Neugeborenes: Saugreflex löst nicht richtig aus

  • Hallo Himbeerchen!

    Herzlichen Glückwunsch zur kleinen Maus!

    Du hast ja schon viele gute Tipps bekommen. Aber ich wollte noch einen ganz einfachen Trick da lassen, den mir meine Hebamme gegeben hat. Ich hatte nach einem KS auch ziemliche Probleme mit dem Stillen am Anfang und als ich nach 4 Tagen nach Hause kam, habe ich mit Stillhütchen gestillt, was aber irgendwie auch nicht so optimal geklappt hat.

    Meine Hebamme hat mir dann gesagt, ich muss mir vorstellen, dass meine Brust ein Burger ist, der viel zu groß für den kleinen Babymund ist. #zwinker Und was mache ich wenn ich einen riesigen Burger esse? Ich drücke ihn zusammen, bis er so flach ist, dass er in meinen Mund passt. Genau das soll ich mit der Brust machen! Und siehe da, ich hab nachts nochmal die Stillhütchen gebraucht und ab da hat es mit der Burgermethode geklappt!


    Wünsch euch alles Gute und eine entspannte Stillzeit!

  • Mir ist bewusst, dass das Hütchen ein Hilfsmittel ist, kein Allheilmittel. Und ja ich will es gern bald wieder los werden. Aber derzeit entspannt es die Situation sehr. Meine Hebamme wird das abgewöhnen auch mit begleiten, sie war ja jetzt auch keine große Befürworterin des Hütchens...

  • Mir ist bewusst, dass das Hütchen ein Hilfsmittel ist, kein Allheilmittel. Und ja ich will es gern bald wieder los werden. Aber derzeit entspannt es die Situation sehr. Meine Hebamme wird das abgewöhnen auch mit begleiten, sie war ja jetzt auch keine große Befürworterin des Hütchens...

    Mach dir keine Vorwürfe.

    Es ist gut, dass sich so die Situation entspannt. Das halte ich, gerade am Anfang, für sehr wichtig.


    Ich habe, außer der Reinigung, keinen großen Unterschied gehabt zum Stillen ohne Hütchen.

    Und wenn du es bis zum Ende der Stillzeit brauchst, dann ist es auch völlig in Ordnung.


    Ich hatte hinterher mehrere Hütchen in einer kleinen Box.

    Die hab ich immer mitgenomnen und dann hatte ich mehrere zur Auswahl, wenn ich unterwegs war.

    Das ging super!


    Alles Gute!

  • Bei uns ging auch mit Stillhütchen im Liegen stillen...fand ich kein Problem. Abgewöhnt haben wir indem er erst beide Brüste mit Stillhütchen und dann beim Zweiten Wechsel ohne bekommen hat. Dann war die Brust schon weicher und leichter zu greifen. Brustwarze auf Nasenhöhe des Kindes ansetzen war hier der ultimative Tip.

    Aber hört sich bei Dir doch schon super an!

  • Das klingt doch super! Man muss die Hütchen ja auch nicht völlig verteufeln! Lieber klappt es mit Hütchen als gar nicht!

    Mir hatte damals im KH niemand gesagt, dass ich die auskochen muss. Jetzt ist mir das völlig klar, aber so kurz nach der Geburt und noch völlig unerfahren, hab ich sie nur kurz unterm Wasserhahn abgespült... #hmpf

  • die muss man doch auch nicht auskochen, oder? Gründlich spülen reicht, meine ich.

    Viele Gruesse vom andern Ende der Welt, Sarah




  • Meine Hebamme war ganz entsetzt, dass ich die nicht regelmäßig ausgekocht hab. Aber da ich mehrere hatte, war das dann kein Problem, wir haben sie einfach in den Eierkocher gelegt. :D Da kamen auch die Nuckis lange rein...

    Und die Stillhütchen waren ja eh sehr schnell Geschichte dann... Hatte nur immer noch für den Notfall welche da.

  • die muss man doch auch nicht auskochen, oder? Gründlich spülen reicht, meine ich.

    Meine Hebamme hat gemeint, ich koch meine Brust ja auch nicht aus. Wichtig ist nur, die direkt nach dem Stillen sehr gründlich abzuwaschen.

    Also, bei den Silikon. Die Latex haben so Mini-Poren, die gehen nicht richtig sauber beim Abwaschen. Da sollte man schon nach dem Saubermachen noch auskochen bzw. vor dem Saubermachen auch noch mit Salz ausreiben.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Ich würde mir da gar keinen Stress machen, sondern so entscheiden, wie es für dich in der Situation am besten ist (dann bist du entspannter und dadurch auch das Baby). Wenn es mit Stillhütchen klappt, dann verwenden. Weglassen kann man sie danach immer noch. Ich habe zu Beginn auch mit Stillhütchen gestillt, weil ich empfindliche Brustwarzen hatte, die trotz richtigem Anlegen, sofort offen und wund waren) - die Stillhütchen waren echt ein Segen. Irgendwann (sicher nach einigen Wochen) habe ich sie dann einfach weggelassen und habe Tochter dann vier Jahre gestillt. Irgendwelche Dogmata sind beim Stillen vollkommen unangebracht - passend ist, was für Kind und Mutter am besten ist.