Wie behandelt man eine Schürfwunde richtig?

  • Hallo,


    mich würde mal interessieren, wie Ihr Schürfwunden behandelt. ich meine solche, die nur leicht bluten, aber arg nässen. Im Internet finde ich nur: Salbe drauf und dann Pflaster. Aber welche Salbe?


    Vielen Dank!


    Liebe Grüße,
    orange

  • Nee, erstmal keine Salbe. Ggfs saubermachen (fließendes Wasser reicht) und dann ein Pflaster drauf, das aber nicht mit der Wunde verklebt (Silberbeschichtnug oder so). Und das lässt du drauf, bis es eklig wird, dann gibt's ein neues. Beim 2. Pflaster und ggfs. folgenden kannst du über Salbe nachdenken, für den Fall, dass der Schorf trocken ist und die Stelle reißen könnte. Die Salbe (irgendeine Heilsalbe wie Bepant*hen oder Hame*tum tuts, notfalls Vaseline) hält die Stelle elastisch; unter der Kruste soll sich ja neue Haut bilden. Reißt die Kruste immer wieder auf, ist das nicht nur unangenehm, es können auch immer wieder Keime drankommen. Das Pflaster mit Salbe hält die Stelle also geschmeidig (und last but not least hindert es, an der Kruste zu knibbeln mit demselben Ergebnis).

    तत् त्वम् असि

  • ich säubere die schürfwunde und lasse sie an der luft, sofern keine kleidung darauf scheuert. ansonsten erstmal ein pflaster drauf. von salben halte ich persönlich nichts und wir fahren sehr gut ohne.

    Viele liebe Grüße von Sapotille mit Erdbärchen (03/11) und dem Braunbärchen (08/13) #sonne

  • Unter fließend Wasser säubern.


    Mehr mach ich eigentlich nie. Wenn`s ne blöde Stelle ist, wo man ständig dran kommt, dann vielleicht Pflaster. Das wollen die Kinder aber meist nicht.

  • Aber so ne Wunde unter der Hose? Das scheuert ja dann wieder auf? Und mit Pflaster verklebt das Pflaster mit der Wunde.


    Hat jemand schonmal diese Sprühpflaster ausprobiert?

  • Sprühpflaster kenn ich nicht aus eigener Erfahrung.


    Eigentlich verklebts nach kurzer Zeit nicht mehr mit der Kleidung. Abtrocknen muss natürlic erst. Wenn es schneller gehen muss dann machen wir auch mal ein Pflaster drauf.


    Gute Wundpflaster verkleben auch nicht. Ansonsten bleibts eben drauf und löst sich in ein paar Tagen beim Baden wieder ab.

  • zuerst ggfs. säubern, dann ein Pflaster drauf. Daheim dann Fenistil Wundheilgel, so die ersten zwei drei Tage, wenn wir es nicht vergessen. Pflaster je nach Wunsch des Kindes.


    Sprühpflaster brennen wohl etwas.

  • 1., 2. und 3. gut saubermachen. Spülen ohne Ende. Und dann nochmal.


    Danach abdecken, so dass nichts verklebt (Pflaster mit Silber-Wundauflage).


    Falls Du Sprühverband im Haus hast, dann ... wirf weg. Jetzt. Nie und nimmer niemals nicht an eine Wunde lassen - das wirklich letzte, was Du willst, ist etwas, was nicht wasserlöslich mit der Wundoberfläche luft- und alles andere -dicht verklebt ist. Ich erinnere mich noch mit großem Grauen an diverse Sitzungen in der Ambulanz, wenn diene mit Sprüpflaster "behandelte" Wunde dann doch nicht so 100 % sauber war und gereinigt werden sollte - und diese Schicht mit Hilfe von Alkohol mechanisch abgekratzt werden musste von 'nem mittlerweile entzündeten Knie...


    Viele Grüße,


    Kerstin

  • Hier wird gereinigt wenn Dreck drauf ist (fließend Wasser), anschließend getrocknet (vorsichtig tupfen mit fusselfreiem Tuch), mit Octenisept besprüht und abermals trocknen gelassen.


    Dann kommt ein Folienverband drauf (meine Liebsten sind Ratioline transparente Duschpflaster). Der ersetzt den Schorf und bleibt mehrere Tage drauf (bei uns meist um die 5 Tage). Die Neubildung der Haut geht darunter schneller als unter Schorf, die Wunde ist geschützt vor Wasser, Bakterien, Knibbeleien. Man sieht, was passiert (ist ja transparent) und kann die Wunde trotzdem in Ruhe lassen.


    Normale Pflaster muss man wechseln, sobald sie nass geworden sind. Mit einem Folienverband kann man dagegen auch baden.

  • octenisept drauf, ordentlich, so dass es abfließt
    octenisept aufn tuch oder stoffteil zum reinigen
    octenisept drauf


    wie kommt man auf wasser? sorry... jedenfalls wenn man schon octenisept da hat...


    die pflasterfrage stellte sich hier nicht, weil wir einen pflasterverweigerer haben - bislang, die phaszination an pflastern scheint ihn gepackt zu haben


    grundsätzlich würde ich aber wenns irgendwie geht eher pflaster vermeiden

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

  • Also die, die Pflaster drauf tun, lassen das dann so lange drauf, bis es sich von alleine löst, hab ich das richtig verstanden?


    Wie machen das denn die, die kein Pflaster verwenden? Wenn man mit so einer Wunde am Knie über den Teppich oder Sand robbt oder den nächsten (leichteren) Sturz hinlegt, dann ist das doch nicht so optimal für die Wundheilung?


    Den Folienverband werde ich mal testen!


    Ab wann kann man denn Bepanthen drauftun? Erst wenn die Wunde eigentlich schon verheilt ist? Also um die Kruste geschmeidig zu halten?

  • Wie machen das denn die, die kein Pflaster verwenden? Wenn man mit so einer Wunde am Knie über den Teppich oder Sand robbt oder den nächsten (leichteren) Sturz hinlegt, dann ist das doch nicht so optimal für die Wundheilung?


    interessanterweise kam da nie schmutz rein, das scheint wehzutun...

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

  • octenisept drauf, ordentlich, so dass es abfließt
    octenisept aufn tuch oder stoffteil zum reinigen
    octenisept drauf


    wie kommt man auf wasser? sorry... jedenfalls wenn man schon octenisept da hat...


    Du meine Güte ... 8I  
    Auf solche Ideen bin ich ja noch gar nicht gekommen. Was genau ist denn die Gefahr?


    Ich krieg die Wunden oft erst abends beim Waschen zu sehen. Die sind dann Stunden alt. Bisher hat niemand Schaden genommen.


    Wenn eine Wunde so schlimm ist, dass sie solch einer Behandlung bedarf, würde ich wohl zum Arzt gehen.




    Edit fällt als mgl. Grund Tetanus ein.




    .

  • Wie es eigentlich geht, weißt Du ja nun. Trotzdem geht das nicht immer so glatt.. Meine Tochter mochte keine Pflaster, überhaupt durfte keiner an ihre Wunden. Letztlich hatten wir es mehrmals, dass die Strumpfhose, die sie UNBEDINGT anziehen musste, an der Wunde festklebte und sie nur mit stundenlangem Baden das Ganze lösen konnte. Mit Pflastern dasselbe.
    Da ist es egal, was "eigentlich" am besten wäre, man muss irgendwie durch diese Situation durchkommen.


    Es ist einfach so individuell, was möglich ist bei Kindern..


  • Auf solche Ideen bin ich ja noch gar nicht gekommen. Was genau ist denn die Gefahr?


    wenn ich das nochmal so lese was ich geschrieben habe, klingt das etwas heftig, ich wollte nur gelassene verwunderung ausdrücken.
    (leitungs)wasser ist halt nicht keimfrei, erst recht nicht, wenn es schon paar stunden in der trinkflasche war. das ist nicht krass dramatisch, aber wenn man ein zum wundenwaschen geradezu prädestiniertes zeug dabeihat, das auch von ärzten zum reinigen von wunden verwendet wird, dann kann man es doch einfach zum waschen der wunde verwenden. ist auch schneller...


    Wenn eine Wunde so schlimm ist, dass sie solch einer Behandlung bedarf, würde ich wohl zum Arzt gehen..


    so heftig ist die behandlung mit octenisept nicht - das ist meistens schmerzfrei und macht halt keime platt, ich wasche möglichst sand und kleine steinchen raus, damit es keine komplizierteren einschlüsse gibt, die dann später rauseitern müssen. schwache schrammen mache ich nichts dran, die kümmern auch den kleinen nicht. ich wünschte ich hätte mal einen ziegenbiss an der hand schneller behandelt, dann hätte der nicht ne woche gebraucht um zu verheilen.

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

  • Octenisept habe ich auch immer dabei und das kommt auf Schürfwunden sofort drauf. Oder wenn mein Mann mal wieder einen seiner kleinen Werkstatt-Unfälle hatte. Nur ich habe da noch nie gebraucht #augen .

  • Ach so, barney rubble ... :D


    Ich hab sowas nicht dabei und frisches Leitungswasser erscheint mir wirklich ausreichend um grobe Verunreinigungen auszuwaschen. Der Rest erledigt sich von selbst.


    Und bei Bissen (egal ob Mensch oder Tier) bin ich auch vorsichtig. Das wird auch hier desinfiziert. Mich hat mal ein Menschenkind (ein echter Arbeitsunfall, der über die BG abgerechnet wurde #augen ) gebissen und da hatte ich lange was von.



    Vielleicht sollte ich beim nächsten Apothekenbesuch mal ein Fläschchen Octenisept erwerben ...

  • Puhh wenn ich saemtliche schuerfwunden hier so ausfuehrlich behandeln wuerde haett ich fuer nix anderes mehr zeit


    meist gibts 1 2 tropfen lavendeloel drauf und gut..
    wenn es schlimmer is noch ein pflaster


    bei bissen oder richtigen wunden kaeme nur der arzt in frage

  • Puhh wenn ich saemtliche schuerfwunden hier so ausfuehrlich behandeln wuerde haett ich fuer nix anderes mehr zeit


    #weissnicht das dauert bei mir 20 sekunden sone behandlung

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !