Welche Blutwerte bestimmen bei Antriebslosigkeit?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Wenn ich einmal dabei bin,

    mein ältester Sohn, knapp 22, fühlt sich sehr antrieblos, müde, kraftlos und entscheidungsunfähig, schon seit langer Zeit.

    Er möchte deswegen demnächst mal zum Psychologen, vorher aber körperliche Ursachen ausschließen.

    Da er z.Z. keinen Hausarzt hat, bat er mich, ihm Blut abzunehmen, was kein Problem ist, aber was würdet ihr bestimmen lassen?


    VitD

    VitB12

    SD-Werte


    Was noch?


    Danke!

  • Bei SD unbedingt nicht nur tsh sondern auch fT3 fT4...


    Klassisch HB und Eisenspeicher


    Ist der Schlaf ok? Schlafapnoe?

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Und zusätzlich zu dem oben genannten:

    Unverträglichkeiten wie Zöliakie, Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz unbedingt mit im Hinterkopf haben. Gerade wenn der Eisenwert dauerhaft niedrig sein sollte ;).

    Bei meinem Sohn war die Abgeschlagenheit und eine depressive Verstimmung übrigens Hauptsymtom seiner Zöliakie.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Zusätzlich zu den bisher genannten: auf EBV (Pfeifferisches Drüsenfieber). Wär in dem Alter ja auch nicht grade untypisch für solche Symptome.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ist der Schlaf ok? Schlafapnoe?

    Er schläft ziemlich viel und wacht schlecht auf, kommt nicht aus dem Bett.

    Sein Rhytmus ist jenachdem, was er so plant, ziemlich verquer (z.Z. schkäft er tagsüber und ist nachts wach), er findet das selber blöd mit den Schlafzeiten.

    Aber wenn er einmal schläft, schläft er. Ca. 10h und wacht dann schwer auf, Wecker ignoriert er meistens und schläft noch 'ne Stunde.

  • Wäre es nicht doch gut, da eine ärztliche Fachperson zu suchen, die das überlegt und gezielt checkt, anstatt auf Verdacht alles mögliche testen zu lassen? So von ferne klingt das nach möglicher Depression, aber jemand mit Erfahrung, der da mal draufschaut, ist sicher hilfreich.

  • Aus persönlicher Erfahrung heraus würde _ich_ aber vorher wie gesagt Lebensmittelunverträglichkeiten ausschliessen. Denn die verursachen genau Depressionen und Antriebslosigkeit. Und da kann die Psychotherapie noch so gut sein, solange die Ursache nicht beseitigt wurde wird die nichts bringen.

    Wie gesagt, ich spreche da leider aus Erfahrung. Meinem Sohn wurde ganz klar zu Psychotherapie geraten, Lebensmittelunverträglichkeiten wurden vom "Tisch gewischt"- von ärztlichen Fachpersonen, die das eigentlich besser wissen müssten.

    Seit er glutenfrei isst sind aber alle psychischen Probleme wie weggefegt, nichts mehr davon ist zu sehen. Auch die "psychosomatischen" Bauchschmerzen sind plötzlich weg.

    Ja, natürlich sollte man das ärztlich abklären lassen, aber leider wissen auch Ärzte nicht alles und haben nicht alles auf dem Schirm. Und irren sich. Darum kommt man leider nicht drum rum, selbst mitzudenken.


    Ich wage keine Aussage darüber, wie es meinem Sohn jetzt gehen würde, wenn ich mich auf die ärztlichen Aussagen verlassen hätte.

    (Ich weiß, dass das nicht für jeden so gilt, trotzdem aber ist gerade das Feld der Lebensmittelunverträglichkeiten nicht wirklich gut abgedeckt seitens der ärztlichen Versorgung in D).

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • VitD

    VitB12

    TSH, f3, f4

    Hb, Ferritin

    Zöliakie, Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz

    TPO-Antikörper

    Holotranacobalamin

    EBV

    Er wollte ja zum Arzt, bei seinem letzten Hausarzt war er nicht zufrieden und auch ewig nicht mehr dort, daher wollte er zu einem neuen, die nehmen aber keine Paienten an, da muss er sich jetzt erstmal orientieren.

    Daher dachten wir, zumindest mal das Naheliegendste könnten wir ja einfach mal bestimmen lassen, aber ich sehe schon, der Umfang der sinnvollerweise abzuklärenden Sachen übersteigt ein paar IGEL-Bluttests.....

    Bleibt die Frage, ob man einen Arzt findet, der all dies abklärt. Wenn ich an meinen Hausarztbesuch heute denke......




    HannahChristine Was sind TPO-AK und Holorancabalamin?


    Vielleicht liegt es auch am fehlenden Schlafrhythmus? Auch unregelmäßiges Schlafengehen und Aufstehen und zu viel schlafen machen müde.

    Er bemüht sich ja um Regelmäßigkeit, also er hält diese Rhytmen schon wochenlang durch und geht dann auch relativ exakt zur gleichen Zeit ins Bett und stellt sich einen Wecker.

  • Sama Nein, durch Weglassen sollte man das nicht machen. Ganz nach Lehrbuch lief die Diagnose bei uns allerdings auch nicht. Wir hatten mehrere positive Bluttests, trotzdem hat der Gastroenterologe von einer Biopsie abgeraten (weil die wohl seiner Erfahrung nach wohl oft falsch negativ ist bei Kindern mit Blutwerten wie bei meinem Sohn). Wir hätten dann nochmals 6 Monate belasten sollen und haben uns zusammen mit der Hausärztin dann aber dagegen entschieden weil es meinem Sohn wirklich extrem schlecht ging (und er da gerade 10 Jahre alt war).


    Der Standardweg ist aber: Bluttest und Biopsie, also beides zusammen. Und vorher definitiv glutenhaltig ernähren, sonst sind die Tests nicht aussagekräftig.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • die nehmen aber keine Paienten an, da muss er sich jetzt erstmal orientieren.

    das hatte ich auch schon zweimal, ich bin drangeblieben, habe in Abständen angerufen und beide Mal hat‘s geklappt und sich gelohnt.:)


    Wo würdet Ihr denn testen lassen? Braucht es nicht dafür einen Arzt/ Hausarzt/ Allgemeinarzt? Der würde dann eh beratend tätig sein und was Sinnvolles raussuchen, oder?