Nuckelflasche sterilisieren

  • Pamela:


    Und all das konntest du doch jetzt auch erklären, ohne dass ein nötig war, beleidigend zu werden. Zumal auch vorher keiner Müttern gegenüber die ganz oder teils Flasche geben, beleidigend geworden ist, es ging nur um persönliche Meinungen. Die kann man teilen oder nicht. Und das kann man natürlich auch so schreiben.


    Wie gesagt, es ging mir nicht um die "andere" Meinung oder gar Erfahrung - sondern darum, andere gleich erst mal verbal für ihre MEINUG bzw. Erfahrung mit einer Beschimpfung abzuwatschen und zu beleidigen.

  • Äh, ihr wisst schon das es hier im Forum auch ums stillen geht und im Eingangspost geschrieben wurde das die ts stillen will? #confused


    Es tut mir leid das stillen für euch ein rotes tuch ist, aber hier gab es doch keinen Grund zur Aufregung. #liebdrück


    Ich stürme doch auch nicht in jeden thread wo geschrieben wird wie traumatisch der ks ist und wie wunderbar die natürliche geburt und bin verletzt und gereizt weil der ks bei mir ein segen gewesen wäre? ;)

  • Tortellini/Trin: es ist doch kein rotes Tuch?!
    Ich glaube es zeigt nur sehr exemplarisch WIE unterschiedlich wir einzelne Sätze interpretieren und wie sehr das dann unsere Wahrnehmung des ganzen Posts beeinflussen.
    Bei mir blieben auch erst die "Dein Körper ist perfekt eingerichtet" und "kauf nix"-Posts hängen und ich dachte bei mir, "na, das war aber nicht Papageis Frage". Wäre ich jetzt noch so empfindlich wie anfangs gewesen, hätte mir durchaus auch was Unbedachtes rausrutschen können...
    Das wohlwollende, beratende Element der Posts musste ich mir auch bewusst machen beim Nochmallesen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ist dir schonmal aufgefallen, dass das, was jemand schreibt (und meint) und das, was bei dir ankommt selten übereinstimmt?


    Ansonsten fällt mir gerade nicht viel dazu ein bis auf ein riesengroßes geht's noch?


    Und hier muss ich dich mal fragen ob es noch geht.


    Lemony hat es weiß Gott nicht einfach. Und gerade jetzt kurz vorm KS Termin ist sie verständlicherweise empfindlich.
    Ein wenig mehr Feingefühl wäre hier angebracht gewesen, dann hätte sie nicht das Gefühl unerwünscht zu sein und besser den Account löschen zu lassen.

  • Hallo,


    Talpa


    Ich schrieb doch, es geht mir NICHT um den Inhalt, um die gemachten Erfahrungen. Auch nicht um verschiedene Meinungen. Die sind wie sie sind und es ist völlig in Ordnung, das auch deutlich zu schreiben. Manches kann man diskutieren, anderes (persönliche Erfahrungen z.B.) nicht.


    Es ging mir darum, daß man (s)eine andere Meinung nicht mit einer Rundum-Beleidigung einleiten muss und "Still-Mafia" ist für mich nun mal eine solche.
    Man muss sich den Begriff wie gesagt nur andersrum vorstellen, wenn hier jemand was von "Flaschenmilch-Mafia" schriebe. Ich denke, das würde hier auch nicht geduldet.

  • Elli Blume, weil Lemony es nicht einfach hat, darf sie einfach mal unbedarft auf anderen Userinnen herumhacken?


    Nein, die TS hat nicht nach der Notwendigkeit der Flaschen gefragt. Dennoch fühle ich mich im Sinne des Stillerfolgs verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass das Vorhandensein von Flaschen und Pulver im Haus gepaart mit falscher Beratung/falschen Informationen ("manchmal kommt die Vormilch zu spät") die Stillbeziehung negativ beeinflussen kann.


    Pamela und Lemony, es tut mir leid, dass bei euch das Stillen nicht so gelaufen ist, wie ihr euch das vorgestellt habt. Aber meine Warnungen und Ratschläge haben nichts mit euch persönlich und mit euren Geschichten zu tun. Und die Gefahr des (vorzeitigen) Zufütterns mit der Flasche ist eben nicht zu dementieren.

  • Nein, aber es hätte gereicht wenn du dich nur auf den Thread bezogen hättest.
    Deine Aussage lässt aber den Gedanken aufkommen als wenn sie nur rumstänkern würde.
    Und das macht sie ja nicht, sie hat genauso ihre *wunden Punkte* wie jeder von uns.

  • Bei mir blieben auch erst die "Dein Körper ist perfekt eingerichtet" und "kauf nix"-Posts hängen und ich dachte bei mir, "na, das war aber nicht Papageis Frage". Wäre ich jetzt noch so empfindlich wie anfangs gewesen, hätte mir durchaus auch was Unbedachtes rausrutschen können...


    Hehe, talpa, wir beide sind ja selten einer meinung zur zeit, aber hier unterschreibe ich ;)


    man vergisst selber auch viel zu schnell, wie überwältigend gerade der 'anfang' ist/war!!


    Papagei, was mir noch einfiel, war, dass ich später die flaschen nach gründlichem reinigen mit reiniger und bürste einfach in der spüle stehend mit kochendem wasser aus dem wasserkocher befüllt habe, ich hatte so eine plastikzange, damit hab ich den sauger und schraubkram festgehalten, übergossen, dann die sauger draufgeschraubt, die durch den dampf dann (hoffentlich ) sauberer wurden... Aber bei den miniwinzbabies würde ich schon richtig auskochen, (sollte es dazu kommen).


    Alles gute!

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Ich hab hier zwischenzeitlich etwas den Faden verloren und möchte nochmal darauf zurück kommen, warum man Flaschen und Sauger desinfizieren sollte, aber bei Haut/Händen einfaches Waschen reicht.
    Der Unterschied ist ganz einfach: unsere Haut hat ein im Allgemeinen hervorragend funktionierendes Immunsystem, eine Milchflasche hat das nicht.
    Auf der Oberfläche der Milchflasche ist einer hervorragende Bakteriennährlösung, nämlich Milch. Die mikroskopisch kleinen Reste nach dem Waschen reichen den mikroskopisch kleinen Bakterien zum Wachsen.


    Zunächst sollten Neugeborene nur mit der gesunden menschlichen Haut/Schleimhautflora besiedelt werden. Daher ist die natürliche Geburt ("Schluckimpfung") und reichlich Hautkontakt so sinnvoll.

  • Habt ihr noch tipps bei wunden bw, was man da vorbeugend kaufen könnte.


    Mir fällt nur luft und sonne ein.


    Ach doch, dieses wollfett: lanolin

  • Bei mir halfen diese kompressen ( von mam, glaub ich) ganz gut. Hab die halbiert und auch länger benutzt, also nicht nach dem nächsten stillen weggeworfen, mussman nur am besten in diese packung zurückstecken während des stillens, damit sie nicht austrocknen.


    Bei mir war übrigens KEIN bh tragen viiiiiiel angenehmer :)

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Hahaha! Die Still-Mafia!
    Also ich finds lustig...


    Heike, die.lumme, die Unterscheidung zwischen Hände und Milchpampe leuchtet ein.


    Also, trotz "hochgekochter Emotionen" find ich eure Diskussion schon sehr spannend. Oder gerade wegen der Emotionen?
    Ich hatte wohl schon echt viel gelesen, über das Stillen, und so natürlich auch über eventuelle Probleme dabei. Allerdings hab ich da -ähnlich wie bei Geburts-Horror-Stories- einen sehr seltsamen Trotz entwickelt. Je mehr Blut in den Berichten vorkommt, desto entspannter werde ich. Und fragt mich jetzt bitte nicht wieso das so ist, ich weiß es nicht, ich beobachte mich nur.


    Dennoch macht ein Backup sicherlich Sinn.
    Und nein, hier gibt es keine Stillberaterinnen, oder -gruppen. Aber es gibt wohl eine Art Krabbelgruppe, die sich einmal die Woche in einem der Dörfer trifft. Von 0 bis drei Jahre, wenn mich nicht alles täuscht. Dort wären sicherlich zumindest Mütter mit Stillerfahrung. Allerdings wäre ein Kontakt zu einer Stillberaterin ziemlich gut, denk ich.


    An dieser Stelle mal danke Talpa für dein Angebot mit deiner Freundin in USA, allerdings geht hier Video-Konferenz nicht. Dazu ist der Datendurchfluß zu begrenzt. Auch Youtubes muß ich immer erst runterladen, bevor ich mir das anschauen kann. Also für 10 min Film, warte ich schon mal eine (oder auch drei...) Stunde(n).


    Deshalb würde ich entweder einen konkreten Kontakt per eMail, oder Ratschläge für aufschlußreiche Filmchen bevorzugen. Seltsamerweise wird ja gerne mal der wichtige Part, nämlich die Brust ausgeschraffelt, oder garnicht gezeigt.


    Also falls jemand Tipps für Still-Filme o.ä. hat würde mich das sehr freuen.


    Und was mir jetzt auch neu ist, ist die Idee der zu kurzen Lippen, oder Zungenbändchen. Ist das erblich? Dann wäre das nämlich unwahrscheinlich. Aber dennoch: woran erkenne ich das?



    Also, Insel-Situation.
    sooo dramatisch ist das hier auch nicht. Es stimmt schon, daß das Versorgungsschiff nur alle 3-4 Wochen kommt. Aber es gibt hier auch nen wöchentlichen Flieger (so richtig mit Flughafen). Und seit wir einen guten Import-Export gefunden haben, läßt sich da auch rrrrelativ kurzfristig was organisieren. Kommt dann halt auf den Tag an, und ist teuer.
    Ein kleines Krankenhaus gibt es hier, das ist auch erstaunlich gut ausgerüstet. Die Ärzte sind Zeit-Verpflichtet, so zwischen 1 und 4 Jahre. Meist Allgemeinmediziner, manchmal auch Spezialisten. Und weil ich zur Zeit ein Glücksschwein bin, ist gerade eine Frauenärztin hier. Und ich find die immernoch gut, DA KÖNNT IHR SAGEN WAS IHR WOLLT! So. Und die macht auch Kaiserschnitte. Aber prinzipiell nur wenns echt nicht mehr anders geht. Angestrebt wird hier auf jeden Fall der natürlichste mögliche Weg. Ansonsten gibts wohl noch Saugglocke und Zange im Angebot, ich verzichte. *grusel*


    Dann haben wir einen OP für 'kleinere' Sachen, wie Blinddarm, Knochenbrüche etc...


    Oh, und eine richtige Delivery-Lounge gibts auch (ich liebe diese Bezeichnung), die schau ich mir am 1.Juni auf meiner Geburts-Sight-Seeing-Tour an. Bin schon sehr gespannt.


    Und jetzt sollte ich mich endlich zum Rasenmähen aufraffen, bevor die Sonne brennt.



    Ach so, genau. Was ich noch sagen will:
    ich hab jetzt dank euch ein sehr viel besseres Bild, was mich da hygiene-mäßig so erwartet. Also übertreiben werde ichs wohl nicht, aber ganz so lax wie ich mir das so dachte, kann ich das dann wohl doch nicht handhaben.
    Und dieses pdf hab ich mir mal runtergeladen, das lese ich mir heut abend dann durch.

  • Einen Online Stillkurs mit Videos zum Anlegen gibt es von Regine Gresens auf http://www.stillkinder.de/ ... ich habe ihn noch nicht getestet, aber man kann 3 Videos "schnupperanschauen" ... auch wenn du sicher etwas bräuchtest zum herunterladen

  • Und vielleicht noch in der Nachbarschaft rumschauen? Eine Frau mit viel eigener Stillerfahrung?


    Und "unsere" Denise Both (Im Expertenforum) ist super! Ich bin sicher Du könntest sie auch anmailen im Notfall - sie weiss auch, wie das ist mit Baby fernab der Zivilisation.


    Trin: ja, das hatte ich verstanden und weiss auch, dass Stillmafia sehr verletzend ankommt. Ich wollte nur um etwas Verständnis werben.


    Edit: eine Sache zum Besorgen fällt mir noch ein: Mepilex Kompressen - die sind sauteuer, wirken aber wirklich und ehrlich echte Wunder bei wunden Brustwarzen (und damit kenne ich mich nun wirklich aus). Bei den ersten Anzeichen konsequent verwendet, ergibt sich gar nicht erst diese Spirale.
    Wenn Deine Ärztin etwas in der Richtung vorrätig hat, super, ansonsten würde ich die vielleicht sicherheitshalber bestellen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Noch ein Tipp zum Sterilisieren:
    Ich hab meine Flaschen jeweils im Dampfgarer sterilisiert. Das ist auch nichts anderes als ein Fläschchensterilisator, da er 100grädigen Wasserdampf produziert und damit die Fläschchen etc. umnebelt.

  • Wenn Talpa die gleichen Wunder-Kompressen meint wie Sucres hier aus dem Forum die sie mir damals empfohlen hatte, gibt es die auch von Medela. Sind dann etwas günstiger, heißen Hydrogel Pads. Die haben bei mir innerhalb von wenigen Tagen alles geheilt. Sie lohnen sich sehr finde ich!

  • Ich hab grade keine Zeit alles durchzulesen.


    Also zunächst einmal: wenn Milch nicht sofort oder in ausreichender Menge vorhanden ist, dann bekommt dein Körper die Info, dass und wieviel davon gebraucht wird nur davon, wie oft das Kind saugt.
    Es wird häufiger passieren, dass dein Kind an der Brust vorübergehend nicht richtig satt wird, weil es wächst und nach und nach mehr Milch braucht. Deine Brust stellt sich aber um, und zwar weil sie merkt: hey, da wird ja noch gesaugt. Bestelle ich mal lieber Milch nach. ;)
    Wenn du Fläschchen gibst, dann fehlt der Brust diese Info, und es ist schwerer wenn sich erst mal ein Defizit gebildet hat.
    Anfangs haben Babys übrigens einen winzig, winzig kleinen Magen. Da gibts tolle Grafiken im Netz, ich glaube sogar auf MissT's Webseite?


    Du kannst dein Kind auch mit einem Löffel oder aus einem Schnapsgläschen/Becher füttern, falls Stillen gar nicht klappt und du dann keine Fläschchen bekommst. Von Stillberaterinnen wird das statt Fläschchen sogar empfohlen, wenn man grundsätzlich voll stillen will, weil das Kind dann nicht durch zwei verschiedene Saugtechniken verwirrt wird.
    Dabei ist nur wichtig: nicht reinschütten, sondern Kind mit der Zunge trinken lassen (wie ein Kätzchen). Genau kenne ich mich da nicht aus, ich erwähne es aber lieber der Vollständigkeit halber mal.


    Zu den Keimen: Die Keime bei dir zu Hause, das sind die Keime mit denen du selbst tagtäglich in Kontakt kommst. Dein Körper kennt die, und diese Info gibt er ans Baby weiter.
    Die Keime die sich in der (herumstehenden) Milch bilden, die sind fremd. Und zwar bilden die sich bei Hitze sehr schnell!
    Wenn das Kind alt genug ist sich dahinzubewegen wo Dreck liegt, und motorisch fit genug ist ihn sich in den Mund zu befördern, dann ist das Immunsystem schon deutlich fitter als ganz am Anfang.


    Zum Sterilisieren:
    Ich habe die ersten fünf Monate nach jeder Fläschchengabe die Flaschen gespült und Sterilisiert. Ich hab genug gekauft um das nur ein Mal abends machen zu müssen. Mit Dampfsterilisator, ging am unkompliziertesten für mich.
    Danach bin ich dazu übergegangen nach dem Spülen kochendes Wasser aus dem Wasserkocher in die Fläschchen zu kippen (randvoll), und habe dann die Sauger mit der Schnute nach unten ins Fläschen gestellt, und dahinein auch noch mal Wasser gegeben.
    Seit er etwas über ein Jahr ist spüle ich nur noch gründlich und heiß.

    Wer sagt eigentlich, dass die Schildkröte unter dem Panzer keine Flügel versteckt?