Gender-Kacke in Schule und Alltag

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe neulich für meinen kleinen Sohn weibliche kämpfende Playmobil-Figuren gesucht. Es war sehr mühsam und teuer. Piratinnen kamen noch recht viele zusammen, bei Ritterinnen und anderen Kämpferinnen war es düster.


    Und mit der Realität hat das, was mein Sohn spielt, wirklich nichts zu tun, glaubt mir. Ich wüsste jetzt auch nicht, dass es in der Realität Drachen und sowas gäbe.


    Ich kriege es leider trotz des Studiums zahlreicher Youtube-Videos nicht hin, den Figuren die Köpfe abzureißen, sonst würde ich noch einige Ritterfiguren mit diesen Frauen-Wimpern-Köpfen ausstatten, damit sie eindeutig Frauen sind. Lange Haare reichen meinem Sohn nämlich nicht, um Frauen draus zu machen.

  • Dann schau mal nach gebrauchten, alten Figuren.

    Als meine Großen klein waren, so vor 17 Jahren etwa, haben sie diese neuen Figuren eingeführt, bei allen älteren kann man super alles auseinander nehmen.


    Und außerdem würde ich dieses Problem an Playmobil schreiben. Das sollte sie interessieren.

  • Bei Playmobil sind die Arme übrigens auch Geschlechtsmerkmale. Die Frauen haben Ellenbogen, die Männer haben gerade Arme.


    Ich habe meinem Sohn ein paar von diesen Zusammensteck-Figuren wild gemischt und mal geschaut, auf welche Merkmale er achtet. Wimpern und Ellenbogen sind ihm am wichtigsten.

  • Bei Playmobil sind die Arme übrigens auch Geschlechtsmerkmale. Die Frauen haben Ellenbogen, die Männer haben gerade Arme.


    Ich habe meinem Sohn ein paar von diesen Zusammensteck-Figuren wild gemischt und mal geschaut, auf welche Merkmale er achtet. Wimpern und Ellenbogen sind ihm am wichtigsten.

    Da habe ich jetzt extra nachgeschaut. Tatsächlich sind bei den meisten Frauen Ellbogen angedeutet. Manchmal haben die Frauen auch unterschiedlich muskulöse Arme. Die Amazone ist besser bestückt als ein "Magermodell" mit sehr ausgeprägter Taille und dünnen Knochenärmchen.

  • Bei Playmobil sind die Arme übrigens auch Geschlechtsmerkmale. Die Frauen haben Ellenbogen, die Männer haben gerade Arme.


    Ich habe meinem Sohn ein paar von diesen Zusammensteck-Figuren wild gemischt und mal geschaut, auf welche Merkmale er achtet. Wimpern und Ellenbogen sind ihm am wichtigsten.

    Ah, okay, das guck ich mir an. Die Arme muss man bei den Rittern aber leider dran lassen, weil die ja Rüstung an den Armen haben. Trotdem muss ich lernen, die Figuren umzubauen. Evtl. besorge ich noch mehr von den zwei verfügbaren weiblichen Ritter und ziehe denen verschiedene Köpfe und Ausrüstungen an. Äh, also, ja, da kann Mutti ein Hobby draus machen. :D

  • Matilda bevor ich versuche die Köpfe umzustecken, male ich da lieber ein paar Wimpern dazu.


    Ansonsten - bei meinen Kindern sind die meisten der Playmobilfiguren geschlechtslos: " Mama, man kann doch gar nicht sehen, ob das jetzt ein Mann oder eine Frau ist". Es gibt irgendeinen mit Bart und eine Mutter mit Busen, aber sonst scheinen meine Kinder da eher blind zu sein.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Playmo:
    Hier Wikingerfiguren, die sind recht gut! Sind aber ältere Figuren, vielleicht deshalb...
    Ausrüstung mit Helm, Umhang, Schild, Armschutz liess sich praktisch allen Figuren anziehen, auch der Kunstreiterin. (Die hat aber keine Wimpern, nur ein angedeutetes Röckchen, und gerade Arme). Es hatte im Original Männerfiguren (mit Bart) und bartlose Figuren. Schön bunt gemischt angezogen. Bei allen teils mit längeren Haaren. Die bartlosen gingen hier gut als Frauen oder als junge Burschen.

  • Matilda bevor ich versuche die Köpfe umzustecken, male ich da lieber ein paar Wimpern dazu.


    Ansonsten - bei meinen Kindern sind die meisten der Playmobilfiguren geschlechtslos: " Mama, man kann doch gar nicht sehen, ob das jetzt ein Mann oder eine Frau ist". Es gibt irgendeinen mit Bart und eine Mutter mit Busen, aber sonst scheinen meine Kinder da eher blind zu sein.

    Nee, mein Sohn beobachtet das sehr genau, aufgemalte Wimpern gehen nie und nimmer, langhaarige Figuren bleiben Männer, solange sie nicht eindeutig als Frauen gekennzeichnet sind durch Busen oder Wimpern. Wir haben das schon alles besprochen. Die alten Playmos waren mMn auch nicht geschlechtslos, sondern das waren einfach alles Männer. Ich gebe mich da keinen Illusionen hin.

  • Matilda lange Haare sind hier ebenfalls kein ID Merkmal ;-)


    Ich sinniere gerade darueber nach, warum es so wichtig ist, dass man die Frauen als Frau identifiziert und alles andere sind Männer.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich sinniere gerade darueber nach, warum es so wichtig ist, dass man die Frauen als Frau identifiziert und alles andere sind Männer.

    Gewagte These: weil die alles können und dürfen. Ausser ganz wenig, wo es extra Frauen braucht dafür. In meiner Lesesozialisation habe ich mich mit so vielen männlichen Protagonisten identifiziert, weil die Palette sooo viel breiter war!

  • Ich bin mir ziemlich sicher, dass Startrek Voyager und Bones meinen Sohn nicht männlicher Vorbilder beraubt haben. Dafür hat meine Tochter aber enorm von diesen Serien profitiert (und das sind nicht mal neue Serien).

    #top

    Captain Kathryn Janeway of the Federation Starship Voyager ! Das ist seit Ostern die liebste gemeinsame Abendbeschäftigung mit meiner 15 jährigen! Bis Weihnachten werden wir dann alle 7 Staffeln wahrscheinlich durch haben. Und schon fragen wir uns, was dann kommt.


    sorry, Ihr seid alle schon wieder woanders.

    Aber auch mein Sohn hat da was zum Identifizieren - zwischen Tuvok und Chakotay - das sind ja auch ganz coole Rollenbilder - jenseits von toxischen Männlichkeitsvorstellungen.