manduca und großes kind

  • das knöpfchen ist jetzt zwei jahre und zwei monate alt und für ihr alter recht groß. das war sie aber immer schon. wir haben eine manduca und mögen sie auch alle. nun das problem:


    ich glaube das knöpfchen ist zu groß für die manduca (zu schwer ist sie nicht (knapp über 15kg)). sie ist etwa 94cm groß. die manduca endet aber nicht in den kniekehlen, sondern etwas vorher. ich hab schon versucht mit der höhe des bauchgurts und der länge der träger zu spielen, aber nichts hilft. kann es sein, dass sie jetzt schon zu groß ist für die manduca? und womit trage ich sie dann? ;( mit manduca geht das so super! wir haben noch eine emeibaby. die würde zwar von der größe passen, aber da darf sie vom gewicht her nicht mehr rein (nur bis 15kg). gibt es eine trage, die mit ihrem gewicht UND ihrer größe noch klarkommt? hin und wieder läuft sie eben nicht und ohne trage macht das mein rücken nicht mit #heul

  • Wir haben einen Huckepack Full-buckle in der Toddler-Grösse, der ist wirklich gross, finde ich. (Meine Zweijährige hat noch ordentlich Platz.) Es gibt noch andere Tragen, die eher für grössere Kinder sind, der Buzzidil fällt mir spontan noch ein. Sie sind halt meistens schwerer gebraucht zu finden, wir haben unsere nach ein bisschen Suche neu gekauft und sind sehr, sehr zufrieden - sie trägt sich sehr leicht und nimmt viel Gewicht von den Schultern, das war mir wichtig.

  • Ich denke, die Manduca ist inzwischen auf jeden Fall zu klein. Auch hier eine Stimme für den Buzzidil Toddler.
    Und wenn sie nur knapp über 15kg wiegt, würd ich die Emei dennoch mal probieren. Die wird nicht bei 16kg Belastung spontan auseinanderfallen. Probiers mal aus, Du wirst schon merken, ob die Emei an die Belastungsgrenze kommt, oder ob sie Euch noch bequem ist.


    Gerade in Deutschland bzw. der EU werden doch Sachen mit einem gewissen Sicherheitsfaktor hergestellt, der immnoch eine Menge Luft lässt.

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...



  • Ich denke auch, wenn du die Manduca eher als Backup dabei hast, falls das Kind laufunwillig ist, kannst du die ruhigen Gewissens weiter benutzen! Tu ich auch immer noch :D

    I used to be a lot like you, but now I'm only me..

    (BoySetsFire - Rookie)

  • Und ich kenne durchaus 4jährige, die mehr als 15kg wiegen und ab und an in der Emei sitzen. Die ist ab 2 Jahren auch nicht mehr optimal bis in die Kniekehlen, das nur nebenher.


    :)

    Girl keep your head up,
    We've still got miles to go,
    Were lead by starlight through,
    The rain and the snow.

  • die manduca endet aber nicht in den kniekehlen, sondern etwas vorher.


    #schäm Ist das schlimm?


    In dem alter muss der Steg nicht mehr bis zur Kniekehle gehen.


    Ja?
    Ich war grade etwas erschrocken, denn meine große Kleine (im Herbst 4) lässt sich manchmal auch gerne auf dem Rücken in der Manduca tragen. Ich habe das bissher ohne großes Nachdenken gemacht... Natürlich reicht ihr da lange nichts mehr bis in die Kniekehlen.

  • Ich habe einen Großen noch nicht ganz 2 jährigen, der auch so langsam etwas groß für die Manduca ist. Lange Strecken würde ich ihn jetzt auch nicht mehr darin tragen, aber für kurze Strecken, eben wenn er mal nicht mehr laufen mag oder wir dann doch mal schneller als 2 Meter die Stunde vorwärts kommen wollen, trage ich ihn noch damit. Er sitzt ja dann nicht Stunden in der Maduca.


  • #schäm Ist das schlimm?



    Ja?
    Ich war grade etwas erschrocken, denn meine große Kleine (im Herbst 4) lässt sich manchmal auch gerne auf dem Rücken in der Manduca tragen. Ich habe das bissher ohne großes Nachdenken gemacht... Natürlich reicht ihr da lange nichts mehr bis in die Kniekehlen.


    Darüber kann man sich eben streiten, ob das in dem Alter noch muss. Auf kurzen Strecken sicher nicht, aber auf längeren würde ichs schon favorisieren, das der Steg noch bis in die Kniekehlen reicht. Das ist sonst einfach unbequem und schneidet irgendwann ein.


    Ich persönlich würde bei absehbar noch längerer Tragezeit eine gute Toddlertrage kaufen. Huckepack Toddler oder Buzzidil XL wurden ja schon genannt.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Du hast es nur noch nicht probiert - und darum glaubst dus nicht! Gerhard Schöne


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.


    Näherei und Tragendes - klick

  • vielen dank für eure vielen tips!


    also ich hab nochmal drauf geachtet und in der manduca sitzt sie von ein paar minuten bis ca 20minuten, wobei es am häufigsten warscheinlich wirklich 10 minuten sind (der rückweg vom einkaufen). und das im durchschnitt ein mal am tag würd ich sagen. an machen tagen gar nicht und dafür an manchen sehr oft, je nachdem wie und wo wir so unterwegs sind. von mir aus könnte ich sie ruhig noch lange tragen, aber viel mehr gewicht geht bei mir eh nicht (kaputter rücken). also bleibt nur papa und dann wär's natürlich noch seltener, weil der ja nicht immer dabei ist. also sooooo viel zeit verbringt sie da glaub ich nicht drin. habe die leere manduca halt meist um, damit ich das knöpfchen nicht normal tragen muss, denn dass schräge tragen geht mit meinem rücken so gut wie garnicht.


    ja, in der manduca sieht es nicht mehr bequem aus durch den zu kurzen steg. hin und wieder rutscht sie sich auch hin und her, als wäre es unbequem. das ist aber meist nur kurz. hab sie schon gefragt, aber ich glaub, das kann sie nicht einordnen, was sie da stört.


    die emeibaby hab ich jetzt mal getestet. besser als die manduca sitzt sie allemal, aber das gelbe vom ei ist das auch nicht. wenn die perfekt sitzen würde, hätt ich die warscheinlich erstmal genutzt, aber so mag ich dann doch das risiko nicht eingehen, dass sie das gewicht nicht hält.


    bei den beiden größeren tragen ist halt die überlegung, ob sich der preis jetzt noch lohnt. (wenn wir noch nen haufen kinder geplant hätten würd ich nicht überlegen, aber das haben wir nicht.)


    momentan tendiere ich dazu bei der manduca zu bleiben und wegen steg und rücken möglichst nur zu tragen, wenn's gar nicht anders geht. aber ein bißchen schade find ich das trotzdem, weil sie das oft auch sehr mag und genießt. :S

  • Darüber kann man sich eben streiten, ob das in dem Alter noch muss. Auf kurzen Strecken sicher nicht, aber auf längeren würde ichs schon favorisieren, das der Steg noch bis in die Kniekehlen reicht. Das ist sonst einfach unbequem und schneidet irgendwann ein.

    kann man das? was sind denn die gründe dafür, oder dagegen? ich war bisher auch auf dem stand, dass der steg bis in die kniekehlen gehen muss und würde das auch favorisieren. es interessiert mich trotzdem, ob es nötig ist, oder nicht und mit welcher begründung (oder ob es wirklich geschmacksache, also streitbar ist).

  • kann es sein, dass sie jetzt schon zu groß ist für die manduca? und womit trage ich sie dann?



    Ja, das kann sein. War bei uns schon viel früher so, mit ca 15 Monaten/12,5 kg/80cm.
    Wenn dir die Manduca gefallen hat, dann wird dir der Huckepack Full Buckle Toddler auch gefallen. (Buzzidil ist ein wenig anders.)


    Wir sind mit unserem Huckepack wirklich sehr zufrieden und ich bereue es auch nicht, dafür nochmal so viel Kohle ausgegeben zu haben.


    Meine Mittlere hab ich mit 4,5 noch im Ergo getragen, das war aber auch nicht mehr ganz optimal.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • die emeibaby hab ich jetzt mal getestet. besser als die manduca sitzt sie allemal, aber das gelbe vom ei ist das auch nicht. wenn die perfekt sitzen würde, hätt ich die warscheinlich erstmal genutzt, aber so mag ich dann doch das risiko nicht eingehen, dass sie das gewicht nicht hält.


    Meines Wissens nach wird die Belastungsgrenze von Tragetuchstoff aus Versicherungsgründen generell bis 15/16 kg angegeben. Die Tragen sowie auch Tragetuchstoff verkraften deutlich mehr Gewicht, professionelle Verkäufer/Tragehilfennäher müssen sich aber rechtlich absichern.

  • bei den beiden größeren tragen ist halt die überlegung, ob sich der preis jetzt noch lohnt. (wenn wir noch nen haufen kinder geplant hätten würd ich nicht überlegen, aber das haben wir nicht.)


    Dazu muss ich noch sagen, das die beide einen sehr hohen Wiederverkaufswert haben. Die gehen zum Großteil nur knapp unter Neupreis weg, weil eben so selten und doch sehr begehrt mittlerweile. Also grade fürs Buzzidil XL müsst ich mich selber arg auf die Finger setzen, wenn ich das irgendwo sehe. Zum Glück ist unsere Tochter eher klein und zierlich und passt daher noch lange ins Standard. Aber irgendwann...



    Zitat von »Phönix«
    Darüber kann man sich eben streiten, ob das in dem Alter noch muss. Auf kurzen Strecken sicher nicht, aber auf längeren würde ichs schon favorisieren, das der Steg noch bis in die Kniekehlen reicht. Das ist sonst einfach unbequem und schneidet irgendwann ein.


    kann man das? was sind denn die gründe dafür, oder dagegen? ich war bisher auch auf dem stand, dass der steg bis in die kniekehlen gehen muss und würde das auch favorisieren. es interessiert mich trotzdem, ob es nötig ist, oder nicht und mit welcher begründung (oder ob es wirklich geschmacksache, also streitbar ist).


    Meine persönliche Meinung ist, das der Steg, egal in welchem Alter, bis in die Kniekehlen reichen soll. Gerade auf längeren Strecken (so alles über ner halben Stunde) ist das für mich auch keine Geschmackssache mehr, sondern einfach Fakt, das es wesentlich bequemer fürs Kind ist, wenn der Steg breit genug ist und nicht in der Hälfte vom Oberschenkel aufhört und dort eben einschneidet. Es ist nunmal Fakt, das es alles andere als bequem ist, wenn man den Oberschenkel nicht komplett ablegen kann sondern immer ausgeichen und hin- und herrutschen muss.
    Es ist aber trotzdem nicht mehr so dramatisch wie beim Minibaby, wo ja die ausreichende Stegbreite ausschlaggebend für die korrekte ASH ist. Daher das streitbar. Es ist kein unbedingtes muss, eher ein "ist schöner (und va bequemer) wenn". Bei älteren Kindern kann man eben eher Abstriche hinsichtlich ASH, Rücken gerade drücken usw. machen, da sie die nötige Muskulatur besitzen um da Defizite auszugleichen. Bequem ist aber immernoch was anderes. Das kann ein Minibaby eben nicht ausgleichen und daher kanns da auch zu Schäden kommen, was bei Großtraglingen ja sehr unwahrscheinlich ist.


    Aber da bin ich vielleicht auch bisschen extrem, manch einer wird bei dem Beitrag jetzt wahrscheinlich die Augen verleiern. Ich bin halt auch der Meinung, das Minibabys nichts in Ergo und Manduca verloren haben, das gehört verboten, finde ich. #weissnicht

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Du hast es nur noch nicht probiert - und darum glaubst dus nicht! Gerhard Schöne


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.


    Näherei und Tragendes - klick

  • Aber da bin ich vielleicht auch bisschen extrem, manch einer wird bei dem Beitrag jetzt wahrscheinlich die Augen verleiern. Ich bin halt auch der Meinung, das Minibabys nichts in Ergo und Manduca verloren haben, das gehört verboten, finde ich.


    Ja? #schäm
    Ich dachte, das ist ganz gut für die Kleinen. Meine kleine Kleine habe ich allerdings auch die ersten 5 Monate im Tuch getragen, jetzt aber in der Manduca.
    Warum ist die nicht gut genug? Weil sie nicht aus Tragetuchstoff ist?

  • Manduca und Ergo werden von guten Trageberatern und den Trageschulen erst ab frühestens Sitzalter, besser Laufalter empfohlen. Dadurch das die nicht aus Tragetuchstoff sind, wird der Rücken gerade gedrückt, die Kinder können ihn nicht wies physiologisch wäre einrunden. Erst wenn das Kind von alleine Sitzen kann, ist die Lendenlordose ausgebildet und fest, erst dann kann man auch zu ner Tragehilfe, die den Rücken gerade drückt oder zu Tuchtrageweisen wie Double Hammock wechseln. Bis dahin wird der Rücken ganz normal rund, weil eben die Muskulatur zum aufrichten noch gar nicht soweit ausgebildet ist, die Bandscheiben das auch einfach noch nicht genügend abfangen können.
    Hinzu kommt, das beide durch den nicht verstellbaren Steg nur eine ganz kurze Zeit wirklich passen und die liegt meist auch noch vorm Sitzalter. Der Neugeboreneneinsatz ist dann nur noch die Krönung des Ganzen. Kind passt nimmer in den Einsatz rein, sitzt aber ohne Einsatz überspreizt im halben Spagat drin. Das kann nicht bequem und auch auch nicht gesund sein.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Du hast es nur noch nicht probiert - und darum glaubst dus nicht! Gerhard Schöne


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.


    Näherei und Tragendes - klick

  • Phönix, hast du mal eine Baby Björn Tragehilfe gesehen? Kannst du dir vorstellen, dass das vor 10 Jahren Industriestandard war? Ich kenne mehrere Kinder, die als Baby öfters mal Zeit in einem Baby Björn verbracht haben, keiner von denen hat an Spätfolgen zu leiden.


    Meine Kinder waren mit einem halben Jahr alle kräftig genug, um sich auch gegen den Tragehilfenstoff einzurunden.


    Die Verstellmöglichkeiten beim Buzzidil und bei der Huckepack Trage finde ich ein wenig albern. Dadurch wird der Stoff in Falten geworfen. Ich benutze diese Verstellmöglichkeit nicht und was passiert: Der Stoff wirft sich auch ohne Verkürzungschnur in Falten.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Ich bin da ganz bei Phönix und möchte auch ergänzen, dass bei der Manduca und dem Ergo die Träger an dem Rücken der TH angebracht sind, was den Effekt des geraden Rückens verstärkt.


    Xenia : In einem solchen alten Baby Björn wurde oftmals schon auf Grund der mangelnden Bequemlichkeit für den Träger sicher nicht soooo lange getragen, als dass es gleich enorme Schäden am Kind gegeben hätte, die relativ schnell sichtbar wären. In einer Manduca, insofern sie richtig eingestellt ist, kann man sein Kind auch mal locker mehrere Stunden am Stück tragen, ohne das Gefühl haben zu müssen gleich auseinander zu brechen.

    ...und Punkte sind doch Rudeltiere...