kindergeburtstagfeier ideen 3-ter geb. 12 kinder- hilfe!

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • das sind dann so an die 30 mann auf 50qm. also keine 2qm pro person...
    ich würde das niemals nicht in der wohnung machen. raum mieten, indoorspielplatz besuchen, spielplatz vielleicht.

    Liebe Grüße
    Anja mit großer Tochter (09/05), Sternentochter (12/13 still geboren in der 39.SSW) und Minitochter (09/15)

  • Vielleicht kannst du durch die Wohnung einen Kletter-Parcour aufbauen: Krabbeltunnel, Kissen, Matratzen, unter Stühlen durch, über Kisten drüber, Wippe... Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
    Ansonsten würde ich einige "Stationen" wie Basteltisch, Sandkiste, etc aufbauen, damit sich die Kinder etwas verteilen.
    Alle zusammen spielen - das wird schwierig. Aber dann ist für jeden was dabei und die Eltern können auch an den verschiedenen Stationen mithelfen.
    Schöne Feier wünsch ich Euch!

    »Ich glaube sowieso, wenn die jungen Menschen auf alles hören würden, was die älteren ihnen sagen,
    würde jede Entwicklung aufhören und die Welt still stehen.« Astrid Lindgren

  • Kinderzimmer leer räumen. Luftballons rein, Musik an, Tür zu. :P

    Ne im Ernst, ich würde wirklich einen Raum als 'Partyraum' deklarieren und dann einen auf große Party machen. Ein paar Snacks in den Raum, einen Becher für jedes Kind und evtl. noch eine lange Bahn Papier an die Wand zum malen, Toilettenpapier zum Mumienwickeln, Luftschlangen und viel Musik. Da kann man Stopptanzen als animation falls gebraucht und sonst können die Kids einfach Spaß haben.

    Die Eltern trinken Wasser/Kaffee/Sekt und belegen Pizza nach gusto der Kids und die wird gen Ende gegessen. Zwei Stunden gehen echt schnell um!

    Liebe Grüße #sonne

    "I travel a lot; I hate having my life disrupted by routine." (C.S)

  • Bist du dir sicher, dass du das willst? 12 Kinder + Erwachsene auf 50 qm? #respekt Ich täts nicht! Schau, dass du eine Möglichkeit zum Rausgehen findest. Egal bei welchem Wetter!! 12 Kinder reissen dir die Bude ab - soviel kannst du die gar nicht beschäftigen. Ich war vor kurzem auf einem Kindergeburtstag mit 8 kleinen Kindern + Mamas in einer 100 qm Wohnung. Nie wieder!!! Der Lärmpegel war extrem, die Kinder kamen irgendwann in eine Tobephase, wo es dann hoch her ging und als wir nach 3 Stunden nach Hause gingen, waren wir froh, dass es vorbei war.

    Mein Kleiner wird im Mai auch 3 und da werde ich nicht soviel machen. Es kommen nur die Kinder von Freunden (immerhin auch 8 zusammen) und ich besorge Trommelsteine und Sandsiebe. Die Trommelsteine verteile ich im Sandkasten und lasse die Kinder dann ihre Schätze aussieben. #super Dann sind sie erstmal beschäftigt! Sowas kann man auch schön auf Spielplätzen machen. Sollte es warm werden, stelle ich ein Planschbecken auf und dann machen wir noch Entchenangeln. Ansonsten aber nur Freispiel.

  • Nachdem ja nicht die Frage ist OB du das wirklich willst, sondern nur WIE ihr das angeht würde ich folgendes vorschlagen (neben den eh schon tollen Vorschlägen):
    -Essen in einem Raum als Buffet und nur Fingerfood (also nichts wo du Teller/Besteck brauchst)
    -andere Eltern mit verplanen für Kinderbeschäftigung oder sogar was mitbringen zum Buffet
    -einen "Partyraum" herrichten, wo es Sachen wie Luftballons gibt evtl Musik
    -Augen zu und durch :D

    Ich finde ja auch bei 3-jährigen braucht man sich keine Gedanken machen um Spiele organisieren etc., am besten lief hier Freispiel (auch noch beim 4ten Geburtstag). Aber da sind Mädchen vielleicht anders. Und ich war bei JEDEM Geburtstag wirklich gottfroh, dass wir rauskonnten...

  • ich würde mal überlegen, was euch an den partys so gefallen hat und dann gucken, wie ihr das realisieren könnt. was haben vor allem die kinder bei den partys gemacht, von denen du schreibst.

    mit so vielen leuten auf so eingem raum - das geht schief. vielleicht könnt ihr günstig etwas mieten, bei uns boten das die kindergärten an oder es gibt spielhäuser, die mal mieten kann. auch kirchliche gemeinden bieten das oft an.

    ich kann deinen wunsch ja gut verstehen, deiner tocher das zu ermöglichen, aber ich fürchte, wenn du die bedingungen nicht änderst, wird das nach hinten los gehen.

    edit: wenn ihr zuhause feiert, musst du damit rechnen, dass sich 12 kinder auf die spielsachen deines kindes stürzen und keinen stein auf dem anderen lassen. das hätte in dem alter hier in einem tränenmeer geendet.

  • Ich schließe mich dem allgemeinen Tenor hier an. Wir haben auch bald den 3jährigen Geburtstag vor uns. Es geht definitiv in den Park, ist dann aber auch hoffentlich warm. Evtl. gibts da ein, zwei Spiele, die Kinder wären aber auch altersgemischt und wahrscheinlich eher so 5-10 Kinder, das wäre schon maximal.

    Auf keinen FAll darf es was kompliziertes sein, das lange erklärt werden muss.

    Die Vorschläge bisher find ich gut, Eltern einbeziehen auch wichtig.

    Noch ein Vorschlag: Pinjada (schreibt man das so?) runterschlagen, also so eine mit Bonbons gefüllte Figur/Puppe, auch bissl was zum Auspowern.

    Löffel-Fädeln, ich weiß nicht, obs da nen richtigen Namen für gibt. Geht darum, dass man Mannschaften bildet, man hat jeweils einen Löffel an einer langen Schnur, der dann durch die Kleider gefädelt wird. Die fortgeschrittene Version ist, dass man den Löffel in einen Ärmel einfädelt, von der Hand her, dann unterm Pulli durch die HOsenbein durch unten raus, am anderen Hosenbein wieder rein und hoch, am Ende durch den anderen Arm raus, dann wird die nächste Person eingefädelt. Macht Spaß, weil es ein ziemliches Gezuppel ist und ziemlich kitzelt. :D Bei kleinen kindern würd ichs aber einfacher machen, z.B. nur einmal durch die Ärmel durch, so wie man Handschuhe am Faden in die Jacke fädeln würde.


    "Mehlschneiden" - man versteckt etwas in einem Berg Mehl, den man auf einem Teller ein bisschen in Form klopft, also ein bisschen kugelig. z.B. ein verpacktes Bonbon oder einen Ring oder so. Kann man auch mehrere Sachen reintun. Dann schneidet man die Mehlkugel wie einen Kuchen auf, reihum. Wer dabei mit dem Messer auf die versteckte Sache stößt, darf sie behalten. Sollte man aber an einem Tisch machen.


    Beim Basteln würde ich darauf achten, dass es etwas ist, was ganz einfach geht, sofort von den Eltern erfasst werden kann und wenig "Zutaten" benötigt.


    Außerdem kannst du ja bei zwei Stunden schon damit rechnen, dass viel Zeit fürs Essen drauf geht, so es denn Kuchen o.ä. gibt.


    Also wahrscheinlich kannst du rechnen, dass bei zwei Stunden, bis alle da sind, Geburtstagslied gesungen, evtl. Geschenke auspacken, dann noch Kuchenessen, noch Zeit zwei bis drei Spiele bleibt oder für eine Bastelsache und ein Spiel.


    Theoretisch würde ich auch zum Freispiel tendieren, aber praktisch muss man dabei auch bedenken, dass die Masse dann vollig außer Kontrolle ist, die Eltern daneben sitzen, quatschen, sich nicht mehr richtig verantwortlich fühlen und euch die Kinder mit großer Wahrscheinlichkeit die Wohnung auseinandernehmen. Beim 1. GEburtstag waren bei uns 2 Kinder da, ein 3jähriger und ein 5jähriger, und es sah hinterher aus wie Bombe. Ich würde doch eher versuchen, es in geregelten Bahnen zu halten. Das kann auch Kinderdisko mit Luftballons sein, denn dann ist auch ein Rahmen gegeben. Dann würde ich aber ein, zwei Mitmachlieder mit den Kindern machen, sonst kann das auch langweilig werden bzw. manche Kinder stehen vielleicht nur rum.


    Essen würde ich auch ganz simpel halten, kleinere Muffins z.B., Becher schon vorher mit Namen versehen, so dass du nicht für jeden Schluck neue Gläser brauchst, weil die alten in der Masse nicht mehr zu identifizieren sind. Abstellmöglichkeit für benutztes Geschirr bereitstellen. Lappen bereithalten.


    Wenn es mit Tischen und Stühlen nicht hinhaut, würde ich so große Plastiktischdecken kaufen und darauf auf dem Boden picknicken. Das machen wir oft und mit Kindern fällt eben doch ständig was um.


  • Seifenblasen im Partyraum (Seifenblasen fangen finden alle toll)

    Gegen Ende Zeitungstanz mit den Eltern zusammen (so wie Stopptanz - Elternteil plus Kind haben zusammen ein Blatt Zeitung, dass sie bei ausgeschalteter Musik aufsuchen müssen. Bei jedem Stopp wird die Zeitung halbiert, bis sie am Schluß ganz mini ist. Dann zusammenknüllen und Schneeballschlacht machen).

    Für Kinder, denen es zuviel wird, was zum Vorlesen und Malen (evtl. könnte man eine Wand großflächig mit Packpapier bekleben, auf das man malen darf....)

  • so, jetzt bin ich endlich zuhause.


    so leute. so gern ich euch habe.....

    "Nachdem ja nicht die Frage ist OB du das wirklich willst, sondern nur
    WIE ihr das angeht würde ich folgendes vorschlagen (neben den eh schon
    tollen Vorschlägen):" DANKE

    genau das.

    ich will das und ich will das hier....

    keines der eltern ist ein hühnerstangen huhn!
    dh:
    keines der eltern die kommen lassen die kinder hier und gehen wieder.
    sie werden auch nicht ihre kinder ins kinderzimmer schieben und sich ins wohnzimmer absetzten.
    das ist einfach nicht ihre art.

    jede eltern für sich werden von ganz allein ihre kinder betreuen und alles mitmachen.
    das werden sie auch gerne machen.
    und ja, ich gedenke hier spaß zu haben.

    kein partyraum, für 3 jährige finde ich das arg übertrieben,
    keiner wird was kaputt machen, da ja die eltern immer an der seite sein werden.

    fingerfoot/obst etc. und saft wird für die kleinen reichen,
    es gibt keinen! sekt für die eltern!
    es ist 11 uhr morgens, hallo.


    ich wollte doch nur ideen für spiele,
    weil ich ja, topfschlagen und ... jerusalem nachschlagen muss.

    aber das mit der zeitung machen wir bestimmt.
    und gemeinsam musik werden wir machen.
    diese brezelgeschichte schauen wir mal, ich bin mir nicht sicher ob die nicht noch zu klein für soetwas sind,
    aber luftbalons bemalen, fangen und raten.... das klingt doch super.

    2 stunden mit essen, singen und mal hallo sagen sind doch schneller um als man schauen kann.
    und kein kind wird sich selbst überlassen.

    bin mir auch nicht sicher, dass alle eltern zu zweit kommen. aber wenn es so ist wird hier kaffe, tee und wasser sein.
    und kuchen.


    ich weiß echt nicht was ihr hier für eine anti-front aufzieht.
    ich traue mich das, alle freuen sich,
    und ihr tut gerade so alsob wir ....

    es wird super! punkt!

  • Wir wohnen in einer 77qm Wohnung. Und ich würde nie auch nur mehr als 5 Kinder zu uns einladen, geschweige denn die Eltern dazu. Hast du wirklich mal nachgerechnet, wie 26 Leute, davon die Hälfte Kinder auf 50qm (da ist die Toilette schon dabei) da Spiele zusammen spielen sollen? Ich würde keine 10 Leute gleichzeitig in mein Wohnzimmer bekommen.

    Ich glaube so ungern du das hören willst, aber das ist nicht zu realisieren. Hast du für jeden einen Stuhl? Ich habe nur 4 und ein Sofa. #gruebel Nun gut, jedem das seine- meins wärs nicht. Das du da pampig reagierst spricht dafür, dass du dir das nicht so richtig druchdacht hast.

    Noch vergessen. Ich arbeite gerade in einem Kindergarten. Ich weiß also wie 12 Kinder auf einem Haufen in dem Alter drauf sind.

    Einmal editiert, zuletzt von Elfie (12. März 2013 um 19:01)

  • ich habe nachgedacht, ich habe durchdacht.

    pampig, ja vielleicht, aber nach 20 beiträgen mag ich das einfach nicht mehr hören.

    ich wollte konstruktive hilfe und nicht
    20 mal, nein, das funktioniert nicht. nur eine einziege person hat das offenbar verstanden.
    und das scheint flocke zu sein.

    finde ich dekonstruktiv.
    der tag war fies genug.

  • He, jetzt lass dir mal nicht die Vorfreude vermiesen. Natürlich werdet ihr eine tolle Feier haben!!!
    Die destruktiven Beiträge überliest du einfach kommentarlos und aus den konstruktiven suchst du dir was passendes raus.
    Es ist doch toll, dass du so fähige freunde hast, mit denen sich gut feiern läßt.
    Ich habe wohl mehr von der "Hühnerstangen-Fraktion" (gutes Wort!), die mich gelegentlich aufregen.
    Hätte ich mehr von deiner Fraktion, würde ich bestimmt noch öfter große Feste feiern. Ich mag es wild! (im Sinne von "viel los" - nicht chaotisch).
    Also wie schon geschriebe: eine schöne Feier für euch alle!!!

    »Ich glaube sowieso, wenn die jungen Menschen auf alles hören würden, was die älteren ihnen sagen,
    würde jede Entwicklung aufhören und die Welt still stehen.« Astrid Lindgren

  • Auch wenn Du das nicht (schon wieder) hören möchtest: Wir haben 120 qm und bei unserem 3. Geburtstag vor 5 Wochen waren 4 Kinder eingeladen, also insgesamt 5. Meine Mutter, ich und zwei weitere Mütter waren dabei. Wir haben einen kurzen Versuch gestartet, Eierlauf zu spielen. Hoffnungslos. 3-Jährige haben einfach meist keine Lust auf "geordnetes" Spielen. Also ansonsten Kuchen essen und frei spielen. Die Wohnung sah trotz viel Platz und "wenig" Kindern anschließend aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Mein Sohn war sehr durch den Wind, hat vor Aufregung und Müdigkeit den einen oder anderen Wutanfall bekommen und ich kenne das von anderen Geburtstagsparties in größerem Stil in noch heftigerer Form (gerade bei Dreijährigen). Also wirklich Planen würde ich deswegen gar nix. Ich weiß Du möchtest Deiner Tochter einen Wunsch erfüllen. Aber Theorie und Praxis sind halt meist zwei Paar Schuhe. Und darum kann ich mir nicht vorstellen, dass Du mit Deinem Vorhaben ihr und Dir einen Gefallen tust. Z.B. solltest Du allein mal überlegen, dass bei 12 Dreijährigen in 2 Stunden ständig eines auf Toilette bzw. gewickelt werden muss. DAS Gewusel mit den jeweiligen Eltern auf 50qm will ich mir persönlich nicht vorstellen #wisch

    Wie auch immer: Gutes Gelingen!

    2 Mal editiert, zuletzt von ich (12. März 2013 um 22:09)

  • Hallo!
    Du hast dich ja schon entschieden:)
    Ich kann aus meinem Erfahrungsschatz.beisteuern, dass es total auf die Kinder und Eltern ankommt. Ich hab öfter mal Besuch von mehreren Kindern mit Eltern. Insgesamt sind dann 7-8 Kinder da. Ich muss gestehen, mir ist das dann zu laut(schäm), aber wirklich extrem chaotisch wird es nicht! die kinder gehen irendwie total gut mit nserem"Eigentum" um...kippen nicht etwa sinnfrei kisten aus und so, sondern nehmen einzelne Sachen und spielen damit.:)
    Bei deiner Personenzahl würde ich stop-tanzen, Lutballons, Luftschlanen pusten oder sowas, für ausreichend befinden. Und wenn du Bock auf remmidemmi und Lärm hast, dann wird es sicher cool...nix macht sowas unentspannter, als unentspannte Gastgeber.:)

    Edit:gewickelt werden die Kinnings in zwei Stunden egtl nie.:) und augs klo schaffen sie mit Hilfe der Eltern. Wir haben aber Platz und ggfls ein zweites klo.

  • ich weiß echt nicht was ihr hier für eine anti-front aufzieht.
    ich traue mich das, alle freuen sich,
    und ihr tut gerade so alsob wir ....

    Die destruktiven Beiträge überliest du einfach kommentarlos und aus den konstruktiven suchst du dir was passendes raus.

    Sorry, aber das finde ich jetzt irgendwie auch ungerecht. Hier haben sehr viele Leute auch Vorschläge gemacht, zum Teil einfach Spielvorschläge, zum Teil versehen mit Begründungen wie "wenn du das und das machst, kann es auf das und das rauslaufen". Das ist doch nicht destruktiv, sondern konstruktiv.

    Außerdem haben viele von ihren Erfahrungen berichtet. Da hat es halt nicht funktioniert. Das ist deren Erfahrung.

    Die meisten sagen: würden wir nicht machen, weil's erfahrungsgemäß nicht funktioniert, aber wenn, dann würden wir dieses Spiel vorschlagen. Also da sehe ich jetzt keine Anti-Front. #weissnicht

    Ich würde mich freuen, wenn ich bei einer Unternehmung Einschätzungen von anderen Leuten bekomme. Die in diesem Fall auch realistisch sind, weil Erfahrugnswerte dahinterstehen. Das heißt ja nicht, dass es bei dir auf keinen Fall funktionieren wird.

    Mit trauen hat es auch nichts zu tun, finde ich. Es gab Leute, die haben sich "getraut" mit 4,5,6 Kindern zu feiern und es war Chaos. Ich würd mich auch "trauen", mit 24 oder 36 Leuten zu feiern in unserer ähnlich dimensionierten Wohnung. Ich mach's eben aus bestimmten Gründen nicht. Aber wenn du das machen möchtest, dann hast du ja jetzt auch einige Anregungen hier bekommen.

  • Danke Radieschen und minnegard. Und flocke.
    Ja, ich mag es auch Wild in deinem Sinne, Radieschen.
    Und den Rest eben ignorieren.
    Und die Ideen die hier aufgekommen sind, werde ich zu schätzen und umzusetzen wissen.

    Toiletten gibt es 2, juhu, ich kann was beruhigendes sagen.
    Und 2 Kinder haben abgesagt. - 1 Geschwisterpaar.

    Ist halt nur schade. Solche Reaktionen.
    Heute scheint der Tag der enttäuschten Erwartungen zu sein,
    Dass ich etwas mit voller Freude und Tatenlust in die Welt gebe
    Und es mir um die Ohren fliegt.

    Und dabei wollte ich mit Kind noch einen geburtstagskuchen für Papu für morgen Backen,
    War dann aber soooo sauer und enttäuscht, dass es nur einen gekauften gibt, keine kraft mehr übrig gehabt.

    Schade, schade,
    Doofer Tag heute,
    Schlafen und morgen weitersehen.
    Es muss gelebt werden.

  • Ist halt nur schade. Solche Reaktionen.


    Darf man fragen, welche Reaktionen Du konkret meinst? Ich sehe es wie mangobaum. Entweder wurden Dir konkrete Vorschläge gemacht oder von eigenen (negativen) Erfahrungen berichtet. Was genau ist daran so "schade"?

    Und dabei wollte ich mit Kind noch einen geburtstagskuchen für Papu für morgen Backen,
    War dann aber soooo sauer und enttäuscht, dass es nur einen gekauften gibt, keine kraft mehr übrig gehabt.

    #confused Wegen den Antworten hier oder ist noch was anderes vorgefallen?

  • Ich fühle mich auch vor den kopf gestossen. Im Gegensatz zu Dir habe ich scheinbar erheblich mehr Erfahrungenin der Durchführung von Veranstaltungen mit und für Kinder. Ich habe zudem selber das zweitemal eine 2,5jährige Tochter und würde behaupten, ich kenne das Alter. Meine realistischen Einschätzungen sollten nicht ausbremsen oder wütend machen, sondern helfen, Dein Vorhaben sinnvoll "leben" zu lassen.

    Trotzdem istmir immer noch unklar, warum es nicht möglich ist auf nen Spielplatz zu gehen.

    Traust Du dich uns ehrlich von der Umsetzung zu berichten?

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Noch ein Vorschlag. Unsere lieben es total Flaschendrehen zu machen. Wer dran kommt darf dem Geburtstagskind sein Geschenk überreichen und alle schauen zu wie es ausgepackt wird. So wird es nicht so eine Aufreiss-Aktion.

    Viel Spaß!

    LG, Melli
    _____________________________________________________________________

    Ronja (07/05) #herzen
    Hannah (02/08 ) #herzen
    Lars (12/12) #herzen

    Mein blog: made by melli

  • morgen.
    ja, natürlich sind noch andere sachen gestern vorgefallen.
    reaktionen im netz treffen mich nicht soooo.

    ich war auch beim akkupunktur. ich wollte unbedingt mit dem rauchen
    aufhören. hab mich total gefreut.
    der mensch, der wirklich toll ist, hat sich aber auf das schlimmste thema gestürzt.
    meine ma. ich lag also da mit nadeln im ohr und freute mir ein bein ab,
    da fing er an zu reden, und reden, und reden.... er hat nicht aufgehört in den wunden
    zu bohren, graben, graben, graben...
    ich hätte ihm einen baseballschläger geben sollen mit dem er auf mich eindrischt,
    das wäre wahrscheinlich produktiver gewesen...
    3x darf man raten wie der versuch verlaufen ist....
    von diesem "fehlversuch" muss ich mich erholen. das hat mich so total runtergezogen gestern.
    ich wollt doch sooooo gern. es passt überhaupt nicht mehr in mein leben, aber so gar nicht mehr.
    und ich kenne fast niemanden der noch raucht.
    und ich habe ein kind.
    ok, heute frustriert mich das auch noch.
    aber mann hat gebrutstag und arbeitet nur bis 12. ein halber urlaubstag!
    wir holen unsere tochter gemeinsam vom kindergarten ab (wovon sie nichts weiß)
    da wird sie sich aber freuen... #herzen
    und machen uns einen schönen familientag.
    die sonne scheint hier... #sonne
    ich werde das hinkriegen, ich werde das hinkriegen, ich werde das hinkriegen.... ohmmmmmmm. #yoga
    oh mann, das ist so schade...

    ja,
    es sind viele, viele vorschläge gemacht worden.
    ich werde sie anbringen.

    flaschendrehen wird nicht gehen, da die hälfte der kinder von
    ihrem vorkindergarten sind. da ich dort die eltern nicht in
    unkosten stürzen wollte, haben wir uns ein gemeinsames
    "machwerk" gewünscht. und zwar ein fotoalbum vom vorkindergarten.
    der endet im august, so haben wir noch erinnerungen.

    außerdem...
    haben wir einen halben kindergarten an spielzeug hier.
    es gibt kaum etwas, das noch nicht vorhanden ist.
    sogar mir fiel es schwer sich etwas auszudenken.
    also ein gemeinschaftswerk.
    es ist nett, überall ist jetzt ein fotoaparat bereit und es
    wird zwischendurch geknippst.
    das bekomme ich manchmal mit, wenn ich frühstücksdienst übernehme. #super