ist Influenza gefährlich?

  • Hatte es vor 3 oder 4 Wochen. Mein Stillkind ist gleichalt wie Deines und hat es 12h später auch bekommen. Ich war 3 Tage ausgeknockt mit immer wieder Fieberschüben bis 40 Grad. Das kleine Kind war auch sehr heiß, hat es aber insgesamt besser und schneller überstanden. Wirklich gemein war eine bakterielle Superinfektion (Kiefer/Nebenhöhle) im Anschluss, die habe aber nur ich bekommen. Stillen ging immer problemlos. Zur Statistik: der 10 Jährige hat es eingeschleppt und war eine Woche krank, ich und das Kleinkind bekamen es erst 5 Tage nach dem Ausbruch beim Sohn. Die Tochter 12, sowohl die beiden anderen Erwachsenen 41 und 43 bekamen es gar nicht, obwohl sie der Infektion genauso ausgesetzt waren.
    Die Influenza selbst fand ich nicht so schlimm, die Folgen für ein dann geschwächtes Immunsystem mit allerlei Infekten empfand ich selbst als quälend. Ich bin immer noch nicht ganz gesund, aber alle betroffenen Kinder und Kleinkinder der Familie haben es prima überstanden. Viel Glück, dass Du es nicht bekommst! ?

    Mit Hännsel & Gretel & der kleinen schafsgepelzten Wölfin

  • Ich kann mich nicht erinnern mal Grippe gehabt zu haben...

    Mein Sohn hatte sie mit einem Jahr, eine Woche 40 Fieber bei mir im Arm. Mehr Influenza-Nähe geht eigentlich nicht. Angesteckt hat sich hier trotzdem niemand.

    Ich finde es wirklich rücksichtslos von der Dame, sich da krank hinzuschleppen, aber das heißt noch nicht, dass du dich angesteckt hast. Ich drück dir die Daumen.

  • Wie ist das mit der Impfung eigentlich? Mich hat dieses Jahr wieder abgehalten zu impfen, dass im Wartezimmer wieder das Plakat hing, dass die Impfung für Alte und Schwache und Pflegende empfohlen wird.
    was stimmt denn nun?

    Mein Mann hatte die Grippe übrigens letztes Jahr trotz Impfung. Allerdings nicht so schlimm wie wir.

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Ich lasse mich seit Jahren impfen und die Impfung vertrage ich sehr gut. Ich hatte seitdem keine Grippe mehr. Ich gehöre zu keiner der o. g. Gruppe und die Impfung wurde immer bezahlt.

    Ich würde jetzt wie schon gesagt wurde mich ein bisschen schonen, vielleicht irgendwas immunstärkendes machen und hoffen daß der Kelch an dir vorüber geht.

    Ich finde es übrigens unmöglich daß diese Frau sich in die Arbeit schleppt.

  • wieviele Grippegetestete waren eigentlich geimpft ? Gibt es darüber auch Statistiken ?

    Habe nichts gefunden.

    Meine Elternhaben sich 3 Jahre hintereinander impfen lassen und hatten 3 mal die Grippe. Beide.

    Davor nicht und danach nicht mehr.

    Kann natürlich Zufall sein#weissnicht

    Meine Kinder hatten sie alle schon mal, aber nie im selben Jahr, da sie immer noch alle in einem Bett schlafen kann ich nicht bestätigen, dass sie bei uns hochansteckend waren.

    Sie waren schon richtig krank und auch ca 3 Wochen bis sie wieder fit waren.

    Aber sie waren gut betreut durch den Kinderarzt ( wir waren häufiger da zum Abhören) und niemals ernsthaft gefährdet.

    Sie waren nach ihrer Grippeerkrankung alle lange nicht mehr krank. Ich persönlich denke, dass das Immunsystem ab und an eine schwere ( nicht lebensbedrohende ) Erkrankung durchmachen muss.

    Sie haben niemanden weiter in unserem Umfeld angesteckt, weil wir sie bis zur Genesung zuhause gelassen haben. Das halte ich für das wichtigste Element um die Ansteckungskette zu unterbrechen.

    Man sollte - egal was - komplett auskurieren.

    Wie alt war denn Dein Onkel ?

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Ich staune jedes Jahr wieder wie viele wegen Grippe im Betrieb ausfallen, aber es scheint ja nicht für jeden hochansteckend zu sein...also für dich vielleicht auch nicht. Ich trinke immer fleißig Ingwershots wenn es anfängt zu kratzen oder um mich rum zu viel geröchelt wird. ^^

  • Er war 53. also echt nicht alt.


    Mir geht's gut, ich hab nur etwas halskratzen, aber das kann ja auch was anderes sein.


    Zwei aus der Gruppe haben allerdings schon geschrieben, dass sie es nun auch haben :( die saßen allerdings direkt neben ihr.


    Momentan trinke ich viel tee, esse viel Obst und gehe viel an die Luft, vielleicht hilft das.

    Meine nierenkranke Mutter besuche ich diese Woche aber lieber nicht..

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Ich glaube auch, dass die beste Vorsorge gut und regelmäßig essen, wenig/kein Alkohol, schlafen, wenig Stress ist.


    Genau das habe ich damals nicht gemacht, als ich Influenza bekommen habe, ich bin mir ziemlich sicher, dass es mich sonst nicht erwischt hätte. Ich hatte Influenza davor nie auf dem Schirm und habe mich dann informiert und war schockiert, wie viele Leute da jedes Jahr dran erkranken und sterben, ohne dass es viel Aufmerksamkeit bekommt.


    Ich selbst war da noch jung und sehr fit und habe eine Woche nur rumvegetiert, war sehr schwach und hatte nach Ewigkeiten mal wieder Fieber. Diese starke Schwäche hat dann auch noch ein paar Wochen angehalten. Habe aber außer Nasenspray und Unmengen an Tee keine Behandlung, Medikamente meinte der Arzt gibt es nur für Risikogruppen. Also hat der Körper es ganz von alleine geschafft.


    Als Symptome hatte ich ganz plötzliches starkes Krankheitsgefühl, total elend, schwach, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Nebenhöhlen dicht. Aber keinerlei Schnupfen oder so.


    Und: keiner in meinem Umfeld hat sich angesteckt. In meiner WG habe ich alles, was ich angefasst habe, dann desinfiziert, viel Hände gewaschen und war die meiste Zeit im Bett. Aber das natürlich erst nach der Diagnose (1,5 Tage nach Symptomen) und ich glaube, man ist ja schon vorher ansteckend.


    Ich drücke dir die Daumen, dass ihr es nicht bekommt!

  • Meine Mutter hat ein ausgezeichnetes Immunsystem, lebt sehr gesund, aber ein Jahr hat es sie auch erwischt und komplett flach gelegt , meinen Vater mit.


    Ich wäre jetzt wohl vorbereitet, aber ob es kommt - wer weiß.


    Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Gesundheit.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Wie mache ich das mit einem Stillkind (17 Monate) bei einer Infektion? Er schläft nur mit und neben mir.

    Durch das Stillen bekommt das Kind auch Abwehrstoffe. Wir hatten das einmal - Kind (etwas jünger) hat sich - im Rahmen seiner Möglichkeiten - liebevoll um die kranke Mama gekümmert!


    Grippeimfpung machen wir nicht. Mein Mann hat das einige Jahre gemacht und war (trotzdem?) in diesen Wintern sehr heftig an Grippe erkrankt, um dann jedes Mal von dem HA (der ihn geimpft hatte) hören zu müsssen, dass, wenn es nach ihm ginge, ja alle gegen Grippe geimpft sein müssten.


    Abgesehen von den solchen persönlichen Erfahrungen wirkt die Grippeimpfung in manchen Jahren nicht gut, weil sie auf die falschen Erreger abgestimmt ist. Und jede Impfung ist erstmal eine zusätzliche Belastung für das Immunsystem, das in der Zeit anderen Dinge nicht so gut bewältigen kann.

    Wir versuchen durch andere Dinge vorzubeugen / das Immunsystem zu stärken.

  • Was noch interessant wäre, bei den Grippekranken der Vorjahre, ob sie den wirksamen teuren Impfstoff erhalten haben oder nicht. Deshalb lasse ich mich seit Jahren beim Gesundheitsamt impfen, die hatten den immer. Seit letzten Jahr auch die Hausärzte.

    Ich vertrage die Impfung problemlos.

  • Meine Elternhaben sich 3 Jahre hintereinander impfen lassen und hatten 3 mal die Grippe. Beide.

    Mein Mann hatte sich diese Saison impfen lassen und war auch erkrankt, bestätigt durch einen Abstrich. Er war etwas eher wieder auf den Beinen.


    Reeza :

    Wir anderen haben vielleicht einen Tag länger gebraucht.

    Wir lagen aber auch nicht lange im Bett, am Sonntag ging es bei mir plötzlich los (wie das ja eben typisch ist...) und Dienstag schon besser. Die Kinder waren auch sehr krank und hatten Schmerzen, unsere Schleimhäute im Rachen waren kaputt, aber nach einer Woche waren wir noch etwas schwach, aber wieder auf den Beinen.

  • mittlerweile haben fünf aus der Gruppe Fieber. Von 16 inkl. Lehrpersonen. Ich hab nach wie vor halsweh und bon richtig schlapp aber bin sonst fit. Vielleicht bin ich etwas erkältet. Oder mein Immunsystem kämpft gegen die Infektion dass sie nicht ausbricht und ich fühle mich deshalb schlapp..keine Ahnung, ob das so funktioniert, aber ich stelle es mir so vor ;)

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • bestimmt ist es genau so - und deshalb ruhe dich aus wann immer du kannst.

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Reeza, wenn es Grippe wäre, dann wärst du wahrscheinlich schon total platt.
    Vielleicht hast du dich wirklich nicht angesteckt. Ich drück dir die Daumen

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • heute morgen haben noch drei geschrieben, dass sie nun auch Fieber haben. Total krass wie sich das ausbreitet, damit hätte ich nicht gerechnet. Da es mir immer noch gut geht gehe ich mal davon aus, dass es an mir vorüber geht bzw gegangen ist. Meine hausärztin, die ich angerufen hatte um zu fragen meinte, wenn bis Donnerstag nichts ist, dann hab ich nichts. Bis dahin vermeide ich dann weiterhin einen Besuch bei meiner Mutter und auch bei einer schwangeren Freundin.


    Danke für euren Zuspruch und die infos!:)

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...