Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod .... Und er Dativ tötet auch dem Akkusativ?

  • Ok, mich hat das grade irgendwie getroffen, bin echt die Letzte, die auf einem „nur so richtig“ beharrt.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Ich erkläre ja regelmäßig, wie unterschiedlich das in Deutschland ist.


    Auch solche Sachen wir "billig" was dann im Norden zumindest oft als "billich" ausgesprochen wird, oder Vadda, wenn Vater geschrieben wird.

    Aber zum Glück gibts das auch in anderen Sprachen.


    Arabisch kann wohl unglaublich unterschiedlich sein, oder auch Englisch, je nach dem ob man aus England, den USA oder Afrika kommt, und das ist da dann noch regional verschieden.


    Und dann ändert sich Sprache auch noch....

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • I n Hessen bin ich eigentlich auch im ro, nicht auf der Arbeit. Ich werde immer wieder komisch angeguckt, wenn ich das sage.

    Also ich würde dich nicht komisch angucken, denn genauso heißt das doch #ja! Okay, viele sind bei uns hier auch "uff da Schaff" #freu.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Mit den Beispielen nun und den regionalen Verschiedenheiten habe ich überhaupt kein Problem.


    Ich finde es eben befremdlich, wenn die deutschsprachigen Kinder/Jugendlichen hier in meinem Umfeld (in dem dialektfrei gesprochen wird) eben zum Beispiel sehr lange Fälle nicht richtig anwenden (Herrn Schmidt hat gesagt; Vertretung bei Herr Schmidt, ich war in Kino; usw). Da gebe ich meinen Kindern Rückmeldungen, bei meinen ist es zum Glück nur die Sache mit "Herr/Herrn".


    Bei "Kann ich mal die Butter" ist mir klar, dass das schon ziemlich normal. Das habe ich früher auch gesagt. Trotzdem möchte ich bei meinen Kindern das Bewusstsein wecken, dass es eben keine vollständiger Satz ist.


    Süddeutsche/Österreichische/Schweizerische/regionale Dialekt- Ausdrücke, die hier nicht normalerweise nicht verwendet werden mag ich sehr. Ich finde es gerade gut, dass es da Unterschiede gibt und man daran merkt, dass die Sprache eben nicht ein festgenageltes Konstrukt ist.

  • Ich mag regionale Sprachunterschiede sehr. Meine Familie selbst ist schon sehr zusammengewürfelt, da gibt es einfach viele verschiedene Ausdrücke und Nuancen, die es so nicht ueberall gibt.


    SChwer tue ich mir immer damit, wenn Menschen behaupten, dass es bei Sprache nur einen richtigen Weg gibt, erlebt habe ich das bei Englischlehrern - dabei ist gerade Englisch wenig an offizielle Regelwerke gebunden und es gibt sehr viele erlaubte Versionen, zusätzlich zu BE, AE, Australian gibt es ja noch viel mehr Variationen. Französisch ist da schon anders, weil die offiziellen Schreibweisen ja immer von Paris aus Vorgegeben werden, wo diese in einem Gremium alle 70Jahre überarbeitet werden. Soweit ich das weiss, sitzen da Menschen und gehen Wort fuer Wort das Lexikon durch.... schon verrückt.


    Deutsch ist da irgendwo mittenmang, aber auch da gibt es genug Menschen, die denken, ihre Sprechweise, ist die richtige Schreibweise.... und das ist halt nicht so.


    Es waere ja auch schade, denn Sprache ist lebendig.


    Ich habe mich auch an das "Alda" von meinem 7jaehrigen gewöhnt, nachdem er mir erklärte, dass es sowas wie "what on Earth" bedeutet, und nix mit "Alter" (Mann) zu tun hat.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Französisch ist da schon anders, weil die offiziellen Schreibweisen ja immer von Paris aus Vorgegeben werden, wo diese in einem Gremium alle 70Jahre überarbeitet werden.

    Aber auch da gibt es Unterschiede zum Schweizer Französischen oder zum Kanadischen Französischen.

    zum Beispiel beim zählen: septante, huitant, nonante

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Daroan . Stimmt und die Belgier sind nochmal anders und in einigen afrikanischen Ländern entwickelten die auch ihr eigenes Französisch.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Geht sich das aus? #freu

    Den Satz kenn ich irgendwie nur aus dem Forum. Im Rl kann ich mich nicht erinnern dass mir der schon jemals begegnet ist. Ich vermute, ist auch Dialekt, oder ?

    Bedeutung kann ich erahnen dass sowas in die Richtung wie "Macht das Sinn?" oder "Geht die Berechnung auf?" gemeint ist. Oder lieg ich da ganz falsch?



    Als mein Mann in einer Schweizer Klinik arbeitete, flippte er fast aus, als ihm die Krankenschwester berichtete, dass die Patientin gut "aufgestellt" sei. Sie sollte nämlich noch auf keinen Fall aufstehen.

    Kann es sein, dass niemand den Witz daran verstanden hat?

    "Aufgestellt" heißt in der Schweiz gut gelaunt, gut drauf sein. Mein Mann aber dachte, dass die Patientin sozusagen "hingestellt" wurde obwohl sie liegen sollte. Das Team kam aus dem Lachen nicht mehr heraus, als sich das Missverständnis aufklärte.

    Als ich meine ersten Oberpfälzer Patientinnen hatte war ich auch immer wieder neu irritiert.

    "Die Woar liegt im Kühlschrank" Hä? In Oberfranken heißt "Woar" Kleidung. Was bitte macht die Kleidung im Kühlschrank? Tja - in der Oberpfalz wird Woar sowohl für Kleidung als auch für das, was wir in Oberfranken "Zeug"(also "die benötigten Sachen") genannt haben verwendet.

    Und wenn der Fuß weh tut, kann die schmerzende Stelle durchaus auch am Knie oder am Oberschenken sein. #blink#hammer

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • Nein, "geht sich das aus" ist nicht Dialekt, sondern eben, österreichisches Standarddeutsch. Dialekt wäre: "Dös geht si eh aus, gö?" oder so ähnlich.

    Bedeutung ist wie Du sagst, "die Rechnung geht auf".


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • "Das geht sich noch aus" kann aber auch bedeuten "Das ist noch zu schaffen" oder so ähnlich. Also z.B. "Wir müssen um 17 Uhr am Bahnhof sein und vorher noch die Fahrkarten kaufen. Geht sich das noch aus?"


    Der Ausdruck ist einer derjenigen, an denen man Österreicherinnen sofort erkennt. Genau wie an einer ganz speziellen Verwendung des Wörtchens "eh".


    Ich kann gar nicht glauben, dass du das noch nie gehört hast, Preschoolmum . Das muss bedeuten, Du hast noch nie ein Skirennen im ORF mit österreichischem Kommentator gesehen #freu

  • Ich weiß jetzt nicht, wo Preschoolmum wohnt. Aber hier in Niedersachsen zum Beispiel, hört man diese Begriffe nicht. Ich kenne hier auch keinen, der Skirennen im ORF guckt.

    Ich persönlich habe den Ausdruck "Das geht sich noch aus" und das "eh" kennen (und lieben gerlernt) als ich bei einer tollen Professorin aus Wien studiert habe. Zuerst hat sie noch in Berlin gelebt, dann bin ich zum privaten Unterricht ziemlich oft nach Wien gefahren und habe dort auch mal in einem Orchester mitgespielt. Da habe ich echt viel gelernt, nicht nur auf meiner Bratsche.

  • Wenn ich es richtig einsortiere, lebt Preschoolmum in Bayern. Drum wundert es mich ja.


    Edit: Der ORF war früher fester Bestandteil unseres Fernsehprogramms, bis sich irgendwann die Privatsender durchgesetzt haben und uns der ORF-Hahn zugedreht wurde. Hier kennt jeder über 40 Helmi, die Titelmelodie des Fernseh-Kasperltheaters und diverse ORF-ModeratorInnen. Außerdem kennt und mag man hier auch die österreichischen Liedermacher, die werden auch im BR-Radio gespielt. Man stolpert also normalerweise schon im täglichen Leben über österreichische Ausdrücke.

  • Wenn ich es richtig einsortiere, lebt Preschoolmum in Bayern. Drum wundert es mich ja.


    Edit: Der ORF war früher fester Bestandteil unseres Fernsehprogramms, bis sich irgendwann die Privatsender durchgesetzt haben und uns der ORF-Hahn zugedreht wurde. Hier kennt jeder über 40 Helmi, die Titelmelodie des Fernseh-Kasperltheaters und diverse ORF-ModeratorInnen. Außerdem kennt und mag man hier auch die österreichischen Liedermacher, die werden auch im BR-Radio gespielt. Man stolpert also normalerweise schon im täglichen Leben über österreichische Ausdrücke.

    ORF gabs bei uns glaub ich nicht. Skispringen hat mein Vater immer auf ARD angeschaut. Weiß ich noch, weil dann immer keine Sendung mit der Maus kam.

    Bei uns wars aber eh fernsehmäßig sehr unterschiedlich. Bei uns zu Hause gabs nur ARD, ZDF und BR, bei meinen einen Großeltern dagegen (20 km entfernt etwa) auch MDR. ICh meine eigentlich, bei der anderen Oma WDR aber kann eigentlich nicht sein von der Region her. #gruebel

    Geschaut haben wir aber eh nicht viel.


    Österreichische Liedermacher kenn ich keinen einzigen und Radio hör ich eigentlich nie, als ich noch öfter Autobahn gefahren bin höchstens mal Antenne Bayern.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Preschoolmum ()

  • Oh, okay, in Bayern würde ich das auch eher erwarten.

    Weiter im Norden laufen einem diese Begriffe nicht wirklich über den Weg.

    Als ich mal in einem österreichischen Studentenorchester gespielt habe, haben sich alle immer gewundert darüber wie wir beiden Musiker aus Norddeutschland so sprechen und dass sich das eigentlich wirklich wie in der Tagesschau anhört. Sie wollten immer unseren Dialekt hören. Damit konnten wie leider nicht dienen.

  • Ich muss aber auch sagen, Bayern ist schon echt groß und sehr unterschiedlich. Als wir im Urlaub in der Nähe von Passau waren hatten wir das komplette österreichische Fersehprogramm (habs aber nie geschaut). Wo ich aufgewachsen bin waren wir näher an Tschechien und DDR, da gabs natürlich eher Ost-Fernsehen als Österreich

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post#post - 13 - 14 - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • Und innerhalb Bayerns gibt es sehr, sehr deutliche Unterschiede im Dialekt, so dass man die anderen nicht unbedingt versteht. Und Wörter manchmal von Dorf zu Dorf unterschiedlich waren bzw. zum Teil noch sind.


    Wir haben mal aus Spaß diskutiert, ob es Naacherla oder Neicherla heißt und einen Freund gefragt, der auch am Tisch saß. Der meinte nur: Oh ihr Deppen! Das heißt Noicherla!


    Na dann ... #lol

  • Und innerhalb Bayerns gibt es sehr, sehr deutliche Unterschiede im Dialekt, so dass man die anderen nicht unbedingt versteht. Und Wörter manchmal von Dorf zu Dorf unterschiedlich waren bzw. zum Teil noch sind.


    Wir haben mal aus Spaß diskutiert, ob es Naacherla oder Neicherla heißt und einen Freund gefragt, der auch am Tisch saß. Der meinte nur: Oh ihr Deppen! Das heißt Noicherla!


    Na dann ... #lol

    Genauso kenn ich das auch! #super

    Hier kennt man auch sehr deutlich, aus welcher Richtung jemand kommt, 3 km weg und schon anders 🙈


    Allerdings mit anderen Begriffen. Was sind denn diese N-Dinger? :P

    Statusbericht:
    #hammer#haare#tuppern#kreischen:stupid: Ich hätte gerne wieder mehr #baden und #yoga

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von snoopal ()

  • Edit: Der ORF war früher fester Bestandteil unseres Fernsehprogramms, bis sich irgendwann die Privatsender durchgesetzt haben und uns der ORF-Hahn zugedreht wurde. Hier kennt jeder über 40 Helmi, die Titelmelodie des Fernseh-Kasperltheaters und diverse ORF-ModeratorInnen. Außerdem kennt und mag man hier auch die österreichischen Liedermacher, die werden auch im BR-Radio gespielt. Man stolpert also normalerweise schon im täglichen Leben über österreichische Ausdrücke.

    Hier auch so#freu, Meinem Vater war es auch immer sehr wichtig, ORF-Nachrichten anzuschauen und nicht nur die Tagesschau. Ich glaube ich habe als Kind mehr ORF geschaut als ARD und ZDF.

    Und die Skirennen und Fussballspiele erst. Mei wa des schee#super

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von holly ()