Impfpflicht! Impfpflicht?

  • Gegen Windpocken werde ich sie nicht impfen lassen.

    Hier ganz genauso!

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Gegen Windpocken werde ich sie nicht impfen lassen.

    Hier ganz genauso!

    Ich überlege inzwischen schon.

    Bisher sind meine Kinder nicht gegen Windpocken geimpft, weil das eine Krankheit ist, bei der ich es mir zutraue, meine Kinder zu begleiten.

    Aber unser KiA meinte, dass die Statistik zeigt, dass es öfter zu schweren Krankheitsverläufen kommt, je älter die Erkrankten sind. Windpocken im Erwachsenenalter sind wohl häufiger "kein Spaß".

    Deshalb empfiehlt er die WiPo Impfung zur J2, wenn bis dahin die Krankheit noch nicht durchgemacht wurde.


    Ich finde das Überlegenswert.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Wenn meine Jüngste 12/13 ist soll sie sich selbst entscheiden ob Sie ein Impfung wünscht, die Große ist komplikationslos mit 6 daran erkrankt, ohne ihre Schwester an zu stecken...zumindest nicht offensichtlich.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Die Windpocken sind in der Schwangerschaft nicht ungefährlich und als erwachsene sehr viel schwieriger im Verlauf. Da werde ich dann schon in Teenie alter impfen, falls sie es bis dahin noch nicht hatten.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Ich erinnere mich, dass in der Kleinkindzeit mener Kinder viele mit dem 2. oder 3. Kind schwangeren Mütter teilweise echt hysterisch wurden, wenn am Kindergarten das Schild "Wir haben Fälle von Windpocken in der ... Gruppe" hing. und viel Angst hatten. Und dann gleich mit dem älteren Kind wieder nach Hause abgedüst sind. Obwohl man sich ja irgendwie überall mit Windpocken anstecken kann, auch im Bus oder so. Diese Hysterie wärevielleicht so nicht aufgetreten, wenn die entsprechenden Mütter als Teenies gene Windpocken geimpft geworden wären. Muss man wahrscheinlich entscheiden, womit man besser leben kann.

  • Wow, waren das so junge Mütter?


    Ich habe nur eine einzige Freundin, die erst als Erwachsene (aber vor der ersten SchwSch) die WiPo bekommen hat. Alle anderen Erwachsenen in meinem Bekanntenkreis, andere KiGa-Eltern, Schwangere aus den Geburtsvorbereitungskursen usw. hatten die WiPos selbst als Kinder/Jugendliche und waren dementsprechend entspannt. Ich habe auch nichts davon gehört, dass bei der Monster-WiPo-Welle, die meine Kinder im KiGa abgegriffen haben, irgendwelche Erwachsenen erkrankt wären.


    Wundert mich, dass irgendwelche Erkrankungs-/Impflücken dann scheinbar schon in der Müttergeneration angekommen sind. Oder waren das Mütter, die bei allem Panik bekommen, obwohl sie vielleicht die WiPos tatsächlich selbst schon hatten?

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • In den USA gibt es die wipo Impfung schon sehr viel länger und da gab es das dann doch recht häufig, dass die wipo erst als erwachsene durchgemacht wurden oder gar nicht.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Meine Eltern (Jahrgang 43/44) hatten die Windpocken beide gleichzeitig mit Mitte 30 zusammen mit ihren Kindern und waren so schlimm krank für drei Wochen, dass sie sich nicht um ihre Kinder kümmern konnten.

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

  • Mein Mann (Jg. 1968) hatte die Windpocken auch als Erwachsener mit Anfang 30 und es war wohl sehr heftig. Er sagt, er habe sich noch nie so krank gefühlt.

    Da er damals allein lebte, hatte er auch Probleme, sich selbst zu versorgen.

  • Meine Tochter hat Windpocken gehabt. Deswegen braucht sie die Impfung nicht. Den Schutz anderer finde ich wichtig. Da meine Tochter aber ein bisschen mit dem Immunsystem zu tun hat, möchte ich sehr selektiv impfen.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Wow, waren das so junge Mütter?


    Ich habe nur eine einzige Freundin, die erst als Erwachsene (aber vor der ersten SchwSch) die WiPo bekommen hat. Alle anderen Erwachsenen in meinem Bekanntenkreis, andere KiGa-Eltern, Schwangere aus den Geburtsvorbereitungskursen usw. hatten die WiPos selbst als Kinder/Jugendliche und waren dementsprechend entspannt. Ich habe auch nichts davon gehört, dass bei der Monster-WiPo-Welle, die meine Kinder im KiGa abgegriffen haben, irgendwelche Erwachsenen erkrankt wären.


    Wundert mich, dass irgendwelche Erkrankungs-/Impflücken dann scheinbar schon in der Müttergeneration angekommen sind. Oder waren das Mütter, die bei allem Panik bekommen, obwohl sie vielleicht die WiPos tatsächlich selbst schon hatten?

    Meine Freundin hatte auch erst mit 30 die Windpocken. Kurz danach ist sie schwanger geworden. Glück gehabt...

  • Meine Tochter hat Windpocken gehabt. Deswegen braucht sie die Impfung nicht. Den Schutz anderer finde ich wichtig. Da meine Tochter aber ein bisschen mit dem Immunsystem zu tun hat, möchte ich sehr selektiv impfen.

    Wenn sie die Wipos schon hatte brauchst du dir doch keine Gedanken zum Schutz anderer machen, der ist ja dann wie bei der Impfung gegeben.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Meine Freundin hatte auch erst mit 30 die Windpocken. Kurz danach ist sie schwanger geworden. Glück gehabt...


    Meine war Mitte 30 und ich etwas in Panik, weil ich da gerade mini1 frisch hatte. Sie hat die WP aber nicht als schlimm erlebt und war froh, sie noch vor ihrer SW durchzuhaben.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ich hatte als 4 Jährige Windpocken und das war wirklich extrem schrecklich. Überall! Wirklich überall! Ich habe mich danach nie wieder so schlimm krank gefühlt. Das Kind wurde instant mit der Möglichkeit geimpft. MMn muss das echt niemanden zugemutet werden.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)

  • Meine Kinder haben die Windpocken beide durchgemacht. Die erste hat sie schon vor dem 2. Geburtstag aus der Krippe mitgebracht und die andere später als Vierjährige aus dem Kindergarten. Hätte gar nicht gedacht, dass dem viele entkommen. Ich hatte sie auch als Kindergartenkind.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Wenn sie die Wipos schon hatte brauchst du dir doch keine Gedanken zum Schutz anderer machen, der ist ja dann wie bei der Impfung gegeben.

    Genau.


    Es geht mir mehr um die anderen Impfungen, die mit Einführung einer Impfpflicht auch noch reingeschmuggelt werden könnten.


    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    DSC_0459_zps3belkjmj.jpg


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Wer Extremitäten hat, kann keine Kugel sein.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Aber unser KiA meinte, dass die Statistik zeigt, dass es öfter zu schweren Krankheitsverläufen kommt, je älter die Erkrankten sind. Windpocken im Erwachsenenalter sind wohl häufiger "kein Spaß".

    Deshalb empfiehlt er die WiPo Impfung zur J2, wenn bis dahin die Krankheit noch nicht durchgemacht wurde.


    Ich finde das Überlegenswert.

    Das kann ich mir auchndurchaus vorstellen - aber für Babies ist diese Impfung aus meiner Sicht wirklich nicht sinnvoll. Das gehört für mich aber halt auch genau zu den Themen, die die Stiko für mich so wenig vertrauensvoll machen..