Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Räkeln sich Eure Männer dann in Badehose (oder Bikini) vorne auf dem Deck? Oder stehen sie wenigstens so halb hinter Euch, in Badehose, versteht sich?


    Ist ihr BMI dabei um mindestens fünf kleiner als Eurer?


    Also wenn Ihr diese Kriterien nicht erfüllt, zählt Euer Bemühen leider nicht. ;)

    "Stay afraid, but do it anyway. What’s important is the action. You don’t have to wait to be confident. Just do it and eventually the confidence will follow." Carrie Fisher

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

  • Danke Matilda ....jetzt habe ich Bilder im Kopf die ich nur sehr schwer wieder los werde :D....

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • Ist ihr BMI dabei um mindestens fünf kleiner als Eurer

    Der BMI meines Mannes ist tatsächlich deutlich kleiner als meiner.

    Dafür würde er aber am Steuer stehen.


    Oder ne eins unserer Kinder.

    :D

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Was lernen ihre Jungs daraus? Wie kann man dagegen anerziehen? Kann man das überhaupt?

    Dass man sich Pausen nehmen soll, wenn man sie braucht. Dass man, wenn es einem wirklich wichtig ist, sein Ding durchziehen soll, egal was die anderen sagen. Voraussetzung: Mama zieht das zuweilen genauso durch, damit keine Schieflage entsteht.


    Bei uns ist das sicher abgesprochener als sich das bei Deinen Bekannten anhört, aber das ist für die Kinder womöglich so nicht zu erkennen. Jedenfalls ist es uns beiden wichtig, auch mal Zeit allein zu haben, und dann hat der/die jeweils andere die Kinder allein, bzw. verbringt Die Zeit mit FreundInnen und den Kindern unterwegs oder hier zuhause. Vermutlich mein Mann öfter als ich...

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • ...es ist der Mann, der den Karren vor die Wand fährt (die Kinder um 17h mit 200g Haribo abfüttert, 30 min vor Schlafenszeit halligalli auf dem Trampolin macht) und die Frau, die die Scherben aufkehrt (die völlig überdrehten Kinder wieder auf die Spur bringt).


    Neee, ich grübele darauf noch herum... ob der solche Aktionen auch bringt, wenn er allein ist mit den Kindern? Ich weiß es nicht... oder ob er die zerzausten Kinder anders handelt?

  • Ok, das geht echt gar nicht...

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Es ist an sich ja auch nicht schlimm, wenn so ein Kind mal 200g Gummibärchen futtert. Aber wenn es dann vor lauter Zuckerschock abends nicht vor 22h zur Ruhe kommt, und nicht der Verursacher, sondern das andere Elternteil das überdrehte Kind begleitet, ist das nicht fair. Auch nicht am nächsten morgen, denn natürlich stehen die Kinder pünktlich um 6.30h wieder auf der Matte - übermüdet. Und *jemand* muss mit aufstehen und einen Blauhelmeinsatz bei den Geschwistern fahren.


    Das ist unfair.

  • Na ja ich kenn den Mann ja nicht

    Das könnte bei uns auch mal passieren

    Ich mach Quatsch mit den Kindern vor der Schlafenszeit weil sich es halt so ergibt und mein Mann ist derjenige der runterbringt

    Ich finde das hat erst mal gar nix mit genderkacke zu tun sondern wie das Paar seine Rollen verteilt hat bzw. wie gut die Persönlichkeiten harmonieren


    Er scheint sehr geradeaus zu sein, wenn das für seine Frau ok ist ist doch prima

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Wir geben uns auch manchmal Kindfrei im Urlaub. Weil, die Brut kann nämlich die nettesten Familienunternehmungen zerschießen wenn sie ungnädig ist und wir nicht einen kompletten Urlaub jeden Tag nur Kinderwünsche erfüllen wollen.

    Das wird aber abgespgrochen, da geht ein Elternteil alleine ins Museum ( und bleibt so lange es möchte ohne im Fünf-Minuten-Takt daran erinnert zu werden dass man Jetzt genug geschaut hat und gefälligst ein Eis, ein Getränk oder sonstiges braucht).Oder auch abends ins Konzert oder was auch immer.

    Der andere macht an dem Tag irgendetwas kinderkompatibel, wie an den See/das Meer gehen Eis zum Mittagessen und evtl noch einkaufen.

    Das funktioniert einigermaßen, die Kinder haben anfangs gemotz weil sie uns gerne beide um sich haben wollen.mittlerweile funktioniert es aber gut.

    Zum Halligalli machen fällt mir ein, auch die Kinder haben Urlaub. Auch die dürfen Mal eine Tüte Haribo futtern.

    Ich hätte allerdings klare Worte gefunden um den Gatterich in die zubettbringen Situation einzubinden.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Ich verstehe jetzt ehrlich gesagt nicht was ihr so schlimm findet....

    Das da:

    ...es ist der Mann, der den Karren vor die Wand fährt [...] und die Frau, die die Scherben aufkehrt

    Wenn das immer so läuft, find ich das bedenklich.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Ja, die Frage ist, ob das immer so läuft.


    Ich verstehe es so, dass da ein Paar Kinder hat, die Frau sich zuverlässig um die Kinder kümmert und der Mann so mehr nach Lust und Laune.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • In meiner (sicher verzerrten) Wahrnehmung sind es überdurchschnittlich häufig die Frauen, die das Backup übernehmen.

    Keine verzerrte Wahrnehmung, sondern schlicht Realität

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Und in meiner (sicher auch sehr selektiven) Wahrnehmung sind es häufig die Mütter, die - auch im Urlaub - viel Wert auf Struktur und Regeln legen und feste Vorstellungen davon haben, was wie zu sein hat. Während die Väter (und auch die Großeltern oft) eher locker drauf sind und ach-mal-schauen in den Tag hinein leben.


    Ich bin auch eher letzteres und finde es manchmal echt schwierig mit anderen Müttern, die dann eben um 17 Uhr kein Haribo mehr erlauben und genervt sind, wenn die Kinder am See um 20 Uhr nochmal die Badehose anziehen wollen, um noch eine Runde zu schwimmen. Das wird ja dann zu spät, und bis die Haare wieder trocken sind. Und nein, nicht schon wieder Pommes vom Kiosk, wir machen daheim Abendbrot.


    Irgendwie verstehe ich das schon auch, aber andererseits finde ich es halt selber klasse, mit den Kindern bis 22 Uhr am See zu bleiben und dann noch ne Pommes zu essen, und ich freue mich immer, wenn andere Kinder mit ihren Vätern da sind, die das dann auch genießen. Und womöglich noch Halligalli machen.


    Das würde ich auch gar nicht als "den Karren an die Wand fahren" bezeichnen, sondern als "Spaß haben und halt mal über die Stränge schlagen, warum auch nicht".


    Und "Scherben aufkehren" heißt für mich auch echt was Schlimmeres, als überdrehte Kinder zu Bett zu bringen.

  • Ach, und ich bin froh, daß mein Mann das mitmacht und es mir zum Beispiel nicht übelnimmt, wenn ich den Kindern spontan - und ohne Rücksprache mit ihm - Übernachtungsbesuch erlaube, obwohl ich am nächsten Morgen arbeiten muß und ER dann mit einer Horde Kinder Frühstückschaos hat.

    Da könnte er auch sagen: typisch, jetzt muß ich mal wieder das Backup übernehmen.

    Denn sowas kommt sehr, sehr oft vor bei uns. Also daß ich was mache oder erlaube, was ihm dann irgendwie Arbeit macht.

    Das stört ihn aber nicht. Stattdessen freut er sich, wenn es die Kinder freut.


    Ich halte mich eigentlich für sehr gendersensibel, aber HIER kann ich grad echt keine Genderkacke sehen.

  • Naja, es gibt sehr unterschiedliche Kinder. Manche können Abweichungen vom üblichen gut ab, und andere geraten stark aus ihrem (seelischen) Gleichgewicht.

    Wenn man am Folgetag ein dauernörgelndes, unkooperatives, dreimalsohäufig stillendes Zweijähriges an der Backe hat (von der unruhigen Nacht mal abgesehen), dann wünschte man sich schon, dass der Herr Gemahl am Vorabend etwas mehr Weitsicht betrieben hätte.


    Für Übernachtungsbesuch mit den Folgewirkungen gäbe/gibt es bei uns einen Grundsätzlichen Konsens, das funktioniert hier auch ohne weiter Absprachen gut.

  • Ein kleiner, aber feiner Unterschied ist ja immer, ob man MIT den Kindern Spaß hat (wie bei @casas Beispiel mit dem See und den Pommes), oder ob man den Kindern Spaß/Haribo erlaubt, weil man eigentlich keine Lust hat auf das, was gerade angesagt wäre. Also "Scherben" verursachen, um sich selbst zu entlasten.

    Und ja, das kenne ich von etlichen Vätern und hat für mich nichts mit Fünfe-gerade-sein-lassen, Ferienstimmung oder dem Bemühen zu tun, den Kindern ein schönes, ereignisreiches Leben zu ermöglichen (wie bei @casas Beispiel mit der spontanen Übernachtung).


    Da geht es um Bequemlichkeit und letztlich sogar Vernachlässigung, die als Coolness getarnt wird. Am Ende hat der verantwortliche Mensch nämlich genau das gemacht, was er wollte, auf Kosten anderer, und lässt es gerne auch noch so aussehen, als wäre der andere Elternteil verkrampft oder kontrollsüchtig. Wer die Scherben aufkehrt, macht dabei im Übrigen selten eine sympathische Figur, und so manifestiert sich eine Rollenverteilung, die auch nach außen hin für einen unangenehm ist. Für denjenigen, der immer nur reagiert, ist es schwer, das Narrativ mitzubestimmen.


    Wenn jemand einfach weggeht, weil er "keinen Bock auf Familie" hat, ist es offensichtlich, dass es egoistisch ist. Wenn jemand den Kindern Spaß erlaubt, weil er "keinen Bock auf angemessene Betreuung" hat, ist das weniger offensichtlich.


    Die Genderkacke kommt da ins Spiel, wo die Sozialisierung steckt und die gesellschaftliche Akzeptanz.


    Aber vielleicht interpretiere ich in @die.lummes Schilderungen auch zu viel rein ...


    Gruß,

    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • casa , mit Deiner Familie würd ich gern mal Urlaub machen. Wir sind auch immer die letzten am Badesee oder am Strand und noch ein Eis vorm Schlafengehen gibt's hier durchaus auch mal... ;)

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • die.lumme Was ich in deinem Bericht nicht ganz rauslesen konnte: Ist das dein Eindruck oder hat die Mutter sich geärgert?

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009