Vitamin D Mangel -Austausch?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich brauche auch so etwa alle 3-5 Tage 20.000IE, um meinen Spiegel im (hoch-)optimalen Bereich zu halten. Wird es weniger, tun mir die Knochen weh.

    Um das genau auszutarieren habe ich einige Jahre konsequent sowohl im Herbst als auch im Frühjahr meinen Spiegel bestimmen lassen (und natürlich die Substitution genau dokumentiert).

    Inzwischen geht es aus dem Handgelenk, ich lasse nur noch ab und zu den Wert bestimmen.


    Also ja, ein so hoher Bedarf kann völlig normal sein.


    Und, man möge mich korrigieren: so lange das Parathormon hoch ist, wird der Calciumspiegel im Blut nicht zu hoch sein.

    Denn der Job des Parathormons ist es, Calcium aus dem Knochen frei zu setzen, weil es im Blut dringender gebraucht wurd.

  • oh mann... ich werd mich da jetzt dahinterklemmen und ähnlich wie du die.lumme das mal genauer rausfinden, wie ich da auf einen anständigen Wert komme und dabei bleibe. Das ist ja bei mir immer wieder Thema.

    Ich fürchte, das wird eine mittelschwere Diskussion mit der Hausärztin.

  • Zum Vergleich kann man sich vergegenwärtigen, dass der Körper an einem sehr sonnigen Sommertag, den man draußen verbringt, bis zu 10000 IE bildet. Im Winterhalbjahr wird nix gebildet, weil die Sonne einfach nicht hoch genug steht, d.h. der Körper nimmt den Bedarf aus dem Speicher. Wenn man Ende des Sommers schon im Mangel war, wird man den nur mit sehr hohen Dosen ausgleichen können, denn der tägliche Bedarf muss ja aus der eingenommenen Dosis auch gedeckt werden.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • oh mann... ich werd mich da jetzt dahinterklemmen und ähnlich wie du die.lumme das mal genauer rausfinden, wie ich da auf einen anständigen Wert komme und dabei bleibe. Das ist ja bei mir immer wieder Thema.

    Ich fürchte, das wird eine mittelschwere Diskussion mit der Hausärztin.

    Ich muss gestehen, das diskutiere ich nicht mehr in Detail mit Ärzten. Ich lasse regelmässig auf eigene Kosten kontrollieren und die Ärztin weiss, dass ich substituiere. Die Menge und was ich nehme bestimme ich selbst.

  • Genau so.

    Wenn ich eh zum Blutabnehmen in der Praxis bin, unterschreibe ich gleich an der Anmeldung den Igel-Labor-Zettel. Dann kommt irgendwann die Rechnung vom Labor über paarnzwanzig Euronen.

    Das Dekristol lasse ich auch privat verorden.

  • Zum Vergleich kann man sich vergegenwärtigen, dass der Körper an einem sehr sonnigen Sommertag, den man draußen verbringt, bis zu 10000 IE bildet. Im Winterhalbjahr wird nix gebildet, weil die Sonne einfach nicht hoch genug steht, d.h. der Körper nimmt den Bedarf aus dem Speicher. Wenn man Ende des Sommers schon im Mangel war, wird man den nur mit sehr hohen Dosen ausgleichen können, denn der tägliche Bedarf muss ja aus der eingenommenen Dosis auch gedeckt werden.

    Danke, das ist irgendwie sehr einleuchtend so wie du es beschrieben hast. Ich bin sehr gespannt, ich werde dann dieses Jahr wieder im September/Oktober mal nachsehen lassen.


    die.lumme und Jette

    Ja, aber... das sollte doch einfach nicht so sein! Ein tatsächlicher und vom Labor festgestellten Mangel eines Vitamins, äh Hormons, und ein Arzt macht deswegen genau... nichts? Und ich muss mich selbst kümmern und auch selbst bezahlen?

    Klar, am Ende mach ich das. Aber richtig finde ich das nicht.

  • die.lumme und Jette

    Ja, aber... das sollte doch einfach nicht so sein! Ein tatsächlicher und vom Labor festgestellten Mangel eines Vitamins, äh Hormons, und ein Arzt macht deswegen genau... nichts? Und ich muss mich selbst kümmern und auch selbst bezahlen?

    Klar, am Ende mach ich das. Aber richtig finde ich das nicht.

    Ich finde das auch absolut nicht richtig. Aber sowohl Vitamine als auch den Bluttest dazu muss man in DL in den allermeisten Fällen selbst zahlen. Mir bekannte Ausnahmen: nach einem festgestellten Mangel kann man manchmal den Test über die Kasse laufen lassen. Wenn du einmal im Normbereich warst, zahlst du danach wieder selbst solange du nicht wieder im Mangel bist. Und bei B12 habe ich schon mal Spritzen beim Arzt ohne Zuzahlung bekommen - sobald das als Tablette o.ä. genommen wird, zahlt man selbst.

    Ich finde es auch ein Unding. Nicht jeder hat das Geld dafür und letztlich hat es viel mit Prävention zu tun. (B12 Mangel kann auch echt dauerhaft irreversible Schäden machen und wird als eine Ursache für Demenz vermutet...)


    Abgesehen vom Finanziellen: Meine Erfahrung ist leider, dass die allermeisten Ärzte wenig Ahnung haben und der Meinung sind, dass es diese Mangelerscheinungen quasi nicht gibt. Ich hatte mal Symptome, die mich einen B12-Mangel vermuten liessen und habe das deshalb damals von mir aus testen lassen. Die Ärztin wollte absolut nicht glauben, dass ich bei meinem Wert wirklich schon Symptome vom Mangel habe - es war aber sehr eindeutig, weil es mit Beginn der Substitution sehr schnell verschwand. Vorgeschlagene Dosen sind nicht selten viel zu niedrig - oft sind es eher die Erhaltungsdosen als die, die man für ein Auffüllen braucht. Und es spricht auch nicht jeder gleichgut auf substituierte Vitamine an bzw. gibt es offenbar häufig nicht erkannte Krankheiten/Besonderheiten, die zu einer schlechten Aufnahme führen.

  • Ich hab längere Zeit pausiert, bis ich bemerkte das die Entzündung im Zahn wieder aufflammt. Seitdem nehme ich wieder 40-60000 IE wöchentlich.

    Dazu vitB und Mag. ( calzium nicht da ich wg Nierensteinen Angst hab bzw Angst gemacht bekommen hab vom HA.


    Hausarzt kontrolliert das nicht (auch nicht wenn ich selber zahlen würde)

    Parathormon und calzium nimmt er auch nicht mehr, obwohl die Endokrinologin das für zweimal jährlich empfahl

    „ da ist nix mehr nach der Op „


    Ich hoffe das ich es diesesmal längerfristig durchnehme.

    Und bin mal wieder fasziniert wie das bei der Entzündung spürbar ist.

    ( hatte ja seit vielen Jahren mit einer Entzündung am Zahn zu kämpfen. Nach vielen Antibiotika hab ich mich für ein Implantat entschieden.

    Und einige Wochen vorher begonnen hochdosiert VitD genommen.

    Nachdem schon Abdrücke gemacht waren, der Zahnarzt schon die Spritze gesetzt hatte fiel ihm ein das er noch ein Bild für die kk braucht.

    Also Röntgen und- die Entzündung weg.

    Der ZA sagte sowas hat er noch nie erlebt, zumal das über Jahre hinweg mit Röntgenbildern dokumentiert ist.

    Für mich liegt das wirklich an dem hochdossierten VitD.

  • mama5 magst du verraten, wie hoch dein Spiegel ist?

    Das hört sich ja wunderbar an!!


    Ich hab mich jetzt in einem Jahr von 19 auf 67!! hochgepusht.

    Nehme tgl 10.000 in Form von 2 Tropfen 5000 der Öl, dazu K2 und Magnesium.

    Im November hing ich noch bei 34, fand ich schon sehr gut .

    Jetzt bin ich mir unsicher , wie ich weitermache, meine Homöopathin meinte mal, alles über 70 ist nicht mehr so gut ...

    Ich werd mal einen Rechner bemühen, wieviel ich zur Erhaltung benötige ...


    Leider hat der hohe Spiegel bei mir bisher keine großen Veränderungen erwirkt. #hmpf


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • Ach cool, ich nehm auch 10.000 täglich, seit hmmmm (ich müßte nachzählen, hab ne Jahresdosis) mehreren Monaten. Juni vielleicht?


    Dazu Magnesium und Omega3.


    Ich war bis jetzt zu geizig zum Blutabnehmen, mir tun die 28€ weh. Aber ich möchte das demnächst machen, sicherheitshalber.


    Mag jemand nochmal schreiben was ich außer dem VitD Wert noch bestimmen lassen muss um zu schauen ob alles o. K. ist (also wegen der „hohen“ Einnahme)?


    Veränderungen erwarte ich keine. Motivation war damals ein nicht heilender Knochenbruch. Und der übliche Mangel.

  • Wodurch wurde der Bruch (im Fuß, wenn ich mich richtig einnere?) hervorgerufen?

    Evt. könntest du dich deshalb auf Osteoporose untersuchen lassen, inkl. Knochendichtemessung auf Kassenleistung. Ggf. zum Internisten überweisen lassen.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Wodurch wurde der Bruch (im Fuß, wenn ich mich richtig einnere?) hervorgerufen?

    Evt. könntest du dich deshalb auf Osteoporose untersuchen lassen, inkl. Knochendichtemessung auf Kassenleistung. Ggf. zum Internisten überweisen lassen.

    Bin der S Bahn mit schwerer Reisetasche hinterher gelaufen und bergauf gestolpert. 🙈


    Herbst 2019..


    Osteoporose/Knochendichte wurde abgecheckt, im Khs, alles o. K. bzw „altersgemäß“.

  • Ich hab heute den Vitamin D-Wert vom Kind bekommen. Im Februar letzten Jahres lag der bei 8 ng/mL. Nachkontrolle im Herbst hat das Kind verweigert. Das ganze Jahr über hab ich nach einer Form gesucht, das Vitamin D zu geben. Das musste preiswert, leicht zu schlucken und absolut geschmacksneutral sein. Hat lange gedauert, bis ich endlich was gefunden habe.

    Nun ist der Wert bei 18.7 ng/mL. Immer noch wenig, aber schon deutlich besser. Ich bilde mir auch ein, dass dieses Kind im letzten Monat deutlich ausgeglichener war als sonst, aber das kann auch andere Ursachen haben.

    Ich bin richtig erleichtert, dass sich der Wert gebessert hat. Die anderen Kinder bekommen auch Vitamin D. Der Höhlenbewohner die gleiche Dosis. Das andere Kind, welches eher mal draußen ist, weniger. Sollte sich das mal eine Blutabnahme ergeben, werden die auch überprüft.

  • wurschtel : verrätst du mir, was du gefunden hast, das "leicht zu schlucken und absolut geschmacksneutral" ist? Wir haben zwei verschiedene Sorten Tropfen (vigantol und Rossmann), gerade letztere schmecken gruslig, aber auch das Vigantol-Öl kostet mein Kind Überwindung. Daher würde ich mich über Tipps freuen :)

  • Das Kind hier hatte letztens bei der Kontrolle einen Wert um die 45, ich gebe ihm unregelmässig Vit D+K-Tropfen auf sein Butterbrot, die schmecken nach nix und da hat er sich noch nie beschwert. Ich mach das auch inzwischen nach Gefühl - vielleicht zwei, dreimal die Woche 3000-4000 IE als Tropfen. Im Sommer weniger, im Winter und bei Infektzeiten mehr. Das Kind ist ca einmal im Jahr erkältet (immer mit mir zusammen), sonst alles jut. Wenn es krank wird, fiebert es einen Tag hoch und ist dann schnell wieder fit.


    Ich finde es tatsächlich fahrlässig, wenn HausärztInnen das so gar nicht mit auf dem Schirm haben bzw. man sich da selbst um alles kümmern muss und immer nachfragen, begründen, selbst testen etc... muss.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • wurschtel : verrätst du mir, was du gefunden hast, das "leicht zu schlucken und absolut geschmacksneutral" ist? Wir haben zwei verschiedene Sorten Tropfen (vigantol und Rossmann), gerade letztere schmecken gruslig, aber auch das Vigantol-Öl kostet mein Kind Überwindung. Daher würde ich mich über Tipps freuen :)

    Ich nutze Dr. Jabos Vitamin D3 Öl. 800 IE hat ein Tropfen. Jeden Wochentag zwei Tropen (wenn ich es nicht vegesse) auf eine Speise mit relativ viel Eigensgeschmack werden hier akzeptiert.

    Ich hatte auch schon mal Tropfen auf Basis von Sanddornöl oder so. Das habe selbst ich nicht runterbekommen.

  • Ich hab meistens auch die Jacobs D+K oder andere Firmen (Nature Love D+K z.b.), finde die alle ähnlich geschmacksneutral.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.