Was darf ein Wandertag kosten?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Für mich stellt sich das Problem, dass ich zwar den jeweiligen Ausflug gerade so finanzieren kann. Aber dann ist eben am Wochenende kein Ausflug mehr für die gesamte Familie drin. Genauso mit Klassenfahrten: in dem Jahr gibt es dann eben kein Familienurlaub. Und so sehr ich das dem einzelnen Kind gönne: ich möchte auch mit dem Kind etwas Schönes machen können anstatt dass ich das Schöne zwar finanziere aber nicht miterleben darf...

  • Naja, oder die mit vielen Kindern, die sich freuen, wenn die Kids das mit der Schule machen und somit nur einmal Eintritt bezahlt werden muss und nicht für Eltern + x Geschwister. Wir waren in den Osterferien im Freizeitpark und haben zu viert, das fünfte Familienmitglied hatte Geburtstag knapp 100€ gezahlt+ Parkticket. Verpflegung hatten wir selbst dabei. Da ist es doch "attraktiver" nur für das eine Kind zahlen zu müssen ;)

    Wenn man Pech hat, dann machen halt die Geschwister auch teure Fahrten/ Ausflüge mit ihren Klassen.

    Dieses Schuljahr haben alle 4 Kinder eine größere mehrtägige Fahrt #haare . Mir ist es erst vor ein paar Tagen aufgefallen. Dabei gab es letztes Schuljahr auch schon zwei Fahrten - aber durch den Schulwechseln kommt es nun wieder zusammen.


    edit: Schäfchen - so geht es uns auch. Es gibt nicht nur die Familien die es sich gar nicht leisten können, sondern auch eine (vermutlich nicht so kleine) Gruppe, die dann an anderen Ecken ziemlich sparen muss.

  • Etwas OT, aber zu den „wir waren früher auch wandern“-Anekdoten fiel mir das gerade wieder ein; zu einem schuljubiläum hatte unsere Schule mal einen kompletten Sonderzug - gibt es sowas heute überhaupt noch? Die einzelnen Klassen sind an verschiedenen Orten ausgestiegen, gewandert, ins Museum oder in den Steinbruch zum Fossilienklopfen gegangen und irgendwann wieder in den Zug eingestiegen. Das war ein sehr, sehr besonderer Wandertag. (An die Kosten erinnere ich mich natürlich nicht mehr.)

  • cashew Ich meine, das Sonderzugprogramm wurde vor Jahren von der Bahn eingestellt. Das ist nicht mehr im Angebot.

    #post*#post*#post*#post*#post*#post*#post *8 * 9 * #post * 11 * #post * 13 * 14 * 15 * 16 * 17 * 18 * #post * 20 * #post * 22 * 23 * 24

  • Ohnezahn: RE: BuT - wie geht das?

    Vielleicht hilft das ein bisschen.


    asreileeth: Aber kann das wirklich der Grund sein, dann halt für alle Kinder das Angebot auf Sparflamme zu halten und halt nicht in Museen, ins Theater, ins Schwimmbad zu gehen, weil es Leute gibt, denen es zu peinlich ist, das nicht bezahlen zu können?

    So ätzend das System ist und so sehr ich die Scham verstehen kann - ich finde nicht, dass die darüber bestimmen sollten, ob Ausflüge in gewissem Rahmen angeboten werden können oder nicht.

    städtische Museen sind beispielsweise in Frankfurt kostenlos. Schwimmbad kostet an unserem Wohnort einen Euro, Theater wird bezuschusst. Wenn eine Kommune das möchte, ist Teilhabe ganz einfach möglich.


    Und diese Kinder, deren Eltern sich Kletterpark und Lasertag leisten können, gehen da eh außerhalb der Schule hin.

    Selbstverständlich soll mann Ausflüge so planen, dass alle teilhaben können, und zwar ohne dafür persönliche oder finanzielle Notlagen offenbaren zu müssen!!

  • Ich stelle mir das auch sehr kompliziert vor, so einen Zug zwischen die üblichen Linien zu fädeln. Aber es war sehr cool.

    OT - ist es auch. Wir fahren ja jedes Jahr mit einem Sonderzug nach Lourdes und der steht öfter mal für einige Zeit irgendwo auf nem Gleis, weil grad alle anderen Züge Vorfahrt haben.

    Meistens sind wir zwischen 24 und 26 h unterwegs, hatten aber auch schon mal 30 Stunden...

    Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.


    dm1y4rva3.png

  • Astarte hier ist es ein richtiges Problem, dass Schüler nicht mitfahren, weil sie es unattraktiv finden 🤷‍♀️

    Das bringt für die Schule ja auch organisatorische Probleme mit sich- wie werden die Schüler beschult, wenn die ganze Stufe weg ist, etc.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Wenn die Schüler nicht mitfahren, müssen sie in eine andere Klasse. Egal welche Jahrgangsstufe. Da geht ein 4.Klässer halt in die 2.Klasse oder der Schüler aus der 6. in die 8. Klasse. Wo halt gerade ein Tisch frei ist...


    Hier hat die 4 tägige Fahrt ins Schullandheim 80 € gekostet.

    Die 6. Klasse will jetzt 2 Nächte im Schulhaus übernachten und an einem Tag nach Geiselwind fahren. Die Kosten müssen noch ausgerechnet werden. Werden aber mindestens 60 €.

    Und dann kamen schon die Nachrichten, dass man für die Lehrerabschiedsgeschenke sammelt. Und jeder Schüler mindestens 10 € zahlen soll. Also auch mal schnell 30 € hinblättern. ..

    Unsichtbar





    ------------------------------------------------------------------------------------------

  • unsichtbar eure Fahrten finde ich sehr günstig.


    Lehrerabschiedsgeschenke duerfen einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Deswegen werden hier meist nur 2 Euro eingesammelt pro Nase. Wobei ich diese allgemeinen Geschenke auch schwierig finde.

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan

  • Mein Sohn ist gerade auf seinen Ausflug losgefahren - das ist dieses Jahr auch teuer: 36 Euro. Fuer's Protokoll: Tagesausflug ins Technorama in Winterthur (Schweiz), Anfahrt mit dem Bus von Feldkirch (Vorarlberg) 18 Euro, Eintritt ins Technorama 18 Euro. Es wurde allerdings vorher gefragt seitens der Klassleitung, ob das okay ist, das fand ich ganz gut.....aber fuer einen Wandertag ist es natürlich schon ordentlich.

  • Hier kostet die viertägige Klassenfahrt 65 Euro inklusive Verpflegung. Einen Teil der Aktivitäten vor Ort wird jedoch von der Schule finanziert und es ist ein Selbstversorger-Haus, wo sich ein paar Eltern gefunden haben, die tageweise das Mittagessen kochen.


    Bei euren Preisen schlackern mir echt die Ohren. Und das dann für mehrere Kinder...

  • Hier kostet die viertägige Klassenfahrt 65 Euro inklusive Verpflegung. Einen Teil der Aktivitäten vor Ort wird jedoch von der Schule finanziert und es ist ein Selbstversorger-Haus, wo sich ein paar Eltern gefunden haben, die tageweise das Mittagessen kochen.

    Klar, Selbstversorgerhaus geht günstiger. Aber da brauchst Du auch Freiwillige fürs Kochen und nachher sauber machen. Sobald Du das mitbuchst, wird es teurer.

    #post*#post*#post*#post*#post*#post*#post *8 * 9 * #post * 11 * #post * 13 * 14 * 15 * 16 * 17 * 18 * #post * 20 * #post * 22 * 23 * 24

  • Nicht mitfahren, weil Programm zu unattraktiv - da bleibt mir ja echt die Spucke weg. Wobei man in der Praxis vermutlich wenig dagegen tun kann. Wenn die Eltern nicht zahlen hat die Lehrkraft ein Problem und sei es nur die Unterbringung in der Parallelklasse. Da kann ich es schon verstehen, wenn man lieber gar nichts macht.


    Bzlg. Eintrittspreisen ist mir aufgefallen, dass viele auch vom Bildungsaspekt her interessante Ziele / Einrichtungen nicht in öffentlicher Hand sind, sondern privatwirtschaftliche Betreiber haben. In deren Kalkulation ist nicht viel Platz für günstige Schulklassenpreise. Ein Highlight in der Grundschulzeit meines Großen war der Besuch des Schülerlabors eines Industrieunternehmens hier in der Region. Für die Schulen kostenlos, incl. Busabholung von der Schule. Allerdings war es so, dass die Klassenlehrerin Monate vorher schon die Terminseite im Blick hatte und um Mitternacht, wenn die Anmeldung freigeschaltet wurde sofort zuschlagen musste. Die Plätze waren binnen Minuten ausgebucht.

  • Sonderzüge gibt es noch, die Planung braucht viel Vorlauf. Da die Kosten recht hoch sind, braucht es große Gruppen (ich schätze mal 700 bis 800 Leute) damit es preislich interessant wird.

    Das bekommt man nur schwer zusammen.

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • unsichtbar eure Fahrten finde ich sehr günstig.


    Lehrerabschiedsgeschenke duerfen einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Deswegen werden hier meist nur 2 Euro eingesammelt pro Nase. Wobei ich diese allgemeinen Geschenke auch schwierig finde.

    ich habe da für NRW mal länger nachgeschaut. Hier sind die Formulieren sehr schwammig. Ich hätte gerne was in der Hand gehabt, warum ich es nicht ok finde, wenn die Lehrerin letztlich einen Adventskalender im Wert von 150-200€ bekomm (jede Familie packt was sie möchte - auch Zimmerpflanzen, Gutscheine ect.). Die Formulieren gehen von üblichen Werten aus. Hier sind das Werte die die viele Lehrer bekommen. Auch die Schulleitung. Ich habe mal direkt nachgefragt wie das aussieht. Rechtlich ist es schwammig.

  • Wenn die Schüler nicht mitfahren, müssen sie in eine andere Klasse. Egal welche Jahrgangsstufe. Da geht ein 4.Klässer halt in die 2.Klasse oder der Schüler aus der 6. in die 8. Klasse. Wo halt gerade ein Tisch frei ist...

    Geht das eigentlich so einfach? Also sagen, dass man nicht mitfährt? Eigentlich sind Klassenfahrten doch Pflicht, oder? Andererseits müssen ja die Eltern eine Einverständniserklärung unterzeichnen und bezahlen und zu beidem könne sie ja eigentlich nicht gezwungen werden oder?


    Ich erinnere mich noch, dass ein Schulfreund von mir nie mit wollte und sich (oder seine Eltern ihn) dann am Tag der Klassenfahrt krankgemeldet hat. Ich hab nicht in Erinnerung, dass man hätte von vornherein nein sagen können.

  • unsichtbar eure Fahrten finde ich sehr günstig.


    Lehrerabschiedsgeschenke duerfen einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Deswegen werden hier meist nur 2 Euro eingesammelt pro Nase. Wobei ich diese allgemeinen Geschenke auch schwierig finde.

    ich habe da für NRW mal länger nachgeschaut. Hier sind die Formulieren sehr schwammig. Ich hätte gerne was in der Hand gehabt, warum ich es nicht ok finde, wenn die Lehrerin letztlich einen Adventskalender im Wert von 150-200€ bekomm (jede Familie packt was sie möchte - auch Zimmerpflanzen, Gutscheine ect.). Die Formulieren gehen von üblichen Werten aus. Hier sind das Werte die die viele Lehrer bekommen. Auch die Schulleitung. Ich habe mal direkt nachgefragt wie das aussieht. Rechtlich ist es schwammig.

    Das ist dann auch schwierig.


    Ich bin mit den harten Grenzen zwiegespalten. Es ist einerseits gut, dass eine Grenze gibt, andererseits wird sie dann ich immer voll ausgeschoepft..

    "C'est ici que l'aventure se mêle au vent de la mer."

    Pierre Marc Orlan