gebrochener Zeh - kann ein Arzt da überhaupt etwas machen?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe mir (mal wieder #augen ) nachts einen Fuß angestossen bzw. bin mal wieder im Dunkeln wo hängen geblieben. Wusste auch gleich, dass es wieder knack gemacht hat. Wurde auch den nächsten Tag gleich tiefblau und steht nun schief. Das Ganze ist eine gute Woche her. Langsam wurde es bereits besser, aber eben bin ich (im Dunkeln #stumm ) auf ein Hundespielzeug getreten - und aua!


    Ich hatte das schon öfter, aber da betraf es immer die kleinen Zehen. War ein Mal damit in der Notaufnahme (da war der Zeh innert Minuten schwarz) und da meinte die Ärztin, dass man da eh nichts machen kann, weil Zeh so klein.


    Nur diesmal betrifft es den zweitkleinsten Zeh und behindert wirklich beim Laufen. Das zieht richtig in den Mittelfuß.


    Da ich hier ein 13 Wochen altes Baby habe, überlege ich mir, ob ein Arztbesuch wirklich zweckmäßig oder nur verschwendete Zeit ist.


    Könnte man da etwas machen? Was wird gemacht? Getapt? (Könnte ich im Zweifelsfall auch selber, bin da durch die kleinen Zehen erfahren)


    Jemand hier, der Erfahrungen damit hat?
    Oder vielleicht sogar jemand, der mir den ultimativen Geheimtipp geben kann wie sich dieses Hängenbleiben (besonders beliebt: seit Jahren und bereits tausende Male passierte Türrahmen) vermeiden kann? Passiert mir mindestens 2-3x pro Jahr :wacko:

  • Mein Sohn hatte den kleinen Zeh gebrochen. Zur Stabilisierung und Schutz wurde er mit dem Nachbarzeh zusammengebunden. Damit die Haut zwischen den zwei Zehen nicht reibt, wurde Mullverband reingelegt. Ich sollte es dann zuhause je nach bedarf erneuern. Nach zwei Wochen war alles vorbei.

  • Ein Arzt kann feststellen, ob wirklich etwas gebrochen ist, oder ob der Zeh z. B. ausgerenkt ist. Auch das kann saumäßig weh tun. Und bis der Zeh wieder gescheit eingerenkt ist, werden die Schmerzen meist nicht wirklich besser.

  • Mein Sohn hatte den kleinen Zeh gebrochen. Zur Stabilisierung und Schutz wurde er mit dem Nachbarzeh zusammengebunden. Damit die Haut zwischen den zwei Zehen nicht reibt, wurde Mullverband reingelegt. Ich sollte es dann zuhause je nach bedarf erneuern. Nach zwei Wochen war alles vorbei.


    genau so #top


    gute Besserung!

  • So wie du es beschreibst (zieht in den Mittelfuß, behindert beim Laufen, steht schief) würde ich zum Arzt gehen.


    Gute Besserung dir!

  • Ja. Das klingt wie ausgerenkt. Das passiert mor auch regelmäßig. Allerdings gehe ich nicht mehr zum Arzt. Die ersten Male hatte ich es versucht. Einer sagte nö nix ausgerenkt und draussen wieder auf der Straße machte es knack und er war wieder drin. Ein ander mal wurde gesagt, ich hätte innerhalb von 2 h kommen müssen, jetzt geht es nicht mehr. Und ein paar Monate später wollte dieser Arzt mir einen Termin 2 Tage später geben.


    Ich würde es wohl anschauen lassen. Dann weißt du zumindest ob gebrochen oder ausgerenkt.

  • Ich bin mal mit dem Fuß gegen eine Treppe geknallt. Es wurde ziemlich dick und blau, und beim Arzt hat sich rausgestellt, dass beim zweiten kleinen Zeh der Knochen hinter dem Fußzehknochen gebrochen war. Und dafür hab' ich echt einen Gips verpasst bekommen. Einen abnehmbaren glücklicherweise, aber mit der strikten Auflage, das wirklich nur zum Duschen zu tun.
    Es hieß, wenn das schlecht zusammenwachse, könne das Fußbett beim Abrollen zukünftig gestört werden, was wiederum eine Schonhaltung bedeuten würde und damit quasi zu einer Komplett-Verformung des gesamten Skeletts führen könne.


    ( #augen Ärzte - aber unlogisch klang das alles nicht, insofern würde ich Dir schon raten, das mal abklären zu lassen.)

    Kira


    Be who you needed when you were younger

  • Ich würd auch mal drauf gucken lassen, ob da nicht vielleicht doch eher der Zeh ausgerenkt ist oder ein Mittelfußknochen mit betroffen ist.


    Ansonsten am andern Zeh festtapen.


    LG Ditta

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)



  • Und noch hinterhergeschoben: Es hieß, wäre tatsächlich "nur" der Fußzehknochen gebrochen, dann würde Tapen reichen.

    Kira


    Be who you needed when you were younger

  • Wenn der Zeh gebrochen ist und, so wie du beschreibst, jetzt schief steht, dann würde ich definitv zum Arzt gehen, damit der Zeh wieder in die richtige Position gebracht wird und dann eben gerade wieder heilen kann. Sonst kann es eben sein, dass er langsamer und auch schief ausheilt und dann noch ganz, ganz lange, eventuell für immer oder immer wieder Probleme damit hast.


    und Kira: das stimmt :) Ein fortdauerndes falsches Auftreten (warum auch immer) kann Sprunggelenksbeschwerden, Kniebeschwerden, Hüftbeschwerden, Kreuzschmerzen, Nackenschmerzen und sogar Kopfschmerzen nach sich ziehen :) einfach durch muskuläres Ungleichgewicht und Fehlhaltung im ganzen Körper (wie gesagt kann, muss aber nicht unbedingt)

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

    Einmal editiert, zuletzt von HeikeNorge ()

  • Lieben Dank für eure Antworten.


    Der Zeh ist nicht am untersten Gelenk zum Fuß kaputt, sondern im oberen Drittel. Man kann den Bruch fühlen. Also das schief stehen ist eher ein Knick. Direkt nach meinem Post heut morgen habe ich den Zeh gerade geschoben und getapt (zusätzlich noch an den mittleren Zeh). Anruf bei meinem Orthopäden ergab einen Terminvorschlag in 3 Wochen #stumm oder ich soll ohne Termin kommen und müsse aber mehrere Stunden Zeit mitbringen - mit Baby unmöglich. Also wird weiter getaped. Hausarzt bringt mir auch nichts, da der kein Röntgen hat (wobei man den Bruch ja fühlt).


    Gips wäre hier echt problematisch. Mit Baby und zwei großen Hunden nicht machbar.


    Und nun versuche ich erstmal den Ärger über den unsäglichen Terminvorschlag wieder loszuwerden #sauer

  • Kannst Du vielleicht statt zum Orthopäden in die nächste Unfallklinik fahren oder so?
    Da muss man zwar auch warten, aber irgendwie würde ich es Dir trotzdem raten.

    Kira


    Be who you needed when you were younger

  • Boah, bei solchen Terminvorschlägen könnte mir auch immer die Hutschnur hochgehen, und mehrere Stunden Wartezeit sind auch übel. #augen


    Meine Frauenärztin hat mir mal den Tipp gegeben (sie hat mich zu einer Spezialistin weitergeschickt zu der ich noch am gleichen Tag mit Wartezeit gehen sollte), alle Kinder mitzunehmen, dann käme man schneller dran, vor allem wenn ein Baby ungeduldig wird. Bei mir ging es eh nicht anders, ich musste alle Kinder mitnehmen, und war tatsächlich ziemlich schnell an der Reihe. #top

  • Kommst du in die nähere Umgebung in eine Notfallambulanz? ICH fänds schon wichtig, den Zeh wenigstens richten zu lassen. Wie HeikeNorge schon schrieb, können Fehler im Gangbild sich auf den gesamten Organismus auswirken.


    LG Ditta

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)



  • Stundenlanges Warten wird hier beim Orthopäden auch immer angedroht, wenn man als Schmerzpatient kommt. Tatsächlich dauert es aber selten wirklich so lange... ich musste vorletzte Woche auch ausnahmsweise mal dringend hin und es dauerte dann netto eine gute Stunde. Und wenn das Baby nervt, könnte das die Sachlage auch etwas beschleunigen ;)
    Ansonsten geht Unfallchirurgie im KH bestimmt auch. Das dauert hier aber auch 1-2 Stunden, wenn man Pech hat. Kommt ja immer drauf an, wer da sonst noch so als Patient kommt.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • Normal geht man auch zum Chirurgen/Unfallchirurgen. ;) Dort muss man zwar auch lange warten. Aber ich würde es auch anschauen lassen. Nicht dass noch irgendwo ein Splitter ist. Und ich könnte keinen Unterschied zwischen gebrochen und ausgekugelt feststellen.

  • Außer tapen wird normalerweise nix gemacht.
    ( gleiche frage beschäftigt mich auch seit drei Wochen, und jeden Tag nehm ich mr vor morgen geh ich zum Arzt, um mich am Abend wieder zu ärgern das ich wieder nicht gegangen bin, vor drei Wochen vermutlich Zeh gebrochen, immer noch dick und "aua")
    Tapen hat hier nix gebracht, hatte mir vor einigen Jahren allerdings mal den großen Zeh gerochen, da hieß es feste Schuhe, viel Ruhe da ging's nach zwei Wochen wieder fast normal.


    Gibt's bei euch eine Notaufnahme? Die nehmen einen normalerweise relativ schnell dran, vor allem so am Abend, da ist hier relativ ruhig und die Wartezeit so gut wie nicht vorhanden, ( sogar in der Uniklinik geht's so zwischen 20.00 u d 22.00 recht schnell )


    Mama5

  • Ich hab mir vor ein paar Jahren mal den kleinen Zeh gebrochen. Der war dann sehr schief. Wurde im Krankenhaus ein Stift in den Knochen gebohrt, weil er wohl so nicht mehr richtig hätte werden können.
    Aber das passiert anscheinend nicht so oft...