Osteopath- wieviel Anamnese wird da gemacht?

  • Hallo liebe Raben!


    Eigentlich wollte ich ja, nachdem ich mich neu angemeldet und erstmal nur mitgelesen hab, noch schön vorstellen, aber eine wichtige Frage kommt mir dazwischen.


    Mein Mann hat vor einer Woche angeregt ob ich nicht mal zu einem osteopathen gehen möchte.
    Ich habe einige Probleme die seit einem Unfall immer wiederkehren und eventuell durch osteopathie behoben werden könnten.


    An sich fand ich die Idee ja gut und hab jetzt mal ein wenig gegoogelt.


    Die osteopathen hier in der nähe haben zum Teil sehr gute Internetseiten, aber leider bekomm ich Panik bei dem was dort beschrieben wird.


    Ist es wirklich so, dass bei der Anamnese ein kompletter zahnstatus erhoben wird?!
    Dann bin ich leider aus der Sache raus, hab soooooooooo Angst vor Zahnärzten seit der schlimmen Zahn-op und dem danach?

  • Ganz ehrlich, ich würde an deiner Stelle die Pobacken zusammenkneifen und es machen lassen.


    Ich habe bei meiner Tochter gesehen und erleben können, was Kieferorthopädie am Körper und der Körperstatik verursachen kann.
    GsD haben wir einen Kfo gefunden, der ganzheitlich arbeitet. Schnuppe bekam neben der festen Spange ein Rezept für 10x KG und 10x Cranio Sacralbehandlung.


    Wenn der Biss nicht OK ist, verändert sich die Körperstatik. Das kann extreme Probleme machen.
    Lass lieber den Biss vom ZA kontrollieren und geh danach zum Osteopathen.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

  • Also meine Osteopathin hat micht nicht zum Zahnarzt geschickt #weissnicht
    Ich weiss auch nicht mehr, wie detailliert wir über die Zähne gesprochen haben.


    Ich würde nicht sagen, daß Angst vorm Zahnarzt ein Hinderungsgrund für den Gang zum Osteopathen ist.
    Klar, wenn die Zähne korrekt stehen, hilft das viel weiter. Aber auch ohne perfektes Gebiss kann ein Osteopath eine Menge erreichen.


    Frag doch einfach mal persönlich dort nach, wie das gehandhabt wird, das hilft Dir vielleicht, Deine Sorgen zu beseitigen #knuddel

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist, es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt. (Die Ärzte)


    Liebe Grüße von Nadine mit dem Großen (04/07) und der ganz Großen (11/04)

  • ich bin sehr viel gefragt worden, allerdings nichts über das gebiss.
    bei meinen kindern wurde vor allem die geburt, krankheiten und auffälligkeiten in der entwicklung abgefragt. auch, wielange ich gestillt habe.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Meine Osteopathin hat mich alles mögliche gefragt, ich hab alles Mögliche berichtet und abschließend wurde ich gefragt, ob ich noch irgendwelche gesundheitlichen Einschränkungen und Beschwerden hätte. An der Stelle hätte ich Zahnprobleme erwähnen können.

  • Bestimmte Blockaden und Verspannungen (vor allem solche, die sich im Genick, Wirbelsäule und im Gleichgewicht äußern) können mit dem Zahnstand zusammenhängen und dadurch verursacht werden. In dem Fall ist der Osteopath natürlich darauf angewiesen, zu schauen, wie die Zähne stehen. Manche Blockaden richtet man am Kiefer.
    Wenn die Blockaden anderer Ursache sind, muss der Osteopath auch nicht an deinen Mund. Im Zweifel kannst du ja sagen, dass du da nicht angefasst werden möchtest, schlimmstenfalls verzichtest du auf die optimale Therapie.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ein kompletter Zahnstatus wird nicht erhoben. Der Osteopath ist ja kein Zahnarzt. Aber wenn es Probleme gab, solltest du ihm das sagen. Alle Unfälle/OPs/Stürze können wichtig sein

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...

  • Hallo!


    Danke für eure Antworten.


    Ich kam darauf weil hier bei 2 osteopathen der Anamnese-Bogen auf der hp war. Beide Male war der zahnstatus ein Teil davon und das hat mir so Angst gemacht.


    Meine Probleme kommen von meinen Unfällen, es fing nach dem ersten an und wurde dann jedesmal schlimmer

  • Trinelin, Zahnstatus meint dann eher, wie die Zähne im Kiefer stehen. Den Ostheopathen interessiert das Kiefergelenk und die HWS. Er fasst Dir vielleicht an den Kiefer, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er in den Mund schaut, denn eine Fehlstellung der Kiefergelenke spürt er mit den Händen.


    Hab keine Angst. Ich bin sehr begeistert von ostheopathie, wenn Du an einen guten Therapeuten kommst, ist das Gold wert.

  • Zitat von marau

    Ganz ehrlich, ich würde an deiner Stelle die Pobacken zusammenkneifen und es machen lassen.


    Ich habe bei meiner Tochter gesehen und erleben können, was Kieferorthopädie am Körper und der Körperstatik verursachen kann.
    GsD haben wir einen Kfo gefunden, der ganzheitlich arbeitet. Schnuppe bekam neben der festen Spange ein Rezept für 10x KG und 10x Cranio Sacralbehandlung.


    Wenn der Biss nicht OK ist, verändert sich die Körperstatik. Das kann extreme Probleme machen.
    Lass lieber den Biss vom ZA kontrollieren und geh danach zum Osteopathen.


    ja, ja und ja.
    Lass nachschauen.


    Meine Beschwerden kommen von so einer Kieferfehlstellung, die ist wahrscheinlich ausgehend von einem Zahn.
    Zum Glück bin ich dieses Jahr über eine Osteopathin an einen Zahnarzt gekommen, der ganzheitlich therapiert.
    Und siehe da, engmaschige Physio und Osteo und es tut sich langsam was.


    Wenn du mehr wissen magst dazu, gerne pn.

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.


    Jirina Prekop

    Einmal editiert, zuletzt von Lucis ()