Sieben Monate altes Speikind - wann hört das nur endlich auf??

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Guten Abend, liebe Rabinnen,


    mein Sohn ist mittlerweile gute sieben Monate alt und von Anfang an ein totales Speikind. Aber eben auch ein Gedeihkind, er wiegt um die 10 Kilo und ist 74 cm lang.


    Nun bekommt er seit Kurzem Breikrams, also manchmal einfach ne gematschte Banane oder Kartoffel oder Süßkartoffel oder was auch immer. Manchmal bekommt er es auch in die Hand, aber dann würgt er wie ein Irrer.


    Er kotzt weiterhin - STÄNDIG. Ich ziehe ihn bis zu 10x am Tag um und mich dann oft mit, weil durch die Beikost jetzt alles richtig fies nach Kotze riecht. Er kotzt, wo er robbt und liegt und oft robbt er eben gerne dadurch oder spielt fröhlich mit den Händen darin (patschpatschpatsch :S ).


    Wann hört das denn nur endlich auf??? Ich kann den Kotzegeruch nicht mehr ertragen, mein Bett riecht nach Kotze, ich rieche nach Kotze, mein Baby riecht nach Kotze, ich wasche und wasche und wasche, alles ist mit Spucktüchern "gepolstert" und ich mag einfach keine Kotze mehr riechen #heul


    Kann ich irgendwas dagegen tun? Ihn stört es null, es schwuppt einfach aus ihm raus, auch noch Stunden nach der Mahlzeit. Gestillt wird er noch sehr viel, essen tut er keine Riesenmengen.


    Hat jemand Erfahrungen und kann mir Mut machen?? ;(

  • Irgendwann im zweiten Lebensjahr. Wobei du das jetzt nicht hören wolltest, schätze ich :D


    Die Menge ist beiden Kindern aber so ab 9/10 Monaten weniger geworden.


    Edit: Vergessen: Ich kann dir alles so gut nachfühlen. Kennst du auch Baby-Milch-Kotze hinten im Nacken und unter dem Shirt, wenn das Kind im Tuch überläuft? Gerne auch beim Einbinden und man hat dann alles in den Haaren #hammer So in der nostalgischen Erinnerung kommt mir das alles gar nicht mehr so schlimm vor wie damals #schäm #angst :D

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

    Einmal editiert, zuletzt von Haselmaus ()

  • mein großer war genauso #pfeif ,mit 10 monaten war ich damals deshalb beim kinderarzt,weil ich nicht glauben konnte,dass sooooo viel spucken noch normal sein könne....war es aber wohl.ich meine,dass es so mit 12-15 monaten besser wurde!halte durch!

  • Memaini, meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt, und sie war auch ein unglaubliches Speikind. Ich schreibe war, denn seit ein paar Wochen scheint es wirklich besser zu werden. Statt mehrmals täglich, haben wir noch einen Kotzer in zwei Tagen oder so. Ich mache dir mal Mut. :)

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Kenne ich noch zu gut. Hatte auch so einen Kandidaten. Alle Kinder krabbelten in der Krabbelgruppe munter umher, in ihren sauberen Klamotten und mein Kind saß da mit einem Spucktuch umgebunden weil ich es leid war ihn und mich so oft um zu ziehen! #pfeif


    Es wurde etwa zwischen 10 und 12 Monaten schlagartig besser. Mit fester Nahrung waren wir da auch noch nicht weit, er hatte einen ausgeprägten Würgreflex! :D


    Halte durch, das wird nicht ewig so weiter gehen!!! #top

    Viele liebe Grüße von Abalonia und den drei Wusel-Jungs!

  • Hmm. Ich kann dich tröste in sofern als das du nicht allein bist. Und dahingehend, dass es aufhört. Möglicherweise nicht vor morgen aber es wird aufhören.


    Meine eigenen Erfahrungswerte, eins von 3 Kindern war genauso wie du beschreibst. Er spuckte immer. Im Schwall und gefühlt mehr als was er zu sich genommen hatte. Und gedieh. Er spuckte fast von Geburt an und zwar alles. Muttermilch, später Säuglingsmilch, Tee, Wasser, Brei, feste Nahrung. Ich wurde immer auf später vertröstet. Hört auf wenn du Säuglingsmilch gibst, hört auf wenn er sich dreht, hört auf, wenn er sitzen kann hört auf wenn er Brei bekommt. Wirklich aufgehört hat es als er laufen konnte. Als er ständig in aufrechter Lage war quasi.

    Glück kann man nicht kaufen, Glück wird geboren

  • Hier hat es mit 9 Monaten aufgehört. Mir wurde ja ständig gesagt, dass es aufhört, sobald die Babys Beikost bekommen. Mit 6 Monaten hat er kleine Mengen gegessen. Mit der spuckerei wurde es aber erst besser, als er dann größere Portionen verdrückt hat.

  • Ja, ich kenne Kotze im Nacken und unterm Shirt und in meinen Haaren und auf den Katzen und schwimmend im Schwimmbad und und und - überall.


    Es ist ja immer schon mal gut, dass man nicht alleine ist und jemand Anderes das kennt und nachempfinden kann :D Ich liebe meinen Sohn über alle Maßen, aber dieses Kotz-Problem ist echt der Wahnsinn #haare

  • ja kotze überall ich erinnere mich jetzt noch mit grauen dran wo er bald 11 ist. Ich erinnere mich noch dass wir keine spucktücher mehr hatten sondern nur noch große Handtücher. Diese winzigen Läppchen Tücher das war mal nix für unseren Schwallkotzer. Ich erinnere mich noch als er anfing Tee zu trinken weil es so heiß draußen wurde. Mehrfach hat er mich unterwegs im Sommer nach Tee trinken so vollgekotzt dass ich mir unterwegs spontan neue Garderobe kaufen musste. Und ich erinnere mich noch dass er mir so auf den Boden gespieen hat dass man in der Pfütze hätte baden können. Liebe Güte was hatte ich Panik, dass das alle meine Kinder tun würden. Den großen wollte damals nach einer Weile niemand mehr auf den Arm nehmen oO Ne ich kann dich definitiv gut verstehen. Berge Wäsche und Wechselkleidung, niemals werde ich das vergessen.

    Glück kann man nicht kaufen, Glück wird geboren

  • Ich gebe meinen Sohn auch nur noch nach dringender Vorwarnung auf andere Arme #super

  • Hier war es genau so. Kaum auszuhalten. Wir waren immer nass!!! Überall! Und es hörte ungelogen von jetzt auf gleich auf, nachdem wir bei einer Homöopathin waren, die ihm Globuli gab.
    Wenn das nichts bringt, weiß ich, dass auch KISS-Kinder gerne mal viel spucken. Wurde das schon abgeklärt?

  • Hier im Forum hatte jemand Nux Vomica Kügelchen empfohlen und ich bilde mir nach einer Woche ein, dass die wirken. Naja, heute war ein Riesenspotz dran, so dass ich das Baby nur noch baden konnte. Und mich komplett umziehen... #yoga Aber so insgesamt kommt es mir weniger vor. *grübel* #gruebel KISS wird auch noch abgeklärt.

  • meine große Tochter war auch ein Speikind, das ganze ging, bis kurz nach dem 1. Geburtstag, allerdings wurde es weniger ab etwa 10 Monaten.

    Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Acker, die wir Schweine nicht verstehen."
    Piggeldy und Frederick

  • Was ist denn KISS? Ich denke nicht, dass so etwas abgeklärt wurde, jedenfalls weiß ich nicht mal, was das ist :S

  • Danke Kiuna!


    Da trifft - bis auf das Speien - absolut gar nix auf ihn zu :D

    • Offizieller Beitrag

    Ich habe MONATE gebraucht, um bei meiner Tochter nicht hektisch nach Spucktüchern zu suchen, wenn ich sie im Tuch oder im Arm hatte... Der Reflex war noch so drin von meinem Sohn - der hat bis zum ersten Geburtstag gespuckt, was das Zeug hielt...
    Ebenfalls völlig KISS-frei.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Mein Sohn hat auch so gekotzt und meine Jüngste nun auch. Es wurde besser als er lief, bei M. bilde ich mir ein das es jetzt laaangsam etwas besser wird, sie steht aber auch schon sehr viel.