Einschulung 2015

  • Vermutlich 1,26m, 5jahre und 9 Monate, 2 bleibende Schneidezähne unten, die zwei daneben wackeln (angeblich?).

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Ich würde ja behaupten, es gibt null Regeln für Rauskommen und Rausfallen der Zähne :D


    Gerade habe ich unseren neuen Jahreskalender geschrieben und dabei für die Kleine die Schuleinführung eingetragen. Da sprang sie juchzend herum, dass sie im August eingeschult wird und dann immer in die Schule gehen darf. Ich habe ja den Verdacht, dass sie sich nichts drunter vorstellen kann :)

  • Hallo,
    ich reihe mich hier mal ein...
    Wir kommen um die Einschulung leider nicht drumherum :(
    Der Lütte hat noch keine Wackelzähne, auch wenn er wirklich sehnsüchtig drauf wartet ;), ca 108cm groß, 5 Jahre 9 Monate 2 Wochen.


    Ich mache mir gerade richtig große Sorgen, da ich kurz vor den Ferien im Kindergarten ein Brandgespräch hatte, es läuft dort gerade absolut gar nicht und wird immer schlimmer. Jetzt versuche ich vor der Einschulung alles zu machen um dem Kind einen halbwegs guten Start in der Schule zu ermöglichen. Ich arbeite jetzt schon eng mit der Schulsozialarbeiterin zusammen und T. wird in ein Projekt Namens "Hand in Hand" dürfen, in dem einige Kinder von einer sehr patenten Frau aus dem Förderzentrum das letzte halbe Jahr im Kindergarten und das letzte halbe Jahr in der Schule begleitet werden, um ihnen den Übergang zu erleichtern.


    Grüße

  • Sohnemann ist 6 Jahre und ca. 1,20m: keine bleibenden Zähne, keine Lücke und nur ein gaaaaanz leicht wackeliger Zahn. Da er sich nicht traut selbst dran zu wackeln dauert es wahrscheinlich noch Monate, bis der rausfällt ;)


    Mit den Milchzähnen hatte er früh angefangen: die ersten beiden kamen mit 11 Wochen

  • Campari, 5 Wochen sind ja wirklich lang . Kannst du sie wenigstens besuchen?
    Ich wünsche euch gutes Vorankommen. Ich hab gar nicht mitbekommen, dass deine Tochter sprachliche Probleme hat.


    MondNacht, das Projekt klingt schon sehr gut.
    Ich weiß jetzt nicht was mit deinem Sohn ist aber spricht es der Kindergarten nicht recht spät an?
    War vorher alles in Ordnung?


    Wir sollten Gebissbilder einstellen. Schaut bestimmt lustig aus... :)

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Haha, das typische Mütterquartett.
    #freu


    Seit heute habe ich auch eine Karte im Einsatz, Söhnchen präsentierte soooo stolz seinen ersten tatsächlichen Wackelzahn (unterer Schneidezahn). Uns fiel ein, dass das Tochterkind zum ähnlichen Zeitpunkt (Silvester) in fast gleichem Alter (5,9 Jahre) ihre erste Zahnlücke hatte. Mittlerweile hat sie 8 oder 9 bleibende Zähne.


    @MondNacht: Was heisst Brandgespräch?


    campari: Fünf lange Wochen? Oje. ;(
    Seht ihr Euch zwischenzeitlich?

  • Ja, 5 Wochen vom 2.1. bis 10.2.


    Klinik ist 2,5h Fahrt von hier entfernt und ich habe an einem WE eine FeWo in der Nähe gebucht, damit wir uns mal sehen. Ich denke es wird ihr/uns gut tun. Ihre schlechte Sprache macht die momentane Wackelzahnpupertät noch extremer und die Frustrationsschwelle sitzt verdammt niedrig :S

    #super No one is you and thats your power #super

  • A. Kann es kaum erwarten. All ihre Freunde sind schon i.d. Schule und da sie schon bis zehn rechnen und auch das Alphabet kennt und schreibt wirds Zeit.Der KiGa reizt nicht mehr.


    Sie ist 120 cm, 5 Jahre und 10 Monate alt. KEIN Wackelzahn :-)

  • Brandgespräch heisst in diesem Fall, dass es im Kindergarten richtig brennt und sogar eine Auflösung des Vertrages im Raum steht, es hieß in dem Gespräch u.a. er sei nicht schulfähig (im Unterschied zu nicht schulreif) und im Kindergarten teilweise eine Gefahr für sich und andere, er verbringt dort derzeit den Großteildes Tages im Büro der Leitung und wird von ihr oder noch zusätzlich einer Erzieherin einzeln betreut.
    Diese großen Probleme im Kindergarten sind recht neu, auch wenn es vorher schon oft schwierig war. Jetzt sind 3 Erzieherinnen auf einmal weg und dabei die zwei die richtig gut mit ihm konnten und es wurden noch keine neuen eingestellt, also Personalmangel und die Bezugspersonen weg... ist für meinen Sohn eine Katastophe, weil er mit neuen Situationen, neuen Leuten, neuen Umgebungen nicht gut kann und Überraschungen sind auch nicht gut. Es gibt jetzt noch eine Erzieherin die einigermaßen mit ihm kann wenn es zu viel wird und eine die mit ihm in Einzelarbeit sehr tolle Sachen basteln kann, aber in der Gruppe klappt es halt gar nicht und noch weniger geht es, wenn man Anforderungen an ihn stellt, es ist dann immer, als hätte man ein anderes Kind vor sich.
    Zuhause ist es zur Zeit wirklich harmonisch, deswegen erschreckt mich das so sehr.
    T. hat in letzter Zeit oft geäußert er langweile sich im Kindergarten und die Leitung meinte, das könne sie nachvollziehen, aber die Möglichkeiten im Kindergarten seien halt begrenzt.
    Bisher ging es halt im Kindergarten irgendwie, aber wirklich gut war es noch nie in diesem KiGa. In HH in der Waldgruppe gings ihm wirklich gut, aber sowas gibts hier nicht leider.

  • Ach, MondNacht, das tut mir so leid für deinen Kleinen.
    Es klingt so, als ob die gesamte völlig verfahrene Kiga-Situation schon für ein Kind ohne besondere Bedürfnisse nur schwer zu bewältigen wäre. Deinen Sohn dann noch abzustrafen, indem er im Zimmer der Leitung verbleiben muss, ist doch ÜBERHAUPT keine adäquate Lösung, sondern zeugt von sehr großer Hilflosigkeit. Nicht dein Sohn ist das Problem - er ist lediglich derjenige, der die dortigen Probleme deutlich sichtbar macht. Das scheint kein guter Ort für Kinder zu sein, wenn dem Personal das nicht deutlich auffällt. Sehr, sehr ärgerlich.

  • Meine Tochter hat noch keinen Wackelzahn, was sie sehr ärgert, denn sie erzählt mir immer welches Kiga Kind schon welche hat... die Größe weiß ich nicht genau, sie trägt jetzt 122/128 und ist 6,5 Jahre alt.


    @ campari


    Das ist eine lange Zeit aber wenn die Reha deine Tochter weiterbringt ist es doch eine gute Entscheidung :)
    Wir hatten ja auch lange überlegt aber uns nun gegen eine Sprachreha entschieden. Ist deine Tochter zufällig in der Nähe von Chemnitz?


    @ Mondnacht


    Das tut mir auch leid für deinen Sohn und ich hoffe ihr findet eine Lösung.

  • Mondnacht,
    das klingt wirklich heftig.
    Sie können dein Kind doch nicht bis zur Einschulung (im September!) nur alleine im Büro betreuen. Was schlagen sie denn für Lösungen vor? Gibt es eine andere Alternative zum Kiga für die nächsten Monate? Schwierig, schwierig :S


    Cera,
    ja, in der Nähe von Chemnitz. Magst Du mir erzählen, warum ihr Euch dagegen entschieden habt? Gern auch per pn :)
    Wir denken für sie ist die ReHa wichtig, wobei ich mir mehr davon erhoffe, daß sie dort mit ihrem Vater "allein" ist. In den Logostunden, die sie hier bekommt, spricht sie gut, deutlich, langsam ohne Stottern, berichtigt sich sogar selbst und auch wenn sie mit mir/Vater/Oma/etc. alleine ist, ist ihre Sprache wesentlich besser. Allerdings ist der Alltag mit 2 Geschwistern und (im KiGa in der Vorschulgruppe-24Kinder) eben nicht ruhig und geduldig....alle plappern durcheinander, jeder versucht zu Wort zu kommen und sie wird lauter+schneller+undeutlicher und wenn ich dann sage: 'Still, E will was sagen.' gucken sie alle an und sie steht unter Druck und fängt an zu stottern/findet die Worte nicht. Ich denke, sie braucht einfach Zeit und Ruhe, um sicherer zu werden, damit sie auch im täglichen Alltagswahnsinn die Sprache "unter Kontrolle hat". So weit der theoretische Plan...mal schauen, wie es klappt :S
    Positiv ist, daß sie keinerlei Sprechscheu hat und dauerplappert #taetschel

    #super No one is you and thats your power #super

  • Ich versuche auch nochmal.
    Tochter ist jetzt ca 1,12 m , 5 Jahre und 5 Monate.
    erste Zähne kamen mit 3 Monaten und sind noch alle drin. mal sagt sie oben links wackelt einer und mal unten links aber so richtig sehen tu ich das nicht. An die Zahnfee glaubt sie auch nicht.
    Schule ist noch ganz weit weg. alle wollten ihr erzählen wie wichtig daß ist das sie 2015 in die Schule kommt. Gegenfrage was morgen ? Nein. Dann übergeht sie das Thema und zurück zu den wichtigen Sachen. Im Kindergarten machen sie nicht soo viel Vorschularbeit und wenn gefragt wird wer basteln o.a. will und wer lieber raus geht ist sie sowieso schneller draußen als alle. Bin mal gespannt wie das dann wird. Geduld und stillsitzen ist nicht ihr Ding.
    lg Alexandra

  • @MondNacht: ich dachte an eine Bekannte, als ich Dein Posting gelesen habe. Mit ihrem Sohn war es wohl ähnlich im Kiga, inklusive Einzelbetreuung im Leiterinnenbüro :S . Jetzt ist er eingeschult und es läuft chaotisch. Obwohl die Schule wohl sehr bemüht ist und es ihm dort gut gefällt, ist er praktisch nicht beschulbar. Er darf zur Zeit nur wenige Stunden pro Tag kommen, in denen zusätzliche Hilfslehrpersonen (ich weiß nicht, was die offiziell machen) anwesend sind. Wenn nur ein Lehrer in der Klasse ist, geht es wohl gar nicht. Das Kind versteht überhaupt nicht, weshalb er nicht länger zur Schule darf und dass es den Unterricht stört bzw anderen Kindern wehtut. Diagnostik ist jetzt erst angelaufen.


    Zähne: wir haben gestern überall Spitzen von den 6-Jahres-Molaren entdeckt #super

  • Wir waren neulich in einem Ranzenladen, weil die Große sich einen neuen Schulrucksack anschauen wollte. Meine Käfertochter hat sofort einen Ranzen ausgesucht, anprobiert, passte. Mein Käfersohn ist ja so mini und so leicht, da wird es schon schwieriger. Einer von derdiedas ging so einigermaßen, alles andere war unmöglich. Und mindestens dreimal kam ein/e Verkäufer/in und sagte "Na ja, du hast ja auch noch ein paar Jahre Zeit." :S


    Beide sollen zum 6. Geburtstag ihre Ranzen bekommen (im Juli).

    Das B in Pegida steht für Bildung.

  • Ende Mai, wenn uns nicht vorher zufällig einer begegnet. Aber ist unwahrscheinlich wegen Zeitmangel.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt

    661 von 2020 Teilen entrümpelt

    310 von 2021 Teilen entrümpelt

                        #wisch

  • Wir hatten schonmal geguckt, als die neuen Modelle im Herbst rauskamen. Zuerst wollte sie nämlichen einen haben, der jetzt aus dem Programm genommen wurde. Da hätte ich schon geguckt, daß ich irgendwo einen Restposten finde. Aber sie hat sich dann doch umentschieden. Und jetzt waren wir zufällig im örtlichen Ranzenladen und da hat sie sich nun einen ausgesucht. Wir haben ihn aber noch nicht gekauft.

  • Ranzen ist für mich gedanklich noch ganz weit weg.


    ich wäre froh wenn ich wüßte in welche Schule sie kommt.


    lg alexandra