"Mama?" Fragen, die Passanten amüsieren. Zum dranhängen

  • Wir waren die Tage im Baumarkt. Dort sind draußen Wurstbuden.


    Drin fragt mich deshalb die Kleine mit Hundeblick lautstark: "Mama, wenn ich ganz brav bin, bekomme ich dann was zu Essen?" Herrje, hoffentlich hat das keiner mitbekommen ohne den Zusammenhang zu kennen #schäm

  • Letztens beim Geburtstagsbrunch meines Mannes. Gehobenes Klientel, Kind muss natürlich irgendwann aufs Klo. Im Klo angekommen wurde erstmal der Geruch kommentiert:"Mama, ich glaube hier hat wer geklupst, hier stinkts!" #schäm , dann in der Kabine noch"Pssst Mama, sei mal leise! Da pieschert jemand!!!" #angst Das unterdrückte kichern aus der Nachbarkabine hat mich dann etwas beruhigt..... #hammer

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Wir waren die Tage im Baumarkt. Dort sind draußen Wurstbuden.


    Drin fragt mich deshalb die Kleine mit Hundeblick lautstark: "Mama, wenn ich ganz brav bin, bekomme ich dann was zu Essen?" Herrje, hoffentlich hat das keiner mitbekommen ohne den Zusammenhang zu kennen #schäm



    ohh jaaa DAS kenn ich "mamaaaa (möglichst leidend) bekomm ich bitte bitte was zu essen ich hab doch IMMER (viel dramatik in der stimme) soooo hunger. ich bin doch ein liebes mausekind!!!!"

  • mausekind gerade beim gute nacht sagen


    "verkaufen wir den papa bald?"
    papa und ich 8I "warum"
    "weil er alt ist, der geht bald kaputt und wenn er kaputt geht essen ihn die fliegen"
    papa und ich 8I 8I 8I  
    "mama wir kaufen uns dann einen neuen papa"
    "ähh und wo gibt es neue papas?"
    " wir finden einen im supermarkt oder in afrika"
      8I 8I 8I 8I


    dieses kind ist 2 3/4 jahre alt - woher nimmt sie sowas ? und nein wir kaufen keine menschen

  • Punkrock Mom, das ist ja klasse. Was mag sie sich nur dabei vorstellen?



    Mein Kind mit 3 im Supermarkt vor der Kühltheke, laut rufend:
    "Mama, gell das ist der Joghurt, den wir nicht kaufen, weil der von dem Nazi ist", nachdem ich mich nicht für mein politisch interessiertes Kind schäme, brülle ich zurück "der viereckige von Müller? Genau!" damit es auch wirklich alle im Laden mitbekommen, dass man den nicht kauft.

  • Von meiner Schwester damals ca 4.
    Das Verhältnis zu unserer einen Nachbarin war schwierig.
    Ihr Mann hat uns allerdings immer rüber gerufen um uns Zaubertricks zuzeigen.
    Meine Mutter war so verzweifelt dass sie und irgendwann erzählt hat Rosi möge keine Kinder.
    Kurz darauf beim Spaziergang war besagte Nachbarin im Garten.
    Meine Schwester: Rosi? Warum magst du eigentlich keine Kinder?
    Rosi : Wer hat das denn gesagt?
    Meine Schwester: Die Mama.


    Wo sie Recht hat, hat sie Recht.

  • Beim Bäcker. Die Tochter war damals vier.


    “Mama?”
    “Ja?”
    “Darf ich etwas sagen?”
    Peinlich berührt und hochgezogene Augenbrauen ignorierend erwidere ich: “NATÜRLICH darfst du etwas sagen.”
    Schweigen.
    Ich hake nach: “Was möchtest du denn sagen?”
    Die Tochter windet sich: “Ach nein, ich sag’s dir draußen, Mama. Sonst ist die Frau vor uns vielleicht traurig.”




    Und der fällt mir auch noch ein, da war sie fünf:


    Frühmorgens stehen wir an der Ampel und warten zusammen mit einer kleineren Gruppe Menschen auf Grün.
    Tochter: “Mama, guck mal, die Frau da drüben – ist die nacktbrüstig?”


    Ich und alle Umstehenden begucken die Frau auf der anderen Straßenseite, die nicht nacktbrüstig ist, sondern lediglich ihren sehr wohlproportionierten Oberkörper in ein sehr enges, sandfarbenes T-Shirt gezwängt hat, und nun ein bisschen verunsichert zu uns rüberschaut.


    Wenn ich daran denke, dann frag ich mich immer noch, wie man sich fühlen muss, wenn aus unerfindlichem Grunde plötzlich der komplette Pulk auf der anderen Straßenseite den Kopf dreht, um einen genauer ins Auge zu nehmen.

    Kira


    Be who you needed when you were younger

  • Wir hatten den Fensterputzer zu Hause....


    Kind sitzt auf dem Bett und guckt dem Putzer beim Fensterputzen zu....


    Ich komme in den Raum und sie sagt:


    Mama, das ist toll... Fensterputzen... Wenn ich groß bin, mache ich das auch....
    (Kurze Denkpause)
    ...oder ich streng mich in der Schule an und lerne was gescheites....


    *hust*

  • Straßenbahn mit Baby im Tuch und 2 4- Jährigen. Der Sohn schaut sinierend aus dem fenster und dreht sich zu mir die steht, getrennt durch 4754634 Menschen: Mama!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11 Mama!!!!!!!!!!! Als du N. ausgepupst hast, hat das doll gestunken????


    Wasssssssssssss?????????????????????????


    Tja draußen konnte ich dann nachfragen, Opa hatte Ihm erzählt das die kleine Schwester bei Mama zwischen den Beinen rausgekommen ist udn was 3 Jährige daraus machen wenn sie durch Berlin fahren dürfte dann die ganze Straßenbahn erhören :D

  • Tochter: “Mama, guck mal, die Frau da drüben – ist die nacktbrüstig?”


    Ich und alle Umstehenden begucken die Frau auf der anderen Straßenseite, die nicht nacktbrüstig ist, sondern lediglich ihren sehr wohlproportionierten Oberkörper in ein sehr enges, sandfarbenes T-Shirt gezwängt hat, und nun ein bisschen verunsichert zu uns rüberschaut.


    Wenn ich daran denke, dann frag ich mich immer noch, wie man sich fühlen muss, wenn aus unerfindlichem Grunde plötzlich der komplette Pulk auf der anderen Straßenseite den Kopf dreht, um einen genauer ins Auge zu nehmen.

    #lol #lol #lol herrlich, der Tag ist gerettet, meine tägliche Dosis Lachen hab ich gerade gehabt. Ich hab mir das lebhaft vorgestellt....suuper

  • Punkrock Mom, das ist ja klasse. Was mag sie sich nur dabei vorstellen?



    Mein Kind mit 3 im Supermarkt vor der Kühltheke, laut rufend:
    "Mama, gell das ist der Joghurt, den wir nicht kaufen, weil der von dem Nazi ist", nachdem ich mich nicht für mein politisch interessiertes Kind schäme, brülle ich zurück "der viereckige von Müller? Genau!" damit es auch wirklich alle im Laden mitbekommen, dass man den nicht kauft.


    Das könnte meine auch bringen..... #freu Meine belehrt auch immer den halben Supermarkt damit, das man keine Kuhmilchprodukte isst, weil Kuhmilch ja für Kälbchen ist! #pfeif

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Ich lach mich hier echt kringelig...mein großer hält sich noch recht zurück in der Öffentlichkeit oder fragt recht leise

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Der Zwerg und ich sind vor ein paar Wochen im Supermarkt einkaufen und er geht an der Fleichtheke vorbei un guckt interessiert in die Auslage.
    Kurzer Moment der Stille und er fragt mich sehr laut: Mama, sind das da Menschenfüße? 8I dabei zeigt er auf Schweinshaxen.
    Ich so: Nein und erklärt, was das ist.
    Daraufhin sagt der Zwerg: Aber wir essen doch Menchen, oder nicht? 8I Na, der Blick der Verkäuferin war dann vielsagend.
    Und nein, wir essen generell wenig Fleisch und Menschen schon mal gar nicht. #freu

  • Mein Lieblingszitat vom Wochenende: Tochter (5): "Mama, warum rauchen die eigentlich, wenn die doch wissen, dass das giftig ist?"
    Eine sehr gute Frage! (Auch wenn mir so spontan keine wirklich sinnvolle Antwort darauf eingefallen ist ...)

    Es gibt nichts das höher, stärker,
    gesünder und nützlicher für das Leben ist,
    als eine gute Erinnerung aus der Kindheit.

    - Fjodor M. Dostojewskij -

  • Der Renner bei uns ist grad:


    "Hast Du Plomben??? ... Papa hat Plomben, ganz viele!!!"
    Da wird jeder gefragt, der gerade des Weges kommt.

  • Zitat

    Mein Lieblingszitat vom Wochenende: Tochter (5): "Mama, warum rauchen die eigentlich, wenn die doch wissen, dass das giftig ist?"
    Eine sehr gute Frage! (Auch wenn mir so spontan keine wirklich sinnvolle Antwort darauf eingefallen ist ...)


    Lass sie doch selbst nachfragen...
    Meiner traut sich das allerdings nicht, da ist das einfach vorzuschlagen - ganz egal wie die andere drauf sind.

  • Ne, da bin ich vorsichtig.


    Ich kenne Raucher, die würden es witzig finden, so einem Kind dann "so richtig Paroli" zu geben, weil sie annehmen, dass es ja eh nur die Eltern nachplappert. Und das würde ich meinem Kind nicht zumuten wollen.


    mit J. (3/2008) und G. (1/2011)



    2.321 Beiträge!

  • Mein Lieblingszitat vom Wochenende: Tochter (5): "Mama, warum rauchen die eigentlich, wenn die doch wissen, dass das giftig ist?"
    Eine sehr gute Frage! (Auch wenn mir so spontan keine wirklich sinnvolle Antwort darauf eingefallen ist ...)


    Ganz einfach:


    Weil sie das Gefühl mögen, das das Rauchen in ihnen auslöst, und das Gefühl JETZT ist ihnen wichtiger als die Gefahr, SPÄTER mal krank zu werden.


    Genauso wie alle anderen, die sich dafür entscheiden, etwas zu tun, womit sie sich JETZT irgendwie besser fühlen, was aber auf Dauer und wenn man sich immer wieder dafür entscheidet, später mal blöd sein kann.