So, jetzt brauche ich definitiv einen neuen Kinderarzt, habe Schaum vorm Maul

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich bin so wütend, über mich, dass ich nicht genug aufgepasst habe und unseren Kinderarzt. Vergesst alles, was ich je positives über ihn geschrieben habe.
    Jetzt muss ich erstmal einfach nur Dampf ablassen.
    Also, zur Vorgeschichte.


    Als unsere Tochter drei wurde war für meinen Mann und mich die Entscheidung gefallen, unsere Schnecke MMR zu impfen. Ich bin damals also zu unseren Kia und habe bei der U gesagt, dass wir sie MMR impfen lassen möchten. Nur MMR. Er hätte zwar gerne MMRV geimpft, aber da ich auf nur MMR bestand, war die Sache schnell entschieden. Ich habe auch immer an ihm gelobt, dass er zwar nicht immer unserer Meinung ist, aber wenigstens nicht groß diskutiert.
    Ich halte die Windpockenimpfung für nicht sinnvoll und der Plan war, wenn die Schnecke mit zehn Jahen die Winpocken noch nicht durchgemacht hat, wird sie gegen Windpocken geimpft.
    Ich habe noch mehrmals darauf hingewiesen, dass sie nur MMR geimpft werden soll und er hat das auch jedes Mal bestätigt. Auch im Forum, habe ich, wenn es hier Thema war, immer wieder gesagt, dass die Schnecke einmal MMR geimpft ist.
    Das ganze lief dann auch schnell und unkompliziert ab.
    Ich habe mich dann auch nicht weiter gekümmert, schließlich war ich ja schon häufiger bei dem Arzt und alles war gut. War ja ein Arzt unseres Vertrauens (Ha,ha, ha #sauer )
    Heute habe ich für die nächste U das U-Heft gesucht, welches nicht an seinem Ort war. Dort lag nur der Impfausweis. Warum, weiß ich nicht, aber ich habe einfach mal reingeschaut und bin fast aus den Latschen gekippt.
    Die Schnecke wurde damals MMRV geimpft. Entgegen meinem Willen. Ich könnte den..... #motz
    Natürlich ist mittlerweile schon viel zu viel Zeit vergangen, so dass das Ganze eh nicht mehr nachvollziehbar wäre. Es stünde Wort gegen Wort und passiert ist passiert, aber.....
    Fest steht für mich, dass dieser Arzt uns nicht mehr wieder sieht und dass ich das hier im Ort jedem erzählen werde.
    Es geht für mich hier jetzt überhaupt nicht darum, ob diese Impfung sinnvoll ist oder nicht. Was mich so unendlich wütend macht, ist das er mich ganz offen belogen hat und eine Impfung vorgenommen hat, die er ganz klar nicht vornehmen durfte.
    Ich weiß im Moment gar nicht wohin mit meiner Wut. #sauer


    Ach so, zukünftig werde ich mir vor jeder Impfung erst den Impfstoff zeigen lassen. Mir ist hier nämlich sowas ähnliches schon mal passiert. Ich wollte mich gegen Tetanus impfen lassen und bin gegen Tetanus und Diphterie geimpft worden. Das scheint ja hier gang und gäbe zu sein.


    Danke, für's zuhören.

  • so ähnlich ging es mir auch. Allerdings hab ich es nicht mehr so deutlich gesagt. Wir hatten vorher abgesprochen dass ich ohne Windpocken impfen möchte. Die Sprechstundenhilfe hat dann den "normalen" Wirkstoff gebracht und dann wurde geimpft. Danach sagte sie wir sollen den nächsten Termin für die MMRV ausmachen und ich sagte ich wollte doch OHNE Windpocken und sie meinte dann, dass hätte sie nicht gewusst. Und somit ist mein Sohn auch gegen Windpocken geimpft. Ich habe mich dann über mich selbst geärgert. Ich hätte besser aufpassen, bzw es nochmal als es tatsächlich so weit war sagen müssen.


    Ich finde bei Dir hört sich es so an, als wenn der Arzt es zwar gewusst hätte, aber einfach aus Routine zum falschen Impfstoff gegriffen hat. Wenn ich aber gerade noch darüber rede, dann dürfte das einem Arzt nicht passieren.

    Magma mit Mäusemädchen 06/2007 und kleinem Mann 08/2009

  • unser ki-arzt impft mmr und v getrennt ...


    ich würde dem doc trotz allem ganz gehörig meine meinung flöten und dies auch bei der ärztekammer melden egal wieviel zeit verstrichen ist...


    das geht gar nicht!!!

  • Ich finde da auch egal, wieviel Zeit verstrichen ist - denn es ist ja davon auszugehen, dass das seine gängige Praxis ist.

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...

  • 8I


    Ich würde das auf keinen Fall auf sich beruhen lassen!
    Selbst wenn es nur ein versehen war, sowas sollte nicht passieren und darauf würde ich aufmerksam machen.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Das würde ich auch nicht unter den Tisch fallen lassen. Ist ja unverschämt!
    Macht mich auch ganz sauer. Gucke jetzt erst mal in unserem Impfausweis nach.

  • Ich kann Deine Enttäuschung und Ärger nachvollziehen. Aber.... es hörst sich irgendwie so an, wie hier ja auch schon gesagt wurde, dass da eben die Routine durchgezogen wurde.


    Hat er sich Deine Wünsche notiert, bzw. hattest Du das direkt vor der Impfung nochmals zu ihm gesagt / Dir bestätigen lassen? Von ihm zu erwarten, dass er sich jetzt die Wünsche jedes Patienten merkt, ist ein bißchen viel oder? Wie lief das genau ab?


    Auf sich beruhen lassen würde ich das nicht. Du unterstellst ihm ja mehr oder weniger, dass er das absichtlich getan hat / Dich belogen hat. Wenn dem wirklich so ist, würde ich mir da auch weitere Schritte vorbehalten.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Welchen Impfstoff hattest du?
    Wir hatten Priorix Tetra und wenn ich jetzt richtig lese ist der auch gegen Windpocken. #kreischen
    Angekreuzt hat sie Windpocken aber nicht.
    Ich krieg grad die Krise.
    Die kann was erleben. #motz



    Edit: Ich kann mich gar nicht beruhigen und jetzt ist die Alte (man bin ich sauer) auch noch im Urlaub und dann wir.
    Das ist ja Körperverletzung.

    Liebste Grüße


    Wilma

    2 Mal editiert, zuletzt von Wilma ()

  • Ich schließe mich da den anderen an und finde das unter aller Kanone. Und wäre auch dafür, das nicht auf sich beruhen zu lassen. Das ist sehr ärgerlich.


    Ich habe mir, bis ich den Kinderarzt meines Vertrauens gefunden habe, immer den Impfstoff zeigen lassen, um versehentlichen oder absichtlichen Falschimpfungen vorzubeugen. Denn Impfpass habe ich bisher immer direkt nach der Impfung kontrolliert.

  • hallo,


    ich kann deinen ärger total nachvollziehen, würde aber auf alle fälle noch mal beim arzt aufschlagen, um die sache zu klären und ihm auch die chance einer stellungnahme zu geben. hat er sich deine wünsche in der krankenakte zum beispiel notiert? (bei uns wird immer jeder pups aufgeschrieben.) also auf jeden fall noch mal hingehen.


    lg

  • Da steht nicht Wort gegen Wort, sondern der Impfausweis ist ein Dokument udn wenn der Kleber von MMRV drin ist, wurde das auch nachweislich geimpft. Die nutzen ja die Kleber, damit sie es nicht einschreiben müßen.


    Das würde ich auch nicht so stehen lassen. Meldung an KV , aber sofort. Und da du deinen Mann als Zeugen hast, kannst du euren Willen ja nachweisen.


    Grusel, dass ist echt das hinterletzte. Dem würd ich die Hölle heiß machen. Die Frage ist, ob sowas unter Körperverletzung oder sowas fällt....

  • hm...möglich wäre ja auch ein falscher eintrag im buch. wurde da der kleber reingeklebt oder das handschriftlich vermerkt? wie heiß der impfstoff mit dem geimpft wurde?

  • Ich muss für jede Impfung unterschreiben?!


    Ist das bei euch nicht auch so?

  • Welchen Impfstoff hattest du?
    Wir hatten Priorix Tetra und wenn ich jetzt richtig lese ist der auch gegen Windpocken. #kreischen
    Angekreuzt hat sie Windpocken aber nicht.
    Ich krieg grad die Krise.
    Die kann was erleben. #motz


    Tetra = Vier = Vierfach = mit Windpocken.


    Zitat


    Da steht nicht Wort gegen Wort, sondern der Impfausweis ist ein
    Dokument udn wenn der Kleber von MMRV drin ist, wurde das auch
    nachweislich geimpft. Die nutzen ja die Kleber, damit sie es nicht
    einschreiben müßen.

    Wort gegen Wort insofern als der KiA vermutlich behaupten wird, dass die eingetragene Impfung dem Wunsch der ErzBer. entsprach, die Eltern das Gegenteil behaupten werden.



    Unmöglich, echt. Und ich reg mich schon auf, weil ich mit Töchterchen zum KiA latsche, mir x-fach vorher bestätigen lasse, dass der vom Standard abweichende Impfstoff für die Impfung am x.x. verwendet werden kann, das auch bei der Anmeldung noch einmal bestätigen lasse, dann eine halbe Stunde im Wartezimmer herumtüddel, um dann zu hören, HUCH! das ham wir ja gar nicht vorrätig!


    Zum Thema: Bei uns ist in der Akte protokolliert, dass wir dieses und jenes impfen lassen werden, dieses und jenes aber ausdrücklich nicht. Das war der Ärztin sogar außerordentlich wichtig, um im Falle einer Erkrankung an der nicht-geimpften Krankheit abgesichert zu sein.
    Ich würde daher vorschlagen, dass du um Akteneinsicht bittest, und prüfst, ob dein Wunsch damals protokolliert wurde.

  • hm...möglich wäre ja auch ein falscher eintrag im buch. wurde da der kleber reingeklebt oder das handschriftlich vermerkt? wie heiß der impfstoff mit dem geimpft wurde?


    Das glaub ich nicht, ich meine, die dröseln den Aufkleber von der Impfstoffverpackung ab.

  • Eine Impfung gegen euren Willen ist Körperverletzung! Definitiv! Ich würde da ehrlich gesagt ein Fass aufmachen! Evtl. auch Anzeige erstatten! Sowas geht gar nicht! Es ist völlig egal, wie er über Impfungen denkt. Wenn ihr das nicht wollt, dann darf er es einfach nicht.

    Kommas retten Leben: Komm wir essen Opa!

  • Mein Mann ist kein direkter Zeuge, denn er war an dem Tag der Impfung nicht da und ja der Arzt wusste es. Eigentlich wollte ich zuerst nur gegen Masern impfen lassen. Das war in einem Vorgespräch, wo er mir sagte, es gäbe keinen Maserneinzelimpfstoff mehr. Zuhause habe ich mich mit meinem Mann beratschlagt. Da der aber eine ganz schlimme Mumpserkrankung als Kind hatte, war ihm die Impfung sehr wichtig. So haben wir uns auf MMR geeinigt.
    Das habe ich auch am Tag der Impfung, auch nochmal betont, dass es eben nur MMR sein soll und er hat es mir bestätigt. Es waren aber eben außer mir, meiner dreijährigen Tochter und ihm kein anderer da.
    Somit nutzt mir der Impfausweis nichts, denn der belegt nur, dass mit Priorix Tetra geimpft wurde. Das ganze ist jetzt allerdings schon zwei Jahre her. Warum habe ich nicht eher in den Ausweis geschaut? #hammer
    Dazu muss ich sagen, dass ich damals schon im Anfangsgespräch, bzw. Kennenlerngespräch, also noch etwas früher bereits klargestellt habe, dass ich ganz bewusst nicht nach STIKO impfen lasse und ob er damit klar käme. Für ihn war das alles okay. Klar, wenn er dann trotzdem sein Ding durchzieht. Vielleicht war es die Routine, aber ganz ehrlich, genau das glaube ich eben nicht, da ich mehrfach darauf hingewiesen habe, dass Windpocken außen vor sind und es eine kleine Diskussion über Sinnhaftigkeit gab, aber die Diskussion war sehr entspannt und nur recht kurz. Zumal ich ja eindeutig klargestellt habe, dass das für mich nicht in Frage kommt.
    Also: Ja, er hat es gewusst, muss es gewusst haben.


  • Tetra = Vier = Vierfach = mit Windpocken.

    Stimmt, logisch.
    ich krieg die Krise.
    Er soll bald nachgeimpft werden, dann muss ich ihn ja wohl auch gegen Windpocken impfen lassen. Oder lass ich das dann einfach weg. oder wie oder was.


    Der WItz ist, dass ich ihr gesagt hab , dass ich das nicht möchte und sie mich danach noch einmal darauf angesprochen hat und meinte, dass ich das doch machen soll, weil die Kinder trotz der Impfe Windpocken bekommen könnten 8I Was für ne Logik hab ich mir da schon gedacht. Da war er aber schon gegen WIndpocken geimpft. Ist das nicht frech.
    Was mach ich jetzt Nachimpfen auch gegen Windpocken oder nicht?

    Liebste Grüße


    Wilma

    Einmal editiert, zuletzt von Wilma ()

  • BOa sorry fuer Euch. Ich hab das schon oft gehoert hier in den USA. Aus gegebenen Gruenden lasse ich mir jede Impfung zeigen, will den Sticker in den "records" (Impfbuch?), denn den bekommt man hier erst gar nicht (nur eine handschriftliche Eintragung). Ich will aber Namen, Chargennummer und alles genau haben - mitunter ist Freunden schon passiert, dass gesagt wurde ja ja ist Marke XYZ und tatsaechlich wurde den Kindern was ganz anderes gegeben. Vertrauen tu ich da niemanden - nicht nur wegen Boshaftigkeit (zB MMRV statt MMR), sondern auch wegen deren Dusseligkeit. Aufpassen muss man wie ein Schiesshund!


    Abgsehen davon, muesst Ihr denn keine Einwilligung fuer jede Impfung unterschreiben? ISt hier normal... Und: Klagen oder Beschweren kann man vergessen, das ist total egal. Hier ist es so, wenn man keinen Schaden nachweisen kann, hat Onkel Doktor eine reine Westentasche. Und es ist ja bekannt, dass kein Impfschaden jemals legal nachgewiesen kann, also Ende. Was man machen kann? Arzt wechseln, unfreundlichen Brief an Arzt schreiben, und schlechte Onlinebewertung fuer den Arzt hinterlassen, alle Freunde warnen dort nicht hinzugehen.

  • Stimmt, logisch.
    ich krieg die Krise.
    Er soll bald nachgeimpft werden, dann muss ich ihn ja wohl auch gegen Windpocken impfen lassen. Oder lass ich das dann einfach weg. oder wie oder was.


    Der WItz ist, dass ich ihr gesagt hab , dass ich das nicht möchte und sie mich danach noch einmal darauf angesprochen hat und meinte, dass ich das doch machen soll, weil die Kinder trotz der Impfe Windpocken bekommen könnten 8I Was für ne Logik hab ich mir da schon gedacht. Da war er aber schon gegen WIndpocken geimpft. Ist das nicht frech.
    Was mach ich jetzt Nachimpfen auch gegen Windpocken oder nicht?

    Genau das gleiche Spiel. Ich platz gleich oder bekomme eine Sturzgeburt.


    Ich werde bei der Schnecke mit zehn oder elf Jahren eine Titerbestimmung machen lassen und dann wird sie entweder wieder geimpft oder eben nicht. Sie muss halt nur im Erwachsenenalter daran denken, sich möglicherweise noch mal impfen zu lassen.


    Ich habe mich damals bei einem Kia aufgeregt, weil ich so einen Wisch unterschreiben musste, dass ich mein Kind nicht sechsfach und gegen Pneumokokken impfen lasse, aber jetzt glaube ich anders geht es nicht. Mein Mann sagte auch gerade, das nächste Mal wollen wir einen schriftlichen Beleg anfertigen gegen was geimpft werden soll und den muss dann der Arzt unterschreiben. Außerdem will ich von nun an vor der Impfung den Impfstoff samt Etikett sehen.