Apassionata / Cavalluna - Erfahrungen

  • Hallo


    gibt doch bestimmt Raben die schon mal bei so ner Show waren. Könnt ihr mir mal erzählen wie das war und ob sich ein Besuch lohnt? Für ein fast 14 jähriges Mädchen, welches selber reitet und sehr auf Pferde steht.

  • Absolut!

    Wir waren schon drei mal dort und meine bald 14jährige wünscht sich jedes Jahr zu Weihnachten vor allem Karten für die nächste Cavalluna-Show.

    Erfahrungsgemäß würde ich auch eher etwas mehr investieren und nicht die preiswertesten Karten kaufen, weit hinten sieht man nicht besonders gut.


    Wenn man Musicals mag, wird man das lieben, die Reit- und Dressurvorstellungen sind wirklich sehr gut und optisch ist es ne Wucht.

    Die erzählten Geschichten sind eher ... einfach, aber die werden auch jedes Jahr besser.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • ich war einmal drin, das war wohl die erste Show.

    Die Story ist wirklich dünn, reiterische Tricks sind toll (soweit ich als Laie das beurteilen kann)

    Die Musik ist unerträglich- von Anfang bis Ende bombastisch, laut und dramatisch- das halte ich einfach nicht aus.

    too much.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Ich war mit meiner Tochter zu dem Zeitpunkt 11 Jahre.

    Die Tiere sehen wunderschön aus, da glänzt und glitzert alles. Das ist beeindruckend!

    Die erzählte Geschichte war wääähhhh

    Die Kunststücke schon super, wenn man sowas mag.

    Von günstigen Tickets rate ich auch ab, sonst ist man zu weit weg.


    Meine Tochter hat auf Nachfrage, ob sie das Jahr drauf wieder gehen möchte gesagt, dass sie von dem Geld lieber 2 Privatreitstunden hätte.

  • wir waren im Dezember dort. Und es war wirklich toll. Gerade wenn man etwas vom Reiten und vom Umgang mit Pferden versteht. Wir haben es genossen. Und hier auch eine Stimme für etwas teurere Tickets...

  • Für meine Tochter mag Pferde ja auch. Aber wie geht es denn den Pferden da? Sie ist mehr so im Pferdeschutzhofambiente unterwegs...

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • Für meine Tochter mag Pferde ja auch. Aber wie geht es denn den Pferden da? Sie ist mehr so im Pferdeschutzhofambiente unterwegs...

    Wenn man komplett dagegen ist, Pferde zu arbeiten, wird man es nicht mögen.

    Ansonsten fand ich da absolut nichts zu beanstanden. Die Pferde machen einen Job und nichts, was irgendwie "falsch" wäre.

    Es wird auch eine schöne Bandbreite an Pferdevorführungen gezeigt. (Dass die Geschichte so mau ist, liegt halt daran, dass die Story um die Programme herum aufgebaut wird, die die Akteure anbieten. Die muss man dann halt alle irgendwie einbauen.)

    Da ist auch mehrmals Freidressur bei, sowie z.B. das Stuntreiten, was zwar immer ein wenig rabiat aussieht, aber nun mal einfach nicht möglich ist mit Pferden, die das ganze freiwillig mitmachen - das würde Lebensgefahr für die Reiter:innen bedeuten.


    Die Pferde gehören nicht Cavalluna selbst, sondern werden dafür samt ihrer Trainer gebucht; diese sind für die Haltung verantwortlich. Auf der FB-Seite werden die Trainer oft in ihrem Alltag bei sich zu Hause vorgestellt - da wirkte auf mich alles sehr sympathisch und pferdegerecht. In diesem Jahr ist z.B. Kenzie Dysli dabei, die durch die Ostwind-Filme (wo sie Trainerin und Stuntreiterin war) die Freidressur bekannt gemacht hat.

    Und die suchen da durchaus die richtigen aus! Auf mich wirkte da nie ein Pferd unnötig angespannt, einigen merkt man auch richtig an, dass sie den Applaus genießen und mit dem Publikum spielen.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • wir waren im Januar auf der Show. die Story ist dünn, die Pferdedressuren / reitvorführungen grossartig. technische Effekte, kostüme, Licht, Ton fand ich sehr gut gemacht. tolle und gelungene Inszenierung.


    die Besitzerin/ Trainerin vom Ostwind Pferd spielte die Hauptrolle. das hat hier aber auch nur die absolute pferdenärrin gemerkt. von mir klare Empfehlung, alle Kinder waren begeistert. ich fand Preis Leistung durchaus angemessen.


    am Ende lohnt es sich etwas eher runter zum Ring zu gehen, dort ist dann signierstunde.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Wir waren letzten Jahr wegen unserer pferdebegeisterten Tochter. Wir hatten gar keine Erwartungen, aber die Show war wirklich toll. Uns hat es so gut gefallen, dass das unser Familienweihnachtsgeschenk war und wir dieses Jahr nochmal hin gehen :-)

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)