Mein kleiner Bub (22 Monate) will nichts essen :(

  • Hmm vielleicht liegt meine Empfindlichkeit daran, dass ich die Stillzeit erst seit wenigen Monaten hinter mir habe und jetzt wieder schwanger bin - da kriegt man die Bananen gefühlt ständig zu hören. Ich wollte nicht rumknarzen!


    Ach so: Es gibt übrigens ganz tolle Apps, die den Blutalkohol nach Getränk berechnen und so anzeigen, wann frau gefahrlos (je nach persönlicher Ok-Schwelle) wieder stillen kann. :P

    ~~ Luxa


    "Puckel und der Edermeister" #herzen

  • Hmm vielleicht liegt meine Empfindlichkeit daran, dass ich die Stillzeit erst seit wenigen Monaten hinter mir habe und jetzt wieder schwanger bin - da kriegt man die Bananen gefühlt ständig zu hören. Ich wollte nicht rumknarzen!

    Entschuldige, das kann ich natürlich verstehen. Vor allem, wenn Du erzählst, dass Du auch unschwanger empfindlich bist beim Geschmack.


    Ich finde das einfach eine relativ einfache Vergleichsmöglichkeit, um ein bisschen den gesunden Menschenverstand einzuschalten: ich füttere meinem 6 Monate alten Kind keine 5 überreifen Nektarinen, der 3jährige darf aber schon mal eine wirklich überreife Banane, wenn er das so gerne hat... Und so sehe ich es beim Stillen auch: klar bin ich anfangs Stillzeit viel vorsichtiger, als gegen Ende, wenn wir von einem Kind reden, dass nur noch Minimengen nimmt, verglichen mit seiner Körpergrösse.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Die Eisenwerte würde ich auch mal testen lassen, da reicht die Muttermilch in dem Alter leider nicht mehr.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Maternity tickers

  • Hast du bei dem Wetter Lust auf Glühwein? Ein Glas Alkohol habe ich während der Stillzeit schon getrunken, bei älteren Babys/Kleinkindern wohlgemerkt, kurz nach dem Stillen ein Glas Wein getrunken, das nächste Stillen dauerte dann ja etwas noch, bis dahin ist Alkohol wieder etwas abgebaut.


    Du sagst, er mag nur Süßkram? Ist ja auch schön süß, wie Muttermilch, klar mag er das :) Ich würde dennoch gucken das man es absolut in Maßen gibt und ansonsten Alternativen anbieten, wie Obst oder einen Naturjoghurt mit Apfelmus oder so.

  • Ich habe einen Buchtip für Dich "Mein Kind will nicht essen" von Carlos Gonzales.

    Bei mir hat das sehr zur Entspannung beigetragen, auch wenn es schon eine Weile her ist, dass ich es gelesen habe.


    Ich würde es Dir auch leihen, ich muss nur schauen, wo es im Buchregal steht, so auf Anhieb habe ich es eben nicht gefunden, ich denke aber nicht, dass ich es hergegeben habe...

  • Bei Kleinessern würde ich mal erst zwei Schienen fahren:

    Wie gross sind die Portionen wirklich? Mir hat damals die kluge Elternberatung drauf hingewiesen, dass zwei Esslöffel voll für einen Kleinesser eine volle Mahlzeit sind. Das heisst, eine kleine Kartoffel, ein Löffelchen Quark und zwei Bissen Karotte können schon satt machen.

    Ist das Kind gesund und wächst korrekt, darf man als Eltern da halbwegs zurücklehnen.


    Halbwegs, denn das wäre meine zweite Schiene: ich würde bei nächster Gelegenheit den Eisenwert bestimmen lassen. Schlechter Appetit und "Stillhunger" ist ein ziemlich klassisches Symptom bei Eisenmangel.


    Ansonsten für Dich: zum Stillen gehören zwei. Wenn DU nicht mehr magst, überlege Dir, wann es Dich am meisten stört, was Dich genau daran stört und dann überlege, was Du daran ändern möchtest. Nachts abstillen? Da findest Du viele Tipps und Threads hier. Tagsüber abstillen? Auch da gibts Tipps - und ich empfehle immer: ablenken, das hat bei uns am Besten geholfen, von Extrem-Milch-Phasen wieder auf vernünftiges Essen zu kommen (meine Tochter ist immer noch, mit 6, eine schlechte Snackerin - wenn sie vor dem Essen ein bisschen Muttermilch bekommen hat, hatte sie schlicht keinen Appetit mehr, dafür eine Stunde danach wieder Milchhunger...).

    Vor allem aber: mach Dir keine Vorwürfe! Es ist okay, Stillen zwischendurch doof zu finden!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Um seine nährstoffversorgung mach ich mir nicht so viele sorgen. er ist wie gesagt propper und selten krank.

    den eisenwert wollte ich checken lassen, aber die ärztin weigert sich, irgendwas in der richtung zu machen, solange die ursache für eventuelle probleme - das nicht essen - gelöst ist.

    ich weiß aber nicht, wo ich sonst dafür hingehen kann :-S

    da er viele würstchen isst, kann ich mir vorstellen, dass es nicht so schlimm ist, dass in muttermilch zu wenig eisen ist. das sind zwar keine eisenbomben, aber wenn er normal 2 wiener am tag isst, sind das pro woche ja auch ein dutzend...


    heute hab ich eis aus Banane, Pfirsich, pflaume und kokosmilch gemacht - es war echt lecker und er hat bestimmt um die 80 ml davon gegessen! aber sonst? heute nicht mal würstchen. er wollte auch keinen yogurt oder toast... dafür 2 eis. aber so wie er riecht, scheint er sich bei mir angesteckt zu haben, ich hab eine fiese halsentzündung und meine mandeln sehen auch schon wieder nach mandelentzündung die vierte in 9 monaten aus....#kreischenfür den hals ist eis toll. ich mache morgen noch eine portion....


    Sila das wäre echt nett#herz


    dass kleine portionen bei kleinen essern ok sind, hab ich auch irgendwo gelesen und finde es beruhigend. aber WAS er isst, ist einfach ein alptraum! wenn er wenigstens nudeln essen würde! oder kartoffeln!

    Carpe Diem. Das Leben ist zu kurz, um es zu verschwenden.

  • Talpa mit dem stillhunger und dem schlechten appettit bei eisenmangel - kannst du mir dafür ne aussagekräftige quelle geben? das wäre vielleicht ein argument, auf dass sich auch meine kinderärztin einlassen könnte...

    vom essen abgesehen ist sie nämlich eigentlich ganz gut. generell wechseln will ich nicht und wahrscheinlich würde mich die zweite im ort nicht aufnehmen... eine krähe hackt der anderen kein auge aus und so... :(

    Carpe Diem. Das Leben ist zu kurz, um es zu verschwenden.

  • Dann geh zu einem anderen Arzt, ein stinknormales Hausarzt dürfte auch gehen. :)

    Hier ein Schlechtesser, es ist beim gemeinsamen Essen mit anderen Kindern bei Tagesmutter und Kindergarten viel besser geworden.

    Zuhause ist es mit gesundem Essen immer noch etwas schwierig.

  • Ich kann zum eigentlichen Thema nichts beitragen, nur zum Thema Arzt. Wir sind mit unserem Grossem mit einem guten Jahr von einer Kinderarztpeaxis in eine Hausarztpraxis gewechselt (die aber z.B. auch Us machen können) und sind dort inzwischen schon lange mit der ganzen Familie glücklich und zufrieden. Der Kinderarzt konnte deutlich schlechter mit Kindern als der Hausarzt. Das kann wirklich auch eine Option sein wenn kein guter Kinderarzt greifbar ist.

  • Ich würde mich hinter die Eisenwerte tatsächlich hinterklemmen, der KiA einer Freundin hielt das Nicht-Essen vor allem für einen Erziehungsfehler und setzte meine Freundin entsprechend unter Druck. Dann kamen bei einem anderen Arzt, bei dem sie zur Vertretung waren, ganz grottige Eisenwerte raus. Seitdem die besser sind, isst die Kleine auch mehr, wird wahrscheinlich nie ihre liebste Beschäftigung, aber ok...

    Muss bei Euch ja nicht so sein, aber abklären lassen würde ich das wohl; wenn dann alles ok ist, kannst Du Dich bestimmt besser entspannen. Alles Gute!

  • Vieles wurde ja schon genannt, wie Eisenmangel und körperliches (Schluck- und Mandelprobleme) abklären lassen, wobei es sich bei Dir ja eher so anhört, dass er halt einfach nur das "Falsche" ißt. Ich würde nach solchen Aussagen auch den KiA wechseln oder zum Hausarzt gehen. Die Buchempfehlung von González ist auch super, danach ist man tiefenentspannt. 👍

    Bei uns hilft es, Sachen, wo ich nicht möchte dass mein Sohn sie ißt, einfach nicht im Haus zu haben, auch mal ungewöhnliches anzubieten (hier gehen z. B. auch Oliven, Tempeh, Seitan, Linsennudeln, Pfefferminzblätter, Korianderblätter), tagtäglich rohes Gemüse vorknabbern (ohne es anzubieten), beim Kochen mithelfen lassen (es gibt auch Kindermesser die super für Zweijährige geeignet sind), beim Warten auf die Mahlzeiten nur Obst und Gemüse anzubieten, was man ja gerade eh fürs Essen schnippelt, alle Mahlzeitbestandteile auch auf seinen Teller tun, aber essen braucht er nichts davon (ich lasse dennTeller dann oft noch stehen für später, falls er es sich doch noch anders überlegt, Sachen von Mamas Teller klauen dürfen...vielleicht ist da ja irgendeine Idee für Dich dabei. 😀

    Ich erinnere mich aber auch noch daran, daß mein Sohn mit ca. 21/22 Monaten nochmal eine Extremstillzeit hatte und quasi nichts gegessen hat. Mein Sohn wäre aber nach ein paar Cräckern z. B. bereits satt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Froschmama ()

  • Eisenmangel kann man selbst ganz gut am inneren unteren Augenlid erkennen. Ist das gut durchblutet und rosa, dann ist die Eisenversorgung ausreichend.

    Zweite Möglichkeit wäre, dass du dem Kind ein paar Tage Eisentropfen gibst und schaust, ob sich was ändert. Die sind ja rezeptfrei

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)