ErzieherInnen-Notstand

  • Liebe Raben,


    helft mir mal bitte.

    Kindergarten, Kinder ab 2 (werden alle dieses Jahr noch 3), 25 Kinder, halboffenes Konzept, NRW.

    Zum 1.10. hat eine von zwei Erzieherinnen in unserer Gruppe gekündigt. Seitdem haben wir nur noch eine volle Kraft und eine Jahrespraktikantin (Anerkennungsjahr).

    Das ist natürlich viel zu wenig. Kürzlich waren beide krank - da bringt man sein Kind morgens hin und empfangen wird es von zwei vollkommen Fremden. Juchu #flop

    Zunächst hieß es beständig, dass Bewerbungsgespräche laufen, nun sagte man, es würde vermutlich bis Januar dauern.

    Wir als Eltern überlegen gerade, ob wir die Möglichkeit haben, der Einrichtung da Druck zu machen - und ob das überhaupt sinnvoll ist. Unsere beiden Frauen fangen viel auf, aber man merkt natürlich trotzdem, das Personal und Zuwendung fehlt.


    Habt ihr da Infos oder Tipps?

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Wenn, dann macht dem Träger Druck.

    Und den zuständigen Ämtern und Behörden.


    Eine volle Kraft und eine Anerkennungspraktikantin? Ehrlich, die tun mir beide leid.

    Das sind furchtbare Arbeitsbedingungen für die Erzieherin und absolut suboptimale Bedingungen für die Praktikantin.


    Pädagogisches Personal sollte heute besser behandelt werden sonst ist es über kurz oder lang nämlich weg.

    Entweder weil es langandauernd krank wird oder sich was besseres sucht.

  • 2 Vollzeitkräfte und eine Praktikantin auf 25 Kinder war schon vor dieser Kündigung zu wenig. Da müssten mindestens 4 Leute im Team sein plus Praktikantin und BuFDi o.ä. Alles andere ist unzumutbar und fahrlässig.

    Wenn sie nicht die Aussicht haben, vor Januar Mitarbeiterinnen zu finden, dann ist entweder der Markt leer gefegt oder sie zahlen mies. Letzteres lässt sich ändern, und wenn in einer Kinderbetreuungseinrichtung kein Geld für MitarbeiterInnen da ist, dann können sie zumachen.


    soviel zu meiner heute Abend wenig freundlichen und wenig kompromissbereiten Meinung.

  • Also zumindest ist das hier so (südliches NRW), dass Druck machen nicht viel hilft, weil einfach keine Bewerbungen vorliegen. Das einzige ist weiter zu inserieren, dass vielleicht Erzieherinnen erreicht werden die die Einrichtung oder den Träger wechseln wollen. Und da ist es wichtig, trotz Notstand auch ein bisschen auf die Qualität der Bewerber/innen zu schauen #stumm manche Träger tendieren nämlich dann dazu nicht mehr sorgsam auszuwählen. Bei uns gibt es auch nur 2-3 "Springerinnen" (Krankheitsvertretungen) für über 50 Kitas.

    Branwyn mit dem Februarknirps '12 und dem Maikrümelchen '17 #love

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Branwyn ()

  • In unserem Kindergarten wurde jetzt auch ein dreiviertel Jahr lang eine Stelle nicht besetzt. Zum Glück ist es eine größere Einrichtung und die Chefin springt dann ein, kennt die Kinder und macht die Arbeit gern.


    Mit dem "besser bezahlen" sagt sich halt leicht, woher soll der Kindergarten das nehmen? Wären die Eltern alle mit einer Gebührenerhöhung einverstanden?


    Immerhin haben sie für Ersatz gesorgt, bei uns musste auch schon mal geschlossen werden (wenn zB heftig MD Virus rumging, der 80% des Personals erwischt hat)


    Hier ist es so, dass die vielen neuen Krippen viele Erzieherinnen "abgreifen".


    Ich sehe ja manchmal, wer zum Vorstellungsgespräch kommt, und das ist eher suboptimal. Die Chefin sagte mir mal, dass sie im Moment Leute einstellen muss, die sie vor 10 Jahren niemals genommen hätte!


    Das ist alles sehr unbefriedigend gerade, aber einfache Lösungen gibt es da nicht.

  • Und das ist hier nicht anders.....


    Wir sind seit über einem Jahr offiziell nur zu 90% Besetzt... Inoffiziell fehlen unS mit dauererkrankten (die eben nicht einfach so ersetzt werden) 3 volle stellen


    Das ist echt ätzend, macht kein Spaß, dass ich mich für heute krankmelden musste und weiß, dass es für alle Beteiligten die Hölle ist

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Ich bin EB Vorstand, GEB Mitglied - mach Druck, hilft nur nix. Es gibt schlichtweg keine Erzieher. Die Stellen sind frei, weil man niemand findet.


    Du kannst in soweit Druck machen, dass man auch Fachfremde Personen einstellt. Für diese ist das aber a) unbefriedigend, weil sie nur befristet da sind b) für die Eltern ist es nicht die optimale Lösung



    Aber vll kennt ihr jemand? Jemand der das machen würde und ein Händchen für Kinder hat?

  • mir fällt übrigens immer wieder auf wie viele Erzieher/innen bei uns (BW) aus völlig anderen Teilen Deutschland kommen. Aber auch wie Teuer bei uns Kinderbetreuung ist. Und wie (vergleichsweise gut der Betreungsschlüssel ist).

    Ich könnte mir vorstellen das das eins der Grundlegenden Probleme ist.

    Hebt man den Blick sieht man keine Grenzen #rose

  • Wie sieht es denn bei euch allgemein aus?

    Hier würde Druck machen wohl nichts bringen, weil es einfach allgemein einen Mangel an Erziehern gibt und da die meisten Einrichtunge mit zu kämpfen haben.

  • Hmm, es gibt doch auch Zeitarbeitsunternehmen für Erzieherinnen

    Hier hat letztens eine KiTa eine ausgeborgt

    Wäre das vielleicht eine Übergangslösung bis Ersatz gefunden wurde? (Auch NRW)

  • Kürzlich waren beide krank - da bringt man sein Kind morgens hin und empfangen wird es von zwei vollkommen Fremden. Juchu #flop

    Ich würde sagen, da habt ihr noch Glück gehabt! Bei uns werden bei KRankheit die Gruppen regelmäßig dicht gemacht und die Eltern morgens mit ihren Kindern wieder nach Hause geschickt. Wir sind zwar im Team gut aufgestellt (in jeder Gruppe sind zwei Fachkräfte), es gibt allerdings keine Vertretungen, sobal dann die Krankheitswelle zuschlägt kann das nicht mehr aufgefangen werden. Grade ist Urlaubszeit, da ist in jeder Gruppe nur noch eine Fachkraft, wird diese krank wird die Gruppe dicht gemacht. Das ist nicht schön und sorgt für einen riesigen Unmut unter den Eltern, aber wir können und leider keine Vertretungskräfte aus den Rippen schneiden...

    Gute Fachkräfte sind hier tatsächlich Mangelware und Chefin ist froh über jede besetzte Stelle.

  • Hmm, es gibt doch auch Zeitarbeitsunternehmen für Erzieherinnen

    Hier hat letztens eine KiTa eine ausgeborgt

    Wäre das vielleicht eine Übergangslösung bis Ersatz gefunden wurde? (Auch NRW)

    Da frag ich mich direkt, warum die Erzieherinnen sich nicht auf die freien Stellen bewerben?

    Haben Zeitarbeitsfirmen da bessere Bedingungen?


    Der Markt ist leer. Leider hat man oft die Wahl zwischen garkeiner und schlechter Kraft...

    Den Betreuungsschlüssel kannst du im KiBiz nachlesen.

    Aber was soll man machen, wenn sich niemand bewirbt.


    Mach Druck, in der Hoffnung, dass die Politik endlich anfängt zu arbeiten....

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Hmm, es gibt doch auch Zeitarbeitsunternehmen für Erzieherinnen

    Hier hat letztens eine KiTa eine ausgeborgt

    Wäre das vielleicht eine Übergangslösung bis Ersatz gefunden wurde? (Auch NRW)

    Da frag ich mich direkt, warum die Erzieherinnen sich nicht auf die freien Stellen bewerben?

    Haben Zeitarbeitsfirmen da bessere Bedingungen?

    Keine Ahnung, hab ich mich sich gefragt. Die entsprechende Dame war erst kürzlich her gezogen zu ihrem Freund. Vielleicht wolltr sie sich nicht so schnell festlegen oder lieber im Ruhe nach der Traumkita suchen oder so.

  • Bei uns nicht Kita sondern Einrichtung für Behinderte aber gleiches Bild.Wir haben vor 2 Wochen einen Jungen aufgenommen der erst 8 ist alle anderen sind älter.Der musste sich schon an so viele Personen gewöhnen weil in seiner Gruppe niemand fest da ist.Das wechselt immer.Ich bin recht viel da, nun aber auch 4 Nächte ab 1.11 bin ich auch weg(Wechsel in ein anderes Haus) .

    Die Kollegin die fest da arbeitet ist seit Juni!!! im BV. Aber es gibt niemanden.Schon gar keinen der am WE arbeiten möchte.

  • Wie gut die Zeitarbeitsfirmen zahlen weiss ich nicht, hier ist es zB so das die KinderladenIni, die den Vertretungspool für die Kinderläden stellt nach Tarif zahlt, die allermeisten Kindeläden nicht. Die zahlen zT deutlich weniger.

  • Warum Erzieher/innen sowas mitmachen verstehe ich nicht. Ich habe gerade nach 9 Bewerbungen 7 Vorstellungsgespräche und dann 6 Jobangebote gehabt. Alle bezahlt angelehnt an den Tarif. Und ich habe kaum Berufserfahrung direkt als Erzieherin.

  • Naja, aber genau darum geht es doch.

    Wenn du ohne Erfahrung so viele Jobangebote bekommst, dann zeigt das doch nur, dass es einen Mangel gibt.


    Denn sonst würden die mit viel Erfahrung vorgezogen werden....

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Weil es manchmal nicht anders passt? Die letzten städtischen Stellen mit Tarif waren für mich nicht zu erreichen, kirchliche Träger stellen mich nicht ein.... Manchmal passte es einfach so nicht. Ich wollte zB eine Stelle in einer kleinen Einrichtung mit kleinem Team.... werde jetzt also unter Tarif (aber nicht ausgebeutet;)) in einem Kinderladen arbeiten, wo sonst alle meine Bedingungen erfüllt sind.

    Vielleicht wäre noch irgentwann eine Stelle rumgekommen mit mehr Gehalt, ich könnte aber schlicht nicht noch ewig warten mit dem Stellenwechsel und der damit verbundenen Stundenaufstockung.

    Nun, werde wohl nicht für immer dort arbeiten, aber für die nächsten Jahre passt es so.

    Und ich weiß nicht was die Zeitarbeitsfirmen zahlen