Vergiftete Babynahrung - Erpressungsfall grad in den Nachrichten

  • Falls es schon wo gepostet wurde, dann sorry. Ich habs auf die Schnelle nicht gesehen.


    Eben grade schalte ich Nachrichten ein und gerate mitten in eine Pressekonferenz bei der erläutert wird:


    Erpresser haben in einem Supermarkt vergiftete Babynahrung ins Regal gestellt und dann Bescheid gegeben, wo, was und wieviel vergiftet wurde.


    Der Täter hat klargestellt das er deutschland- oder sogar europaweit weiter Lebensmittel vergiften wird wenn nicht eine Summe in Millionenhöhe gezahlt wird. Näheres weiß ich noch nicht.


    Das tönte grad übel, die Polizei sagte sie nehmen das sehr ernst und gehen davon aus, dass es sich um einen oder mehrere sehr skrupellose Täter handelt, die auch den Tod von Menschen in Kauf nähmen... :(

  • Man soll allgemein aufmerksam sein und wenn man manipulierte Lebensmittel findet, sie sofort im Laden melden. Also wenn die Verpackung irgendwie offen ist oder ähnlich. Bei Gläsern , also auch Babyglässchen , unbedingt auf den "Klick" achten, wenn man sie öffnet, daran kann man erkennen, dass es noch nicht geöffnet oder irgendwas eingespritzt wurde.

    Schlimm sowas.

    Es beruhigt mich etwas , dass der Täter nicht total skrupellos ist, da er den genauen Markt und die Babyglässchen angegeben hat, damit niemand zu Schaden kommt. Zu was er noch fähig ist, weiß man leider nicht.


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

    Einmal editiert, zuletzt von Nele ()

  • Danke, das ist es was ich verpasst hatte, ich habe grade noch das Wort "Klicken" gehört als ich reinschaltete.

    Ich hoffe, es ist ein wenig Skrupel und nicht einfach nur die Demonstration dessen was passieren könnte... Es ist wohl auch so, das davor gewarnt wurde, dass es nicht bei Babynahrung bleiben muß sondern auch andere Lebensmittel vergiftet werden könnten.


    Hoffentlich finden sie den bald.

  • Das Problem ist, dass bei den GEFUNDENEN Glykol verwendet wurde. Das heißt ja noch nciht, dass es in Zukunft auch Glykol sein wird. Glykol ist zwar hochgiftig, wenn man sofort in die Klinik fährt bei den ersten Symptomen (Rauschähnlich) ist die Chance gut, es zu überleben.

    Aber keiner weiß, was er für das nächste nimmt und wie da die Symptome sind.


    Bei sowas krieg ich echt die Krise. Da bild ich mir komische Geschmäcker oder Symptome ein, die gar nicht da sind. #schäm

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ich bin auch beunruhigt, hoffe aber dass es sich bei der Person auf den Fahndungsfotos um den wirklichen Täter handelt und man ihn anhand des doch sehr klaren Bildes schnell bekommt.


    Jedenfalls hab ich vorsichtshalber meinen Söhnen je eine WhatsApp geschickt das sie bitte nichts im Supermark auf dem Heimweg von der Schule kaufen mögen bis wir miteinander gesprochen haben.

    Außerdem hab ich meine Eltern angerufen, die aktuell auf dem Heimweg von Griechenland sind und davon nichts wissen. Lieber einmal zu viel informiert...


    Ich gehe nicht davon aus, das hier bei uns auf dem Land aktuell etwas betroffenes in den Regalen steht aber die Formulierungen "deutschland- bzw. europaweit" und "Bis Samstag abend" sind mir zu schwammig, ich mag erstmal mit den Kids und dem Gatten reden ehe die Jungs sich auf dem Heimweg ne Dose Fanta holen.


    Es ist traurig, wie kommt man nur auf solche kranken, skrupellosen Ideen. :(

  • #blink - oh man.


    Und seit dem 16.9.... das sind knapp 2 Wochen schon.


    Das ist gruselig und macht mir Angst

  • Dass man sich Sorgen macht, kann ich verstehen. In Panik würde ich jetzt deswegen nicht verfallen. Die gefundenen Gläser wurden von der Täterschaft in genauer Anzahl bekannt gegeben und darauf gezielt aus dem Verkehr gezogen. Weitere Vergiftungen von Lebensmittel wurden angedroht für den Fall, dass bis Samstag das Geld nicht überwiesen ist.

    Und ja, ein mulmiges Gefühl bleibt natürlich, selbst bei mir, die gerade vom Einkauf zurück ist und noch nicht mal in Deutschland lebt.

  • Gerade schlug meine NINA - App Alarm. Mit genau dieser Warnung. #eek. Sowas hatte ich noch nie. Einmal Glatteis und die Sirenen-alarme. Aber sowas noch nie. Total verrückt.


    Die Befürchtung ist jetzt wohl, daß nach dem Gang an die Öffentlichkeit der/die Täter nicht bis Samstag warten....

  • Wie geht das konkret? Also wie kann jemand größere Mengen Lebensmittel vergiften und in Umlauf bringen, wenn er nicht selbst in einem Laden arbeitet?


    Es ist auf jeden Fall saumies. Wer soll denn das Geld zahlen?

  • Was meint ihr, meine Kinder (10 und 12) leben beim Vater. Ich habe ihnen schon geschrieben, sie sollen auf Verpackungen achten, wenn sie was kaufen. Soll ich vielleicht auch die Katwarnmeldung nachsenden oder wäre das zu viel? Über den Vater will ich ungern gehen. Der verharmlost immer alles.

  • Das ist nicht der erste Erpressversuch über vergiftete Lebensmittel. Ich erinnere mich noch an den Thomy-Fall in den 90ern. Und dann war da noch etwas... irgendwas mit Jogurtbechern.... jedenfalls kann ich mich in der Schule daran erinnern, dass alle immer ermahnt haben die Aludeckel genau auf Nadellöcher zu überprüfen.


    Sehe ich locker. Die Täter versuchen ja offensichtlich Opfer zu vermeiden, indem sie die zuvor vergifteten Produkte sofort bei der Polizei gemeldet haben und somit quasi auch in Kauf nehmen, dass die Bevölkerung nun gewarnt ist.

    Skrupellos wären sie, wenn sie nur gesagt hätten, dass sie irgendetwas, irgendwo vergiftet haben und es wieder tun werden, wenn es kein Lösegeld gibt.

  • Ich werde selber beim Einkaufen darauf achten, es meinen Kindern aber nicht erzählen. Mein 7jähriger hatte schon mal eine Phase in der er (ohne irgendeine Veranlassung) Sorge hatte jemand könne im Supermarkt Lebensmittel vergiften. Einige Tage lang hat er alles extrem skeptisch beguckt und hätte am liebsten gar nichts gegessen und meinte ständig es würde komisch riechen, aussehen, schmecken etc. Wenn er jetzt erfährt, dass tatsächlich jemand herum läuft und Lebensmittel vergiftet... #angst


    Ich bin allerdings nun auch nicht super panisch. Ich finde es sinnvoll darauf zu achten, gehe aber nicht davon aus nun unbedingt tatsächlich selber auf vergiftete Lebensmittel zu stossen.