Zwei Monate Reisen in der Elternzeit - wohin und wie?

  • Hallo alle zusammen,
    nächstes Jahr werden mein Mann und ich wohl zwei Monate gemeinsame Elternzeit haben. Wir würden dann gerne mit der Großen (ist dann 3,5 Jahre und dem Mini (ET diesen November) auf Reisen gehen. Also wird es wohl frühestens im April und spätestens im August soweit sein (da sind wir vorerst flexibel).
    Nur wohin? Wir sind recht aktiv, wollen aber dennoch kindgerecht bleiben. Gerade die Große wird sich nicht damit begnügen ständig nur gefahren zu werden (ob mit Auto, Wohnmobil oder Fahrrad ist da mal egal).
    Vielleicht gibt es hier ja welche mit Erfahrung? Wo habt ihr Eure (Reise-)Elternzeit mit Kindern verbracht und wie habt ihr es kindgerecht gestaltet? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Wir haben vergangenes Jahr 1 Monate Elternzeit zum Reisen genutzt - waren mit Wohnwagen in Schweden unterwegs. Der Große war gerade 5 geworden, die Kleine 3 Monate.
    Wir sind bis Travemünde gefahren, von da mit der Nachtfähre nach Malmö und auf dem selben Weg auch wieder zurück.


    Wir waren immer 3-10 Tage (je nach Ort) an einem Platz und haben von dort aus Tagesausflüge gemacht. Unter anderem ne Schiffsfahrt, verschiedene Museen, Astrid-Lindgren-Welt, Elchpark etc.


    Dem Großen hat's genau wie uns viel Spaß gemacht - und die Kleine war einfach zufrieden, weil es uns gut ging :)


    Schweden ist eh ein sehr kinderfreundliches Land, finde ich. Es gibt sooo viel zu sehen! Alle reagieren positiv auf Kinder, meistens haben Kinder in Museen etc freien Eintritt...
    Ich kann Schweden für die Elternzeit nur empfehlen :)

    #sonne man muss noch chaos in sich haben, um einen tanzenden stern gebären zu können #sonne

    (friedrich nietzsche)


    [align=center]

  • An Schweden haben wir auch schon gedacht. Nur ist ein Wohnwage für zwei Monate dann nicht recht teuer? Ohne wäre es aber sicherlich auch schwierig alles unterzubekommen. Mich kribbelt es gerade so nach Radtour und Zelt aber vermutlich ist's da auch eher schwierig alles nötige mitzunehmen und dann kommt man kaum weit...

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • wir haben nen eigenen Wohnwagen ;)
    wir hatten uns vor 2 Jahren nen alten gekauft, den hergerichtet und waren damit unterwegs. dieses Frühjahr haben wir ihn wieder verkauft. inkl. aller Investitionen haben wir dabei rund 300€ "Miese" gemacht und uns zwischenzeitlich n neueres Modell geholt.


    Wenn man den WoWa mieten muss ist es sicher ne Kostenfrage.


    Mit Fahrrad und Zelt wäre mir persönlich mit Baby zu heikel.. vor allem wg Wetter.
    dann lieber vor Ort Radtouren machen.

    #sonne man muss noch chaos in sich haben, um einen tanzenden stern gebären zu können #sonne

    (friedrich nietzsche)


    [align=center]

  • Zitat

    dann lieber vor Ort Radtouren machen.

    na ja, dann muss man aber die räder samt hänger auch noch irgendwo verstauen. waren erst vor kurzem damit im urlaub und außer dem platz für unsere hummel war hinter uns alles voll bis unters dach... und das in einem nicht zu kleinen kombi. wir haben uns schon gefragt, wie man urlaub mit zwei kids macht.
    wohnwagen kaufen werden wir wohl nicht. den muss man ja auch irgendwo unterstellen, wenn man nicht unterwegs ist...

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Oh, wie sehr ich euch beneide....


    Wir würden diese Zeit wohl nutzen für eine Reise durch Norwegen / Schweden.....das ist eh ein Traum seit vielen Jahren und dann 8 Wochen Zeit - klasse!

    Liebe Grüße, Nina mit Prinzessin (09/2005) und Pirat (10/2007)

    Lächle und die Welt verändert sich #sonne

  • Hallo,


    unsere erste Elternzeit haben wir in Australien verbracht. Unser Sohn war da 9 Monate und wir sind bis kurz vor den ersten Geburtstag unterwegs gewesen. Wir hatten einen Camping Jeep und es war eine der schönsten, intensivsten und für die Familie herrlichsten Zeiten.


    Auch im nächsten Jahr wollen wir unsere zweite Elternzeit wieder angehen. Herr Koala ist dann 6 Jahre und Madame ca 7. Monate. Wir planen diesmal von Ende April bis Ende Juni! Nicht ganz so viel Zeit - aber Herr Koala kommt ja nächstes Jahr in die Schule. Deswegen haben wir uns auf eine Europareise geeinigt. Sprich Italien, Spanien oder Frankreich!!!
    Wir haben einen eigenen Campingbus und finden das total unkompliziert und schön.
    Schweden waren wir dieses Jahr - ist ein tolles und kinderfreundliches Land - aber eben nicht im April. Da ist es mir mit Kleinkind doch noch wahrscheinlich zu kalt!



    auda

  • auf Frankreich hätte ich auch Lust. Da könnte man nochmal Französisch-Kenntnisse rauskramen und die weite Anfahrt (für uns schon 'ne Tagesreise) lohnt sich dann. Australien würde ich auch gern mal bereisen, aber irgendwie hab ich bezüglich der Kinder Schiß vor den ganzen giftigen Viechern... Und dann heißt es dort ja sicherlich auch weite Strecken nur fahren, was ich mir mit der Großen nicht so gut vorstellen kann. Ich glaube Europa soll es schon bleiben. Aber ich sehe schon - um so ein Wohnmobil oder sowas kommt man nicht drumrum, wenn man länger unterwegs sein möchte... Werd mal mit meinem Mann reden, was der so für Vorstellungen hat. Polen würde mich auch reizen - Richtung Masuren rauffahren. Und dann vielleicht auf dem Landweg weiter bis nach Tallin und von dort nach Stockholm. Aber das sind nur ein paar flüchtige Ideen, die mir grad durch den Kopf gehen.
    Norwegen ist auch toll - aber auch mit viel langweiliger Fahrerei verbunden und einem ständig wachsamen Auge aufs große Kind, damit es nirgends vom steilen Berg in den Fjord purzelt. Ne Freundin hat mir diese Befürchtungen bestätigt, denn wir haben dieses jahr überlegt zu den Schwiegereltern in den Norwegenurlaub zu fahren (wir wären aber geflogen). Für größere Kinder kann ich mir das eher vorstellen.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Hallo,


    Norwegen ist schön, aber mit kleineren Kindern würde ich das auch nicht wieder machen. Obwohl bei so viel Zeit geht das dann schon wieder. Wir waren vor 2 Jahren im Urlaub dort und schon mehrmals bevor Kinder da waren, aber durch die zerklüftete Gegend muss man halt viel fahren und kommt wenig voran.!!!



    Auda

  • wir waren letztes jahr sechs wochen lang in polen unterwegs - es war total schön


    wir haben viele kurze etappen gemacht (selten länger als 2-3 stunden gefahren, weil baby das auto fahren blöd fand), waren immer so drei tage bis eine woche an einem ort, vom gebirge im süden (riesengebirge und hohe tatra) über schöne alte städte (krakau, poznan) bis an die ostsee


    wir hatten nur die allererste unterkunft vorreserviert, haben uns immer vor ort was gesucht (mal zelt, mal pension, gasthof, hostel...)


    polen war für uns ideal, weil nicht so weit weg und v.a. recht günstig, man kann da wirklich fast täglich einmal essen gehen etc., ohne allzusehr aufs geld zu gucken


    unsere kinder waren 4,5 jahre und 9/10 monate alt :)

    Junge 10/06 und Mädchen 10/10


    ... auf der suche nach einer neuen signatur ...

  • MeNeMa


    Welche Orte habt ihr denn in Polen bereist? Bin immer sehr froh über ein paar konkrete Tips, wo es schön ist. Habt ihr Polnisch-Kenntnisse oder kommt man mit Deutsch/Englisch gut zurecht? Klingt jedenfalls sehr verlockend...

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Wir wollten eigentlich nach Thailand. Das wurde dann kurzfristig abgeblasen (die Flüge waren zu teuer) und wir sind nach Schottland. Zwischendurch (Wind & wetter) haben wir uns gefragt, warum wir nicht nach Portugal gefahren sind...


    Es war aber ein toller trip. Unterwegs waren wir mit Wohnmobil, das hatten wir kurz vorher gekauft. Nach Bulli und nem LT, der reinste Luxus und mit dem entsprechendem Baujahr auch nicht teurer. Das war mit Baby und Kind sehr gut machbar.


    Wir haben uns für GB entschieden, weil man
    a) nicht fliegen muß
    b) nicht impfen muß
    c) keine Sprachbarriere
    d) medizinische versorgung ok


    Jetzt sitze ich gerade auf der Fähre von Schweden nach Rügen. Skandinavien geht mMn nach auch sehr gut. Ohne Womo würde ich es aber außerhalb der Sommermonate nicht empfehlen.


    ich fand die Reise in der EZ einer unserer besten Entscheidungen. Hat uns als Familie sehr zusammengeschweisst und auch für den Kontakt großes Kind / Baby war es toll.


    ....und nun überlege ich die ganzev Zeit, wie wir das wieder hinkriegen ohne noch ein Kind zu bekommen...

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Uhi von Polen durch das ganze Baltikum bis nach Tallinn und von dort wieder mit der Fähre nach Dtld....das haben wir 2005 gemacht und das war echt super. Allerdings waren es nur 3 Wochen. Wenn du dich da für intetessierst, könnte ich mal die Route rekonstruieren.

  • Wir sind eine Familie, die viel reist und die Kinder sind es von klein auf gewohnt, lange und weit zu reisen. Wohin ist doch eigentlich egal, kindgerecht kann man es mit ein wenig Menschenverstand überall gestalten.
    Daher würde ich einfach in mich gehen und mich fragen, wohin ich überhaupt möchte, denn dem Kind ist das egal. In Asien waren wir zB auch (knapp zwei Monate lang mit Kindern knapp 4J und 9 Mo alt), würde ich aber niemandem empfehlen, der nicht schon mal in Asien war und weiß, was ihn erwartet.


    Im Spätsommer kann man immer gut nach Südeuropa, in den Norden würde ich eher im Frühsommer gehen. Mit einem Baby ist ein Wohnmobil eigentlich immer eine gute Wahl, nur leider nicht ganz billig.


    Wieviel Budget habt ihr denn? Ein Womo zu mieten kostet so um die 70 Euro/tägl aufwärts, je nach Saison. Es kann in der Nebensaison und bei langer Mietzeit kann es schon ordentlich Rabatt geben. Einfach mal die Anbieter in der Region durchklicken, da gibt es schon ziemliche Unterschiede. Wir sind damals fast 100 km gefahren, um ein günstiges Angebot wahrnehmen zu können.


    Ich persönlich möchte als nächstes mal nach Kanada, aber das geht natürlich ins Geld. Hinflüge für 4 Personen, dann ein Wohnmobil vor Ort mieten...

  • Vielen Dank für Eure Antworten!


    Ein Wohnmobil ist einerseits sehr verlockend, andererseits mag ich weder Auto fahren, noch die Einschränkungen, die man mit einem Wohnmobil aufgrund der Größe hinnehmen muss. Ich bin am liebsten ganz flexibel unterwegs und dachte deshalb ans Fahrrad. Da wäre auch die Fahrtzeit Urlaub und kein nerviges Muss - nur kommt man natürlich nicht weit, muss mit schlechtem Wetter klarkommen und muss sich beim Gepäck sehr einschränken.


    Gartenprinzessin
    Die Route würde mich schon sehr interessieren #bitte


    Potter
    Natürlich kann man überall kindgerecht reisen, aber dann muss man eben auch seine Ansprüche runterschrauben. Ich möchte gerne irgendwann nochmal nach Neuseeland oder auch Slowenien oder Norwegen, aber dort würde ich dann beispielsweise gerne auf größere Wandertouren gehen. Sprich - mich reizen mehr die Aktivitäten, bei denen man ein Kind allerhöchstens mehr schlecht als recht mitschleift. Und das muss nun wirklich nicht sein. Dann warte ich lieber, bis die Kinder dafür groß genug sind um daran auch Freude zu haben.
    Über Budget haben wir noch nicht nachgedacht. Ich glaube aber, dass uns das Wohnmobil für 6-8 Wochen zu teuer würde.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Bei 2 Monaten und problemlosen Budget würde ich nach Neuseeland reisen. Die Entfernungen zwischen den schönen Orten sind relativ klein, man fährt also nicht tagelang, es gibt ganz viele tolle Sachen, die man machen kann, auch wenn man nicht gerade die großen Tracks laufen kann oder will. Landschaftlich ist es toll und die Leute sind auch recht entspannt. Zelten ist auch unproblematisch und wettertechnisch geht das im April/Mai auch noch einigermaßen (okay, im Mai im südlichen Teil der Südinsel wurde es schon kalt...). Freunde von uns haben so eine Tour auch mal mit 1 jährigem Kind und Wohnmobil gemacht und waren total begeistert, auch in Sachen Kinderfreundlichkeit.


    Und zum richtigen Wandern kann man ja dann später noch mal hinfahren... :D

    mamaraupe (*1973) mit paparaupe (*1969), großer raupe (*06/06), und kleiner raupe(*02/10)

  • mamaraupe:
    neuseeland wäre ein traum (waren schonmal 4 wochen da). aber ich würde dort schon gerne tracks laufen. zumal meine lieblingsreisezeit wohl der neuseeländische frühling wäre und das passt nun nicht so mit der elternzeit. wir waren damals ende oktober / anfang november und das war wunderbar.... *schwärm*

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • MeNeMa


    Welche Orte habt ihr denn in Polen bereist? Bin immer sehr froh über ein paar konkrete Tips, wo es schön ist. Habt ihr Polnisch-Kenntnisse oder kommt man mit Deutsch/Englisch gut zurecht? Klingt jedenfalls sehr verlockend...


    ooups, sorry, ich hab das gar nicht gesehen #schäm


    dann also verspätet noch ein paar infos:


    also wir waren zuerst im riesengebirgsvorland (kleines nest), dann im riesengebirge (karpacz - schneekoppe, wenn dir das was sagt), später dann in zakopane (hote tatra), dann krakow, lodz, posnan und dann noch zwei kleinere orte an der ostsee


    lohnen würde sich auf jeden fall auch warschau und wrozlaw (breslau) :)


    wir kamen mit englisch und deutsch ganz gut zurecht (deutsch v.a. im riesengebirge und am meer, englisch in den städten)

    Junge 10/06 und Mädchen 10/10


    ... auf der suche nach einer neuen signatur ...

  • Ich bin ja der Südwest-USA-Fan.
    Wenn man nach Las Vegas fliegt, sich ein 4W-Auto mietet und dann eine kürzere Runde durch die NPs und viele kleine Attraktionen zwischendurch plant, ist es auch nicht zu viel Gurkerei. Man muss ja nicht alles ins Programm stopfen, gerade,wenn man etwas mehr Zeit hat.
    Wir haben dort oft gezeltet. Traumhafte, günstige Zeltplätze mit grossen Campsites gibt es von National Parks, State Parks und BLM oder man zeltet in der Wildnis (abklären, ob BLM-Land, nicht dass man auf Privatland campiert!)
    Trails gibt es in unterschiedlichen Längen und unser Grosser hatte dort jedes Mal viel Spass am Wandern und Erkunden.
    Die Amis sind sehr kinderfreundlich.

  • Wir waren in der Elternzeit für einen Monat in Südfrankreich. Es war herrlich und ich hoffe wir können das bei Kind Nr.2 dann wieder so machen.
    Nur mit Fahrrädern und Zelt wäre bei kleinem Baby und so langer Zeit glaube ich nichts für uns gewesen. Wir haben in einem Mobilheim gewohnt. Ist quasi wie ein sehr komfortabler Wohnwagen mit etwa. 30 qm Wohnfläche plus Terrasse. Wir waren direkt am Meer, einen Pool gabs auch, einen Beachclub, Miniclub (Kinderanimation) usw. Von dort aus kann man schöne Ausflüge machen (auch nach Spanien). wir waren eher faul und völlig zufrieden, die meiste Zeit am Campingplatz, ich musste aber auch nebenbei für meine Diplomprüfung lernen und Babylein fands am Wasser so toll... Es war fantastisch und unglaublich günstig. Die 4 Wochen kosteten 400 oder 500 Euro.
    Fahrräder kann man oft auch leihen oder ihr packt sie auf nen Anhänger. Ohne Anhänger kann ich mir Campingurlaub mit Kindern eh nicht vorstellen. Würde bei uns jedenfalls nicht gehen ;-)