Vorlage Schmerztagebuch, gerne auch weitere Tipps!

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo!


    Mini1, 15 J. plagen seit Jahren Kopfschmerzen. Wir haben hier alle damit Probleme, z.T. auch Migräniker auch in der weiteren Familie, Migräne scheint es eher nicht zu sein.


    Da es bei ihm meistens nicht so schlimm ist, dass er im Alltag nicht mehr klar käme, zucken die Ärzte bisher mit den Schultern. Ich kenn mich nur mit Ibu aus, das nimmt er ab und zu, hilft aber nicht so richtig.


    Er kann langsam nicht mehr, sagt er hält es nicht mehr aus. Und ist jetzt bereit, ein Schmerztagebuch zu führen, vorher meinte er, er kann das nicht, weil er sonst vom Drandenken noch zusätzlich Kopfschmerzen bekommt (er ist manchmal ein bisschen Sheldon-mäßig, auch ein bisschen Richtung hypersensibel ;))


    Kurzfristig lassen wir einen Osteopathen draufgucken, beim Orthopäden/ Physio ist er wegen Morbus Scheuermann (leicht ausgeprägt). Ich nehme aber gerne alle Tipps die ihr habt Beim Hausarzt mache ich das jetzt dringend, könnte für das Gespräch aber Futter brauchen. Zölialkie Diagnostik läuft nächste Woche an.


    Vordringlich brauche ich eine gute Vorlage für ein Schmerztagebuch.


    Danke für alle Tipps und Hinweise!

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Schau mal auf der Seite des deutschen ķnderschmerzzentrums.da gibt es was zum download bzw kann man da wohl auch eine hardcopybestellen. Ansonsten bieten viele Hersteller von Schmerzmitteln solche Tagebücher an.da kann man einfach eine Mail hinschreiben.

    Dort bekommst du auch eine Schmerzskala. Da gibt es verschiedene, für Kinder meist mit Symbolen. Da könnt ihr ja mal schauen was euch am besten gefällt.

    Alles Gute deinem Sohn

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • hi,


    habt ihr mal einen Test auf Fruktose gemacht?


    Wir haben diese Kopfschmerzdiagnostik mit 2 Kindern durchmachen müssen. EEG ect. und selbst beim 2. Kind wollte man mir einfach nicht glauben...


    hat sich dann aber beim Test leider bestätigt.


    Die Gase aus dem Bauchbereich machen meinen Kindern kein Bauchweh, sondern Kopfweh.


    LG und Daumendrück

  • Es gibt auch Kopfschmerztagebuch-Apps, die haben den Vorteil, dass er - sofern er sein Smartphone immer bei sich hat - immer sofort eintragen kann, wenn er Kopfschmerzen hat. Die im Lauf der Zeit entstehende Datenbank kann man dann auch auswerten, z.B. im Hinblick auf Häufungen an bestimmten Wochentagen o.ä.

  • Es gibt auch Kopfschmerztagebuch-Apps, die haben den Vorteil, dass er - sofern er sein Smartphone immer bei sich hat - immer sofort eintragen kann, wenn er Kopfschmerzen hat. Die im Lauf der Zeit entstehende Datenbank kann man dann auch auswerten, z.B. im Hinblick auf Häufungen an bestimmten Wochentagen o.ä.

    Hast du da eine Empfehlung? Das wäre für mich auch interessant

  • Nein, tut mir Leid - ich hatte vor Jahren mal so eine App installiert, hab sie aber schon lange wieder gelöscht, und die gibt es offenbar im Appstore nicht mehr. Wenn man aber im Appstore nach „Kopfschmerz-Tagebuch“ sucht, findet man so einiges.

    Meine konnte man „personalisieren“, also z.B. Schmerzmittel und bestimmte Auslöser selbst eintragen und dann später nur noch anklicken.

  • Dass die Symptomatik seit Jahren auftritt, stelle ich mir sehr belastend vor. (Unser Kleiner hat chronische Gelenk- und Muskelschmerzen, aber "erst" seit 8 Monaten.)


    Einge unsortierte Gedanken: Ist mit dem Sehen alles in Ordnung? Gab es mal einen sorgfältigen Check von Augenarzt und Orthoptistin?

    Wart Ihr schonmal in der Neuropädiatrie zur Abkärung? Falls das Leid sehr groß ist und Ihr absolut im Dunkeln tappt, vielleicht Diagnostik im Kinderschmerzzentrum in Garmisch-Partenkirchen?

  • Meine Tochter benützt die App M-Sense und ist sehr zufrieden damit.

    Außerdem hat sie schon Osteopathie und Akupunktur ausprobiert. War leider nicht erfolgreich. Nun probiert sie TCM Tee aus und es wird tatsächlich besser. Sie wird in einem Schmerzzentrum behandelt.

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • (blöde?) Frage: ist es o.k. mit anderen Schmerzmitteln rumzuprobieren? Also mal Asprin oder Paracetamol zu versuchen?

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Paracetamol ja - Aspirin sollte man Kindern bis 12 nicht geben, das würde ich erst mal lassen.

    Bei mir hilft Ibuprofen gegen Spannungskopfschmerz gar nicht, Paracetamol besser, die Kombi aus Paracetamol, Aspirin und Koffein am besten (ist aber nicht wirklich empfehlenswert).

    Bei meinem Sohn wirkt Paracetamol nicht (vor allem nicht gegen Fieber), der nimmt bei Kopfschmerzen Ibu in niedriger Dosierung, und das hilft ihm auch.

  • Er ist 15, 178 cm, knapp 70 kg, dann müsste Aspirin (im Wechsel mit Paracetamol?) gehen?


    Wie würde man denn dann sinvoll dosieren/ wechseln? die.lumme ?!


    Ich hab morgen einen Hausarzt Termin ergattert und kann das dort alles besprechen, je mehr Input ich mitbringe, üm so besser.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Hallo!

    ...hab nicht alles gelesen wegen Zeitmangel. ..

    Meine Tochter, fast 11 hat ebenfalls seit Jahren mit der Kopfschmerzsymptomatik zu tun und wir haben einen Termin in einer Kinder-Schmerz-Praxis (Zentrum für itegrative Kinderschmerztherapie) gemacht. Bis zum Termin wird ein Tagebuch vom Kind ausgefüllt, ich finde die Vorlage recht gut , vielleicht passt es ja für euch auch. Guck mal im Netz unter der Seite der Hamburger Praxis, da können sie ausgedruckt werden (unter Downloads Fragebögen zu finden ) :


    delfin-kids



    Alles Gute!

  • Ich hab in meiner schlimmen Migräne/Kopfschmerzzeit die App "Kopfschmerzkalender" benutzt und war sehr zufrieden.


    Rückblickend war der Auslöser bei mir definitiv (sehr starke) Verspannungen. Geholfen hat mir vor allem Osteopathie, ein anderes Kopfkissen hat auch geholfen. Verblüffenderweise keine Veränderung haben ausreichend Trinken & mehr Sport gebracht. Ich erkläre mir das so, dass die Zeit, die ich am Schreibtisch verbringe, bereits ausreicht, um entsprechende Verspannungen hervorzurufen. Der Sport kann die nicht alle lösen (ich geh ca. 3x die Woche Reiten) und vom Trinken sind sie unabhängig.


    Gute Besserung deinem Sohn!

    So oder so ist das Leben, so oder so ist es gut. So wie das Meer ist das Leben, ewige Ebbe und Flut.

    Hildegard Knef

  • Aspirin bzw. ASS bei Kopfweh bei Kindern und Jugendlichen ist (unter Berücksichtigung der sonstigen Kontraindikationen) unproblematisch - sofern kein fieberhafter Infekt vorliegt. Bei fieberhaften Geschichten sollte man den Wirkstoff erst ab 19 Jahren einnehmen (wg. Gefahr v. Reye-Syndrom).


    In dem Alter kann er die Wirkung der Schmerzmittel durch Coffein verstärken. Hier aber Vorsicht: Coffein erzeugt bei regelmäßiger Anwendung eine Abhängigkeit, der Entzug kann durch Kopfschmerz begleitet sein.


    Die Wirkdauer von ASS, Paracetamol und Ibu liegt zwischen 6-8 Stunden.

  • Die Wirkdauer von ASS, Paracetamol und Ibu liegt zwischen 6-8 Stunden.

    Das heisst, man könnte im 6-8 Stunden Takt ASS und Paracetamol abwechseln und sehen, ob das den Schmerz wegbringt? Dosierung steht vermutlich in der Packungsbeilage.


    Gilt das mit dem zu vermeidenden Schmerzgedächtnis eigentlich auch für Kopfschmerzen, also dass es wichtiger ist, dass sich der Schmerz nicht einprägt als die Belastung durch die Medikamenteneinnahme? Oder nicht oder strittig?


    Ich komme mir vor wie ein Depp und es tut mir auch leid, weil wir da irgendwie nie recht zusammengekommen sind. Ich hab schon immer gefragt und Vorschläge gemacht (IBU oder Ruhe, Medien zurückfahren, früher/ länger schlafen...) aber es kam nie recht viel von ihm, hilft eh nichts, das ist halt so bei mir und die Ärzte hatten auch keine Idee.


    mini2 hat exakt meinen Migräne-Verlauf (ohne Medikation 2-3 h, drei Wellen, an der Spitze mit Erbrechen) da wusste ich genau was Sache ist (er hat nur lange keine Medikation toleriert) und konnte ihn gut anleiten, Trigger zu vermeiden, es frühzeitig zu erkennen und mit Ibu abzufangen.


    Dieser dauerhafte Spannungskopfschmerz bei mini1 ist mir total fremd und es fällt mir so schwer, das nachzuvollziehen.


    Er hat die Schmerz App jetzt runtergeladen, ich hab aber noch zusätzlich das Tagebuch ausgedruckt und die Fragebögen, ich denke, da können wir uns entlanghangeln.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Das solltet ihr mit dem Haus- und in der Folge evt. auch mit einem Facharzt besprechen. Wenn die Kopfschmerzen immer wieder auftreten, also chronisch sind, besteht schon die Gefahr der Ausbildung eines Schmerzgedächtnisses und diese Schmerzen müssen adäquat behandelt werden und sollten nicht einfach ignoriert werden.

    Bei der Schmerzmitteleinnahme muss man zunächst nur die Einnahmeabstände und Tagesgesamtdosis laut Beipackzettel beachten und dann nicht an mehr als 10 Tagen im Monat Schmerzmittel einnehmen. Alles andere bitte mit dem Arzt besprechen, da sollte zunächst eine richtige Diagnostik gemacht und dann weitere Therapieoptionen besprochen werden, z.B. käme ja auch sowas wie Physiotherapie in Betracht.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~