Nicht Fahrradfahren können mit 6 Jahren...

  • Falls er Pferde mag, werfe ich mal noch Voltigieren als Idee ein. Das fördert das Körpergefühl und die Körperspannung ganz enorm.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Nur nicht Fahrradfahren alleine wäre aus meiner Sicht kein Thema, aber für mich klingt das auch eher so, als wenn da doch mehr dahinter stecken könnte. Ich würde auch Ergo- und/oder Physiotherapie probieren, je nachdem wo ihr etwas Passendes findet. Ein Bekannter hat in der Ergotherapie z.B. therapeutisches Klettern gemacht, das geht in der Ergo-Praxis in unserem Ort nicht.

  • Grundsätzlich ist das Alter noch im Rahmen, kein Fahrradfahren zu können.Die meistens können es heut früher durch die Laufräder.

    Allerdings beschreibst du mehr motorische Probleme.

    Anstelle von Physio würde ich zu Ergotherapie raten.und dabei am besten Jemand suchen der sich mit CO-OP auskennt.

    Und Augen und Ohren checken lassen.

  • Also ich hab einmal ein Kind, dass sehr sehr früh Rad gefahren ist und einmal eines, dass eher spät gefahren ist.


    Also ja, es gibt Kinder, die es einfach später lernen, so wie bei allen Sachen.


    Allerdings würde ich bei deiner Beschreibung nochmal genauer gucken lassen.


    Wenn du so ganz allgemein das Gefühl hast, dass mit dem Gleichgewicht etwas nicht stimmt.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich habe auch erst relativ spät Fahrrad fahren gelernt, habe aber auch etwas zu spät meine Brille bekommen, da hatte das eine Auge schon seinen Dienst quittiert, müsste dann mit ankleben und Tropfen gezwungen werden wieder mitzumachen.

    Bevor es auf dem Fahrrad geklickt hat bin ich dann recht lange Roller gefahren. Da gibt es z.B. Von Puky auch etwas größere, auf denen man auch zu zweit fahren kann, vielleicht bekommt er dann eher einGefühl dafür. Dass ihm auch Roller fahren so schwer fällt, lässt mich schon aufhorchen. Vielleicht wäre auch ein BalanceBike oder Dinocar/Bergkettkar auch etwas für ihn, da kann man schon mal ganz entspannt ohne umkippen das treten automatisieren (obwohl er das mit der Tandemstange auch macht, oder?

    Balance Bike verlangt auf jeden Fall Körperspannung, aber man muss nicht so sehr das Gleichgewicht halten.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Ich persönlich finde Motopädie ideal. Das gibt es aber nicht überall. Die Motopäden in unserer Stadt haben mir damals endlich geholfen die Probleme meines Sohnes besser zu verstehen, nachdem unser Sohn mit Ergotherapie und normalem Sport überhaupt nicht weiterkam. In der Motopädie hat er dann immerhin gute Fortschritte gemacht, auch wenn kein Sportler aus ihm werden wird.

    Ergotherapie kann aber durchaus auch gut sein. Unsere Ergotherapeutin damals hat nur das Problem nicht erkannt, weil sie um längen weniger kompetent war, als es die Motopäden hier sind. Aber das liegt sicherlich auch mit an der Person und ist in gewisser Weise auch Glück oder Pech. Ergotherapie ist grundsätzlich eine Kassenleistung, allerdings braucht ihr ein Rezept. Die Ärztin muss also die Notwendigkeit auch sehen. Mit Krankengymnastik verhält es sich genauso.


    Motopädie ist leider keine Kassenleistung. Familien mit geringem Einkommen können hier allerdings von der Stadt unterstützt werden. Das ist vermutlich überall anders, aber es lohnt sicherlich mal nachzufragen, falls es bei euch ein motopädisches Angebot in einer Kleingruppe gibt.

    Billiger ist oft psychomotorisches Turnen, weil die Gruppen größer sind und das Angebot eher vorsorgeorientiert ist und weniger therapeutisch. Das gibt es hier allerdings nur für Vorschulkinder. Die Ausbildung der Trainer ist aber, glaub ich, um längen nicht so hochgradig wie bei der Motopädie. Weiß also nicht, ob man das so vergleichen kann.


    Zum Augen- und zum Pädaudiologen (spezieller Ohenarzt für Kinder) wurden wir seinerzeit auch geschickt, damit vergibt man sich ja nichts und man kann sichergehen, dass da nichts ist.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • ich habe die anderen antworten nicht gelesen falls es doppelt kommt...


    Mein Sohn hat mit 7bjahren Fahrrad fahren gelernt als er ein neues leichtes Rad hatte.

    Vorher zig versuche mit üblichen Rädern...keine Chance.

    Auf Grund seiner motorischen entwicklungsverzögerung u dem schlaffen muskeltonus hatte er keine Möglichkeit ein schweres Rad in Gang zu bekommen.

    Auf dem neuen (woom) stieg er auf und fuhr fast direkt los. Hätten wir eine Woche vorher im Leben nicht gedacht

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




  • Hier kam das Fahrrad fahren nach dem setzen von einem Paukenröhrchen. Er brauchte einige Monate, aber anscheinend hatte er vorher Probleme mit dem Gleichgewicht (Dauerschnupfen, links Dauer-Paukenerguss, auch mal eine Mittelohrentzündung). Nach dem setzen vom Röhrchen war er übrigens deutlich weniger krank.

    Ich hoffe es bleibt so, denn es wurde diesen Sommer gezogen und wir gehen nun wieder in einen Winter. Aktuell hat er Dauerschnupfen #rolleyes

  • mein Bruder konnte mit 6 Jahre nicht mal richtig laufen, also beim graudeaus über die eigenen Füße stolpern.. Schule war schwierig, Lehrerin wollte ihn auf eine Sonderschule schicken. Es wurde immer besser, aber langsam. Ok,Brille bekam er aus Zufall, erst mit 9 und die war dringend nötig. Trotzdem war seine Entwicklung einfach verzögert.

    Er hat in der Lehre beschlossen Abi in der Abendschule zu machen. Sein Studium hat er später gut abgeschlossen und läuft fast jeden Tag. Fährt in den Alpen Fahrrad und noch vieles mehr.#rolleyes#freu

  • ich versuche es noch mal etwas ausführlicher.Allerdings vom Handy.

    Das was du schreibst liest sich für mich in Richtung Koordinationsstörung ( muss es aber nicht sein)

    sollte es eine Sein,bist du bei Ergotherapie mit Fortbildung im CO-OP Richtig. Denn wenn es wirklich eine Koordinationsstörung ist,wird auch Keine Motopädie helfen.

    Die Ergotheraie sollte dann einen Mabc 2 oder Bot machen und dir sagen können ob es eine Koordinationsstörung.

    Wichtig ist das Ohren und Augen auch gecheckt sind, nicht das da irgendwas ist.

    @ Lato natürlich kann man erzählen, dass andere Kinder das auch nicht konnten und auch denen ist was geworden.ich persönlich finde aber, dass wenn es einen Leidensdruck gibt, sich Hilfe zu holen völlig legitim. Vielleicht macht man es dem Kind so bisschen leichter.

  • Herzlichen Dank für alle Anregungen!


    Ich werde ihnen Stück für Stück nachgehen! Nächste Woche wollen wir ohnehin zur Kinderärztin und da werde ich es auf jeden Fall ansprechen und sie um ein Rezept bitten. Vielleicht kann sie auch noch mal einschätzen, ob sie Ergo- oder Physiotherapie sinnvoller findet, ich bin da sehr unsicher. Beides geht vermutlich nicht gleichzeitig, oder?

    Motopädie werde ich gleich mal googeln, hab ich bisher nur hier gehört und weiß noch gar nicht, was sich dahinter verbirgt...

    Auf einen Augenarzttermin wartet man hier 9 Monate, da werde ich es wohl mal über diese Krankenkassenhotline versuchen.


    Mir hilft tatsächlich alles, Erfahrungsberichte und fachliche Anregungen!

    Es ist halt wirklich so haarscharf an der Grenze, nicht eindeutig auffällig eingeschränkt, aber genug, um zumindest bei mir und in geringerem Umfang bei meinem Sohn einen Leidensdruck aufzubauen.

  • Mrs. Murphy :dieses leichte Rad hab ich auch im Blick, ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass das eine Rolle spielen kann...vielleicht wird das eine Anschaffung im Frühling...

  • also für uns hat es gelohnt. Haben mit Oma u Opa es zusammen zum Geburtstag geschenkt.

    Aber unbedingt im laden probieren. Er konnte nämlich schon auf ein größeres wie gedacht


    Wo wohnt ihr denn? Vllt gibt es Raben in der Nähe wo er mal testen könnte?

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




  • Mit den Ohren war bisher alles ok, er hatte noch nie eine Mittelohrentzündung oder überhaupt über Ohrenschmerzen geklagt. Schnupfen hat er aber DAUERND, ich kann die Tage ohne im Jahr an vier Händen abzählen...kann das den Gleichgewichtssinn beeinträchtigen?


    Über die Augen hab ich noch nicht nach gedacht, das ist sicher einen Anlauf wert!


    Obwohl ich wirklich glaube, es hat mit der Körperspannung und -beherrschung zu tun.

    Ich kann theoretische Rad fahren. Praktisch tue ich es nicht.

    im Alter von 25 Jahren hat meine HNO Ärztin festgestellt, dass sich Stress bei mir sofort aufs Ohr legt.

    Straßenverkehr u.ä. ist für mich purer Stress alleine schon wegen des Lärms. Sie hat ausserdem festgestellt, dass ich zu gut höre. Ich höre in einem Bereich, der für viele Menschen noch nicht vorhanden ist.


    Außerdem würde ich Augen abklären lassen und das mit der Körperspannung anschauen lassen. Bei Freunden war das ähnlich wie bei euch. Das Kind bekam Physiotherapie und Ergo und nach 3 Jahren merkt man davon nur noch in Wachstumsphsen, dass es nicht ganz rund läuft. Seither geht Ebi dem Kidn alles. Klettern, Radfahren nur die Gefahreneinschätzung hinkt weit hinterher, dass ist aber ein anderes Thema und kindspezifisch

  • ich habe nicht gesagt, mach nichts, aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, manchmal hilft jede Unterstützung genau nichts, es gehört einfach zum Kind. Auch das kann den Druck nehmen! Natürlich sollte erstmal alles abgeklärt werden.

  • Lato : ich denke, ich hab Dich schon richtig verstanden- wie gesagt, mir hilft jede Antwort und Druck rausnehmen sowieso:)