Was schenkt man einem 12Jährigen ohne (erfüllbare) Wünsche zu Weihnachten?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Meine Tochter ist genau so (auch 12)! Sie weiß nie wo ihr Handy ist und würde sich auch ein Smartphone wünschen, damit wir es dann dauernd suchen können. Und warum, weil alle eins haben und nicht weil sie eins braucht. Das sind auf meiner Liste Wünsche, die ich nicht erfülle. Ganz im Gegenteil, ich versuche das Kind in seiner eigenen Entwicklung zu stärken und nicht alles zu machen was so in ist.
    Letztendlich habe ich nur Kleinigkeiten für sie, aber sie weiß sie bekommt ein gutes Fahrrad, halt nicht diese Jahr Weihnachten. Einmal wegen der Größe wollen wir noch ein Jahr warten und auch wegen des Preises, sie kann damit gut leben.
    Ihr große Schwester ist da genau anders, sie braucht ihr Smartphone, auch schon lange vor 12, ist dafür nicht in der Lage ein teures Fahrrad zu haben, weil es ihr nicht so viel wert ist.


    Fernseher im Zimmer kommt nicht in Frage, ich finde da muss jede Familie ihren Weg finden, ist bei uns aber auch kein Thema. Computer gibt es hier für alle Kinder zusammen, jeder ein Benutzerkonto und das läuft gut.


    Noch was vergessen, Penny Board sind hier heiß begehrt mit Led-Rollen

    Einmal editiert, zuletzt von Lato ()

  • hallo viva,
    ich würde es nicht verschenken, sie hat ein gutes handy, es geht nur darum "das tollerere" zu haben, das ist jetzt wirklich kein grund. MancheLeute wünschen sich ein Jaguar. Und können ihn sich nicht leisten. Bei solchen Sachen, soll sie überlegen wie lange dafür gearbeitet werden muss bzw. es selber tun. aber als geschenk finde ich es das falsche Signal. Zumal du selber irgendwo mal sso was gesagt hast, von wegen übertrieben. Ja, ich finds übertrieben. DAnn bekommt sie halt ein Buch und ist enttäuscht, aber du kannst ihr doch nicht alles erfüllen, bloss weil es der "einzige" Wunsch ist. Unser Sohn , auch 12, hat sich ein Handy gewünscht zum Geburtstag (ebwen gerade) und es nicht bekommen. Er braucht es nicht und wir wollen es nicht und nein, wir schliessen ihn damit nirgends aus. Wir setzen ein Zeichen. DAs klingt jetzt albern, aber ich kenne soviele, die mal so dachten wie ich und dann kommt immer das Argument"alle habens" udn "wir wollen ihn/sie nicht ausschliessen". Was für zwänge unterliegen wir den da. Nein, ich denke man muss schon noch manchmal gegen den Strom schwimmen. Und unser Sohn hats überlebt.


    hallo Sedativa


    ... und jetzt bin ich bei dir, wir haben ier auch einen 12jährigen und wir haben beschossen, da wir uns nicht verbiegen bei Sachen, die wir nciht ok finden (zb. TV im Zimmer,...)
    Wir suchen aber auch och nach Lösungen, Wahrscheinlich wirds ein schneesurfbrett (irgendwann kommt er nämlich der Schnee), das ist was ganz anderes und ich hoffe, wir holen ihn das von seiner WElle raus.

  • ich würde es nicht verschenken, sie hat ein gutes handy, es geht nur darum "das tollerere" zu haben, das ist jetzt wirklich kein grund.

    Ich finde schon, dass das ein Grund ist.
    Ich teile dennoch deine Meinung, dass man nicht immer mit dem Strom gehen muss.
    Wie patrick ja schon schrieb: Wünsche sind Wünsche. Und wünschen kann man sich erstmal alles. Und da sind auch Gründe wie "ich will aber das tollere haben" völlig legitim, finde ich.


    Das Thema finde ich unheimlich schwierig. Einerseits würde ich so einem Wunsch nicht nachgeben woll, andererseits könnte ich ein enttäuschtes Kind wahrscheinlich sehr schlecht aushalten an Weihnachten.


    Sedativa, schön, dass ihr was gefunden habt :)
    Aber warum gibts bei euch "Vorgeschenke" 8I ;)

  • Lato, sigula, ich seh das auch so.


    Die Anspruchshaltung zu haben, immer das absolut beste am Markt haben zu müssen, geht das dann immer so weiter?
    ein Smartphone in der Preisklasse ist mMn keine Grundausstattung, um in D ein angemessenes Leben führen zu können.
    Auto (aber bitte BMW) zum 18.?


    Die Kinder sehen an uns, daß wir uns auch nicht alles leisten (selbst wenn wir es im Einzelfall könnten), was toll wäre.
    Opel fährt auch (oder die S-Bahn!), es muß kein Mercedes sein.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • klar ist "das tollere haben" ein grund.
    wir kaufen ja auch tollere elektronik, tollere klamotten, tollertollertoller. und wir entscheiden uns selbst für prioritäten.


    das finde ich völlig legitim, sofern es sich in einer gesunden relation auch zum familieneinkommen bewegt. mein sohn weiß über finanzielle rahmenbedingungen 100% bescheid. der weiß, was wir für einen kredit laufen haben, weiß, was ich verdiene, was an unterhalt und kindergeld reinkommt. wie hoch die geschenkebudgets bei uns und anderen sind... unromantisch, klar, und auch für einen 13jährigen (und der weiß das alles nicht erst seit gestern) schon ein "paket". aber das hilft auch, so wünsche realistisch einzuordnen und auf dem schirm zu haben, dass man nicht für nüsse zur schule geht etc..


    und zu dem ganzen begrenzungs- und steuerungszeugsda kann ich nichts sagen. haben wir nicht. mein sohn hat einen top-rechner, den kann er ebenso wie unsere riesige, coole neue glotze und sein ab weihnachten bei ihm im besitz befindliches huawei-smartphone nutzen, wann und wie er dies will. mit freiem und unbeschränkten internetzugang.


    lg patrick

  • Ja mei, so sind 12-Jaehrige halt, dass sie das haben wollen, was alle als cool empfinden. So furchtbar ist das doch nun auch nicht. Nur aus diesem Grund wuerde ich keinen Wunsch ignorieren.

  • und wie gesagt. es ist ein WUNSCH. wenns nicht geht, dann gehts nicht.



    doof fände ich, wenn man das budget hat und für was "opportunes" auch lockermachen würde, aber AUS PRINZIP, weil das böse und konsum und bäh und trallala genau das geschenk nicht besorgt.



    ich stell mir vor, wenn ich einen ehemann hätte, und der fände das stricken doof. ich würde mir nun teure, gute wolle für 100 € wünschen, um mir daraus eine jacke zu stricken. stattdessen KAUFT er mir eine jacke, für 120 €. blödes beispiel, aber es kommt wohl raus, was ich meine. dann fände ich das bescheuert. wer mich über geschenke erziehen will, hat vor mir null respekt. so würde ich das empfinden.



    was anderes ist es, wenn ich GRUNDSÄTZLICH mit dem objekt/produkt ein schweres problem habe. so würde ich niemandem das buch "die große verschwulung" oder eine dicke wurst schenken. umgekehrt würde ich aber auch sowas nicht von jemand anderem erwarten.


    das problem besteht hier aber nicht, da smartphones (nicht mal solche der besagten marke) nicht abgelehnt werden.


    lg patzrick

  • Nicht Boese sein, aber ich unterschreibe bei Patrick und wuerde noch ergänzen .
    Ich finde es ziemlich schräg teure Geschenke zu machen. Aber aus Prinzip nicht das gewünschte und Frage mich immer noch was ein Vor Geschenk ist ?
    Wir machen ja Konsumsparen ;) und die Kinder bekommen etwas kleines. Unsere Jüngste Puppenwindeln. Wir waren auch schon in der Lage teurere Herzenswuensche zu schenken/schenken zu lassen und wenn es möglich ist und das Kind wie bei vivalavida sogar was dazu gibt, sehe ich da keinen Grund das nicht zu schenken.

  • Wegen legoland...das ist die reise von 400km und das Geld nicht wert. Auf jeden Fall nicht für einen 12 jährigen.
    wir wohnen nah, hatten Jahreskarten. Das fünfjährige fand es toll, beim neunjährigen Kind hielt sich die Begeisterung in grenzen.
    ist eher was für kleinere kinder

  • ... wie gesagt, wir suchen auch ncohdie zündende Idee. Und ich habe mit teuren Geschenken nicht das Problem und kann auch sonst ganz gut bei patrick mit, aber der angesprochene Fall wäre für mich so ein klares Nein. Für mich ist da einfach nicht der Sinn da, der es rechtfertigen würde. GEmeinsam weitersuchen nach ideen? hobbys? Was hier zum Geburtstag gutankam und auchvon den Kumpels für gut befunden wurde, war der Sitzsessel/-sack (den ich zuerst selber nähen wollte, hab ich schon mal vor 30 Jahren gemacht, es aber aus Zeitmangel nciht gemacht habe) in feuerrot. Ich denke das geht für Jungen und Mädchen und ist glaub schon richtig cool. Und vor allem was ganz anderes. kostet 69,- bei Rundel in RV.

  • VivaLaVida: wenn sie nicht in Gefahr läuft, dass das iPhone geklaut oder verloren wird, fände ich's eigentlich toll, wenn ihr es ermöglicht. Sie wird so überrascht sein :D

    danke für deine einschätzung.

    Viva, wenn es machbar ist finanziell und sie Geld dazu gibt, würde ich es auch schenken. Ich hatte damals mit 12 auch einen sehr teuren Wunsch, ich wollte unbedingt eine richtig gute, teure Nähmaschine, das Modell kostete über 800 DM. Unsere Lösung war damals, dass ich zu Weihnachten und Geburtstagen Geld bekam(und Minigeschenk) und mit dem Geld, was es dann zur Konfirmation gab hatten wir es zusammen. Das war ein tolles Gefühl, als ich die Nähmaschine dann hatte. Ähnlich war es mit meiner Stereoanlage, die ich heute noch benutze. Das sind halt Herzenswünsche.

    ich kenne das, bei mir war es etwas anderes, aber ich habe das ganze in bleibender erinnerung. auch, wie sich meine eltern dazu verhalten haben.
    der wunsch wurde mir erfüllt, ich musste aber mein geld beisteuern.


    mein sohn weiß über finanzielle rahmenbedingungen 100% bescheid. der weiß, was wir für einen kredit laufen haben, weiß, was ich verdiene, was an unterhalt und kindergeld reinkommt. wie hoch die geschenkebudgets bei uns und anderen sind

    hier auch so. die kinder wissen genau, wie viel monatlich hereinkommt und welche ausgaben wir haben.


    doof fände ich, wenn man das budget hat und für was "opportunes" auch lockermachen würde, aber AUS PRINZIP, weil das böse und konsum und bäh und trallala genau das geschenk nicht besorgt.


    ich stell mir vor, wenn ich einen ehemann hätte, und der fände das stricken doof. ich würde mir nun teure, gute wolle für 100 € wünschen, um mir daraus eine jacke zu stricken. stattdessen KAUFT er mir eine jacke, für 120 €. blödes beispiel, aber es kommt wohl raus, was ich meine. dann fände ich das bescheuert. wer mich über geschenke erziehen will, hat vor mir null respekt. so würde ich das empfinden.

    das finde ich auch.


    wir haben übrigens noch nicht endgültig entschieden. aber sie kämpft so sehr für ihr handy. argumentativ versteht sich.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • Für mich ist da einfach nicht der Sinn da, der es rechtfertigen würde.

    ich habe auch so wünsche, die mein mann absolut sinnlos findet. ist irgendwie ein schwieriges argument.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • nun, sie macht vorschläge, wie sie zusätzliches geld erarbeiten kann (hier im haushalt und auch extern), gibt sich viel mühe in der schule (auch mit super ergebnissen), reflektiert ziemlich genau und ehrlich selbstkritisch, warum sie das handy haben möchte, verzichtet auf alle möglichen anderen dinge.


    argumentativ ist nicht rein verbal gemeint. wir haben schwere gemeinsame jahre hinter uns und ich bin extrem froh, wie sie sich in den letzten monaten entwickelt hat.

    „Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“


    Abraham Lincoln

  • ...finde ich sehr verantwortungsbewusst, alles zusammen, grad auch mit dem verzicht auf anderes.



    ich würde das machen. mein opa hätte das handy schon gekauft gehabt :D. wenn ich für irgendwas gearbeitet/gespart habe (waren bei mir immer längere auslandsaufenthalte), hat er mir grundsätzlich auch immer den rest finanziert ("rest" = oft "löwenanteil").



    lg patrick

  • Ich würde es jetzt nach langem Überlegen auch machen ODER aber mit ihr zusammen überlegen ob es am Ende nicht günstiger kommt dieses Smartphone über einen sehr billigen Vertrag zu erwerben, damit hätte sie dann auch unterwegs eune Internetflat. Mein Vertrag kostet monatlich 9,99 und ich habe mein vor fast zwei Jahren noch sehr aktuelles Smartphone für weniger als die Hälfte dazubekommen.
    Wenn man allerdings absehen kann das sich ihr Nutzungsverhalten gar nicht darauf bezieht unterwegs Internet zu haben/brauchen weils halt fadt überall gratis ist wo sie sich so rumtreibt, ist das natürlich hinfällig.

  • nun, sie macht vorschläge, wie sie zusätzliches geld erarbeiten kann (hier im haushalt und auch extern), gibt sich viel mühe in der schule (auch mit super ergebnissen), reflektiert ziemlich genau und ehrlich selbstkritisch, warum sie das handy haben möchte, verzichtet auf alle möglichen anderen dinge.


    argumentativ ist nicht rein verbal gemeint. wir haben schwere gemeinsame jahre hinter uns und ich bin extrem froh, wie sie sich in den letzten monaten entwickelt hat.

    das ist ja das Gegenteil von "ich wünsch mir mal was" und ja das habe und werde ich auch immer unterstützen.


    Bei uns ist immer das beste Argument bei Sachen die die Kinder haben möchten (abgesehen von Geburtstag) "wirst du was dazu geben,nein- ok dann brauchst du es auch nicht" klappt natürlich nur wenn sie auch Geld haben, was bei unseren Kinder der Fall ist, sie geben es halt nur ungerne aus.


    Aber ich möchte noch einmal schreiben, es ist eine Sache die zu der Familie passen muss und alle mit der Regelung zufrieden sind.
    Jedes Kind ist anders, und das muss auch klar im Vordergrund stehen, trotzdem sollten auch die Eltern nicht ans Existenzminimum geraten damit ihre Kinder 200€ Schuhe tragen können. Und das sehe ich viel öfters, als den Fall, Kind muss halt mal ein Jahr (oder länger) auf eine Wunsch warten.