Nervige Kommentare zum Tragen

  • Woher kommen momentan diese vielen negativen Reaktionen auf das Tragen? Ich trage jetzt das vierte Kind und so gehäuft und aggressiv war das bisher nie. Bei Kind 1 vor acht Jahren merkte man den Leuten an, dass das Tragen noch eher selten vorkam und die Leute nicht daran gewöhnt waren. Bei Kind zwei und drei gab es kaum Reaktionen. Und jetzt, Baby ist zwei Monate alt wurde ich schon mehrfach als schlechte verantwortungslose Mutter beschimpft, die ihr Kind wahlweise zerquetscht, erstickt oder ihm den Hals bricht. Boah, mich stresst es inzwischen echt schon mit dem Bus zu fahren, da kommen diese Kommentare meistens. Baby möppt da auch gerne mal rum, weil es nicht gerne Bus fährt. Läßt sich aber nicht immer vermeiden.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Oh man, was ist denn mit den Leuten los?

    Gerade weil es doch mittlerweile echt zum gewohnten Straßenbild gehört, dass man Traglinge sieht.

    Und überhaupt, warum muss man sowas überhaupt kommentieren?

    Grrr.

    Was sagst du denn den Leuten auf sowas?

    Ich glaube, Rechtfertigung ist da nicht angesagt - eher klare Grenzziehung. Geht die einfach überhaupt nix an!

  • Das tut mir leid. :(

    Das ist eine absolute Frechheit.


    Boah, mich stresst es inzwischen echt schon mit dem Bus zu fahren, da kommen diese Kommentare meistens. Baby möppt da auch gerne mal rum, weil es nicht gerne Bus fährt. Läßt sich aber nicht immer vermeiden.

    Na, klar, die wissen natürlich, was für Dein Kind besser ist. #flop

    Meine Kinder hätten im Bus (wir sind fast nie Bus gefahren, war zu schlecht angebunden) in JEDER Art der Unterbringung rumgequengelt, ob Kiwa, Trage, Arm, wasweißich. Das kommt ja noch erschwerend hinzu: Manchmal kann man es den Kleinen auf gar keine Weise recht machen und kriegt dann noch blöde Kommentare

  • Ich bin ja auch täglich mit Tragling unterwegs und höre bisher tatsächlich nur positives, gerade auch die Frauen älterer Generation sind immer ganz begeistert.


    An deiner Stelle würde ich mir auf die häufigsten Sprüche eine passende Antwort überlegen. Oder sowas wie: wir können uns gerne über das Tragen unterhalten, aber dann sprechen sie bitte in einem anständigen Ton mit mir.

  • Diese Kommentare sind ja echt mega nervig!

    Zum Tragen kam mir so etwas zwar nie unter, aber auch in allen anderen Situationen, wissen es die Leute ja eh immer besser #ja

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Hast Du die 3 anderen noch dabei? Dann ist es vielleicht das asso-mutter-ding, so nach dem Motto zu blöd zum verhüten, also muss das, was sie tut, schlecht fürs kind sein.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • ist mir neulich auch passiert

    solche kommentare hatte ich bei den anderen auch nie so krass


    Typ: "wissen sie, ich arbeite viel mit kindern und ihr kind hängt da hinten in der überstreckung!!! warum tragen sie nicht vorn?"

    Ich: "jaaaaa, ich weiß, der hat bis eben gepennt, ist grad wach geworden, muss pullern und guckt sich da oben die lichter an. kann den grad nicht abschnallen, dass da vorne sind meine mädels, schauen sie, die hab ich auch getragen, alle wohlgeraten.."


    ich war voll genervt. ich hatte meinen zappelnden 8kg-sohn mit 6 monaten natürlich längst registriert, musste aber den anderen noch hinterher. und ich bin auch keine erstlingsmama, die bis anderthalb jahren vorn trägt, das tue ich meinem rücken nicht mehr an (das ist augenzwinkernd gemeint!!!)


    pseudoelitäres halbwissen mal eben schnell in die runde gerotzt. muss ich einfach mal so krass sagen.

    ... mit Anna 2011, Sven 2014, Elsa 2015 & Olaf 2018

  • Bei mir sind die Reaktionen stark gemischt. Insbesondere von der älteren Generation höre ich immer wieder total süße Kommentare, wie gemütlich die Kleine es hat und dass sie so ja den Herzschlag der Mami gut hören kann. Von unserer Generation hingegen das übliche: "Bekommt das Kind genug Luft?", "Ist der Nacken bei sowas überhaupt gestützt?", "Das sieht viel zu eng aus, das muss ja voll ungemütlich sein.", ... Alles in einem Tonfall, als würde ich das Kind quälen. Ganz blöd ist es natürlich, wenn sie Hunger hat, aber ich grade nicht stillen kann (und wir eh bald daheim sind) und das alle auf das Tuch schieben #rolleyes Dann gerne "So sieht das Kind ja nichts, klar dass es motzt!"

  • Ich hatte mal das schlafende Baby vorne in der Trage und dabei die Kopfstütze hochgeklappt, als mich ein älterer Mann zuerst irgendwie verfolgte und beobachtete und dann ansprach: "Entschuldigung! Ich bin Kinderarzt! Nase und Mund müssen bei Babys immer frei sein!" Er hat dann noch von der Seite unter die Kopfstütze geschaut, ob alles ok war.. .

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Paulala ()

  • ich bekomme bisher auch bei Nr drei nur positive Kommentare, ich würde wahrscheinlich auch nicht mehr nett antworten können, wenn mir wer so begegnete.

  • oh mann, wie nervig!!!

    Ich hab zum Glück meist positive Reaktionen bekommen, aber dieses "bekommt das genug Luft" kenne ich auch. Und dass das ja ungesund sei, weil der Rücken krumm ist. Sowas nervt echt. Ich hab da auch nicht die schlagfertigen Antworten auf Lager.

  • Die Situationen sind ganz unterschiedlich. Mal allein, mal mit allen Kindern, den Gatten hat es auch schon erwischt. Mal Kind hinten, mal vorn getragen. Mal schlafend, mal schreiend. Mal sprechen mich die Leute direkt an, oft unterhalten sie sich aber auch nur mit ihrer Begleitung darüber. Natürlich immer in einer Lautstärke, dass man es hören muß. Die beiden älteren Damen heute Vormittag habe ich dann darauf hin gewiesen, dass es doch sehr unhöflich sei, so indirekt über jemanden zu lästern. Wenn sie ein Problem haben sollen sie mich doch bitte direkt ansprechen. Beim Kigaabholen gab es den nächsten Kommentar zur Kopfhaltung, die nicht gut genug wäre #rolleyes.

    Bei Achtung ihr Kind erstickt ja, habe ich auch schon geantwortet, das die anderen das ja auch überlebt hätten. Da waren wir gerade alle zusammen unterwegs. Zu meinem Mann meinte ich dann noch, und wenn schon ein bißchen Schwund ist immer, sind ja noch genug da. Wenn nur die Produktion nicht immer so aufwendig wäre. Manchmal ignoriere ich es auch.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Mh, wo wohnt ihr denn?

    Ich lebe in der Großstadt und hier gehören getragene Babys und Kleinkinder zum gewohnten Stadtbild.


    Könnte es sein, dass dörfliche Ecken oder Kleinstädte da etwas hinterher sind?


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von susali ()

  • Immer noch in der selben Großstadt wie schon mit Kind 1. Deswegen finde ich das gerade aus so seltsam.

    Gatte meinte vorhin so halb ernst: Ja,ja der Hatespeech ist salonfähig geworden.

    Nunja,

    vielen Dank für euren Zuspruch.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Ich erinnere mich, dass vor 12 Jahren auch, neben vielen positiven Kommentaren negative kamen. Es würde das Kind einengen, es wäre zu warm für das Kind, das Kind müsse liegen, weil es a) sich sonst nicht bewegen können und das sei schlecht für die Entwicklung b) liegen müsse,

    das Kind kann nichts sehen, man kann das Kind nicht sehen, das ist gefährlich, ich schwitze mein Kind an, das ist schädlich usw.


    Ich hab mich dann an die positiven Kommentare gehalten.:)


    Doof fühlt es sich trotzdem an. Ich glaube aber, dass die meisten Leute es entweder gut meinen oder einfach irgendwas sagen wollen. Kinder berühren Menschen einfach, und nicht jeder kann das für sich gut sortieren oder meint, es einfach besser zu wissen oder regt sich halt gern auf.



    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ich habe je nach Situation entweder erklärt oder patzig zurückgegeben ("es hat seine ersten 9 Monate ohne Sauerstoff überlebt, da wird es jetzt wohl auch einige Stunden ohne auskommen")