Schminke mit 15

  • Aber es ist ein Unterschied, ob die Schülerinnen gestylt im Unterricht sitzen und mitmachen oder ob sie sich im Unterricht ständig die Lippen nachschminken oder sich die haarspitzen schneiden und ständig aufs Klo rennen um das Make-up aufzufrischen oder nicht an die Tafel schreiben können, weil das die Nägel ruiniert.

    Ich habe kein Problem mit (auch ungewöhnlich und individuell) gestylten Kindern, ich mag es, wenn sie nicht dem lange-Haare-Mittelscheitel-Einheitslook tragen; ich störe mich mitunter an denen, die ganz offensichtlich nur mit sich selbst und ihrem Äußeren beschäftigt sind und sich (und ihre Mitmenschen) nur darüber definieren.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Aber es ist ein Unterschied, ob die Schülerinnen gestylt im Unterricht sitzen und mitmachen oder ob sie sich im Unterricht ständig die Lippen nachschminken oder sich die haarspitzen schneiden und ständig aufs Klo rennen um das Make-up aufzufrischen oder nicht an die Tafel schreiben können, weil das die Nägel ruiniert.

    Ich habe kein Problem mit (auch ungewöhnlich und individuell) gestylten Kindern, ich mag es, wenn sie nicht dem lange-Haare-Mittelscheitel-Einheitslook tragen; ich störe mich mitunter an denen, die ganz offensichtlich nur mit sich selbst und ihrem Äußeren beschäftigt sind und sich (und ihre Mitmenschen) nur darüber definieren.

    und was macht man da, ausser reden und erklären und vorleben als eltern?

  • Ja, erklären und vorleben, mehr fällt mir dazu auch nicht ein.


    Ich hatte nur das Bedürfnis zu erklären und zu differenzieren, dass nicht alle Lehrer hübsche oder gestylte Kinder automatisch besser oder schlechter bewerten, wie das zuvor doch recht pauschal behauptet wurde.

    Umgekehrt könnte ich auch die Frage stellen, inwiefern der Threadstarterin das unterschwellige Lehrerbashing helfen soll.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Aber es ist ein Unterschied, ob die Schülerinnen gestylt im Unterricht sitzen und mitmachen oder ob sie sich im Unterricht ständig die Lippen nachschminken oder sich die haarspitzen schneiden und ständig aufs Klo rennen um das Make-up aufzufrischen oder nicht an die Tafel schreiben können, weil das die Nägel ruiniert.

    Ich habe kein Problem mit (auch ungewöhnlich und individuell) gestylten Kindern, ich mag es, wenn sie nicht dem lange-Haare-Mittelscheitel-Einheitslook tragen; ich störe mich mitunter an denen, die ganz offensichtlich nur mit sich selbst und ihrem Äußeren beschäftigt sind und sich (und ihre Mitmenschen) nur darüber definieren.

    Das wäre doch dann einfach ein Fall von Desinteresse, bzw Fremdbeschäftigung im Unterricht und hätte mit dem Aussehen der Schüler*innen nur am Rande zu tun. Da fällt mir der Rat der Lady of the Manners an Goth Teenager ein: sei höflich und mach im Unterricht fleißig mit, dann stören sich Eltern und Lehrer nicht mehr (oder zumindest weniger) an bunten Haaren, Makeup und ausgefallenen Outfits :D

  • Sommerwind Ist - leider - nicht selten. Das erste Mal hatte ich es im ersten Jahr nach dem Referendariat (7 Jahre her).


    Aber wenn sie sich dabei besser konzentrieren kann, bin ich bereit es zu akzeptieren. Ein anderer Schüler malt sogar während der Begrüßung weiter. Ich kann damit leben.

    Ansonsten wird sich das über die schriftlichen Leistungen regeln.


    Das Glätteisen war aber dann definitiv zu viel.



    Makeup-Entgleisungen erlebe ich eigentlich nicht. Das mag mal eher das große Abend-MakeUp sein, aber doch in sich stimmig.

  • Eine befreundete Lehrerin hatte Mal eine die sich im Unterricht die Nägel lackiert hat ....

    ohne scheiß, nagellackieren ist mein konzentrationsbooster nr. 1. wenn ich hier (zu hause) arbeiten muss, lackiere ich mir dabei die nägel. das hilft, mich überhaupt aufzuraffen und irgendwas mit dem gehirn zu machen, was ich eigentlich nicht will.

  • Geht es dann nicht eigentlich um Nicht-Beachtung des Unterrichts bzw. Null mündlich Mitarbeit? Da wäre mit ja eh egal aus welchem Grund. Wenn jemand sein Fußballmagazin rausholt oder nur mit Schminken beschäftigt ist. Wenn er oder sie nichts zum Unterricht beiträgt fließt es halt in die Note ein. Und ein netter Hinweis, dass das auffällt, was da passiert hilft weiter oder nicht. Solange nicht gestört wird.

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Ich staune, ehrlich. Ich kenne es von mir gar nicht dass ich etwas anderes tun muss um mich besser zu konzentrieren.

    Würdet ihr das auch im Büro vertreten, dass ihr besser arbeitet wenn ihr eine bestimmte Tätigkeit nebenher macht?

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Ich staune, ehrlich. Ich kenne es von mir gar nicht dass ich etwas anderes tun muss um mich besser zu konzentrieren.

    Würdet ihr das auch im Büro vertreten, dass ihr besser arbeitet wenn ihr eine bestimmte Tätigkeit nebenher macht?

    Schoko

    der Lehrling bei uns darf Musik hören, weil er sich angeblich besser konzentrieren kann #weissnicht

    ich weiss aber nicht, ob unser vorgesetzter weiss, dass er nebenher auch Fussball zockt und sonstige pc-spiele und Serien guckt und YouTube kram (wir haben oft zwei Bildschirme, bei ihm läuft dann auf einem Bildschirm das Fussballspiel - also nicht im fernsehen, sondern als game)... total krass. und es ist ja nicht so, als ob es ein Einzelbüro wäre... zu jeder zeit ist da mindestens eine andere Person mit ihm drin, oft auch zwei oder drei.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich staune, ehrlich. Ich kenne es von mir gar nicht dass ich etwas anderes tun muss um mich besser zu konzentrieren.

    Würdet ihr das auch im Büro vertreten, dass ihr besser arbeitet wenn ihr eine bestimmte Tätigkeit nebenher macht?

    Schoko

    Ich mache das und bisher hatte niemand was dagegen, weder in Vorlesungen (wo ich gestrickt und gebastelt habe) noch im Büro (wo ich manchmal nebenher Musik höre). Ein Kollege von mir hat häufig Filme nebenher laufen, dagegen hat auch niemand etwas.


    Die Leistung muss halt stimmen, so dass nicht der Eindruck entsteht, man sei abgelenkt und unkonzentriert.

  • Ich bin auch so jemand - Hörbücher, Podcasts, Musik, Filme, Recherche zu einem anderen Thema... besonders im Büro mit mehreren Leuten brauche ich das, um mich konzentrieren zu können.


    Nagellack im Unterricht würde mich wohl erstmal auch irritieren. Aber ich könnte dann hoffentlich auf die Leistung/geistige Anwesenheit fokusieren.


    15 Jahre und Schminke/Styling finde ich auch völlig normal.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Es gibt sicher viele Lehrerinnen die das ausblenden können, ich würde es vermutlich nicht immer können. Aber ich bin keine Lehrerin.

    Ich habe hin und wieder Studis, die sind nicht mehr pubertär-provokativ unterwegs. Da müsste es schon dickere klopper geben um sich in der Bewertung zu zeigen.

    Es ist natürlich falsch jemanden nach solchen Äußerlichkeiten zu bewerten, ich glaube aber dass es ständig und überall passiert. Auch das müssen Jugendliche lernen.

    Schoko

    Sie können aber auch lernen drauf zu pfeifen und sich ihr Umfeld entsprechend zu gestalten.

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • Zitat

    Das wäre doch dann einfach ein Fall von Desinteresse, bzw Fremdbeschäftigung im Unterricht und hätte mit dem Aussehen der Schüler*innen nur am Rande zu tun.

    eben, ich habe gelesen oder Kreuzworträtsel gemacht #weissnicht#angst

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • Probleme kann man sich aber auch machen; ich sehe nicht mal, ob gerade meine Große morgens mit Lippenstift zur Schule geht, zum Einen, da ich vor ihr das Haus verlasse, zum Anderen, da sie sich wirklich gut schminken kann (im Gegensatz zu mir) und auch der Natural-Look, den sie meistens trägt, wahrscheinlich auch seine Zeit im Bad kostet.


    Ich habe ihnen auch tatsächlich noch nie irgendwelche Klamottenvorschriften gemacht, und ja, sie dürfen auch mit ganz kurzen Hosen in die Schule (das Thema wurde ja schon sehr oft diskutiert). Mit falschen Wimpern dürften sie ebenfalls, wollten sie noch nie. Was ich nicht erlaube, solange ich eben zustimmen muss: Tattoos. Finden sie aber zum Glück eh uncool. Genau wie rauchen. Ich hoffe, das bleibt so.

    Wir sind das Gegenteil von traurig!


    Einling und Zwillinge #dance