Wie lange Kiefersperre nach Weisheitszahn-OP?

  • Wie lange hat es nach der Entfernung der Weisheitszähne gedauert, bis ihr euren Mund wieder öffnen konntet? 33

    1. Sofort (15) 45%
    2. Nach wenigen Tagen (5) 15%
    3. Warum tut man sich so etwas eigentlich an? (5) 15%
    4. Nach zwei Wochen (3) 9%
    5. Deutlich länger, nämlich... (3) 9%
    6. Nach einer Woche (1) 3%
    7. Die vergessene Option (1) 3%
    8. Nachdem die Schwellung abgeklungen war (0) 0%

    Hallo liebe Raben,



    die Frage steht schon im Titel, ich hätte gerne eure Erfahrungen zu dem Thema gehört.


    Bei mir ist es jetzt genau eine Woche her, ich habe 4 Zähne entfernt bekommen+ alle Weisheitszähne und ich verzweifel ob der 2cm, die ich meinen Mund gerade einmal auf bekomme. Das heißt, es passt noch nicht einmal ein Löffel durch die Zahnreihen... #kreischen


    Vielen lieben Dank!
    die Locke

    Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein. Rheinhard Mey

  • Also eine Woche nach Extraktion konnte ich die Klappe wieder weit aufreißen, ohne Probleme zu haben.


    Hast du kein Nachgespräch? Was sagt der Doc dazu?

    If you can’t say something nice … don’t say nothing at all! (Klopfer)
    Der frühe Vogel kann mich mal.

  • Ich musste den Termin vom Nachgespräch wegen Thrombose verlegen und am Telefon sagte man mir, es reicht, wenn ich nach 2 Wochen zum Fäden ziehen komme, solange keine Entzündung vorliegt.
    Ich bin ehrlich gesagt auch dermaßen unzufrieden, dass ich keine Lust mehr auf den Zahnarzt habe, Bekannten zufolge "bekommt DER den Mund schon auf"...ahja.

    Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein. Rheinhard Mey

  • bei mir ist das lange her mit den weisheitszähnen.
    aber ich weiß noch, das ich extreme probleme hatte, den Mund wieder aufzukriegen.
    Ich hab dann von diesen Holzspateln die Ärzte zum in den Mund gucken benutzen welche bekommen. Die sollte ich dann aufeinanderlegen, soviel wie geht und in den Mund schieben. Dann immer eins mehr dazu.
    War ein bißchen "arbeit" das ganze wieder zu dehnen, hat aber gut geklappt.
    viel glück!

  • Oh stimmt, die Thrombose. Sorry, das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.


    Und wenn du deinen eigentlichen ZA mal fragst?
    Die Aussage deiner Bekannten macht mir Angst.

    If you can’t say something nice … don’t say nothing at all! (Klopfer)
    Der frühe Vogel kann mich mal.

  • Bei mir hat das sehr lange gedauert. Bei einer Nachkontrolle 1 Woche nach OP, meinte der Doc - ich soll manuell dehnen ... also mit zwei Fingern den Mund aufdehnen. mehrmals täglich und immer nur so weit, wie es schmerzfrei geht.
    Eine knappe Woche nachdem ich damit angefangen hatte, war alles wieder OK.
    frag doch mal deinen Doc, was du da machen kannst.



    LG

  • Oh stimmt, die Thrombose. Sorry, das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

    Mann kann sich doch nicht alles merken ;)

    Und wenn du deinen eigentlichen ZA mal fragst?
    Die Aussage deiner Bekannten macht mir Angst.

    Mir auch... #stumm


    Wie stehts eigentlich mit der Kühlerei?
    Die Schwellung geht immer mehr zurück, aber verhärtet das die Muskeln nicht?
    Hab mittlerweile schon Halsweh von dem ganzen kalten Zeug...


    Holzspatel, ja, das werd ich versuchen, mit den Fingern dehnen auch...hauptsache, ich bekomm den Mund wieder auf....

    Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein. Rheinhard Mey

  • Es ging sofort wieder, tat natürlich weh. Da war aber keine Spannung oder Widerstand zu fühlen.

  • Gekühlt habe ich nur in den ersten beiden Tagen. Bei mir wars auch nicht ganz so schlimm wie bei dir.


    Hast du denn das Gefühl, dass du noch kühlen MUSST? Wenn nicht, dann lass es doch erstmal. Und wenns dir auch ohne Kühlung gutgeht und die Schwellung weiter zurückgeht, ist es okay (finde ich).

    If you can’t say something nice … don’t say nothing at all! (Klopfer)
    Der frühe Vogel kann mich mal.

  • ich konnte den Mund glaube ich sofort wieder aufmachen (ich war 13 Jahre und die Zähne noch nicht draussen, die mussten also rausgeschnitten werden), allerdings sind die Bänder der Kiefergelenke bei der Op beschädigt worden und ich habe seitdem (bis heute) Probleme mit dem Bandhalteapparat und heftiges Kieferknacken (auch beim Essen). Es tut aber nicht weh ;)

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.



  • Bei mir wars auch ganz schlimm! Mir wurden jeweils nur zwei Zähne auf einmal rausoperiert und ich konnte je mindestens eine Woche nur schlürfen... richtig essen konnte ich erst so nach zwei Wochen wieder. Ich musste aber auch alle zwei Tage zur Nachkontrolle und der Arzt meinte, das sei normal... Das war eins der schlimmsten Erlebnisse, die ich je hatte ;(

    LG Froschine mit Fröschle (02/12) und Moppel (05/15)



    #pro #contra

  • Hmm, sofort. Nach zwei Stunden ging Abendessen und am nächsten war ich arbeiten, was ohne ordentlich sprechen können, nicht gegangen wäre.

  • bei mir gin es deutlich länger als zwei Wochen.


    Ich hatte nur zwei Zähne zu entfernen. Beim rausmachen ist der Zahnarzt abgerutscht. Da es nicht besser wurde, wured ich zum Kieferorthopäden geschickt, weil mein Zahnarzt vermutet hatte, es hätte eine "Gelenkscheibe" rausgesprungen sein können (Ich konnte den Mund auch nur 2 cm weit öffnen).


    Der Kieferorthopäde meinte, dann zu mir dass eine Frau den Mund nicht so weit aufbekommen muss...
    Das werde ich nie vergessen...


    Irgendwann wurde es besser. Allerdings hab ich in dieser Zeit viel Sport gemacht und war deshalb auch häufig verspannt- vielleicht hat es deshalb auch "länger gedauert".


    Alles Gute und baldige Besserung!

  • Jetzt macht ihr mir gerade Angst.... mir steht demnächst auch ne Weisheitszahn-OP bevor, aber auf ne Kieferklemme hab ich gar keine Lust #flop
    Mit 14, 15 hatte ich sowas schonmal.... keine Ahnung warum.... ich bekam den Mund gerade mal zwei Finger breit auf 8I

  • ich hab am selben tag milchbrötchen gegessen, löffel ging immer


    ich sah zwar aus wie ne glocke, aber essen und mundöffnen ging. ich bekam alle 4 auf einmal gezogen.


    ich bin drei tage später auch wieder reiten gegangen :D

  • Danke für eure Antworten :)
    Meine Mutter war gestern da und hat mich behandelt (HP), sie meint, das wäre aufgrund eines Lymphstaus (ja , der Lymphknoten auf der linken Seite ist auch extrem dick und schmerzt... #pfeif aber warum mal die Mama fragen #augen ), seitdem trage ich ein Tape und bekomme den Mund schon deutlich weiter auf ^^ , konnte gestern sogar Lasagne von einer Gabel essen, meine erste feste Mahlzeit seit über einer Woche! Die Nacht habe ich sogar ohne Schmerzmittel überstanden...hach ja, Mama's sind was Feines #love

    Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein. Rheinhard Mey

  • Oh je, du Arme #knuddel. Aber schön, dass es langsam wieder besser geht. Drück deine Mama mal fest ;).

    Liebe Grüße, Silke


    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • :) danke rhcp, fest drücken tut noch weh, aber ich hab sie wissen lassen, dass sie mich echt gerettet hat #herz .
    Sie ist seit bald 20 Jahren als HP tätig, die Leute kommen von weit, weit weg zu ihr...aber so ist das immer...wenn das Gute liegt so nah... :stupid: Ich bin wohl der größte Zweifler #angst , dabei bewirkt sie immer kleine Wunder :)

    Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein. Rheinhard Mey

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Locke87 ()

  • 3 Wochen bis ich nicht mehr vom Kinderlöffel essen musste, 4 Wochen bis ich die Klappe wieder schmerzfrei ganz auf bekam.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Na du machst mir Mut, Igel ;)
    Naja, für meine Figur isses nicht schlecht #pfeif #schäm
    Ich hab übrigens eine Entzündung in der Kieferhöhle, deswegen ist der Lymphknoten so dick und die Sache noch schlimmer...

    Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein. Rheinhard Mey