Urlaub in Rumänien

  • Ich brauche Tips für Urlaub in Rumänien.

    Wir werden im Herbst eine Woche dort verbringen und sind zwei Erwachsene ohne Kinder.


    Ich habe mich natürlich schon umgeschaut. Es gibt viele schöne Schlösser und Burgen, das Donaudelta und das schwarze Meer und und und.

    Aber wir haben ja nur eine Woche.

    Was müssen wir uns unbedingt anschauen?


    Klappt es gut, dort spontan Übernachtungsmöglichkeiten zu buchen oder machen wir das besser im Vorraus?

    Sollten wir Geld wechseln oder zahlt man besser in Euro?

    Kommen wir gut klar, als zwei Frauen?


    happy spider  

  • Ich habe keine Ahnung, finde es aber eine sensationell schöne Idee. Falls sich hier niemand mit Informationen findet, kann ich konkrete Fragen weiterleiten, zb. an eine Bekannte, die in und über Rumänien geforscht hat und öfters allein dort war. Das dauert allerdings ein bisschen, da meldet sich hoffentlich hier noch jemand sachkundiges.

  • Zu den Reisezielen: Kommt natürlich auch darauf an, worauf ihr Lust habt. Wandern in den Karpaten müsste evt. noch möglich sein bevor der Winter kommt. Sibiu und Cluj sind nette Städtchen. Auch Bukarest hat was, wobei ich das weniger für Kurztrips empfehle, weil es seine Zeit braucht.

    Das Donaudelta ist wunderschön und das kann ich mir auch gut im Herbst vorstellen. Ich würde mir nicht zu große Strecken vornehmen, weil es ganz schön dauert das Land zu durchqueren. Wie seid ihr denn unterwegs?


    Zum praktischen: Ich hab meist vorher gebucht, aber spontan ist auch gut möglich. Manchmal wird's dann halt auch ein bisschen rustikaler ;)

    Geld solltet ihr auf jeden Fall wechseln. Ich glaube mit Euros kommt ihr höchstens in Bukarest weiter. Gleiches gilt für Englisch...:D

    Ich war immer ohne männliche Begleitung unterwegs und hab mich nie wirklich unsicher gefühlt. Manche Ecken Bukarest, z.B. die Gegend um den Bahnhof müssen vielleicht nicht allein bei Nacht sein.

  • rumänien ist wirklich toll! Ich war mal in der Gegend um Sibiu wandern. Wer Angst vor Herdenhunden oder, eher in den Städten, straßenhunden hat, sollte sich drauf einzustellen, auf diese zu treffen. Sonst haben wir nur gute Erfahrungen gemacht. Auch als "nur Frauen"

  • Ich liebe Rumänien und finde ja Brašov total schön! Falls ihr dort hin kommt, seht euch die Wehrkirche in Viscri an, war ein Tipp von Freunden vor Ort und wirklich außergewöhnlich.


    Die Karpaten sind total schön! Wir sind damals auf eine Burgruine geklettert, ganz hoch oben auf einer bewaldeten Bergspitze, das war unglaublich schön. Leider fällt mir der Name nicht mehr ein. Sibiu und die Gegend drum herum hat mir auch sehr gefallen.


    Und am Schwarzen Meer kann ich Vama Veche empfehlen, im Gegensatz zu vielen anderen Orten nicht so überlaufen und eher auf Hippie Rucksacktouristen eingestellt als auf Ballermann.


    Ist aber natürlich ein großes Land, wenn ihr nicht viel Zeit habt, wird es wohl auf Berge oder Meer hinaus laufen.

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_bird2&T=t_b14&D=2014-07-06&M1=&D1=&T2=&T1=Der%20Kleine%20Zwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green
    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jono ()

  • Übrigens hatte ich als Frau nie ein Problem. Die Rumänier können zwar im allgemeinen etwas speziell sein, aber ich habe viele mit einer guten Mischung aus Humor und Fatalismus kennen gelernt. Worauf ich so gar nicht vorbereitet war, war der echt krasse Rassismus gegen Roma. Auch gebildete, eher linke Leute hauen da die krassesten Sachen raus. Ich fand es nicht leicht, damit umzugehen.


    Und wenn ihr über Land fahrt, achtet mal auf diese Häuser, die wie so kleine Schlösser gestaltet sind, das sind Prestigeprojekte vieler Familien und häufig wohnt nicht mal jemand darin, ziemlich absurd. Wie so vieles in Rumänien #freu aber genau dafür liebe ich das Land.

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_bird2&T=t_b14&D=2014-07-06&M1=&D1=&T2=&T1=Der%20Kleine%20Zwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green
    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jono ()

  • Ah prima, so viele kennen das Land :)

    Ich geh mal noch weiter in mich und wenn die Planungen konkreter werden, schreibe ich hier nochmal.


    Eine konkrete Frage hatte ich oben schon vergessen:


    Wie sieht das denn mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln aus?

    Wir sind ohne Auto unterwegs und Trampen muss ich jetzt in meinem hohen Alter nicht mehr haben *hüstel*


    Ist es Anfang Oktober wettermäßig noch schön am schwarzen Meer?

  • Ist jemand von den Rumänien-erfahrenen mit Hund gereist? Gerade bei vielen Straßen-und Herdenhunden hätte ich Sorge um mein eigenes Tier (Krankheiten usw.) Und ich überlege auch schön eine Weile über dieses Reiseziel herum.

  • Wir waren mit dem Zug in Rumänien und das hat gut geklappt. Für den ersten Besuch reicht es auf jeden Fall. Unterkünfte haben wir über airbnb gebucht, da wurde uns oft das Abholen angeboten. Mit englisch sind wir gut weitergekommen, die bis 40jaehrigen sprachen eigentlich alle gut. Übrigens gibt es fast überall wlan😎

    Sepia mit Tochter 09/2006 + Sohn 07/2010

  • Gleiches gilt für Englisch...:D

    Kommt man mit Russisch weiter?

    Die ältere Generation wird sicher eher Russisch als Rumänisch sprechen. Ich hab es aber nie ausprobiert, weil ich selbst kein Russisch kann.

    So oder so kommt man aber irgendwie klar. Wenn man andere romanische Sprachen spricht, kann man zumindest etwas schriftliches Rumänisch verstehen.

  • Gerade in den Gebieten wo die Siebenbürgersachsen gelebt haben sprechen viele Deutsch. Das wäre dann zB auch Transsilvanien. Sehr sehr schön da :)


    Jono


    Das sind aber keine rumänischen Häuser in dem Sinne, sondern Sinti oder Roma Schlösser.

  • Ach ja, die Ecke Kronstadt, Zeiden und Herrmannstadt ist sehr schön. Unterwegs ist man mit Mietauto oder Bahn.

  • Ooooookay, we are back. Für den Fall, dass hier jemand mal über die Suchfunktion landet schreibe ich ein bisschen was.


    Wir hatten uns für's Meer entschieden und haben sensationell gutes Wetter gehabt.

    Donaudelta und Strand dort waren sehr entspannend (dafür aber wenig aufregend :D) Wasser ist irgendwie gut für die Seele.


    Wir haben nun die Städte Bucarest, Constanta, Tulcea und Sulina kennen gelernt. In allen Städten könnte ich Hostels empfehlen (oder davon abraten :D).


    Insgesamt gilt (für mich):


    Was in kommunistischen Zeiten in Städten gebaut wurde ist durchweg hässlich und total verkommen (Ausnahme: Parlament in Bucarest) das war manchmal richtig beklemmend. Alles grau, riesig und kaputt.

    Was davor gebaut wurde ist durchaus charmant. Da wo saniert wurde ist es richtig chick, da wo nicht kann man aber auch viel Schönheit erkennen.


    Ich kann mir vorstellen, dass wir uns mit der Küste ein nicht ganz so touristisches Gebiet ausgesucht haben und das deshalb alles (noch nicht) so schön ist. Transsilvanien und Siebenbürgen scheinen sehr beliebt zu sein und die Fotos von den Städten dort hätte man in den von uns bereisten Städten nicht so machen können.


    Es gibt viel Grün, auch in den Städten, das mach für mich viel wett.


    Bahnfahren ist überhaupt kein Problem und günstig.


    Englisch haben fast alle gesprochen.


    Die Menschen waren auffallend entspannt. Sie sind sehr geduldig miteinander und ich hatte das Gefühl, dass das Tempo insgesamt nicht sehr hoch ist. Sie sind entspannt mit ihren Kindern umgegangen und wir haben auch öfter gesehen wie sich nett um Alte gekümmert wurde.

    Zu uns waren die meisten echt nett und irgendwie putzig-freundlich.


    Mit Straßenhunden hatten wir gar keine Probleme, in Bucarest selbst habe ich kaum welche gesehen, in den kleineren Städten schon eher, aber die waren alle freundlich und machten auch den Eindruck, dass sich etwas um sie gekümmert wird (also die sahen nicht krank oder halb verhungert aus). Die betteln halt mal wenn man was zu Essen auspackt, werden aber nicht megaaufdringlich.

    Genauso gibt es echt viele Katzen auf den Straßen. Die werden auch von den Einheimischen gefüttert.

  • Das würde mich jetzt genauer interessieren. Ihr wart eine Woche am Meer und habt von dort aus Ausflüge gemacht? Wo war der Ort genau (auch via PN)? Meinst du, im Juli ist es da sehr voll? Wie war denn das Essen? Und wie war die Zugfahrt? Meinst du, mit dem Auto wäre ein Urlaub stressiger?

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Oh, das klingt aber nach einer schönen Tour. Tatsächlich ist Transsilvanien nochmal ganz anders. Ich glaube, das liegt nicht nur am Tourismus, sondern auch an den unterschiedlichen historischen Wurzeln und Entwicklungen.

    Dass ihr keine Straßenhunde gesehen habt finde ich krass. Ich war 2013 da und da waren die in Bukarest überall. Allerdings wurde einige Monate später ein Gesetz verabschiedet, was den Abschuss von Straßenhunden wieder erlaubt hat (weil vorher ein Kind im Park gebissen wurde)... vielleicht würden die auf diese Weise weniger #hmpf