Kinder fragen - Raben antworten - Sammelthread

  • Oh, Mondkalb, das tut mir leid #crying:rose:#knuddel! Ich habe beim Lesen zustimmend genickt, denn genau so hatte ich Xenia verstanden. Ich hatte das aber noch auf ein physisches Bild bezogen.


    Mein Sohn hat sich übrigens sehr über euer aller Mitdenken gefreut, danke #blume. Er ließ sich allerdings nicht überzeugen, dass ein projiziertes Bild zweidimensional ist (die weitere Diskussion hatte ich noch nicht gelesen), und wollte auch nicht über weitere Dimensionen philosophieren.


    weil Lichtwellen eine räumliche Ausdehnung haben

    Die Lichtwellen schon, aber sie treffen doch nur an einem Punkt auf die Projektionsebene?

    Mit dem Schatten bin ich bei meiner Formulierung heute früh ja schon ins Straucheln gekommen, weil der Schatten nur die Abwesenheit von etwas ist. Ich assoziiere mit Schatten den Bereich der Erdoberfläche, der eben, äh, im Schatten liegt, daher für mich dreidimensional. Oder ist meine Vorstellung von dreidimensional falsch? Jetzt komme ich ins Grübeln. Eigentlich meine ich das, was bei uns 2,5D heißt: Eine unregelmäßige Oberfläche, die aber keine Dicke hat. Ist das dreidimensional?

    Aber Schatten kann natürlich auch den gesamten nicht-beschienenen Raum meinen.

  • Ja, das wäre in meinem Verständis mindestens dreidimensional. Sobald sie unregelmäßig ist, ist sie in eine weitere Dimension eingeordnet. Betrachtest Du die Unregelmäßigkeit nicht, ist es zweidimensional. So wie Du es ja auch mit den anderen Dimensionen tust, wenn Du nur drei betrachtest. Du vernachlässigst die anderen nur.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


  • Warum hat eine Kuchengabel weniger Zinken als eine Essgabel für Erwachsene und Kinder?


    Und warum ist bei manchen Kuchengabeln die eine Zinke so eingerundet, also irgend vorne schmaler?

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


  • Ich habe keine offizielle Erklärung, könnte mir allerdings folgendes Vorstellen.


    Die Gabel ist kleiner, da man den Kuchen genießen soll und mit einer kleineren Gabel geht das besser, da ja nicht so viel draufpasst.


    Und die Einkerbungen ist, glaube ich eine Art Messerersatz, damit man den Kuchen besser mit der Gabel teilen kann.


    Ob's stimmt. #gruebel^^

    "Alles was wir fühlen, zerfällt in dem Augenblick, in dem wir es versuchen zu erklären.
    Alles was wir fühlen, erstrahlt in dem Augenblick, in dem wir unsere Ängste überstehen." Madsen

  • Ah. Vermutlich ist es dann so gemeint, dass Süßkram echt Mist ist, und hat edukative Gründe.#ja


    :D



    Edit: Die Mistefork meines Opas hat vier Zinken, fällt mir da gerade ein.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Einmal editiert, zuletzt von Fiawin ()

  • Ich glaube, die Zinken haben auch oft einen grösseren Abstand. Ich dachte immer, dass der Kuchen beim aufspiessen nicht zerkrümelt. Gabeln zum Pellkartoffeln schälen haben deswegen auch weniger Zinken.

    Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das stimmt.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Nichts zu danken. Ich habe ja auch nur ganz knapp geantwortet um den link zu teilen. #schäm Aber ich habe mich an diese Mausfolge erinnert und weil da gerade nur ganz kurz Zeit hatte, habe ich euch den Link dagelassen.

  • "Wie lächelt man, Mama?"


    Ehrlich, ich habe keine Ahnung. Ich finde es total schwer "Muskelbewegungen" zu vermitteln... Pusten, Spucken, Nase verschließen oder eben lächeln...


    Any ideas?

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Durch Zauberei! Anders ist nicht zu erklären, dass selbst ganz kleine Babys Lächeln imitieren, wenn sie angelächelt werden....


    Sorry. Die richtige Erklärung überlasse ich anderen Rabinnen

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Durch Zauberei! Anders ist nicht zu erklären, dass selbst ganz kleine Babys Lächeln imitieren, wenn sie angelächelt werden....


    Sorry. Die richtige Erklärung überlasse ich anderen Rabinnen

    #herzen gefällt mir


    Aber ich glaube, er meint nicht das spontane Lächeln, sondern das bewußte ("jetzt lächeln")

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • Aber ich glaube, er meint nicht das spontane Lächeln, sondern das bewußte ("jetzt lächeln")

    Das gibt es in zwei Variationen.


    Die einen ziehen einfach nur die Mundwinkel nach oben, das ist für die meisten Zwecke ausreichend, sieht aber bei genauer Betrachtung zumindest für meine Augen auf dem Foto dann ganz schlimm gequält aus.


    Die anderen bringen sich in eine Stimmung, in der sie gerne lächeln würden und tun das dann.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Vor dem Spiegel ausprobieren? Und dann versuchen, einmal mit (an was schönes denken?) und einmal ohne Augen zu lächeln. Und dann schauen ob man den Unterschied sieht.

  • Mein Kind will zwei Dinge wissen:

    Warum unterscheidet man eigentlich Kunststoffe bzw synthetische Materialien, wo doch alles aus der Natur kommt und warum sind die dann schlecht?


    Und weil wir gerade viel in der Pariser Metro gefahren sind und die sehr voll war, es aber keine Kinder gab (außer, aber selbst das seltenst, mal ein Touristenkind) - warum fahren die französischen Kinder nicht Metro und wie bewegen sie sich dann fort? Es sollten hier gerade Ferien sein und wir waren auch sehr viel unterwegs. Schule ist also keine Begründung.

  • Die Kinder werden tagsüber in den Ferien in den Centre de loisir sein oder im Sportklub Tagesprogramm haben oder bei Grosseltern betreut werden. Zumindest bei uns waren die meisten Kinder eher nicht im urlaub in den Herbstferien, und wenn die Eltern arbeiten, werden die Kinder anderweitig betreut.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~