Entzündeter Nagelrand - Reagiere ich über?

  • Ich hatte eben etwas Streit mit meinem Mann.


    Es ging um Goblin. Goblin hat ein reduziertes Schmerzempfinden, daher habe ich auch erst realtiv spät bemerkt, dass er einen entzündeten Nagelrand am Daumen hat. Am Montag war mir beim gemeinsamen Turnen aufgefallen, dass der Nagelrand rot, geschwollen und an einer Stelle verkrustet war. Goblin hat vorher nichts gesagt oder mir gezeigt. Ich weiß also nicht, seit wann er die Entzündung hat, gemessen an der Verkrustung vielleicht schon 3-4 Tage. Zu Hause habe ich ihm ein Verband mit Betaisadona gegeben. Den hat er täglich frisch bekommen, bis jetzt Donnerstag. Der Daumen war nicht besser geworden. Also bin ich in die Apotheke und habe Zugsalbe gekauft. Die hab ich bis heute morgen bei ihm regelmäßig angewendet. Heute morgen beim Baden seh ich, dass der Daumen nicht besser geworden ist. Die Schwellung ist sogar etwas mehr geworden. Jetzt ist der ganze Daumen dick, nicht nur der Nagelrand zusätzlich hat sich unter dem Nagelrand eine "Wurst" aus wildem Fleisch gebildet, die die ganze Haut unter Spannung hält. Goblin zeigt jetzt auch, dass er bei Berührung Schmerzen im Daumen hat. Wenn es schon soweit ist, dann hat er wirklich dolle Schmerzen. Für mich war da der Punkt erreicht, dass Goblin zum Arzt muss - heute noch.

    Mein Mann war der Meinung, dass ich morgen mit ihm zum Kinderarzt soll. Wir waren in den letzten 4 Wochen öfters mal in KH mit Goblin, aber wegen anderer Dinge (gequetschter Zeigefinger, Magen-Darm, Verdacht auf verschlucktes Spielzeug). Da die Wartezeiten dort immer so um die 3-4 Stunden sind und wir heute Mittag Besuch bekommen, wollte mein Mann einfach nicht heute ins KH, er meint, dass der Kinderarzt morgen auch reicht und dass ich mich einfach wieder in irgendetwas reinsteigere (wegen dem Daumen). Er hätte jetzt nochmal ein Pflaster mit Betaisadona gegeben und bis morgen gewartet.


    Übertreibe ich wirklich? Mein Mann ist jetzt grummelnd und motzend mit Goblin los gefahren #hmpf

  • Naja sag mer mal so. Hochakut verschlechtert hat es sich jetzt nicht und die Klinik Ärzte sind in der Regel nicht so glücklich wenn der Notfall ein schin seit Tagen bestehendes und nicht rasant verschlechtertes Problem hat. Ich kann Deinen Mann schin verstehen. Ich wär statt Apotheke als es nicht besser wurde schon zum Arzt. Oder halt morgen

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...

  • Hallo.

    Ich finde es schwierig, darauf zu antworten, weil man nun ja den Daumen nicht sieht, bzw. den ganzen Verlauf.


    Daher schreib ich mal, was ich gemacht hätte:

    Wenn der Daumen seit Montag entzündet ist und es augenscheinlich nicht besser bzw. weg ist nach 2-3 tagen, dann wäre ich donnerstag oder Freitag zu Kinderarzt gefahren, um eine Kh Besuch am wochenende zu vermeiden.

    Ich bin kein Freund von KH Besuchen, wegen "Kleinigkeiten".


    Daher verstehe ich Deinen Mann.


    Allerdings ist eine verschleppte entzündung auch keine Kleinigkeit mehr...


    Warum bist nicht du gefahren? Dann müsste dein Mann nicht grummelig losfahren und du das Gefühl der Rechtfertigung haben?


    Alles Gute!

    LG Mailine

  • Ich würde mit sowas auch nicht in die Notfallambulanz gehen, sondern bis Montag warten und dann zum Arzt.

    Sowas ist fies und unangenehm, aber sicher nicht bedrohliches, das nicht bis morgen warten könnte.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Hallo.

    Ich finde es schwierig, darauf zu antworten, weil man nun ja den Daumen nicht sieht, bzw. den ganzen Verlauf.

    Das ist wahr. Deswegen weiss ich nicht genau ob Goblin einen sogenannten Umlauf hat. Scheint wohl das Schweizerdeutsche Wort für eine eitrig entzündete Stelle am Nagel zu sein. Kannte ich nicht und habe ich noch nie gesehen, bis unsere Grosse das öfters hatte, als sie klein war. Sah wirklich, wirklich sehr schlimm aus. Aber wir waren nur einmal beim Arzt deswegen. Dieser war sehr entspannt, meinte man könne nicht viel machen, ausser Zugsalbe, desinfizieren und aufschneiden falls es sich nicht selber entleert. Blutvergiftung sei selten.

    Aber du wolltest ja Einschätzung ob du übertreibst oder nicht;)

    Also bei unserer Tochter sah das wirklich grauenhaft aus. Deswegen sind wir das erste Mal auch zum Doc gefahren. Aber ich wäre wegen Wochenende und Notfallvermeidung schon am Freitag hingegangen.

    Alles gute deinem Kleinen.

    Mandragora
    mit Sonnenschein 07, Kuschelbär 10, Zwerglein 14

  • Ich hatte das schon zwei mal übelst und wäre dann am Wochenende spätestens wohl in die bereitschaftspraxis gefahren, wo es bei uns auch Chirurgen und Kinderärzte gibt. Gerade beim Chirurgen muss man oft nur kurz warten. Mit zugsalbe und betaisodona habe ich nur einmal (mehrere Wochen) rum gemacht. Da half letztlich octenisept besser. Das zweite mal würde es in 24 h dick - da hat es eine Bereitschaftsallgemeinärztin aufgeschnitten.

  • hat er geschwollene Lymphknoten und Temperatur? Falls ja, würde ich damit zum Arzt und zwar schnell. Wenn nicht, würde ich bis morgen warten (und das Kind gut beobachten)

    Bei uns hat sich aus sowas eine Sepsis entwickelt, weshalb ich da nicht ganz entspannt bin. Das war übel, aber wir waren rechtzeitig beim Arzt. Deshalb würde ich bei steigender Temperatur und geschwollenen Lymphknoten lieber heute zum Arzt. Wenn da nix ist, würde ich warten.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse)

  • Ja, ich hab vielleicht wirklich überreagiert #hmpf Ich bin mir bei Goblin aber auch immer sehr uneins. Er kann mir ja leider auch nicht sagen, was wie und wo weh tut... Schmerzen meldet/empfindet er wirklich nur dann, wenn es unerträglich ist. Er beißt sich regelmäßig die Lippen blutig und merkt es nicht oder wenn er hinfällt und das Knie blutig hat. Er wundert sich dann nur über das Blut.

    Wegen seinem fehlenden Zeitgefühl kann er mir auch nicht sagen, wann er sich den Daumen verletzt hat (Goblin lebt im hier und jetzt). Und da er ja auch so nur einen sehr begrenzten Wortschatz hat und seine Mimik sehr sparsam einsetzt , bekomme ich leider keine weiteren Infos. Ich kann Verletzungen bei ihm nur durch Blickdiagnose erraten wie akut etwas ist.


    Bei seinen Brüdern ist das wesentlich leichter.


    Und meinen Mann hab ich geschickt, weil ich noch Kuchen backen muss und er leider so gar nicht backen kann #rolleyes


    Aber Männe hat eben schon angerufen. Goblin hat wohl Eiter tief im Daumen sitzen. Er hat jetzt ein Lokalantibiotikum mit bekommen und wenn das in 2 Tagen nicht besser wird, sollen wir zum örtlichen Chirurgen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pegasi ()

  • ich finde immer noch nicht, dass du überrragiert hast. Es ist so schwierig einzuschätzen, wann er etwas "richtiges" hat und wann nicht. Da ist es doch klar, dass man eher früher als später fährt, wenn es akut erscheint. Ich würde mich sehr bemühen, dem Kind unnötige Schmerzen zu ersparen. Und ich vermute, dass ihr auch nur schwer einschätzen könnt, wie stark die Schmerzen sind, oder?

  • Diese Fingergeschichten sind manchmal wirklich nicht ohne, ich weiß nicht, wie ich reagiert habe. Aber nun ist es ja geklärt. Ich hoffe mal, es geht jetzt weg ohne Chirurg.


    Mein Sohn hatte das auch mal und unsere Ärztin riet von Zugsalbe ab, weil die gerne wildes Fleisch wachsen lässt, wie sie sagte. Keine Ahnung, ob das nur Erfahrungswerte waren aber fand ich ganz spannend.

    Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen

  • im Bekanntenkreis musste ein Kind notoperiert werden, weil es so etwas hatte. Mit deiner Erfahrung bezüglich seines Schmerzempfindens wäre ich auch heute gefahren.

    Also ich habe ja auch so ein Kind (schmerzempfinden bei - 1000) und verstehe dich! Und die Ärzte geben dir ja auch Recht...



    Und wir hatten / haben sowas am Fuß, aber die Zugsalbe hat geholfen. (muss ich mal wieder anschauen *mist*... ich find Füße ja zusätzlich eklig.. muss immer mein Mann machen, vergisst man nur so schnell)

  • Ich hatte sowas als Kind ganz oft. Im Anfangsstadium (als bevors richtig heftig dick ist sondern nur rot/verkrustet) hilft oft Handbad mit Kernseife. Und zusätzlich Betaisodona-Salbe dick drauf und Pflaster drüber.

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...

  • Ich habe das schon in allen Ausprägungen gehabt und würde nicht in die Notaufnahme gehen. Da hätte der Kinderarzt gereicht. Aber das weißt du nun ja auch. Gräm dich nicht. Als Mama muss man so viel entscheiden, da darf man auch überreagieren.

    Gute Besserung

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)