Gibt es eine Lösung für das „Zuviel haben“?

  • Mich macht es krank, dass wir am Überfluss ersticken während andere nichts haben.

    Während wir das Problem zu viel von allem haben haben andere das Problem viel zu wenig zu haben.

    Das macht mich so wütend und ich weiß nicht was ich machen soll.

    Versteht ihr was ich meine?#hilfe

  • ich verstehe dich gut.


    Keine Ahnung, was man machen kann. Mir hilft tatsächlich nur, mich mit diesem grossen Thema nicht mehr zu beschäftigen. Mich zieht das tatsächlich runter.


    Denn selbst spenden, helfen etc. hilft bei dem Problem nicht wirklich. (Also klar, es hilft den einzelnen. Deshalb ist es auch gut und richtig. Aber so das grosse Problem von der Ungleichverteilung ist damit ja nicht gelöst. )

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Ich finde, es hilft, wenn man bei seinem kleinen Kosmos anfängt. In der unmittelbaren Umgebung spenden, ehrenamtliche Tätigkeit etc. Und selbst nur konsumieren, was man wirklich braucht.

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Ich ersticke gerade in Kinderklamotten deswegen kommt das Problem gerade wieder hoch.

    Auch eine Erinnerung wie ich ein von mir heiß geliebtes tolles Bett hergeben musste weil es einfach nicht mehr in unsere Wohnung / Kinderzimmerplanung gepasst hat.

    Ich wollte es Spenden. Doch keiner wollte es. So musste ich es dann in den Sperrmüll geben. #crying

  • Bei uns gab es im Kindergarten eine spendeecke. Da bekam wirklich vieles ein zweites Leben.


    Andererseits haben wir (Menschen in Europa) einfach Zuviel. Wenn wir erben, landet das meiste auf dem Müll. Flicken von Kleidung und Stoffen lohnt sich nicht. Dinge Aufträgen bis sie Auseinanderfallen ist mit Stigma verbunden.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Wenn wir erben, landet das meiste auf dem Müll.

    Danke für diesen Gedanken. Der sagt doch eigentlich alles über unseren Wohlstand aus. Bis vor einigen Generationen war es noch wirklich wertvoll zu erben und anderswo ist es auch heute noch so.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Ja und über die meisten Geschenke kann man sich auch nicht mehr richtig freuen weil sich doch immer der Gedanke aufdrängt „wohin mit dem Sch***“

    Ich schenke selbst inzwischen total ungern was, was dann von einigen doch als unfreundlich verstanden wird. Dann will ich auch nicht immer meineGedanken zur Überflussgesellschaft kund tun weil das dann meist zu tiefsinnig rüberkommt und sich viele doch nicht damit auseinander setzen wollen.

  • Liano

    Deswegen schenke ich mittlerweile gerne Dinge, die aufgebraucht werden. Hobbyköchen Gewürze, Beautyqueens ihre Pflege/Bodycreme etc., Wertschätzern Selbstgemachtes etc.

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Das mit dem Erben sehe ich etwas anders. Meistens ist es doch so, das alte Menschen die letzten 10-20 Jahre ihres Lebens wenig bis gar nichts Neues mehr kaufen. Deswegen sind viele Dinge dann auch wirklich aufgebraucht. So habe ich es bis jetzt jedenfalls erlebt.

    Was aber stimmt ist, dass in den meisten Haushalten eben schon alles vorhanden ist und kein weiterer Fön/Kommode/Bügeleisen/Bett gebraucht wird, da ich sonst meine Sachen wegtun müsste.

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Hm. Ich kenne es durchaus so, dass viele Dinge weggeschmissen wurden, obwohl sie sehr wohl noch funktionierten, aber halt gerade unmodern waren (10-20Jahre alt waren), oder weil es nicht zum modernen Minimalismustrend passt. Der alte grosse Tisch meiner Grosseltern überlebte 3 Generationen, aber niemand wollte ihr mehr (und wir konnten ihn nicht einfach so mal schnell nach USA schiffen), Möbel kann man sehr gut oft noch enimal neu beziehen lassen oder auch bepolstern lassen, lohnt sich finanziell aber halt zumeist null, weil IKEA und Co billigere und moderne Angebote parat haben.


    Mir fallen da auch immer wieder die funktionierenden grünen und rosa Badezimmer ein, die wir bei der Mietsuche letzthin betrachteten, da wurde uns immer versprochen, dass das rausgerissen wuerde und modernisiert werden wuerde. Dabei haette mich das ueberhaupt nicht gestoert... Das Geld haette ich anderweitig anlegen koennen.


    Und wenn ich Schuhe anhabe, die Loechlein im Stoff haben, dann kommentieren die Kinder auf dem Schulhof das mit "seid ihr arm?"... Das ist verkehrte Welt fuer mich.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Naja ich sehe übervolle Gewürzregale und wurde schon als Seifen- und Kerzenschenker beschimpft.. Dann gibt es noch Gutscheine haben wir ja auch eine Schublade voll.

    Bei den Hobbits fand ich das Gut gelöst mit dem „Geschenkding“ das immer so die Runde machte. Wird sich aber denke ich nicht bei uns durchsetzen.

    Von meinem Vater ist der Komplette Hausstand im Müll gelandet, da es eigentlich alles durch Qualm unbrauchbar war. Wir mussten auch das Erbe ausschlagen.

    Von meiner Schwiegeroma, die auch mit über 90 noch gerne Püppchen usw. gesammelt hat musste auch das meiste in den Müll, da niemand die Nerven Zeit und Platz für eine riesige Püppchen Sammlung hatte. Das tut schon weh sowas mit anzusehen.

  • Nachtkerze


    Ja, aber das meine ich ja. Der alte große Tisch ist zwar schön, aber ich müsste halt meinen Tisch dafür weggeben. Das hilft ja dann nicht.

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • mein ex hatte von seinen Grosseltern einen Kasten und eine Kommode geerbt, beides fast 100 Jahre alt... und beides einfach ein bisschen unpraktisch. Der Kasten hat halt ein grosses Hängeteil und ein Regal drüber. Fertig. Da kriegt er gar nicht alles unter. Bei der Kommode sind die Schubladen arg verzogen und es ist ein Kraftakt, sie auf und zu zu machen.

    Ich würde gerne alte Möbel bei mir einstellen und nichts neues kaufen müssen, Fakt ist aber, dass gutes altes teuer ist und Ikea billiger, und billiges altes gibt es nicht, weil das einfach alles schon kaputt war und nicht lohnte.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Das blöde am Erben ist ja, dass man zum falschen Zeitpunkt erbt.

    Zumindest dann, wenn man das Glück hat, dass die Eltern lange leben.


    Aber wer von uns braucht Handtücher, Töpfe, Bettwäsche usw.?

    Die dann ja auch noch so alt oder älter sind, als die im eigenen Haushalt.


    Manchmal hat man Glück und es kann jemand gebrauchen, meistens jedoch nicht.

    Und was macht man damit?


    Ich habe ca. 50 oder mehr Handtücher im Schrank.

    Die brauche ich nicht. Hab auch schonmal welche abzugeben versucht. Für den Müll sind sie zu schade, aber schön (Grauschleier oder kleines Loch) sind sie halt auch nicht mehr).

    Klar, wenn dann jmd. mit einem Handtuch als Geschenk kommt, dann freue ich mich nicht wirklich.


    Ähnlich mit Tassen. So blöd das klingt, aber wenn eine runter fällt, bin ich nicht immer unglücklich.


    Ja, das ist nicht fair.


    Ich hatte drei Waffeleisen.

    Selber gekauft, geschenkt bekommen, geerbt bekommen.

    Nichtmal der Kindergarten wollte eins dauerhaft behalten.

    Eins ist dann auf dem Müll gelandet.


    Ich hab schon meinem Mann gesagt, wenn die Kinder ausziehen, bekommen sie jeder Geschirr, Besteck, Bettzeug, Handtücher usw. mit.

    Ist doch Blödsinn, wenn sie alles neu kaufen müssen und dann irgendwann, wenn wir nicht mehr sind alles weg schmeißen....

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • carda Das hast du recht. Ich hatte nie einen großen Tisch, in soweit trauere ich da schon etwas.


    Mondschein . Ich habe ganz viele alte Handtücher. Handtücher gehen noch, weil ich damit den kaputten gerne putze oder als Lappen umnähe.


    Und die Idee für den Ausstand Finde ich schön.


    Problem ist aber auch die Kleidung in oft verkehrten Größen.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()

  • Liano

    Seifen- und Kerzenschenker als Schimpfwort? Das tut mir leid! Vielleicht sind meine Freunde ja nur höflich??#haare

    Aber ich bekomme selber gerne Öle/Gewürze etc. Brauche dann alles wieder auf. Ich frage vorher auch oft, ob sowas passen würde.

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Ob wohl die Tradition des Polterabends (kennen das alle? Vor der Heirat Geschirr zerschmeißen soll Glück bringen und die bösen Geister vertreiben) geschaffen wurde, weil auch früher zu viel geerbt wurde? Ein Geschirr, dass vererbt wurde und nur noch zu einem Drittel vorhanden ist, wurde/wird ja oft nicht gerne benutzt...

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von carda () aus folgendem Grund: Leerzeichen fehlte.

  • meine grosse tochter hat jetzt schon anspruch auf einige möbelstücke von uns erhoben. es gibt vieles, was sie toll für ihre wohnung fände. das sind grösstenteils stücke, die im wert steigen, obwohl wir sie selbst schon länger als 10 jahre haben, insofern haben wir da wenigstens nachhaltig gehandelt.


    gerade habe ich das 7 jahre alte massivholz-hochbett unserer kleinen verkauft, zum originalpreis. hatte ich jetzt nicht mit gerechnet.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()