Spanisch oder NWT?

  • Bei meinem Sohn steht die Profilwahl ins Haus und er kann sich nicht entscheiden. Morgen ist Abgabefrist.


    Er hatte lange Zeit Probleme mit der deutschen Rechtschreibung. In Englisch und Französisch sind die Probleme nicht aufgetaucht. Er mag die Lehrerinen und steht mit überschaubaren Aufwand auf 1,5.


    Mathe fliegt ihm zu. Das Verhältnis zu Physik und Biolehrer ist angespannt. Das betrifft die ganze Klasse. Der Biolehrer könnte evtl. auch NWT unterrichten.


    Was Freunde machen, ist für ihn nicht entscheidungsrelevant. Er hat sich für ein anderes Gymnasium wie sein bester Freund entschieden. Die Freundschaft besteht trotzdem noch.


    Grundsätzlich ist er ehrgeizig nach dem Minimalprinzip unterwegs.


    Habt ihr Ratschläge? Wie aufwendig ist Spanisch?


    Ich würde mich über konstruktive Anregungen freuen. Grundsätzlich traue ich ihm beides zu.

  • Ich kann nur von mir sprechen: Ich hatte Spanisch und fand es super. Physik als Hauptfach wäre mein Untergang gewesen.


    Und in der Oberstufe habe ich dann (als einzige meiner Stufe) Englisch abgewählt und Spanisch und Chemie zum Abitur gemacht. (Ich weiss, das ist mittlerweile sicher anders organisiert).


    Spanisch war schon aufwendig im Sinne von viele Vokabeln lernen. Weil man die Sprache später lernt, sind es mehr Vokabeln pro Jahr. Dafür waren wir aber auch viel schneller bei den wirklich interessanten Themen wie Landeskunde und Lektüren. Deshalb habe ich es viel interessanter in Erinnerung als z.B. Englisch.


    Wenn ihm Sprachen liegen, würde ich ihm Spanisch empfehlen. Die Naturwissenschaften hat er ja dann trotzdem noch weiterhin und kann sie, je nach Schulsystem in der Kursstufe trotzdem noch vertiefen. Dann aber die, die im gefällt.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Klingt nach Spanisch, finde ich auch einfacher, als französisch. Also wenn er nur französisch klar kommt, sollte Spanisch kein Problem sein.


    Jetzt, als Erwachsene finde ich NWT interessant, aber damals eher nicht so und wenn der Lehrer blöd sein könnte...

  • ich finde das eine mutige frage. Das könnten hier locker 50 Seiten werden. Ist dir das klar?!#eek#lol



    Im ernst.

    Das klingt für mich nach spanisch. Es lernt sich leichter als französisch und wenn er schon da prolemlos klar kommt...

    NWT wäre mir aufgrund des Lehrers zu heikel. Vor allem wenn es die ganze Klasse betrifft, scheint das ein größeres Problem zu sein.

  • Ich habe Spanisch nach der Schule ziemlich schnell im Selbststudium plus VHS-Kurs gelernt und fand meine Französischkenntnisse dafür sehr hilfreich und Spanisch dadurch recht leicht zu lernen.

  • ich finde das eine mutige frage. Das könnten hier locker 50 Seiten werden. Ist dir das klar?!#eek#lol

    Mich juckt es auch schon in den Fingern, ich dachte beim Threadtitel auch kurz, das sei ein Scherz.


    Was ist NWT? Und wie wahrscheinlich ist der Lehrer das später bzw. wie lange hätten sie diesen Lehrer noch? Das lässt sich doch sicher in Erfahrung bringen. Ich tendiere zu NWT, auch wenn ich nicht weiß, was es ist.

  • NWT ist das naturwissenschaftliche Profil mit dem Hauptfach Naturwissenschaft und Technik.


    Welcher Lehrer es wird, ist nicht abschätzbar. Die Auswahl ist aber klein.


    Der Thread ist ernst gemeint, danke an alle die hier ernsthaft antworten. (Die Alternative Sprache zu Spanisch wäre Latein. Darüber bin ich ausführlich informiert.#stumm)

  • Wie aufwendig ist Spanisch?

    Wenn man schon Französisch hatte, eher nicht so wild. Natürlich muss man die Vokabeln schon neu lernen und die Grammatik auch. Ich kann übrigens immer nur eine romanische Sprache auf einmal vernünftig sprechen. Ich muss da eine ausgeprägte Ähnlichkeitshemmung haben. Aber ich glaube, das kann man nicht verallgemeinern, das ist wahrscheinlich mein persönliches Problem.

    NWT wäre mir aufgrund des Lehrers zu heikel. Vor allem wenn es die ganze Klasse betrifft, scheint das ein größeres Problem zu sein.

    Bei uns ist es so, dass die Lehrer modulweise unterrichten. Der Bio-Lehrer wird wahrscheinlich nur beim Ernährungs-Modul dran sein, aber nicht bei den Brücken, beim Mäusefallenauto oder beim Wetter oder Boden. Das ist ja einer der Vorteile des Fachs, dass man unterschiedliche Lehrer hat und ein schwieriger Lehrer nicht so ins Gewicht fällt.


    Grundsätzlich ist er ehrgeizig nach dem Minimalprinzip unterwegs.

    In NWT wird viel Gruppenarbeit verlangt und auch entsprechend benotet.

    Wenn man also ehrgeizig ist und eine gute Note will, kann es schon vorkommen, dass man die Gruppe mitziehen muss oder halt manche Sachen einfach selber machen muss, wenn die anderen nicht mitziehen (Protokoll schreiben oder zweihundert Papierröllchen falten ...).

    Die Tochter meiner Freundin hat sich gegen NWT entschieden, weil sie gerade so genervt ist von der letzten Sportnote. Das war auch eine Teamaufgabe und sie konnten sich ewig nicht einigen und dann wurde es nur eine 2-. Für ihre Verhältnisse eine Demütigung ;) und der Grund, warum sie - obwohl es ihr bestimmt liegen würde - jetzt nicht NWT nehmen wird.

  • Das mit der Ähnlichkeitshemmung habe/hatte ich auch. Ab dem Zeitpunkt, ab dem ich halbwegs passables Spanisch konnte stand ich auf einmal stammend beim französischen Bäcker und konnte kein Baguette mehr bestellen. Ich habe das darauf geschoben, dass ich Französisch in der Zeit in der ich Spanisch gelernt habe gar nicht benutzt/geübt habe.

  • Ja, das Problem hab ich auch. Nach meinem Auslandsjahr in Spanien konnte ich keinen franzoesischen Satz mehr hinbekommen (in Franzoesich angefangen und unbewusst dann auf Spanisch gewechselt)

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • NWT ist das naturwissenschaftliche Profil mit dem Hauptfach Naturwissenschaft und Technik.


    Welcher Lehrer es wird, ist nicht abschätzbar. Die Auswahl ist aber klein.


    Der Thread ist ernst gemeint, danke an alle die hier ernsthaft antworten. (Die Alternative Sprache zu Spanisch wäre Latein. Darüber bin ich ausführlich informiert.#stumm)

    Dass du uns diese Information erst jetzt lieferst. ...



    Ich hoffe dir ist bewusst, was euch da entgeht;)

  • Falls BaWü kann er NWT nicht in der Oberstufe weiterführen, Spanisch aber schon.


    Kind hier ist nach Lust gegangen.

    Was A über B sagt, sagt mehr über A als über B.

  • Was ist ein Mäusefallenauto??


    Die Kinder bekommen als Ausgangsmaterial eine Mausefallle, das klassische Ding, das mit einer Feder aufgespannt wird und zuschnappt. Aufgabe ist daraus ein Auto zu bauen, das auf diesem Prinzip beruht und möglichst weit fährt.


    Meine Kinder machen beide NWT, bzw. habe es gemacht. Meistens finden sie es gut ... Ich denke eigentlich schon, dass es im Großen und Ganzen weniger Aufwand ist als eine Sprache zu lernen.

    LG
    AnneL

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AnneL ()

  • silecea : Sprachen kann man nach der Schule noch sehr leicht lernen.

    NWT sind vermutlich viele Dinge, die man nach der Schule eher nicht mehr lernt.

    Wenn also grundsätzlich für beides Interesse da ist, ...

    Spanisch ist am Anfang nicht allzu schwer. Bleibt man dabei und kommt bis zu den ganzen Zeiten und dem Subjunktiv, wird es deutlich anspruchsvoller.


    Ah, Ähnlichkeitshemmung heißt das? - Ne, das ist kein seltenes Problem. Ich kann nach zu langem Kontakt mit einer der beiden Sprachen erstmal nichts von der anderen mehr.

  • Vielen Dank für eure zahlreichen Meldungen. Er war gestern Abend erstaunlich klar. Hier liegt der für NwT ausgefüllte Anmeldezettel. Der Freund wird sich wohl für Spanisch entscheiden. Das heißt mal wieder getrennte Klassen...


    Also falls ihr noch viele gute Argumente für NwT habt, geht es vielleicht mir besser.


    Er wird seinen Weg gehen....


    Schade, dass nicht Informatik, Mathe, Physik angeboten wird. Dann wäre die Entscheidung so einfach.


    wegwarte

    NwT wird hier als Schulversuch voraussichtlich als Leistungsfach in der Kursstufe eingerichtet.

  • Silecea, schön, dass er sich klar entscheiden konnte.


    Hier war es auch NWT und absolut die richtige Wahl. Ich finde das Fach ziemlich cool. Er hatte aber auch einen super-Lehrer, der hat den Mut gehabt, die SuS einfach machen zu lassen. Sie haben eine Druckrakete und eine Digitaluhr gebaut bzw. programmiert.

    Bei uns wurde übrigens innerhalb der Klasse nur für die Stunden getrennt, aber es ist auch eine kleine Schule.

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.


  • Mein Sohn hat seit zwei Jahren NWT und ist absolut glücklich damit und sie machen echt spannende Sachen. Und ich finde es auch toll, weil es eben Fächerübergreifend ist und sie so projektorientiert arbeiten. Klar, da ist man von den anderen "abhaenging", aber wenn die Gruppe nett ist, hat man auch viel Spaß.

    Gerade müssen sie Spiel entwickeln, mit dem Ernährungswissen vermittelt werden kann - finde ich eine total gute Idee (allerdings habe ich noch nicht feststellen können, dass er sich jetzt gesünder ernährt #freu)


    Für ihn war Spanisch nie ein Option, aber die Freunde, die Spanisch gewählt haben, sind tendenziell eher am Stöhnen. Das kann aber zugegebenermaßen auch an den Lehrern liegen.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Was ihr von NWT schreibt klingt toll.


    Ich mochte meine Chemie und Physik Aufbaukurse (Wahlpflicht ab 9. Klasse) auch toll. Nur Schüler, die das (halbwegs) gerne machten und viel praktische und lebensnahe Ansätze.


    silecea Ich freue mich, dass dein Sohn sich nun so leicht entscheiden konnte.