Rechte Ideologien in Bedürfnisorientierten Erziehungscommunities

  • Das Problem ist, wenn Menschen aufgrund von Merkmalen, die sie nicht oder nur bedingt beeinflussen können, ausgegrenzt werden.

    Danke, dass ist noch mal auf den Punkt gebracht , denn ja, ich finde es ist etwas grundlegend anderes Menschen aus diesem Grund aus zu grenzen als weil sie sich absolut bewusst und absichtlich asozial und gefährdent einer ganzen Gruppe anderer Menschen gegenüber zu verhalten.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • Was das Othering angeht:

    Ich bin echt entsetzt.


    Menschen verrecken zu lassen einfach weil sie in einem anderen Land geboren wurden ist etwas, was man schon mal diskutieren kann, aber wenn es gegen Rassismus und Nazis geht, dann sollen wir bitte darauf achten, sie nicht auszuschließen, auch wenn es nur um ihre Aussagen geht?


    Hm. So kommen wir doch nie weiter.


    Niemand hat drüben geschrieben, man solle jemanden verrecken lassen, weil er woanders herkommt. Dass es im Ergebnis darauf hinausläuft sehe ich auch so aber zu diesem Ergebnis muss man argumentativ nicht kommen, schon gleich gar nicht ad hoc.


    Bei der Seenotrettung kann man durchaus erstmal beim "Pull-Effekt" hängen bleiben, und wenn man human denkt etwa so: noch mehr begeben sich dann in diese Gefahr; bei den Lagern ähnlich und noch weiter: es wird doch geholfen, es gibt die Lager und die Versorgung dort und man hat aufgenommen und ringt nun um eine politische Lösung der weiteren Verteilung und auch nach dem Brand wird mit Verteilung in andere Lager geholfen.


    Ganz und gar nicht mein Standpunkt aber diese Gespräche führe ich dann doch häufiger und mit realem Gegenüber und dem würde ich dann doch nicht hinklatschen, "also willst du alle dort verrecken lassen?" sondern versuchen so im Gespräch zu bleiben, dass noch die Bereitschaft bestehen kann, mir zuzuhören, denn nur so habe ich die Chance, dass sich das denken des Gegenübers auch verändert.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Dass es im Ergebnis darauf hinausläuft sehe ich auch so aber zu diesem Ergebnis muss man argumentativ nicht kommen, schon gleich gar nicht ad hoc.

    Aber das ist nun mal das was dabei herauskommt, dass kann man nicht ausblenden und wenn man dann mit Pulleffekt und europäischer Lösung argumentiert priorisiert man ganz deutlich und stellt die Möglichkeit, dass Menschen: Frauen, Männer, Kinder da im Elend verrecken hintenan. Das kann man nicht ausblenden. Bei uns geht es NICHT ums überleben. In einem Land in dem gerade in den letzten Monaten immer wieder das Thema Lebensschutz ganz groß in aller Munde war,finde ich das schon sehr bestürzend und denke dass man die Dinge nicht beschönigen muss in der direkten Kommunikation.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • finde ich das schon sehr bestürzend und denke dass man die Dinge nicht beschönigen muss in der direkten Kommunikation.

    zwischen beschönigen und einem "du falsch und böse, ich richtig und gut" gibt es aber schon noch einige Abstufungen. #zwinker Und diese Differenziertheit kann das Forum eigentlich (und dafür liebe ich es #herz#rabe#herz und wünsche mir, dass das so bleibt).

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Gut. Ich kann das ganz offensichtlich nicht.


    Mir vergeht tatsächlich im Angesicht dieses Elends noch nett und verständnisvoll zusein und auf zu passen dass mein Gegenüber nicht in eine „du gut ich böse“ -Schockstarre verfällt.


    Da bin ich gern bereit mit einigen zu diskutieren, sehr direkt, hier sind ne Menge gestandene Frauen die damit um können, auch damit das schon mal die „Fetzen“ fliege n und da schieße ich mit Ton und Formulierung sicher schon mal deutlich über das hinaus, was noch angebracht wäre und das tut mir meist im Nachgang leid, sicher bin ich da auch schon mal unfair, aber es hat hier Beiträge (einen) Gegebenheiten dem tatsächlich das Maß überschritten war.


    Ich bin übrigens gern bereit weiter zu diskutieren aber wenn etwas stinkt dann werde ich das auch weiter so benennen. Das Recht haben alle.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • Ich sehe auch nicht ein, immer so zu tun, als wäre alles gleich und als gäbe es keine Unterschiede zwischen Handlungsweisen und Ansätzen.

    Es gibt ehtisch bessere und schlechter Ansätze, es gibt gutes Verhalten und böses Verhalten.

    Und das ist auch klar, sonst hätten wir nicht die Unterschiede zwischen rechten Ecken und linken Ecken.

    Niemand diskutiert darüber, ob man Leute wie OhneZahn, Kiwi, Elfchen oder mich zurecht in die linke Ecke stellt, aber wenn es nach rechts geht, da fangen dann die Probleme an.

    Warum will denn niemand rechts sein?


    Niemand hat drüben geschrieben, man solle jemanden verrecken lassen, weil er woanders herkommt. Dass es im Ergebnis darauf hinausläuft sehe ich auch so aber zu diesem Ergebnis muss man argumentativ nicht kommen, schon gleich gar nicht ad hoc.

    Wie Kiwi schrieb: Das ist nun mal das, was dabei herauskommt.


    Es wird nicht lang und breit über Pull-effekt und europäische Lösungen diskutiert, um am Ende 13.000 Menschen in Deutschland aufzunehmen, das läuft immer darauf hinaus, dass die Menschen eben nicht nach Deutschland zu lassen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Boah, Shevek, merkst du eigentlich, wie das bei mir ankommt???

    Ich habe keine Ahnung, was mit deiner Tochter ist. Du hast da was geschrieben, was schlimm klang und ich wollte nur sagen, dass ich hoffe, dass ich das falsch verstehe. Ich habe keine weiteren Infos über dich und deine Familie.

    Mich zu fragen, in welcher Welt ich lebe... echt jetzt?

    Mit wird das jetzt echt zu blöd.

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Ich glaube ich muss mal den anderen Strang lesen, ich kann gerade de Brücke von den Themen dort zu den hier (. Man beachte den Threadtitel) absolut nicht schlagen. Finde ich schade, wäre für alle einfacher man lässt die Themen in dem thread, in dem sie eigentlich von jedem dort verstanden werden.

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Und das ist es was mich an der Moriadebatte so ungemein aufgeregt hat, denn da fängt es an, dass man Menschen ihre Menschenrechte anerkennt, sie in Lager pfercht und zuschaut wie sie elend vegetieren und das damit begründet man wolle nicht ein zweites 2015 und fühle sich von „Männergruppen“ die einer bestimmten Ethnie angehören aktiv bedroht und weil einem irgendein Arschloch mal blöd gekommen ist sollen dann jetzt bitte alle da drüben bleiben ....und zeitgleich betont wie hoch man Meinungsfrei und Menschenrechte schätzt...

    hab eigentlich gar keine Zeit

    Aber das möchte ich mir jetzt kurz rausgreifen

    Das Problem ist, dass das niemand so geschrieben hat.

    Da sind jetzt bits and pieces von einzelnen Beiträgen zu einer Argumentationskette zusammengefügt worden.

    Ohne genauer hinzuhören, ohne Nachzufragen (Ana - war die einzige, die mich nochmal angesprochen hatte)

    Die einzig akzeptierte Lösung war - alle 12.000 Menschen aus Moria sofort hierher nach Deutschland fliegen.


    Dieser Strang ist schon ganz zu Anfang abgedreht in ihr und wir - und wir dulden das nicht - und für Rassisten ist hier kein Platz.

    Wenn dann jemand etwas geschrieben hat..... dass nicht in die Lösung oben reinpasst - und dann kommt sofort wieder eine generelle Aussage -a la .... für Rassismus ist hier kein Platz, wir sprechen nicht mit.... wie soll derjenige sprich ich, ... die anderen mag ich hier jetzt nicht nennen... .als so wie das dann auch interpretiert wurde?

    Und so schaukelte sich das dann auf.


    Als der Strang dann schon Seiten über Seiten hatte kam das Kommentar mit den Männergruppen von einer ! userin. , Diese hat aber nur von einem Apsekt, den Männergruppen geschrieben und nicht deine ganze Argumentationskette oben. Die eleganteste Vorgehensweise wäre gewesen, das Kommentar zu melden und zu löschen weil nicht mit Forenregeln konform.


    Stattdessen kam ein generelles Statement vom Team.


    Schön wäre gewesen im "persönlichen" Gespräch andere darauf hinzuweisen, wenn da Formulierungen nach Meinung des anderen nicht passen. Dann hätte man sich da mal nett darüber austauschen können in persönlichem Rahmen wie der andere das empfindet. Und das wäre passiert ohne dass Menschen sich abgewatscht fühlen und sich zurückziehen.

    Ist es wirklich niemand aufgefallen, wieviele sich hier zurückgezogen haben oder wieviele geschrieben haben, ich schreibe gar nicht mehr in solchen Strängen? Mir schon. Und ich finde es nach wie vor traurig, dass sich eine langjährige userin hat darüber löschen lassen.


    Und ich schmeiße jetzt hier noch mal Sender - Empfänger Problematik ins Rund.

    Ich kann für mich sagen, ich schreibe nirgends rassistisch, unangemessen, nicht den Werten des GG angemessen und bei allen, die ich hier gelesen habe (außer s.o) sehe ich das hier ganz genauso.


    So... siehe oben keine Zeit... das Fenster war jetzt wieder ewig lang offen. Ich schicks mal trotzdem ab.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Ich sehe auch nicht ein, immer so zu tun, als wäre alles gleich und als gäbe es keine Unterschiede zwischen Handlungsweisen und Ansätzen.

    Es gibt ehtisch bessere und schlechter Ansätze, es gibt gutes Verhalten und böses Verhalten.

    Und das ist auch klar, sonst hätten wir nicht die Unterschiede zwischen rechten Ecken und linken Ecken.

    Niemand diskutiert darüber, ob man Leute wie OhneZahn, Kiwi, Elfchen oder mich zurecht in die linke Ecke stellt, aber wenn es nach rechts geht, da fangen dann die Probleme an.

    Warum will denn niemand rechts sein?

    Und Du entscheidest, was gut und böse, richtig und falsch ist? Oder wer tut das?

    Ihr hattet Euch selbst als links bezeichnet. Elfchen hat darüber hinaus den Linkspopulismus Strang eröffnet. Da wurde dann auch geflirtet mit linksversifft... oder wie war das? Keine Ahnung. Ich sag so was nicht.

    Aber ich möchte nicht, dass mich jemand einklassifiziert aufgrund einiger weniger Aussagen ohne mich überhaupt zu kennen. Das schließt links und rechts, grün und gelb und lilablassblaukariert ein.


    Und jetzt muss ich wirklich weg :-)

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Allen, die sich hier gegen eine Einordnung ins rechte Spektrum wehren, empfehle ich die Nutzung des Wahlomats. Manchmal ist einem gar nicht so bewusst, wo man mit seiner Meinung steht.

    Auch dass die politische Meinung im Alter konservativer wird, ist keine Seltenheit. #weissnicht

    #post-#post-#post-#post-#post-#post-7-#post-9-#post-#post-#post-13-14-#post-#post-17-#post-#post-#post-21-22-#post-#post

  • claraluna die threads vermischen sich gerade, weil sie sich thematisch nahe sind. Du bist unter anderem mit "die vernünftigen Stimmen fehlen" beteiligt gewesen, das finde ich persönlich nicht unbedingt einladend zur sachlichen Diskussion.

  • Boah, Shevek, merkst du eigentlich, wie das bei mir ankommt???

    Ich habe keine Ahnung, was mit deiner Tochter ist. Du hast da was geschrieben, was schlimm klang und ich wollte nur sagen, dass ich hoffe, dass ich das falsch verstehe. Ich habe keine weiteren Infos über dich und deine Familie.

    Mich zu fragen, in welcher Welt ich lebe... echt jetzt?

    Mit wird das jetzt echt zu blöd.

    Also, wenn du schon die Frage "in was für einer Welt lebst du?" schlimm findest, ja dann kannst du davon ausgehen, dass du es genau richtig verstanden hast, Was sie schon an Sprüchen und Kommentaren abbekommen hat ist deutlich heftiger.



    Dieser Strang ist schon ganz zu Anfang abgedreht in ihr und wir - und wir dulden das nicht - und für Rassisten ist hier kein Platz.

    Für rassistische Äußerungen ist hier kein Platz, das ist schon ein Unterschied.

    Und ja, ich stehe dazu, dass ich Rassismus nicht akzeptiere.

    Weil es eben eine Ideologie ist, die Menschen aufgrund von angeborenen Merkmalen abwertet und diskriminiert. Das finde ich falsch.

    Siehst du das anders?



    Und Du entscheidest, was gut und böse, richtig und falsch ist? Oder wer tut das?

    Das entscheidet erstmal jede Person.

    Aber wir können gerne über die von mir vorgenommene Einordnung diskutieren.

    Ich schreibe hier sehr offen, was ich für gut und was ich für böse halte.



    Ihr hattet Euch selbst als links bezeichnet. Elfchen hat darüber hinaus den Linkspopulismus Strang eröffnet. Da wurde dann auch geflirtet mit linksversifft... oder wie war das? Keine Ahnung. Ich sag so was nicht.

    Ja, genau, wie bezeichnen uns als links, weil wir dazu stehen.

    Das zieht sich durch: Linke stehen dazu links zu sein.

    Warum wohl?



    Aber ich möchte nicht, dass mich jemand einklassifiziert aufgrund einiger weniger Aussagen ohne mich überhaupt zu kennen. Das schließt links und rechts, grün und gelb und lilablassblaukariert ein.

    Das was du schreibst hängt aber nun mal nicht im luftleeren Raum, sondern lässt sich einordnen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Rassismus bei sich, anderen und in der Struktur zu erkennen und diese Erkenntnis dann auch zu integrieren ist aber ein Weg und der ist durchaus steinig. Ich finde es nicht hilfreich, jemanden dann auch noch zu schubsen, um im Bild zu bleiben.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Shevek Und immer noch einen drauf, gell?

    Du hast keine Ahnung, in was für Welten ich lebe oder gelebt habe.

    Ich kann nichts dafür, was deine Tochter erlebt, lass doch deinen Frust bei denen, die dafür verantwortlich sind.

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Ihr hattet Euch selbst als links bezeichnet. Elfchen hat darüber hinaus den Linkspopulismus Strang eröffnet.

    Nachdem wir, die wir die Geflüchteten aus Moria gerne hier hätten, von Alusra linkspopulistisch genannt wurden.

    Das kotzt mich so langsam echt an.

    Wir wurden da einschubladisiert.

    Ich hätte mich vor 5 Jahren als alles mögliche bezeichnet aber nicht als links.

    Aber da ja scheinbar nur noch Menschen links der Mitte für Menschlichkeit, Mitgefühl und Nächstenliebe stehen, bin ich dann halt wohl links.

    So wie etliche andere hier auch.

    Ich hab da kein Problem mit.

    Probleme haben nur die, die anhand ihrer geäußerten Meinung eher rechts der Mitte stehen.

    Ja gut. Wenn man diese Meinung hat, wird man halt damit leben müssen. Warum das so hochproblematisch ist, verstehe ich nicht.

    So lange es nicht ins Rechtextreme abdriftet, ist es doch irgendwie ok.

    Lange saßen sie dort und hatten es schwer, doch sie hatten es gemeinsam schwer und das war ein Trost.

    Leicht war es trotzdem nicht.


    Aus "Ronja Räubertochter" von Astrid Lindgren



  • Aber da ja scheinbar nur noch Menschen links der Mitte für Menschlichkeit, Mitgefühl und Nächstenliebe stehen, bin ich dann halt wohl links.

    ich dachte immer so etwas nennt sich “Humanismus” und hat nichts mit rechts oder links zu tun?

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • claraluna doch , das wurde von einer Userin im Moriastrang ziemlich genau so gesagt. Das warst aber nicht Du. Und ja, die Stränge vermischen sich gerade auf ungute Art und Weise.


    Wir haben uns glaube ich alle in dem ein oder anderen Strang geärgert...ich verliere jedenfalls gerade so ein bisschen den Überblick über det Janze!

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • Aber da ja scheinbar nur noch Menschen links der Mitte für Menschlichkeit, Mitgefühl und Nächstenliebe stehen, bin ich dann halt wohl links.

    schau und das ist das Problem


    Wenn Du diese Aussage in Zusammenhang mit rechts bringst.


    Und das nachdem die SPD gestimmt hat wie sie gestimmt hat. Sprichst Du denen das da oben alles ab?

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Rassismus bei sich, anderen und in der Struktur zu erkennen und diese Erkenntnis dann auch zu integrieren ist aber ein Weg und der ist durchaus steinig. Ich finde es nicht hilfreich, jemanden dann auch noch zu schubsen, um im Bild zu bleiben.

    Da hast Du recht, elena und ich glaube da ist keiner von uns ganz frei von. Mit ist es auch schon passiert, etwas geäußert zu haben, dass man durchaus rassistisch einordnen konnte, darauf hingewiesen bin ich erst mal in die Defensive gegangen, schließlich hatte ich es ja nicht so gemeint, im Gegenteil...aber dann kommt der Moment wo man kurz zurücktreten muss und einem dann auffällt, dass es nicht iO es so zu sagen. Aber das genau ist nicht passiert, im Gegenteil, es wurde bekräftigt und das war der Moment indem dann für viele das Maß voll war.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020