Platz auf dem Rücksitz

  • Da ich bei kindersitzen nimmer so aufm laufenden bin, hier weiss es bestimmt jemand. Wenn ich zwei unter dreijährige in dementsprechenden sitzen habe - wären wohl reboarder? - kann man da als ein eher schlanker Erwachsener in einem Wagen der kompaktklasse (also Golf, astra, focus) dazwischen noch in der Mitte sitzen oder wird es verdammt eng?

    Wie breit so ein durchschnittlicher reboarder?

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • lilu , welcher der golfs? Der ganz aktuelle oder einer der Vorgänger? Konkret geht es mir um Fahrzeuge, die eher so 3-5 Jahre alt sind als nigelnagelneu...

    Aber das bestätigt meine Vermutung, schade...

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • Ich hab das schon im Kombi gemacht und fand es dort schon eng. In meinem Auto (Golf) würde ich das auf keinen Fall empfehlen (und ich bin klein und schlank)

  • oh der war alt.. ähm von 2006#gruebel Oder 2010... irgendeine WM Sonderanfertigung war das.


    Da konnte ich wirklich nur schräg sitzen

  • also im Skoda geht es für kurze Strecken. Es kommt sehr auf das Modell an. Wir hatten zwei Maxi irgendwas die gingen ganz gut.

    Also Tendenziell gehen zwei Reborder deutlich besser als zwei normale Kindersitze für kleinere Kinder würde ich sagen.

    ich mache jetzt Pause und schaue nur noch ab und zu ins Forum. #rabe

  • Ich habe einen Focus, mit normalen Kindersitzen geht es einigermaßen, ist halt eng an den Schultern. Mit Reboardern müsste man mehr Schulterfreiheit haben.

  • Im Focus konnte bei uns die Babyschale in der Mitte neben einem Gruppe-II-Sitz stehen und ich habe dann noch ganz normal daneben gepasst. Zwischen zwei Gruppe-II-Sitzen war es aber sehr, sehr eng. Um mal jemanden kurz mitzunehmen ok, aber nicht für eine ernsthafte Fahrt. Zwei Reboarder könnten evtl gehen, auch da gibt es ja unterschiedlich breite Modelle und der Vorteil ist, dass die Rückenlehnen einem nicht den Platz streitig machen.


    Letztlich hilft nur ausprobieren, im Zweifel im Fachgeschäft für Kindersitze (Zwergperten o.ä.)

  • hier Berlingo mit hinten 3 vollständigen sitzen. Bei 2 vorwärtsgerichteten sitzen kann kein Erwachsener für längere Strecken sitzen, das ist an den Schultern zu eng. Mit nem reborder müsste es aber gut passen.

  • Wie ist das eigentlich mit der Sicherheit der Person auf dem Mittelsitz zwischen 2 Reboardern? Wird die nicht im Fall eines Seitenaufprallschutz gnadenlos zerquetscht?

  • das Problem bei 2 reboarden ist ja- wie kommt man da dazwischen rein? Zumindest unsre haben zwischen Rückenlehne vom kindersitz und Vordersitz nur 10-15 cm Platz, da wäre ich never ever durchgekommen und von vorne nach hinten turnen ist auch mühsam.


    Ich saß in eine maxda 6 Kombi zwischen reboarder und Babyschale, das war für 4h Fahrt sehr mühsam, schulterbreite ging, aber Hüfte saß schräg.

    Da kam ich übrigens nur rein, indem ich über die isofixstation der Babyschale geturnt bin, mein man hat dan die Babyschale noch eingebaut und Türen zugemacht, das hab ich von innen nicht geschafft.

  • Huber207 stimmt, da müsste man dann wahrscheinlich von vorne durchsteigen. Sonst denke ich bei einer Golfklasse zwischen Reboardern müsste es passen, wenn man relativ schmale Hüften hat, bei vorwärtsgerichteten Sitzen ist es an den Schultern zu eng. Wir fahren auch eine Golfklasse und ich könnte mich da nicht anlehnen.

  • hängt auch vom Sitz ab, ich saß mal 2 h zwischen 2 Axkid im i30 ging. Musste aber von vorne durch. Zwischen den Axkid und einen Sitz der Klasse 2 pass ich auch. Mein Mann 174 cm 80 kg nicht!

    Rebonder mit Isofix ging bei mir nicht wenn auf der andern Seite noch ein Sitz ist

    Hebt man den Blick sieht man keine Grenzen #rose