Neurodermitis (oder so) - Hautstelle behandeln

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • So, ich kram das hier nochmal vor, weil es leider immer noch aktuell ist.


    Der Schwarztee tut ihm gut.

    Die Creme von Dr. Hauschka brennt leider (wenn auch nicht so massiv wie andere).

    Neuroderm hingegen scheint er sehr gut zu vertragen.

    Urea-creme ging überhaupt nicht (Probe vom Hautarzt).

    Wir wechseln täglich die Sachen und ich bemühe mich ihm so oft wie möglich nur T-Shirt anzuziehen.

    Direkt unter der Achsel sieht es nach wie vor am schlimmsten aus - nässt auch ab und zu. Blöderweise haften dann Fusseln von den Sachen schnell an. Ansonsten zieht sich die gerötete Haut bis zum halben Oberarm und genauso weit in den Brustkorbbereich. Auch die Armebeuge rötet sich inzwischen.

    Und der Schimmlehrer merkt an, dass manche Kinder im Schwimmbad auf die Schwimmhilfen mit Hautproblemen reagieren #kreischen


    Wir waren beim Kinderarzt: Kinderärztin rät von Kortison ab (unterdrücken wäre nicht gut) und zum Durchhalten. Empfiehlt sonst nur Lasertherapie. Ich schätze zwar sehr, dass sie nicht gleich die Chemiekeule zückt, aber ich kann den alternativmedizinischen Möglichkeiten leider nichts abgewinnen...


    Wir waren beim Hautarzt: Hier bekommen wir Kortison verschrieben (hole ich morgen aus der Apotheke, behandeln wäre gerade im Kindesalter sehr wichtig). Dann erklärt sie, dass die Mittagsblume ungünstig ist, weil Korbblütler und somit potentiell Allergien triggert. Kleine Recherche meinerseits ergab, dass die Mittagsblume kein Korbblütler ist#gruebel.

    Dann haben wir noch eine desinfizierende Waschlotion - die geht bei ihm gut.


    Alles in allem hab ich den Eindruck, dass das Jucken weniger geworden ist, dafür sieht es einfach schlimm aus. Und nächtens kommt er wieder zu uns ins Bett - ich vermute, dass er doch davon wach wird.



    Zu guter Letzt: Ich bin hin und hergerissen zwischen weiter warten und pflegen und endlich Kortison schmieren. Die Entscheidung kann mir keiner abnehmen - ich weiß. Aber ich musste das jetzt einfach mal aufschreiben. Das tut schon gut...

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Ich habe lange gezögert und es hinterher bereut. Als ich irgendwann das Kortison doch genutzt habe und es nach einer Woche wiwirklichlangsam ausgeschlichen habe, waren die Entzündungen für ein halbes Jahr komplett weg. Mittlerweile weigert das Kind sich, Kortison zu nehmen, wenn es nicht offen ist. Und Abmachung ist, dass es ihre Verantwortung ist.... #haare

    Liebe Grüße,


    Ich, mit Tochter (2/06) und tochter (12/07).

  • Soweit ich weiß, ist eine lokale Anwendung von Kortison über kurze Dauer gar nicht so problematisch. Ich hätte nie Kortison als Dauerlösung gut gefunden aber wir haben zwei oder drei Mal (in ca drei Jahren) Kortison angewandt und es erschien mir auch für das Kind eine Erleichterung. Wenn die Stelle erst einmal abgeheilt war, konnten wir dann gucken, was generell als Pflege hilfreich war etc.

  • Ach so - mir fiel noch ein, dass ich mal was von einem Jungen gehört hatte, der ein Exzem an der Hand hatte, und eine unentdeckte Entzündung unter der Vorhaut. Es kam ewig keiner dahinter bis ein Arzt mal das ganze Kind in Augenschein nahm. Als die Entzündung unter der Vorhaut dann behandelt war, verschwand auch das Exzem. Also können scheinbar manchmal Entzündungen an Stelle A zu Problemen an Stelle B führen.

  • Zu den Schwimmhilfen: Einfach mal eine andere nehmen? Es gibt soviele verschiedene. Und alleine die mechanische Reizung an den Armen, am Oberkörper ist doch immens.

  • Hallo,


    Sind denn eventuelle Unverträglichkeiten abgeklärt? (Kontaktallergene, Nahrungsmittel...)


    Allergisch kann man auf alles sein, leider werden bei den Tests oft nur ein paar "Klassiker" wirklich ausgetestet. Und sind die es nicht, dann heißt es "Es ist keine Allergie". Was leider eben auch totaler Unfug sein kann, der Test besagt dann eben nur, daß auf die getesteten Sachen mit großer Wahrscheinlichkeit keine Allergie vorliegt, nicht wengier aber eben auch nicht mehr. ...


    Mein Kind, daß eine schwere, den ganzen Körper betreffende ND hatte, brauchte gar keine Salbe usw. mehr, nachdem die Ursachen gefunden wurden und gemieden werden. Das muss nicht so sein, aber ich kenne inzwischen genug Kinder, bei denen das (oft nach langem Weg...) auch der Fall war. Darum steht für mich die Ursachenforschung ganz weit vorne...

    Falls ihr das plant, wäre ich mit Cortison bis dahin vorsichtig, denn Cortison verfälscht die Ergebnisse.

  • Zur Schwimmhilfe: meine Kinder bekommen von der Schwimmnudel auch ganz schnell wunde Stellen unter den Achseln. Dagegen hilft ein T-Shirt (so ein UV-Schutz Teil aus dem gleichen Material wie eine Badehose)

  • CaRoSo und kaeptnleela :


    Danke! Ich glaube sowas brauche ich gerade um hinter der Entscheidung zu stehen, wenn ich mich für das Kortison entscheide.


    Ach so - mir fiel noch ein, dass ich mal was von einem Jungen gehört hatte, der ein Exzem an der Hand hatte, und eine unentdeckte Entzündung unter der Vorhaut. Es kam ewig keiner dahinter bis ein Arzt mal das ganze Kind in Augenschein nahm. Als die Entzündung unter der Vorhaut dann behandelt war, verschwand auch das Exzem. Also können scheinbar manchmal Entzündungen an Stelle A zu Problemen an Stelle B führen.

    Das ist spannend. Vorhaut ist bei uns tatsächlich ein Thema. Ich werd mal drauf achten.


    Zu den Schwimmhilfen: Einfach mal eine andere nehmen? Es gibt soviele verschiedene. Und alleine die mechanische Reizung an den Armen, am Oberkörper ist doch immens.

    Die Entscheidung liegt ja beim Schwimmlehrer. Dagegen spricht, dass er gestern nur den Schwimmgürtel um hatte, also die Achseln damit gar nicht in Berührung kamen. Außerdem würde ich dann erwarten, dass es beidseitig zu Problemen führt.


    Sind denn eventuelle Unverträglichkeiten abgeklärt? (Kontaktallergene, Nahrungsmittel...)

    Nein, konsequent abgeklärt ist da nix. Liegt aber auch daran, dass wir es bisher nur als empfindliche Haut wahrgenommen haben. Sprich, er hatte immer mal wieder gerötete und juckende Hautstellen (Kniekehlen meistens), wenn das Immunsystem gerade gestresst war (bei Krankheit oder Entwicklungsschub). Aber es war nie offen oder so, dass er stark darunter gelitten hätte. Daher haben wir dann hin und wieder gecremt und irgendwann war es auch wieder weg.

    Bei Waschmitteln (sowohl für Körper als auch für Wäsche) achten wir sehr darauf nur welche zu nehmen, die für empfindliche Haut geeignet sind.

    Als er Baby war hatte er lange Zeit ganz schlimm offene Wangen. Damals hab ich noch gestillt und alles mögliche an Nahrungsmitteln versuchsweise weggelassen um zu testen, ob es dadurch besser wird. Wurde es aber nicht. Irgendwann hab ich aufgegeben. Pricktest (oder so?) haben wir damals auch machen lassen, aber dabei kam keine besondere Unverträglichkeit raus.

    Er isst auch aktuell nichts anderes, als wie vor einem halben Jahr.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Wie oft geht er denn Schwimmen und wo? Meine hatten im Urlaub Mal aus dem Pool eine Infektion offensichtlich, da war alles offen, jeder Mückenstich. Und die Neurostellen der Großen eh. Hinterher erfuhr ich, dass einige mit demselben Ding beim Arzt auf dem Campingplatz waren, der sagte, sie können mit der max. erlaubten Chlormenge bei der großen Anzahl von Menschen den Pool nicht sauber halten.

    Liebe Grüße,


    Ich, mit Tochter (2/06) und tochter (12/07).

  • Wie oft geht er denn Schwimmen und wo?

    Er geht 2x pro Woche in die örtliche Schwimmhalle. Dort findet überwiegend Schwimmunterricht für Schulen und sonstige Schwimmanfänger statt. Ich geh mal davon aus, dass das Chlorwasser kein Problem sein würde, wenn seine Haut nicht durch die Dellwarzen so angegriffen wäre. So aber mag es ein zusätzlicher Trigger sein.


    Er liebt halt den Schwimmunterricht sehr. Und ist so stolz das Schwimmen zu lernen. Sonst hätte ich längst abgebrochen...

    Und in den Winterferien haben wir dummerweise auch Unterkunft mit Pool und eine Verabredung mit Freunden im Thermalbad #hmpf - also auch da keine Pause.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Bei meiner Tochter gingen die Ekzeme um die Augen quasi über Nacht weg, nachdem wir sie ab ihrer Zöliakie ohne Gluten ernährt haben.

    Wurde das schon mal gescreent?

  • Jetzt, wo dieser Thread aufgetaucht ist, hätte ich doch gern gewusst, wie es weitergegangen ist.

    Yeza, magst Du berichten?


    Wir hatten aktuell genau das gleiche Problem. Bisher keine wirkliche Neurodermitis, sondern nur etwas trockene Haut. Dann kamen die Dellwarzen.


    Bei Dellwarzen haben die meisten Ärzte wenig Ahnung. Es gibt kein direktes Mittel dagegen. Dellwarzen sind das Problem der inkompetenten Immunantwort, die gibt es praktisch nur bei Kindern, weil deren Immunsystem noch nicht ganz ausgereift ist. Bei Erwachsenen gibt es die nur bei Immungeschwächten, Klassiker HIV-Kranke. (Aber natürlich nicht nur)


    Also muss im Grunde Immunsystem gestärkt werden. Neurodermitische Haut, habe ich erfahren, ist auch besonders anfällig. Aus beschriebenen Gründen würde ich kein Cortison auf Dellwarzen schmieren, denn die Immunantwort soll nicht geschwächt werden, sondern umgekehrt. Bevor ich in diesem Fall mit Cortison anfange, würde ich eine(n) wirklich in diesem Punkt erfahren(n) Ärztin/Arzt suchen.


    Hier half eine Kombination aus der bereits empfohlenen Creme (Mittagsblume von dr. H.) äußerlich und Einnahme von Aloe Vera Saft (morgens nüchtern 25 ml bei 6jährigem) geholfen. Und zwar das alles komplett ausgeheilt ist in etwa 4 Monaten, die erste entscheidende Besserung kam aber echt schnell, innerhalb 2-3 Wochen.


    Edit sagt: ich wundere mich sehr, dass Kind mit Dellwarzen in den Schwimmkurs darf. Sollte eigentlich nicht sein; Schwimmbad ist der klassische Verbreitungsweg dieser Viren bei Kindern und ansteckend sollte das Kind nicht hin.

  • Edit sagt: ich wundere mich sehr, dass Kind mit Dellwarzen in den Schwimmkurs darf. Sollte eigentlich nicht sein; Schwimmbad ist der klassische Verbreitungsweg dieser Viren bei Kindern und ansteckend sollte das Kind nicht hin.

    Nein - ich habe mich ausführlich belesen (verschiedene Quellen) und auch der Hautarzt bestätigte, dass diese Viren nicht übers Wasser übertragen werden können. Auch der Schwimmlehrer war informiert und hätte sich da sicher eingeschaltet, wenn er etwas Gegenteiliges gehört hätte.


    Letztendlich haben wir weiter gepflegt und mit Schwarztee behandelt. Schwimmpausen haben wir in der ganz akuten Phase (also Warzen am Abheilen, aber noch starke Hausreaktion) doch noch nach Bedarf gemacht. Insgesamt bei uns auch ein Prozess von 4 Monaten. Wobei die Warzen nach einem/zwei Monaten (oder so?) abheilten - nur die Haut konnte sich lange nicht beruhigen.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Das finde ich jetzt spannend, hier gilt Schwimmunterricht ziemlich klar als als einer der Hauptabsteckungspunkte - aber auch nicht als grosses Thema, ist halt so in dem Alter...


    Unser Arzt empfielt Ausschaben der meisten Warzen, weil das auch die Immunreaktion pusht. Bei uns scheint es sich zu bewahrheiten.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Das finde ich jetzt spannend, hier gilt Schwimmunterricht ziemlich klar als als einer der Hauptabsteckungspunkte - aber auch nicht als grosses Thema, ist halt so in dem Alter...

    Speziell für Dellwarzen? Dellwarzen sind keine klassischen Warzen (wollte nur noch mal sicher gehen, dass da nichts verwechselt wird).

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Ja, ein Virus, der besonders gerne bei Kindern ausbricht - und dann, wenn eine Warze offen ist (gekratzt, geschrammt oder was auch immer), hochansteckend ist.


    Ich würde Stein und Bein schwören, dass meine Tochter den Virus im Schwimmen aufgeschnappt hat.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ja, ein Virus, der besonders gerne bei Kindern ausbricht - und dann, wenn eine Warze offen ist (gekratzt, geschrammt oder was auch immer), hochansteckend ist.


    Ich würde Stein und Bein schwören, dass meine Tochter den Virus im Schwimmen aufgeschnappt hat.

    Also, Du kannst gerne nochmal auf vertrauenserweckenden Seiten im Netz schauen - dort finde ich zu 99% die Info, dass das Virus nur bei direktem Kontakt oder z.B. über das gemeinsame Benutzen von Handtüchern/Hautcremes übertragen wird, NICHT jedoch übers Wasser.


    Abgesehen davon bekam mein Sohn das Virus bevor der Schwimmunterricht begann (woher auch immer er den Virus bekam...) und mir ist kein weiteres Schwimmkind bekannt, welches Dellwarzen bekam.


    Ich hoffe jedenfalls, dass ich mich diesbezüglich ausreichend abgesichert habe, denn das war auch eine meiner ersten Sorgen: dass es fahrlässig sein könnte, den Sohni zum Schwimmen zu schicken...

    Natürlich ist man auf der sicheren Seite, wenn man das Kind nicht mitschickt. Aber zum einen weiß ich nicht, ob wir den Kursbetrag zurückbekommen hätten und zum anderen war es genau die richtige Zeit für ihn schwimmen zu lernen - es wäre so schade für ihn gewesen nicht teilzunehmen.


    Puh - jetzt hab ich mich aber gerechtfertigt... ich möchte nur versichern, dass ich nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt habe.

    Yeza


    My life falling apart

    Over and Done!

  • Dann habt Ihr offenbar anderen Schwimmunterricht, aber hier ist da durchaus Körperkontakt involviert ;)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich würde Stein und Bein schwören, dass meine Tochter den Virus im Schwimmen aufgeschnappt hat.


    Liebe Grüsse


    Talpa

    So ging es mir auch. Wobei das sind mündliche Infos der Ärzte in unserer Umgebung. Quellen sagen auch direkter Kontakt. Hier im Dorf bekamen irgendwann alle schwimmenden Kinder Dellwarzen, wobei da auch reichlich Körperkontakt dabei war und sicher gegenseitiges Handtücherbenutzen.