Jeden Morgen fühle ich mich....

  • .... als hätte ich nachts einen Kampf ausgefochten. Ich kann bald nicht mehr, bin dauermüde und habe aber keine Ahnung wo ich Anfangen kann mit einer Lösung.


    Also erstmal meine Symptome:

    - Starke Schmerzen im Nacken, gefühlt gleich am Übergang vom Schädel in den Nacken.

    - Mein Brustbein fühlt sich an als würde da alles an Rippen übereinander liegen.

    - Wenn ich meine Arme zeitgleich nach hinten strecke und meine Hände zusammenbringeund mich dann strecke, knacken meine Schlüsselbeine erschreckend laut.

    - Mein Kiefer knackt


    Bis hierhin würde ich sagen das ich total verspannt bin und mich mal wieder gerade rücken lassen muss. Aber wo geht man da hin? Osteopath? Physiotherapeut? Orthopäde? Könnte sowas auch ein Bandscheibenvorfall sein und müsste man den vorab ausschließen?


    Aber dann sind da noch weitere Symptome

    - ich schnarche wohl ein wenig

    - Trotz ausreichendem Schlaf dauermüde. Richtig heftig dauermüde

    - Oft nach dem Aufwachen noch im Liegen habe ich Schwindel

    - ich habe gefühlt erhöhen Puls (noch nicht gemessen)

    - ich habe eine Druckgefühl im Kopf, kann aber nicht einordnen ob das von den Verspannungen kommt.

    - ich bin ultraschnell aus der Puste. z.b. beim Rad fahren oder treppen steigen

    - icb nehme zu, obwohl ich nichts anders mache als früher


    Vor 2 Jahren sagte mir meine Hausärztin das meine Gefäße für mein Alter schon sehr verkalkt wären, aber sie sah noch keine Veranlassung da weiter zu forschen, zu kontrollieren etc.

    Sie hat mir ein schlaflabor vorgeschlagen, aber ich kann mich damit nicht so anfreunden. So verkabelt in fremder Umgebung kann ich voraussichtlich eh nicht schlafen.


    Ich weiß, ich muss was tun, aber ich weiß nicht wo ich anfangen soll und habe das Gefühl das ich immer an Ärzte gerate die auf blauen Dunst mal dies mal das untersuchen, aber irgendwie nichts mit Hand und Fuß und organisiert.


    Kann eine von euch was damit anfangen und hat einen Rat wo ich anfangen soll?

  • Ich lebe so seit vielen Jahren. Mal geht es besser, mal schlechter. Ich habe CMD und Fibromyalgie, wobei letztere nie bestätigt wurde, weil das die Ärzte, die ich kenne, als Heulsusenkrankheit und alternativmed. Quatsch abtaten.


    Das mit der Puste und dem Herzklopfen (wie hoch ist dein Puls?) musst du mal mit einem Kardiologischen Check abklären, das ist nie verkehrt. Belastungs-EKG und ein 24-h-EKG. Und mal Eisen, die Schilddrüse und Vitamin D testen lassen.


    Diese Kopf- und nackengeschichte ist einfacher: ich denke, du solltest mal Matratze und Kopfkissen checken. Zähneknirschen wäre auch noch ein verkomplizierender Faktor.

  • Ähnliche Symptome hatte ich, als ich in einem Mangel an diversen Mineral- und Vitaminstoffen litt und sich letztendlich auch ein Progesteronmangel rausstellte.

    Lass dich in der Hinsicht mal durchchecken.

    Gegen Verspannungen hilft mir gut Magnesiumcitrat.

    Nimmst du ausserdem genügend Eiweiß zu dir?

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

    Einmal editiert, zuletzt von susali ()

  • Definitiv Schlaflabor. Selbst ne massive Verspannung kann von ner Schlafapnoe kommen.

    Und im Schlaflabor werden auch gleich andere Sachen mit getestet, z.b. längere Überwachung von Herz, Blutdruck und Gehirnströmen. Hast also mit einer Nacht schon ne halbe Woche Arzttermine erspart.


    Schlafmangel (bzw. Mangel an Tiefschlaf) ist auch oft Ursache für Gewichtszunahme weil der Stoffwechsel im Tiefschlaf anders arbeitet.


    Parallel dazu mal Blut abnehmen lassen auf die üblichen Verdächtigen (Hb, Schildkröte, ...)


    Und ein Belastungs-EKG.

    Damit dürftest Du dann schon nen Großteil der möglichen Ursachen kontrolliert haben.


    Zusätzlich mal Matratze und Kissen unter die Lupe nehmen ob die noch bequem sind (Wirbelsäule gerade) und eine Sitzung beim Osteopathen und danach Physiotherapie (oder nen Physiotherapeut der manurlle Therapie auch macht). Blockaden lösen plus Muskeln stärken ist nötig sonst rutscht alles wieder schnell in die falsche Position.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Mein erster Gedanke beim Lesen war: Falsche Matratze, falsches Kissen.


    Tagsüber kann auch Bewegungsmangel und ein nicht ergonomisches Arbeitsumfeld im Haushalt oder Büro Verspannungen verursachen, vor allem wenn du viel vorm Bildschirm sitzt.


    Evtl. auch Umweltgifte. Hast du in letzter Zeit neue Möbel abgeschafft, neue Gardine etc. oder habt ihr einen PVC Boden? Dann könnten Formaldehyd oder Weichmacher die Ursache sein. Oder könntet ihr Schimmel in der Wohnung haben?


    Das mit dem Zunehmen bei unveränderter Nahrungsaufnahme klingt aber auch stark nach Schilddrüsenunterfunktion. Das kann der Hausarzt checken.


    Eisen, Vitamin D, Magnesium, Vitamin B6 und B12 lohnen sicher auch mal einen Blick.


    Gute Besserung!

  • Okay ich sehe schon. Ich komme um einen Rundumcheck nicht herum.


    Ich werde also erstmal einen Termin beim Hausarzt für einen Komplettcheck machen und dann doch parallel mal einen Termin um Schlaflabor machen *graus*.

    Osteopath mach ich dann zwischendurch.


    Hilfe. Wenn mir jetzt noch einer sagt wann ich das alles machen soll...#hmpf

    Aber es muss wohl sein..


    Irene ich muss erstmal gleich googlen was CMD und das Andere ist


    Meine Schilddrüse ist okay. Ich war bei nem Facharzt. Das ist abgeklärt.

    Wegen Zähneknirschen hatte ich sogar mal eine Schiene.


    @Schlehe sorry Deine Antwort lese ich erst jetzt.

    Ja definitiv ist mein Arbeitsplatz nicht ergonomisch und ich sitze mehr als früher da wir jetzt eine elektronische Akte haben.


    Schimmel oder sowas kommt nicht in Betracht, aber sehr großer Stress.

  • mal meine gedanken dazu:

    vielleicht kann dir ein orthopäde krankengymnastik aufschreiben.

    ein zahnarzt könnte dir für nachts eine aufbeißschiene aufschreiben, habe ich auch weil ich zähne knirsche und sie dadurch schon ziehmlich abgenutzt sind.

  • Ich tippe auch auf Zähneknirschen verbunden mit CMD. Progesteronmangel auch unbedingt mitchecken lassen.

    Ich habe auch die Kombi CMD mit Zähneknirschen und Schnarchen.

    Die Verspannungen im Nacken gehen einher mit einer Überstreckung der HWS im Schlaf und der Gegenpol ist dann quasi das Brustbein, daher verspannt es mit. Auch das gerädert sein, entsteht dann durch die nächtliche Arbeit des Kiefers. Wichtige Nervenbahnen in der HWS werden gereizt, insbesondere wenn du an der Schädeldecke mitverspannst.

    Also Zahnstellung bei einem kompetenten CMD spezialisierten Zahnarzt bzw Kieferorthopäden oder Physiotherapeuten checken lassen. Hole dir da Rat von einem Experten. Viele haben Fortbildungen in dem Bereich sind aber dennoch leider nicht gut.

    Bei mir kam durch die Kombi der Zahnfehlstellung-CMD mit nächtlichem Schnarchen und dazu ein unerkannter! Progesteronmangel noch ein geschwollener Zungengrund dazu.

  • Irene, das stimmt nicht.

    Schnuppe hat CMD und bekommt die Therapie über die GKV bezahlt.


    Jeder ZA kann eine Verordnung über manuelle Therapie bei CMD ausstellen und zusätzlich eine Aufbissschiene über die Kk abrechnen.

    LG
    Marau
    #kerze M. 06.09.1984 - 02.01.2017
    Was man tief im Herzen trägt, kann man nicht durch den Tod verlieren.

  • Manuelle Therapie ist doch nur unterstützend. Das kriege ich schon seit Jahren. Es gibt Spezialisten für CMD, die prüfen den Biss mittels verschiedenen diagnostischer Methoden, und es werden ganz spezielle Zahnspangen und Schienen angefertigt, das kostet Unsummen.


    Wie kommt es, dass dein Kind CMD hat? Oder meinst du Bruxismus?

  • Ja so eine ganz einfache Kunstoffschiene habe ich ja schon mal gehabt. Ich weiß aber gar nicht mehr so genau ob die jetzt groß geholfen hatte oder nicht. Das war halt so eine von der Krankenkasse bezahlte. Ich denke aber das das mit den Schienen dann so ist wie mit den Krankenkasseneinlagen vom Orthopäden. Gut gemeint ist nicht gut gemacht.

  • Mein Mann bekommt seine CMD Schiene von der Zahnärztin umsonst angepasst. Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob die ZA einfach so nett ist, weil unser Portemonaie auch nicht so dick ist und sie das weiß. Aber die Zahnärztin hat die Schiene so lange immer wieder etwas nachbearbeitet bis sie optimal gut gepasst hat für meinen Mann und sie guckt die Schiene bei jedem Termin nach und passt die an, wenn sie was an den Zähnen verändert hat (Füllung z.B.).

    Und seitdem geht es ihm wirklich um Längen sehr viel besser. Diese ewigen Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen... das war echt kein Zustand. Also selbst wenn man da doch selber was zuzahlen muss, wäre es mir diese Sache wirklich wert.


    Nichtsdestotrotz würde ich wohl auch die Schlaflaboruntersuchung einmal durchziehen. Damit du da Sicherheit hast. Ist keine tolle Vorstellung dies machen zu müssen, aber das wirst du schon schaffen für eine Nacht. Denn so wie es jetzt ist, scheint deine Lebensqualität ja doch erheblich zu leiden. So kann das ja nicht bleiben.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

    Einmal editiert, zuletzt von Miriam ()

  • - ich habe gefühlt erhöhen Puls (noch nicht gemessen)

    ...

    - icb nehme zu, obwohl ich nichts anders mache als früher

    Wenn du deinen Puls messen willst, und dir selber zählen zu hektisch ist, kannst du das auf auch mit dem Smartphone machen. Für iOS gibt es eine App namens Cardiio , mit der du die Herzfrequenz messen kannst, für Android z.B. eine namens Cardiograph .

    Ja definitiv ist mein Arbeitsplatz nicht ergonomisch und ich sitze mehr als früher da wir jetzt eine elektronische Akte haben.

    "Mehr sitzen" ist aber für die Kalorienbilanz schon "etwas anders machen als früher". Außerdem wird jede/r mit dem Älterwerden effizienter, muss also weniger essen.


    Abnehmen ist auch für die Gefäße gut. Also nicht erst das Abnehmen ist gut, sondern bereits das unterkalorisch Essen und regelmäßig richtig Hunger haben, weil es mobilisiert die an den falschen Stellen hängengebliebenen Fette.


    Ansonsten würde ich mich auch mal schleunigst für ein Schlaflabor anmelden. Schlaflabore haben wohl meist monatelange Wartezeit.

  • Das ist keine CMD-Schiene, vermute ich, sondern eine normale Aufbiss-Schiene. Die ist erstattungsfähig, auf meinem Heil- und Kostenplan steht dann immer Bruxismus.


    Nochmal: Die Kosten einer professionellen CMD-Behandlung werden idR nicht von den gesetzlichen Kassen getragen. Hier ist ein Link dazu:


    https://www.cmd-arztsuche.de/cmd-kostenuebernahme/


    Mit diesen einfachen Aufbiss-Schienen erhält man nur den Status Quo, das gilt auch für Physio. Zumal zumindestens meine Zahnärztin auch kein Rezept mehr ausstellt, da gäbe es an diesem Jahr keine Möglichkeit mehr... Ich bin aber noch bei einer Fachärztin für physikalische Therapie, dort bekomme ich das TENS und Physio-Rezepte.


    Ich werde evtl nächstes Jahr spätestens auch in eine schmerzklinik für eine Reha gehen.

  • Xenia kalorisch müsste ich theoretisch total unter dem sein was ich brauche .

    Ich muss das mal aufschreiben.

    Aber irgendwie glaube ich nicht, dass am Tag eine Scheibe Toast, eine halbe Salatgurke, 1 Apfel, 2 Scheiben Brot, 1 Portion warmes Essen so viel ausmachen sollten das ich zeitweise quasi jeden Tag zunehme. Oder doch?

    Ich fahre jetzt z.b. mehr Rad, allerdings Kurzstrecken. Esse keine Süßigkeiten mehr, keine Chips und sowas. Trinke nehr Wasser und Tee (früher fast ausschließlich Milchkaffee).

    Irgendwie ist bei mir alles durcheinander.