Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Es wird auch angesprochen, dass Frauen, die die Pille nehmen und an einen Parner binden, wenn sie diese absetzen, den Partner oft nicht mehr "riechen" können. Das halte ich für nicht ganz abwegig.

    Man muss sich auch den gedanklichen Überbau anschauen: die Autorin argumentiert ja, dass das Problem des Patriarchats und damit der "Bevorzugung" von Männern bei der PArtnerwahl seit der Sesshaftwerdung besteht. Männer können also ihre fehlende "natürliche" Anziehung durch Ansehen, Geld, Macht wettmachen. Das wiederum kann man ja jeden Tag in den Medien beobachten, wie könnten da z.b. gewisse Politiker schon 5mal mit wesentlich jüngeren Frauen verheiratet sein, an ihren guten Genen liegts sicher nicht!

  • es geht auch um die tatsache, dass weltweit wahrscheinlich die überwiegende anzahl der frauen nicht völlig frei ihren partner bestimmen darf oder kann, einerseits gibt es länder wie indien und china mit männerüberschuss (es wird sogar der osten deutschlands im buch erwähnt), und dann gibt es sowas wie in kirgisien, bei der brautentführungen an der tagesordnung sind und wobei auch frauen sterben:

    https://www.sueddeutsche.de/pa…ng-1.5262546?reduced=true

  • Die evolutionären Mechanismen sind inzwischen aber größtenteils kulturell überprägt. Das ganz auseinander zu dividieren, ist recht schwierig und beim Herunterbrechen auf griffige Kurzformeln gehen zwangsläufig Details vorloren.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Die evolutionären Mechanismen sind inzwischen aber größtenteils kulturell überprägt. Das ganz auseinander zu dividieren, ist recht schwierig und beim Herunterbrechen auf griffige Kurzformeln gehen zwangsläufig Details vorloren.

    Da stimme ich dir voll und ganz zu, das ist schwierig- bis unmöglich. Aber wichtig, trotzdem darüber nachzudenken, finde ich.

  • es geht auch um die tatsache, dass weltweit wahrscheinlich die überwiegende anzahl der frauen nicht völlig frei ihren partner bestimmen darf oder kann, einerseits gibt es länder wie indien und china mit männerüberschuss (es wird sogar der osten deutschlands im buch erwähnt), und dann gibt es sowas wie in kirgisien, bei der brautentführungen an der tagesordnung sind und wobei auch frauen sterben:

    https://www.sueddeutsche.de/pa…ng-1.5262546?reduced=true

    Immer wenn ich so etwas lese, würgt es mich. Ich verstehe nicht, wie Männer so etwas machen können. Wie denken sie über Frauen, dass sie sie einfach einpacken können wie einen Artikel im Supermarkt? Ich weiß, dass es kulturelle Prägung ist, aber es ist so weit von mir entfernt (dabei meine ich nicht örtlich, sondern vom Gedankengut), dass ich es nicht ansatzweise nachvollziehen kann.


    Vor einigen Wochen bin ich mit meinem Mann zufällig bei einer Sendung auf Arte hängen geblieben. Da haben Pärchen aus den unterschiedlichsten Regionen über ihre Beziehung erzählt. Da gab es so unterschiedliches. Von "wir haben uns Hals über Kopf ineinander verliebt" (hetero- und homosexuelle Paare), über verheiratet werden, ein Paar (ich denke aus dem Steppen Afrikas) bei dem der Mann der Frau einen Pfeil in den Po geschossen hat und sie durch das zurückbringen des Pfeils sie Ehe angenommen hat. Dort war auch ein Paar (aus Asien, ich weiß leider nicht mehr genau welches Land), dass sich aus der Schulzeit kannte, er verliebte sich, machte einen Heiratsantrag, sie lehnte ab und er entführte sie, heiratete sie. Ich war geschockt, dass das heute einfach so möglich ist und er auch keinerlei schlechtes Gewissen deswegen hatte. Er war eher stolz!

  • Wenn Männer Periodenprodukte entwickeln...


    https://www.instagram.com/tv/C…qblI/?igshid=2o1yy2lpfdkk

    Ey, ich stand nur fassungslos vor dem Fernseher und dachte: What?

    IHR Fritties habt ein Problem mit blutigen Stopfen im WG-Badmülleimer und müsst das als FRAUENproblem darstellen? #flop

    Ich benutze seit Jahren kaum mehr Tampons, meine Töchter aber ausschließlich. Das Problem wäre mir neu. Selbst unterwegs und ohne Mülleimer kann man einen Stopfen doch einfach in ein Taschentuch oder in ein paar Blatt Klopapier wickeln? #weissnicht

  • Ging es da um die Einführhülsen (die ja einige Hersteller auch anbieten)..oder um die benutzen Wartezeiten?

    Da muss ich gestehen...die packen ich mir nicht in ein Taschentuch und dann in die Jackentasche.


    Das wäre ne ganz schöne Sauerei...


    Andere Sache... was hatte es mit diesem Lucky Look auf sich... habe das nur am Rande mitbekommen... sah aus als ob es in den Grusel-Trage Strang passen würde...

    Kinderwagen in Pferdeform???

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Es ging um einen zweimalverpackten pinken Plastikeinmalhandschuh, in den man den benutzten Tampon dann einpacken soll. Damit es hygienisch ist und nicht riecht. Als würde es sonst stinken. #rolleyes

    Und was, wenn man das braucht, weil kein Mülleimer in der Nähe ist, jeder 4-cent-Einmalhandschuh kann, wenn man kein Taschentuch nutzen möchte. (Ginge bei mir auch nicht, aber ich benutze deshalb auch keine Tampons.


    Dieses LuckyLoop-Ding soll eine Hippotherapie ohne Pferd sein, weil die Erfinderin die Schrittbewegung des Pferdes (bzw das, was diese Bewegung an Reitende überträgt) für den Erfolg dieser verantwortlich macht. Davon ab, dass das Dingen gelärmt hat und den Löwen so durchgeschüttet hat, als hätte das Pferd schlimmste Schmerzen, halte ich das für ganz großen Schwachsinn. Bei einer Hippotherapie geht es ja nur zu einem kleinen Teil ums Reiten. Den eigentlichen Effekt bewirkt das Pferd.

  • Ging es da um die Einführhülsen (die ja einige Hersteller auch anbieten)..oder um die benutzen Wartezeiten?

    Da muss ich gestehen...die packen ich mir nicht in ein Taschentuch und dann in die Jackentasche

    Es geht um sogenannte "Pinky Gloves" die Frau(!) anzieht, um sich vor "schmutzigen" Händen zu "schützen" zu können und dass der Tampon sofort in dem Handschuh, nach der Benutzung verschwinden kann, damit er ja nicht im Mülleimer gesehen wird.


    In dem Video, was ich verlinkt habe, sagen zwei Gründerinnen von Perioden Unterwäsche noch mehr dazu, auch das sie, nachdem sie bei der Höhle der Löwen waren, eben keine Investoren gewinnen konnten.

    "Alles was wir fühlen, zerfällt in dem Augenblick, in dem wir es versuchen zu erklären.
    Alles was wir fühlen, erstrahlt in dem Augenblick, in dem wir unsere Ängste überstehen." Madsen

  • Ging es da um die Einführhülsen (die ja einige Hersteller auch anbieten)..oder um die benutzen Wartezeiten?

    Da muss ich gestehen...die packen ich mir nicht in ein Taschentuch und dann in die Jackentasche

    Es geht um sogenannte "Pinky Gloves" die Frau(!) anzieht, um sich vor "schmutzigen" Händen zu "schützen" zu können und dass der Tampon sofort in dem Handschuh, nach der Benutzung verschwinden kann, damit er ja nicht im Mülleimer gesehen wird.


    In dem Video, was ich verlinkt habe, sagen zwei Gründerinnen von Perioden Unterwäsche noch mehr dazu, auch das sie, nachdem sie bei der Höhle der Löwen waren, eben keine Investoren gewinnen konnten.

    ups...sollte nicht WarteZeiten...sondern Watteteile stehen...



    Blöde Autokorretur...

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Wenn Männer Periodenprodukte entwickeln...


    https://www.instagram.com/tv/C…qblI/?igshid=2o1yy2lpfdkk

    #freu#freu#freu

    Wenn ich mal wahrsagen darf: da gibt es keinen Markt.

    Sag das nicht.

    Wenn man Frauen lange genug einredet, dass das Blut am Tampon unhygienisch ist und bestimmt eklig riecht, dann kaufen sie auch pinkte - blickdichte - Handschuhe für den Kram. #rolleyes

  • Ich habe im KH gewagt meine placenta anzufassen und die Schwestern und Ärzte waren total entsetzt und es kam fast ein hazmat team angerückt, weil biologische Müll und Kontamination.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich habe im KH gewagt meine placenta anzufassen und die Schwestern und Ärzte waren total entsetzt und es kam fast ein hazmat team angerückt, weil biologische Müll und Kontamination.

    USA? :D

    genau. #super

    Nur schwappt ja vieles von dort auch nach Europa. Nach einigen Jahr/zehnten.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich habe im KH gewagt meine placenta anzufassen und die Schwestern und Ärzte waren total entsetzt und es kam fast ein hazmat team angerückt, weil biologische Müll und Kontamination.

    Haha.

    Das ist in Rabenkreisen wirklich sehr befremdlich. Hier wird sie gelegentlich gleich gegessen. #glas


    (Ja, habe ich. Roh. Am Stück. Würde es wieder tun.)

  • Eine Gesellschaft, in der ein Mann, der keine Frau für sich gewinnen kann (ob dauerhaft oder kurzzeitig), ausgeschlossen ist, als wertlos, verschroben, sozial unterentwickelt oder gefährlich erachtet wird, ist das Problem.

    Leben wir denn in so einer Gesellschaft? Ich hab zum Beispiel mehrere gute Freunde, die allein sind, und habe nicht den Eindruck, dass irgendjemand die verschroben oder gefährlich findet. Also, einige von denen sind schon verschroben, aber das liegt nicht am Fehlen einer Partnerin und ist eigentlich auch eher eine nette Verschrobenheit, die sie eher sympathisch macht.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

  • Rattenkind Sicher ist das nicht durch die ganze Gesellschaft hinweg so. Aber ich denke, dass das für ganz viele noch in den Köpfen ist, dass viele da koch eher "konservativ" sind, auch wenn wir eigentlich in "anderen Zeiten" leben. Aber man muss sich ja nur mal angucken, wie verbreitet klassische Rollenverteilungen sind, wie häufig hier im Thread von Leuten berichtet wird, die einfach mal so Genderkacke vor sich hin blubbern ohne das zu bemerken oder irgendwie böse zu meinen.

    Ich denke, das ist schon noch die Mehrheit. Und dann kommt natürlich der Effekt, dass es ja nie jemand ist, den man persönlich kennt #rolleyes Aber vor einer anonymen "Masse" hat man da schon Angst. Die ganzen angehängten jungen Männer im Osten... Die Flüchtlinge, so sie den junge Männer sind..