Vitamin D Mangel -Austausch?

  • Immer wenn man nachsieht, ist mein Vitamin D so niedrig, ich muss das echt mal engmaschiger kontrollieren lassen. Vielleicht wird das ja mal sogar auf Kassenleistung gemacht, wo doch jetzt Handlungsbedarf festgestellt wurde?!

    Mir hatte die Ärztin gesagt, bei einem nachgewiesenen Mangel ist die Kontroll-Untersuchung kostenlos. Also den ersten Check musste ich zahlen (9 ng/ml), den zweiten - ich glaub, ein halbes Jahr später - aber nicht.

    Ich habe übrigens gar keine Symptome, bei welchem Vit.D-Spiegel auch immer. Weder bei 9 ng/ml (ca. 5 Jahre her) noch bei den 67 ng/ml vor drei Monaten... Spüren tu ich keinen Unterschied.


    Das war bei mir auch so. Einige wenige Kontrolmessubgen. Nachdem der Wert wieder im Normbereich war musste ich wieder selbst zahlen

  • enfj-a keine Ahnung ob dir meine internationale Perspektive hilft: meine Kinder wurden in den USA geboren, dort wurde mir als stillende Mutter empfohlen, Vitamin D 5000 IU pro Tag zu nehmen, da das Vitamin D so auch ans Kind komme. Ich habe eben nach Links gesucht und bin hier rüber gestolpert: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK500914/ Auch hier gab es keine Testung, sondern es wurde kommuniziert, dass stillende Mütter einen erhöhten Bedarf haben, gerade in den Wintermonaten, und ausserdem das Kind mitzuverfolgen ist. Und dass diese VitD Gabe via die Mutter der direkten Gabe ans Kind zu Bevorzugungen sei. Wobei ich nicht weiss, in wie weit, das letztere auch stimmt.



    In Frankreich wurden Kinder bis 5 Jahre 3 mal in den Winter Monaten (alle 3 Monate) mit je einer Dosis von 100 000 IE supplementiert. Und dort war es sonniger als hier, wenn auch weniger sonnig als in den USA. Das sind also in 9*30 = 270 Tagen 300 0000 IE, also etwa 1000 pro Tag. Ohne vorherige Testung.


    Ich fragte dann in Deutschland letzten Winter beim KA nach, und diese meinte, dass deutsche Kinder sowas nicht nötig haben, weil sie wohl mehr Zeit draussen verbrächten... #confused

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Nachtkerze Danke, das ist auf jeden Fall ein interessanter Blick. Im Rahmen der Geburtsvorbereitung sind mir auch schon ein paar Dinge untergekommen, die scheinbar nur in D "Standard" sind oder umgekehrt... man sollte ja meinen, der Forschungsstand wäre wohl derselbe...

  • Frühchen bekommen übrigens in den ersten 6 (?) Monaten mehr Vitamin D supplementiert. Als Winterkinder sollten sie danach noch bis nach dem 2. Winter die "normale" Dosis (500IE? müsste nachsehen) bekommen.

  • Hallöchen,

    Mein wert liegt bei 21 ng/ml

    1.000 pro Tag helfen wohl eher nicht? Kann ich einfach 5 Tabletten pro Tag nehmen?

    Danke euch!

  • Ich nehme 10.000 täglich seit ca drei Monaten.


    Und hab ein sauschlechtes Gewissen weil sämtliche Schulmediziner dies für höchst fahrlässig halten und mich regelmäßig warnen.


    (Jeder sagt 20.000 ist das absolute Maximum die Woche)


    Mir hat man dringend VitD empfohlen in der Chirurgie da seit 1 Jahr ein Bruch nicht heilt. Über die Dosis hat man sich bedeckt gehalten.


    Was soll ich sagen? Der Bruch ist (gefühlt) weg.


    MRT hab ich noch keines gemacht.


    Edit

    Ichvhab auch bei einem Wert von 7 die Untersuchung nicht bezahlt bekommen.

  • Aviva und alien, danke, dann werde ich das auch etwa so handhaben.

    Den jüngeren beiden gebe ich weniger aber würdet ihr der 13 jährige, die gleich gross und schwer ist wie ich auch so viel geben? wobei, der 10 jahrige ist nur etwa 7 cm kleiner als ich und etwa 10 kg leichter#gruebel

    Mandragora
    mit Sonnenschein 07, Kuschelbär 10, Zwerglein 14, kleine Bohne 20

  • Geht's da um das hier? Artikel

    Darauf bin ich über Fefe gestolpert, dazu hier und hier zum Gegenargumentieren.

  • Xenia Ja ganz offensichtlich 8oDanke!! Jetzt weiß ich auch wo mein Beitrag geblieben ist!! #freu Ich hatte mich noch amüsiert, weil du im VT-Thread auch auf Fefe verlinkt hattest und ich noch dachte, dass ich wohl zu langsam war... aber ich war wohl zur rechten Zeit am falschen Ort :P


    Sorry in die Runde!

    Kann von den Admins gerne gelöscht werden, aber ich kann mit der Dokumentation meiner Verwirrung in der Internet-Ewigkeit auch durchaus leben #zwinker

  • Ich nehm 6,000 IU im Moment taeglich, habe alle 2 Monate getestet in der Schwaschaft jetzt und mit dieser Dosis bleibt es bei 45 ng/ml bloss. Ich war bei 31 zu Beginn der Schwaschaft im April, und das in Kalifornien, mit 1,000 IU taeglich als Tablette. Reicht bei mir hinten und vorne nicht aus! Die Tests zahl ich aus eigener Tasche mit $28 pro Piekse. Die Gyn fand 31 sei ein Optimalwert #nein. Aus meiner zweiten Schwaschaft mit Betreuung im Geburtshaus hatte ich noch deren Empfehlungen, und die waren optimal ist ein Wert von 50! Aber Schulmedizin hier ist ja auch nicht so pralle.... Mein HB mit 11.2 und Ferritin von 15 wurde nicht mal als bedenklich eingestuft :stupid: Hab einfach Floradix genommen und mich wieder auf Normalwerte gehangelt!

  • nica82 Danke, das ist ja sehr interessant was du da schreibst... ich bin ja Ende des Monats nochmal beim Arzt und lasse kontrollieren, was die Einnahme meiner hier mit Unterstützung des Rabenforums "selbst gebastelten" Dosis von 4.000/Tag für einen Impact hat... Mal sehen, was die dann meint und was sie mir dann aufschreibt (auch Ferritin lass ich nochmal checken, der war nämlich- bei anständigem Hb-Wert) auch nur bei 14).

    (Termin bei der Nuklearmedizin ist gemacht - für ENDE MÄRZ!!)