Erfahrungen mit Implanon?

  • Habt Ihr Erfahrungen mit Implanon? Würdet Ihr mir davon berichten?


    Ich wäre Euch dankbar dafür.

    #sonne man muss noch chaos in sich haben, um einen tanzenden stern gebären zu können #sonne

    (friedrich nietzsche)


    [align=center]

  • Nur von einer Freundin: Sie hatte es zwei Jahre, hatte nur am Anfang Schmiernlutungen, war dann aber sehr zufrieden.


    Das Rausmachen war nicht so toll, aber sie sagte, das hätte am Arzt gelegen.


    Sechs Monate später ist sie geplant schwanger geworden.

  • Ich hatte insgesamt schon 3 Stück davon. Die ersten beiden Jahre jeweils völlig problemlos, dann fingen immer die Nebenwirkungen an. Einsetzen und entfernen war kein einziges Mal schmerzhaft. Alles in allem würde ich es weiter empfehlen

    You never forget a person who came to you with a torch in the dark.

  • Ich hatte es einmal und war zufrieden - hatte anfangs hin und wieder Schmierblutungen, sonst war alles ok. Entfernen war auch unspektakulär: lokale Betäubung, kleiner Schnitt, mit einer Pinzette raus gezogen und fertig;-).

    Kinder erfordern ein dickes Fell - aber ein ganz weiches

  • das ist doch dieses stäbchen was man in den oberarm macht, oder ?


    ich habe jetzt schon mehrfach von arzthelferinnen im bekanntenkreis gehört, dass das wohl öfters auf wanderschaft geht und nicht mehr oder schwer gefunden wird.
    aber das ist natürlich nur vom hören sagen . meine cousine hat seit jahren eins, sie weiß aber auch davon hat aber mit dem arzt das risiko abgewogen und es erneuert weil sie
    noch nie probleme hatte und es auch unter der haut spürt .


    lg mel

    ......wer schmetterlinge lachen hört der weiß wie wolken schmecken ...


    Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende !

  • Meine freundin hatte es und war sehr zufrieden und verhuetet nach geburt weiter damit
    meine tochter hat es und ist auchbzufrieden

  • Ich hatte mal eines und nach 2 Jahren habe ich es entfernen lassen, weil ich dauerhaft Schmierblutungen hatte. Sonst aber keine Probleme.
    Eine Freundin von mir hatte auch eines und es sich nur ziehen lassen, weil sie schwanger werden wollt. Das hat dann auch problemlos geklappt. Sie verträgt jetzt schon seit Jahren eine reine Gestagenpille, das führt bei mir auch immer wieder zu Schmierblutungen.

    LG
    blue


    "Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt." (David Hilbert)

  • Ich hatte das vor ein paar Jahren. Ich fand es prima, keine Regelblutung mehr in der Zeit, nie an irgendwelche Pillen etc denken müssen. Das Einsetzen war auch nicht sonderlich schmerzhaft. Mit bekommen nur die Hormone nicht, aber das habe ich bei jeder Art von hormoneller Verhütung, sonst würde ich es immer wieder einsetzen lassen.

  • ich hab mal gehört, die hohe hormonelle Dosis wäre problematisch. Eine Bekannte hat mal dadurch 15 Kilo zugenommen. Ist allerdings schon länger her, vielleicht sind die mittlerweile besser dosiert.

    Liebe Grüße


    Musicus mit gar nicht mehr so kleinem Mädchen (05)

  • Danke für Eure Meinungen.
    Hm. Irgendwie bin ich jetzt genauso schlau wie vorher.


    Ich werd morgen mal mit meiner FA drüber sprechen. Mal sehen, was sie dazu meint.

    #sonne man muss noch chaos in sich haben, um einen tanzenden stern gebären zu können #sonne

    (friedrich nietzsche)


    [align=center]

  • Du kannst ja nicht von anderen Erfahrungen auf die Verträglichkeit bei dir schließen. Das kann dir niemand sagen und du kannst es auch nicht testen. Auch wenn dir dein Gyn vielleicht erzählen wird, dass es da eine Pille mit dem gleichen Wirkstoff gibt hat die Pille eine andere Darreichungsform und Dosierung.


    Du kannst es dir legen lassen und wenn du es verträgst gut, wenn nicht, kannst du die Zeit mit den Nebenwirkungen entweder durchstehen oder du lässt es vorzeitig ziehen.


    Vielleicht legt deine Gyn das aber auch nicht. Ich hatte eine Gyn die es von vornherein nicht gelegt hat, eine andere hat mir auch abgeraten. Ich schlaues Mädchen habe mir dann aber einen profitorientierten, weniger kompetenten Gyn gesucht der es mir gelegt hat. Entfernen durfte es dann ein anderer, chirurgisch versierterer... Gesundheitlich war das meine schlimmste Zeit, ich hatte alles, Gewichtszunahme, Zyste, Dauerblutungen, Stimmungsschwankungen, grauenvoll...


    Die Quote von Frauen die es sich vorzeitig entfernen lässt ist hoch. Früher gab es sogar ein Forum in dem sich Frauen trafen und sich über die Nebenwirkungen austauschten.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Ich hab insgesamt 6 Jahre so verhuetet (2x3 Jahre). Hatte nie Probleme damit. Beim 2. Mal hat das entfernen zwar ziemlich weh getan, weil es eingewachsen war. Ich habs mir an einer leicht anderen Stelle einsetzen lassen als vorgesehen, da damals noch Kampfkunst gemahct habe und es dann genau in der 'Griffzone' gelegen haette. Oh und ja, beim Blutdruckmessen den Arzt darauf aufmerksam machen (mir hats mal den Blutdruck weggezogen so, obs daran lag?)

  • Danke.


    Ich war heute früh bei meiner FA. Sie meinte, sie würde mir das Stäbchen auf ausdrücklichen Wunsch einsetzen, rate aber eher davon ab, weil sehr viele Frauen Schwierigkeiten mit den Nebenwirkungen hätten.
    Wenn ich was anderes als Pille möchte, empfiehlt sie mir eher die Hormonspirale.


    Weil ich zyklusabhängig immer wieder Kopfschmerzen hab und dazu früher Endometriose hatte, hab ich jetzt erstmal eine Gestagenpille bekommen. Zusätzlich hat sie mir Infomaterial zur Spirale und zum Stäbchen mitgegeben.


    Ich hab also erstmal wieder etwas Zeit, bis ich mich entscheiden muss.


    Sind die Nebenwirkungen der Hormonspirale denn genauso heftig wie beim Stäbchen? Hat von Euch da jemand Erfahrung?

    #sonne man muss noch chaos in sich haben, um einen tanzenden stern gebären zu können #sonne

    (friedrich nietzsche)


    [align=center]

  • Ich hole den Thread mal hoch.


    Ich fände Implanon superpraktisch, aber meine Frauenärztin sagt, sie würde das normalerweise nicht einsetzen. #hmpf


    Gibt es noch neuere Erfahrungen?

    "Every day, in every vay, ve get better and better."

  • Ha! Das wollte meine damalige Gyn in OF auch nicht. Aber ich war ja extra schlau... Hätte ich mal auf die gehört.

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Meine Erfahrung ist inzwischen schon wieder mehrere Jahre alt. Technisch völlig problemlos. Mir ist aber erst danach aufgefallen, dass ich die sechs Jahre emotional hinter einer Art ‚Glaswand‘ verbracht habe. Nicht so schön.

  • Ich hatte acht Jahre lang eins und muss sagen: wenn hormonell, dann damit. Das reinmachen fand ich vor allem akustisch schlimm (es knallt), rausmachen bzw. wechseln war unproblematisch. Ich hatte keine Blutung mehr bzw. zwei- dreimal im Jahr einen Tag lang ne Schmierblutung, und psychisch war es bei mir ohne spürbare Auswirkungen.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Bei mir hat ja gar nix geklappt, Krönung war dann, dass der Arzt es beim raus machen kaum mehr gefunden hat. Das hat sich irgendwie etwas tiefer gut eingewachsen... Das war ein Geziehe und Gezerre bis der das Ding endlich draußen hatte, blutig war es auch noch...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Ich hatte eins. Rein und rausnehmen war unspektakulär. Nur, dass zwei deutliche Narben zurück geblieben sind. Meine FA hatte es eher beworben und im Vorgespräch gesagt, die Narben seien nicht zu sehen. Das hatte mich etwas geärgert.

    Ansonsten hatte ich auch die ganze Bandbreite an Nebenwirkungen: Zysten, andauernde Schmierblutung, 20 kg Zunahme, depressive Episoden. Meine FA meinte, das stehe alles in keinem Zusammenhang. Nach dem Entfernen hat sich jedoch alles wieder gegeben.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.