superfiese Schmerzen im Unterbauch/Kreuz

  • Hallo,


    erstmal der Disclaimer: ich weiß, gesundheitlicher Rat im Netz schwierig ist und ich mich in ärztliche Hände begeben muss :)
    Habe ich, hat bisher nichts gebracht.


    Ich habe Schmerzen im Unterbauch die ins Kreuz ausstrahlen und manchmal auch in die Beine. Seit etwa einem halben Jahr immer mal wieder. Manchmal gar nicht, manchmal so schlimm, dass mir übel wird.


    Zuerst dachte ich, es sei halt "Rücken". Ein Gang zum Orthopäden ergab dass die Bandscheiben in Ordnung sind, die Lendenwirbelsäule altersgemäß abgenutzt ist und ich eine gute Rückenmuskulatur habe. Von seiner Seite aus gibt es nichts zu beanstanden.
    Dann bin ich zur Gyn. Im Ultraschall alles in Ordnung. Meine Blutungen sind stark (aber schon immer) und regelmäßig.


    Einen gescheiten Hausarzt habe ich nicht.


    Ich weiß nicht mehr, was ich noch machen soll. Es klingt ja immer wieder ab und ich bin manchmal zwei Wochen lang beschwerdefrei. Heute Morgen war es dann wieder so schlimm, dass ich Angst hatte, ohnmächtig zu werden. Bis ich es dann geschafft hatte, Betreuung für meine Kinder zu organisieren ging es mir dann aber wieder besser, sonst wäre ich in die Notaufnahme gefahren. Jetzt gerade bin ich fast schmerzfrei, nur die Beine tun mir weh.


    Fällt Euch irgendwas dazu ein?
    Wie finde ich einen Hausarzt, der sich meiner Sache annimmt?

  • Leider keine Idee, aber ich wünsche Dir gute Besserung. Das klingt fies. Ist die Galle schon untersucht worden?

  • Hüfte...


    Lass mal die Hüften röntgen.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Oder Nieren. Ein Urologe würde da was finden. Mit meinen Nierenschmerzen war ich bei 5 Ärzten bis was gefunden wurde

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Also, Nierenentzündung oder Stau ist so furchtbar, ich glaube nicht das man damit sechs Monate rum läuft.....
    Ich würde mir als allererstes einen vernünftigen Allgemeinmediziner suchen.
    Der kann vllt schon einiges ausschließen oder hat Ideen....



    Gute Besserung

  • Hmh, in meiner Familie hatte eine Frau solche Beschwerden. Letztlich hat der Urologe sie dann auf den richtigen Weg gebracht, weil er auch nichts finden konnte. Bei ihr war es so, dass sich die Muskeln im Unterbauch zu stark angespannt haben, also der Muskeltonus einfach zu hoch war. Und das machte immer wieder dann starke Schmerzen mit Arbeitsunfähigkeit. Die Betroffene war zu der Zeit stark belastet, weil ihr Mann schwer erkrankt war und sie das psychisch mitnahm. Eine Psychotherapie wollte sie nicht machen. Aber sie hat sich dann einer Feldenkraisgruppe angeschlossen und darüber wohl irgendwie gelernt die Muskelspannung auf ein normales Niveau zu bringen. Das sind ja nicht willentliche Muskelabschnitte, die man einfach so selber entspannen kann. Aber mit etwas Übung hat man wohl doch Einfluß darauf. Jedenfalls sind die Beschwerden in den folgenden Monaten deutlich besser geworden.


    Ob das bei dir so sein könnte, kann ich natürlich nicht sagen! Es ist nur eine Möglichkeit, es gibt sicherlich auch noch andere. Aber du scheinst ja in einer blöden Situation zu sein, deshalb wollte ich dir zumindest beschreiben, das es auch sowas gibt.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • ich würde mir auf jedenfall die inneren organe untersuchen lassen.


    wie man einen guten hausarzt findet? durch empfehlung oder durchprobieren. bei empfehlung muss man auch schaun, ob die empfehlende person ungefähr die gleichen dinge schätzt, wie man selber.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Könnten die Beschwerden vom Darm kommen? Auch vergleichsweise harmlose Dinge wie starke Blähungen können solche Schmerzen auslösen. Ich würde es zunächst bei einem hausärztlich tätigen Internisten versuchen.

  • was auch hübsch in die Beine geht ist wenn das Iliosakralgelenk verrenkt ist bzw dein Becken schief steht.....
    wenn der Allgemeinarzt nix bringt, dann geh mal zu einem fähigne Physiotherapeuten

    Mäh! mit Pubertier (12/04) und kleinem Räuber (07/14)

  • So ganz spontan würde ich sagen der Rücken strahlt in den Bauch (aber auch nur, weil es mir schon so ging)

    Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B.

  • MIt den Beinen tipp ich auch auf Rücken. Ich bin ein dreiviertel Jahr mit unerträglichen Rücken- und Bauchschmerzattacken rumgelaufen (allerdings im Brustwirbel-Bereich) bevor der dritte!!! ORthopäde die Ursache fand: Ein eingeklemmter Nerv.


    NIere/Blase wär schon auch ne Variante oder Darm. Oder doch Eierstock/Gebärmutter/Endometrium. Oder Gefäßverschluss. Zieht zwar alles selten in die Beine, aber kommt durchaus auch vor. Starke Regelschmerzen können ja auch in die Beine gehen.
    Ander Möglichkeit wäre noch Verwachsungen durch die Blindarm-OP.


    Mein VOrgehen wäre: entweder nacheinander nochmal nen anderen ORthopäden, Urologe, Internis und Gyn aufsuchen oder bei der nächsten akuten Attacke notfallmäßig ins KRankenhaus und dort alles gleichzeitig checken lassen. Ich würd ehrlich gesagt fast letzteres machen weil im akuten Zustand evtl. leichter auf die Ursache zu kommen ist. Auf jeden Fall sollte im "Anfall" auch Blut abgenommen werden. Da kann man dann schon mal sehen, obs entzündlich ist oder nicht und das grenzt dann schon mal die möglichen Verdächtigen ein.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Ist das denn abhängig von deiner Mens? Das könnte dann auch Endometriose sein, ist z.T. auch nicht zu sehen im Ultraschall und macht seeeeehr wechselnde Beschwerden je nachdem wo du im Zyklus gerade bist. Hatte eine Freundin, ist auch lange nicht erkannt worden.
    Ansonsten unterschreibe ich bei Preschoolmum

  • an Endometriose hatte ich auch sofort gedacht! Kann massive Probleme und starke Schmerzen verursachen, ebenso eine starke Blutung. Ich kenne zwei Frauen die solche Beschwerden auch zyklusunabhängig hatten, bei einer endoskopischen Bauchspiegelung wurde die oben genannte Ursache dann, nach langem Leidensweg, gefunden.

  • Hallo,
    vielen Dank Euch allen! Genau so ein Brainstorming hatte ich mir gewünscht :)
    Ich habe für Freitag einen Termin bei einem (mal wieder) neuen Hausarzt bekommen, der ist auch Internist. Ich hoffe, ich fühle mich da mal ernst genommen.
    Mit meiner Gyn bin ich an sich zufrieden, ich werde sie aber nochmal auf die Endometriose hin ansprechen. Bisher konnte ich keinen Zusammenhang zum Zyklus feststellen, werde mir das aber mal notieren, an welchen Tagen ich die Schmerzen habe. Eine andere Gyn zu finden ist so gut wie aussichtslos, die meisten nehmen keine neuen Patientinnen. (nein ich wohne nicht in einem Dorf).
    Das nächste Mal wenn es so schlimm ist fahre ich direkt in die Notaufnahme, das war jetzt einfach Pech, dass ich mit den Kindern alleine da saß.
    Vielen Dank, dass Ihr mitdenkt.