schnelle Hilfe gesucht... Schmerzen im brustkorb

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe seit zwei Stunden komische Schmerzen. Es fühlt sich so an, als würde ein Bär auf meinen Rippen sitzen. Im Liegen und stehen ist es am schlimmsten.


    Dazu fällt mir das Atmen sehr schwer und ich muss husten...


    Das ist kein asthmaanfall... Das kenne ich, das fühlt sich anders an


    Jetzt meine Frage: sollte ich heute noch zum Arzt? Also in die rettungsstelle der nächsten Klinik?


    Googlen hilft bei sowas ja immer nicht....


    Macht es einen Unterschied, ob ich jetzt, in der Nacht oder morgen auf nen Samstag hingehe?
    An sich sind die Schmerzen aushaltbar... Die Atemnot knapp noch aushaltbar.... Aber ich habe Angst, es könnte was ernstes sein...


    Muskelkater und Verspannung kann ich ausschließen

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Hübsche, fahr einfach zum Abklären ins KKH, dann bist du auf der sicheren Seite!
    Die Angst vor dem "was wäre wenn" würde mich nur noch mehr krank machen.


    Wenn es nur ein blöd eingeklemmter Nerv oder ein verqueres Rippengelenk ist, dann kann Dir da trotzdem geholfen werden.
    Ganz gute Besserung!

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Ähm - ja, natürlich! Kann von eingeklemmtem Nerv, Hyperventilation wegen weiß-der-Geier-was, Lungenentzündung, Lungenembolie, untypischem Asthmaanfall bis hin zu Herzschwäche oder Herzinfarkt (zeigt sich bei Frauen oft untypisch) ziemlich alles sein.


    Und ja, es macht durchaus nen Unterschied! Was immer es ist, es ist ganz klar eine Indikation für Notdienst bzw. eigentlich sogar für Krankenwagentransport in die Klinik.


    Im harmlosesten Fall weißt Du danach, dass es harmlos ist und kannst beruhigt schlafen (Atemnot plus Angst verstärkt die Atemnot, wie Du als Asthmatiker ja weißt. Plus Nacht = fehlende Ablenkung und dadurch erhöhte Konzentration auf die Atmung macht noch mehr Angst usw. Du würdest heute Nacht also spätestens eh notfallmäßig in die Klinik müssen oder zumindest die ganze Nacht Panik schieben).


    Und ansonsten bist Du gleich in guten Händen.
    Also trau Dich, lass mal abhören, Sauerstoffsättigung prüfen, Lunge röntgen, vielleicht ein EKG schreiben und dann weißt Du schon mehr. Du solltest also dahin, wo das möglich ist. Weiß nciht, wie es bei den Notdiensten bei Euch ist. Ich würd mit sowas in die Klinik. Die schicken Dich ja auch wieder heim, wenns nix ernstes ist. Heißt ja nicht, dass Du dableiben musst.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ich würde auch zum Arzt fahren. Sicher ist sicher. Vor ein paar Jahren hatte ich das auch mal. Ganz ähnlich wie du es beschreibst. Bei mir war es dann nur eine Verzehrung. Aber zuerst haben wir uns ganz schön erschreckt. Mein freund damals wollte sogar erst den Krankenwagen rufen... Der Hausarzt hat dann aber auch gereicht aber der ist natürlich schon geschlossen um die Zeit. Ich würde also lieber ins KH.

  • ja, ich würde auch fahren zur sicherheit. und in berlin gibt es ja zum glück genug kliniken.

    „Es ärgert mich sehr, dass wir unser Leben in Wochen eingeteilt haben. Alles beginnt immer wieder neu, jeden Montag neu, wie eine Endlosschleife. Anstatt eines langen Abenteuers..." AURORA

  • Definitiv zum Arzt. Gerade in der Kombi mit Luftnot. (Der Rat einer kardiologischen Schwester ;)).


    Ich drück dir die Daumen, daß es nichts schlimmes ist und wünsche dir gute Besserung.

    "Believe in yourself or nobody will believe in you" (Mark Feehilly)

  • Ich würde nicht zum Arzt fahren sondern den Notdienst rufen.


    Magst Du später mal piepen hier?

  • @Leslie Winkle: Geht's Dir gut? Bist Du beim Arzt?

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

  • auch wenn es schon etwas her ist:


    Du hast Atemnot,
    du schließt einen Asthmaanfall aus,
    du kannst die Symptome nicht zu ordnen:


    Ergo: 112 anrufen.
    Kein Scheiß, Das kann durchaus leben retten.

  • Ich wünsche Dir schnelle Entwarnung, würde aber an Deiner Stelle die 112 rufen. Oder in die Rettungsstelle eines Krankenhauses fahren, mit dem Du selbst schon gute Erfahrungen gemacht hast oder von solchen weißt.

  • Noch eine Stimme für dringend den Arzt aufsuchen! 112 ist immer dann die richtige Nummer, wenn ein Notfall vorliegt, mit dem man NICHT noch 2-3 Stunden beim Arzt oder in der Notaufnahme sitzen kann. Und nicht nur, wenn man nicht mehr selber fahren kann.


    Starke Schmerzen im Brustkorb und Atemnot sind nie gut, egal welche Ursache es dafür gibt.

  • gute besserung leslie!


    bestimmt bist du bereits in der klinik.


    mach doch bitte nachher schnell pieps, ok?

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • bin in der rettungsstelle und die checken gerade alles... Blut, ekg, Röntgen.... scheint nicht übertrieben zu sein, hier her zu kommen.... ich glaube aber langsam, dass das Stress ist....


    Danke fürs ermuntern

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"