Was spricht gegen die Sterilisation bei der Frau? (Ich frage nur die Frauen :-). )

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich wollte nur mal erwähnen, dass dem nicht immer so ist => zweieiige Zwillinge ;)


    Es können durchaus 2 Eier im Zyklus mit einem Abstand bis zu 24 Stunden springen.


    LG Ditta



    ... #augen

    Ich hänge mich erst auf, wenn alle Stricke reißen!

  • Zum anderen ist bei einer Bauchspiegelung das Gas im Bauch und die Kopftieflagerung keineswegs ein rein psychisches Problem oder etwas, was einfach ein bisschen unangenehm ist. Beides behindert die Atmung deutlich. Insbesondere das Gas im Bauch drückt von unten gegen das Zwerchfell, das sich bei jedem Atemzug nach unten bewegt (verkürzt dargestellt). Wäre man bei einer Bauchspiegelung wach, hätte man zum einen starke Atemnot und zum anderen würde das Zwerchfell sich krampfartig zusammenziehen, was einem massive Schmerzen bereiten würde. Auch die Muskeln der Bauchwand würden gegen den Druck anspannen, was die OP behindern würde. Von daher muss bei einer Bauchspiegelung die Skelettmuskulatur einschließlich des Zwerchfells ruhiggestellt werden und es muss beatmet werden. Das geht nur in Vollnarkose.



    Genau. #ja



    LG Ditta

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)




  • OT: Ich find's ja so witzig, in 4 Wochen kriegen wir einen Welpen. Und plötzlich muss alles davor geschehen, weil ich ja nachher keine Zeit haben werde.
    So machen wir Freundschaftsbesuche, Kurzurlaube und ich möchte davor noch ins Krankenhaus, obwohl ich das schon so lange aufschiebe... was ein Hund nicht alles bewirken kann. #freu


    Ja ja, das letzte Kind hat Fell 8o
    Alles Gute für morgen!

  • Danke Frau Frosch, für die medizinischen Hintergründe!
    bei mir waren die 2 Laparoskopien "richtige" ;) OPs mit vorher nbekannter Dauer, die erste war dann auch eher länglich und ich war sogar noch 4 oder 5 Tage hinterher im Krankenhaus, ich hab 2 Tage gebraucht, bis ich weiter als den Gang lang kam. Bei Bewußtsein hätte ich das nicht miterleben wollen. Die 2. OP war dagegen ein Spaziergang, kurz nach der OP war ich schon wieder auf und am nächsten Tag gings heim (und auf dem Heimweg noch schnell ein Abstecher zu Ikea...). Trotzdem gabs die üblichen Beschwerden und auch da hätte ich das nicht bei Bewusstsein erleben wollen.


    Selbst bei einer IVF/ICSI bietet man für die Punktion ab 10 Eizellen eine Vollnarkose an, ab 15 Eizellen wird mehr als dringend dazu geraten... seit ich das selbst miterlebt habe und der Umfang ungeplant groß wurde, weiß ich warum. Es ist einfach nur #stumm wenn dir jemand den Bauchraum umgräbt und du musst dabei möglichst entspannt bleiben. ... und das bei normaler Lagerung und ohne irgendein Gas, das den Bauch mal locker auf den 5. Monat aufbläst.
    (Ich halte mich wirklich nicht für empflindlich, aber das würde ich im Nachhinein niemehr so machen)

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • ... zu spät zum edit:


    Alexy, Dir für heute/morgen alles Gute!


    Und für die Statistik:
    Im engsten Umfeld von uns gibts 2 sterilisierte Männer, 2 sterilisierte Frauen (beim KS) und 2 Paare, die anders verhüten. Also nix wirklich ungewöhnliches, den finalen cut gewagt zu haben.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • In der alten Heimat, tiiiiiieeefste bayrische Provinz, war Sterilisation beim Mann ein Alltagsthema. Mein Mann hat, als unsre Familienplanung mit 2 #augen Kindern abgeschlossen war, einfach bei den KiGa-Vätern rumgefragt, "wie es sich denn so anfühlt, mit ohne". Und da kamen einige direkt offen mit ihren Erfahrungen, niemand hat komisch geguckt, alle haben geschwärmt, wie einfach das jetzt endlich ist, wenn man auf nix mehr achten muss...


    Tja, nachdem dann das Bonuskind unterwegs war, hat sich mein Mann sterilisieren lassne und ist absolut im Reinen mit der Entscheidung. Und hat auch selbst schon anderen Männern von seinen Erfahrungen berichtet, weil glaub ich JEDER Mann trotz allem Angst hat, nicht mehr zu können oder nicht mehr zu kommen.


    Is aber nicht so: es fühlt sich alles an wie früher, für ihn und für mich (auch die Sauerei/das Auslaufen :wacko: )


    Alexy, ich wünsch Dir auch alles Gute. Wenn eh ne Narkose sein muss, dann ist das ne gute Lösung. Und lass Dich hinterher von Deinem Mann verwöhnen, ja?!

    Es wünsch mir einer was er will, es geb ihm Gott 2x soviel

  • Alexy, ich wünsch Dir auch alles Gute. Wenn eh ne Narkose sein muss, dann ist das ne gute Lösung. Und lass Dich hinterher von Deinem Mann verwöhnen, ja?!



    Vielen Dank!


    Ich hab´mir überhaupt überlegt, ob ich mir Intimbereich und Achselhöhlen bei der Gelegenheit mit epilieren lasse. #freu Das wär´doch was!


    (Könnte mein Mann machen im Aufwachraum. :D )

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • in meinem bekanntenkreis hat ein mann die sterilisation gerade rückgängig machen lassen, weil er in einer neuen beziehung ist und nun doch noch ein kind wollte. es war zwar nicht so preiswert und unkompliziert wie der ursprungseingriff, aber im grunde auch keine große sache. und weitaus einfacher als derselbe eingriff bei der frau.

  • Ein weiterer Grund, warum ich den Eingriff bei mir bevorzuge.


    Würde ich eine neue Beziehung beginnen, wäre es für mich schon rein alterstechnisch nicht mehr denkbar, nochmal schwanger zu werden.


    Mal angenommen, ich trenne mich morgen, treffe übermorgen meinen neuen Traummann - bräuchte es doch immer noch eine gewisse Zeit, bis man an dem Punkt ist, ein gemeinsames Kind haben zu wollen.


    Das ist für einen Mann einfach was anderes.


    Übrigens wurde die OP auf das Frühjahr verlegt.
    Zwischen Tür und Angel will mein Arzt es nicht machen - womit er ja recht hat. Im Frühling ist dann der Hund auch so integriert, dass er zwei Tage ohne mich auskommt.


    Die Spirale hält noch zwei Jahre - plötzlich.


    Aber das positive ist: Wegen des anderen Eingriffs wird das Ganze um einiges günstiger.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Mal angenommen, ich trenne mich morgen, treffe übermorgen meinen neuen Traummann - bräuchte es doch immer noch eine gewisse Zeit, bis man an dem Punkt ist, ein gemeinsames Kind haben zu wollen.


    Das ist für einen Mann einfach was anderes.


    das verstehe ich jetzt nicht so ganz.


    irgendwie hat es auch damit zu tun, ob man davon ausgeht, dass der partner sich nochmal umorientiert oder ob man das als team-entscheidung für die gemeinsame zukunft sieht. da finde ich den eingriff beim mann deutlich sinnvoller.

  • Na ja - wir haben eigentlich vor, gemeinsam alt zu werden.


    Das haben aber wohl hoffentlich alle Paare vor, die "ja" sagen - und statistisch gesehen halten sich nicht alle dran. ;)
    Man ist also vor dem Schicksal nicht gefeit. Ausserdem könnte es ja auch sein, dass einer von uns beiden das angestrebte Alter von 95 nicht erreicht.


    Und in dem Fall kann der Mann eine neue Familie gründen, die Frau eben nicht.


    So ist das gemeint.


    Und wie gesagt, es steht bei mir ohnehin ein Eingriff an, es geht in einem Abwasch...

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

    • Offizieller Beitrag

    Aber das positive ist: Wegen des anderen Eingriffs wird das Ganze um einiges günstiger.

    was kostet eine sterilisation normalerweise in österreich?


    ich habe vor ein paar monaten so überflugsmässig im netz herumgeforscht. meist kommt man ja auf deutsche seiten. ich meine mich aber zu erinnern, dass die sterilisation beim mann in österreich gute 200 euro teurer ist als in deutschland.

  • Ich habe offen gestanden keine Ahnung.


    Ich meine, irgendwas von 1500€ gelesen zu haben, kann das sein?


    Da ich selbstständig bin, zahle ich sowieso 20% selber, also wird ohnehin ein nicht zu kleiner Rest übrigbleiben.


    Ohne die andere Geschichte würde ich es jetzt doch nicht machen.


    Nachdem die Spirale nach neuester Information noch zwei Jahre liegen darf, bräuchte ich danach noch eine und wäre dann vermutlich schon in der Menopause. Dem gegenübergestellt sind 1500€ tatsächlich ein bisschen viel.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Sterilisation muss ausser aus medizinisxhen gruenden selbst bezahlt werden..
    hier in vorarlberg sind das 790.--
    Ich bezahle kurz nach geburt nur 485.-- weil es da einfacher oder so ist..


    eine sterilisation beim mann wuerde hier 550.-- kosten

  • Meine Tante hat beide Eileiter im Zuge einer UnterleibsOP (zum Glück gutartig) komplett entfernt bekommen. Da wg familiärer Vorbelastung das entfernen gesundheitlich günstiger ist, als "nur" zu unterbinden, wurde es gleich mitgemacht. Hätte der Arzt es nicht gleichmit gemacht, hätte es um die 350€ gekostet (Mittelfranken, Brustzentrum)


    Ich werde es machen lassen, allerdings nicht nur wg der Verhütung, sondern auch wg der Krebsvorsorge und familiärer Vorbelastung

  • Würde ich eine neue Beziehung beginnen, wäre es für mich schon rein alterstechnisch nicht mehr denkbar, nochmal schwanger zu werden.


    Mal angenommen, ich trenne mich morgen, treffe übermorgen meinen neuen Traummann - bräuchte es doch immer noch eine gewisse Zeit, bis man an dem Punkt ist, ein gemeinsames Kind haben zu wollen.



    Bei Stiefmüttern ist es übrigens ein Plus, wenn sie nicht schwanger werden und damit keine Halbgeschwister produzieren können.


    #angst :D