Gender-Kacke in Schule und Alltag

  • Hm, mag schon sein, dass sie David tennant zum Vorbild nimmt (er ist für mich sowieso DER doctor), aber im Großen und Ganzen finde ich sie macht einfach ihr eigenes Ding, hat aber so eine Basic doctorness, die durchaus auch ab und zu an Matt Smith oder christopher Ecclestone erinnert. Die Staffeln mit Peter capaldi hab ich nicht gesehen.

  • Ist auch kein Verlust... #angst


    Capaldi mag ich gern, aber das Storywritung war einfach sooo Banane... bin echt froh, dass frischer Wind reingekommen ist.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • :D Ich glaube, ich muss jetzt als erstes mal Aussehen kommentieren: Die sieht ungefähr so als aus wie ich vor 5 Jahren. Neid.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Das MUSS doch ein Zahlendreher sein - die ist doch sicher nicht 64, sondern 46.

    Gestern in den Nachrichten über den Pflege Notstand im Radio war ausschließlich von Altenpflegerinnen die Rede .....maaaaannn, echt.

  • Ich versteh die Frau irgendwie nicht... Sie geht mit einem Mann aus, den sie grob und blöd findet und lächelt dann dazu,... um... was genau zu erreichen? #confused

    Und dann das Zitat: "Wenn man vierzig, fünfzig Jahre als Paar zusammenlebt, muss man unendlich viele Kompromisse eingehen, man muss lernen, seine Wünsche und Bedürfnisse zurückzustecken, man muss lernen, sich kleinmachen zu lassen." Ich leb jetzt noch keine vierzig Jahre in einer Paarbeziehung, aber ich hab schon den Eindruck, dass das auf Augenhöhe gehen kann. Und ich finde, Kompromisse machen und sich in eine Gruppe einordnen, sind eigentlich gute Dinge. Ich glaub ja im Gegenteil, dass diese Vereinzelung der völlig verkehrte Weg ist und wir eher wieder größere Gruppen bilden sollten.

    Wenn ich könnte, würde ich in einem "Stamm" leben. Einstweilen muss die WG reichen. ;)

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Diesen Artikel will ich mit Euch teilen:

    https://sz-magazin.sueddeutsch…-klasse-zu-gehoeren-86585

    Ich muss ein Buch von ihr haben!


    Edit: Ich habe nicht gesehen, dass meine Seite nicht aktualisiert war.


    Nein, moronathon , kein Zahlendreher, höchstens ein geschöntes Bild ;)


    Wie das genau mit dem Date war, Rattenkind , könnte man vielleicht im Buch nachlesen. Ich finde das sehr nachvollziehbar, was sie da so schreibt. Man kann halt auch immer nur eine begrenzte Entwicklung weg von dem machen, was man so als „so gehört es sich“ beigebracht gekriegt hat. Das ist für jemand, der in den 80ern oder sogar 90ern aufgewachsen ist eine ganz andere Ausgangsposition als für jemanden, der in den 70ern schon erwachsen war.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Xenia ()

  • Da wirst Du wohl Recht haben. Für mich (geboren in den frühen/mittleren 80ern) liest sich das total schräg.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Dafür liest sich der darunter verlinkte Artikel für mich ganz nachvollziehbar, auch wenn mir da zu sehr Frauen "beschuldigt" werden.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Habt ihr das hier mitbekommen:


    https://www.vice.com/de_at/art…stalking-zu-romantisieren


    Es geht um einen Tweet, der kürzlich rumging, in dem eine Freundin von der "romantischen Liebe" eines Freundes berichtet, den sie auf der Suche nach seiner Angebeteten, die (womöglich seinetwegen) schon die Filiale, in der sie arbeitete, gewechselt hatte, begleitet. Sie klappern alle acht Lidl-Filialen des Ortes ab auf der Suche nach dieser Frau und stellen es dann noch als "romantisch" hin, obwohl es nichts anderes als stalking ist.

    Es ist gut, den Glauben zu bewahren, dass alles viel wunderbarer ist, als man fassen kann; denn das ist die Wahrheit. (Vincent van Gogh)[/font][/size]
    --------------------------------------------------------------

  • Ich habe das auf Twitter mitbekommen und mir fehlen da Infos um zu beurteilen, in welche Ecke diese Aktion gehört. Ich kenne aber auch nur den Ausgangstweet.

  • Dafür liest sich der darunter verlinkte Artikel für mich ganz nachvollziehbar, auch wenn mir da zu sehr Frauen "beschuldigt" werden.

    ach naja ...“beschuldigen“ würde ich das nicht nennen. An die eigene Verantwortung erinnern eher. Ansich in guter Artikel...nur das mit der Sitzblockade ist anstrengend, ich mag gar nicht dran denken auf wie vielen (weiblichen und männlichen) Füßen ich hätte anfangs sitzen müssen....brrrr...

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Aus dem Deutschbuch 3. Klasse: „Das Gegenteil von Frauen: ______“ - nachdem auf dieser Seite Pluralformen mit „ä“ behandelt werden, soll es wohl Männer heißen. #confused

  • Habt ihr das hier mitbekommen:


    https://www.vice.com/de_at/art…stalking-zu-romantisieren


    Es geht um einen Tweet, der kürzlich rumging, in dem eine Freundin von der "romantischen Liebe" eines Freundes berichtet, den sie auf der Suche nach seiner Angebeteten, die (womöglich seinetwegen) schon die Filiale, in der sie arbeitete, gewechselt hatte, begleitet. Sie klappern alle acht Lidl-Filialen des Ortes ab auf der Suche nach dieser Frau und stellen es dann noch als "romantisch" hin, obwohl es nichts anderes als stalking ist.

    Jupp. Die Debatte ging ja ziemlich rum, und unabhängig von der Einzelsituation finde ich es gut, dass für solche Situationen und Verhaltensweisen sensibilisiert wird: Es ist nicht romantisch und süß, einem Menschen nachzustellen. Ich hatte auch mal so nen Typen, der war Paketbote und klingelte praktisch täglich, verweigerte mir meine Pakete etc. - mit genau dem Argument, "Ich find Dich halt gut und einer Frau muss man das ja immer beweisen". Das ist ne Haltung, die ich immernoch viel zu verbreitet und wirklich total schrecklich finde, für beide Seiten.

    Im Einzelfall des Tweets... joah. Ich mein, entweder hat er vorher schon geflirtet. Dann ist sie entweder nicht drauf eingestiegen = Thema erledigt, oder hat sich genau wie er nicht getraut = blöd gelaufen, aber da sie wusste dass sie weg gehen wird hätte sie die Möglichkeit gehabt, ihn zu informieren. Oder er hat sie wirklich wochenlang angehimmelt, ohne dass auch nur das geringste Signal bei ihr ankam. Dann würd ich sagen: Pech gehabt, nächstes Mal besser machen. Und davon abgesehen: von "Liebe" kann man da echt mal so überhaupt nicht reden.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Sehr lesenswerter Artikel (bin über Weiterverlinkung in Euren Texten dahin gekommen) zum Thema Medien, Stalking, Himpathie, Täter-/Opferumkehr und Berichterstattung bei Gewaltverbrechen gegen Frauen:

    https://www.therealnicoleschoen.com/ihr-nein-ist-niemals-der-grund-fuer-seine-gewalt/

    Die Seite werde ich noch offen halten und durchforsten.


    Zitat

    Der Großteil der Berichte über Vorfälle von Gewalt gegen Frauen strotzt nur so vor Täter-Opfer-Umkehr und Verharmlosungen. Das beginnt mit euphemistischen Bezeichnungen wie “Familiendrama”, wenn ein Mann Frau und Kinder ermordet und endet bei einer detaillierten Beschreibung dessen, was denn nun den Täter dazu getrieben hätte, einer Frau brutal den Schädel einzuschlagen. Erklärt wird diese Gewalt von Männern gegenüber Frauen allerdings nie mit dem Verweis auf ein geschlechtsspezifisch angelerntes Unvermögen, angemessen und gewaltfrei auf Zurückweisung, Kränkung oder Verlust zu reagieren, auf die Auswüchse toxischer Maskulinität, männliches Anspruchsdenken und strukturelle Frauenfeindlichkeit.


    Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!


    Aber es hilft ungemein, wenn man ihm im Rahmen seiner Möglichkeiten Wasser gibt, ab und an etwas Dünger und gute Erde zur Verfügung stellt und ihm Schatten spendet wo die Sonne zu stark scheint


  • ja, mir fällt das auch immer wieder auf. (ich sehe allerdings die medienberichterstattung in ganz vielen bereichen als fehlerhaft und tendenziös an. nicht nur bei gender-themen.)

    "Wohltätigkeit ist das Ersaufen des Rechts im Mistloch der Gnade“ (Johann Heinrich Pestalozzi)