Zerstörung der CDU

  • Oha. Denen scheint ja echt der Arsch auf Grundeis zu gehen.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • Das ist ja heftig, sie wollen die Pressefreiheit beenden.

    Das wäre dann auch das Ende der Demokatie,


    Wenn das nicht verfassungsfeindlich ist.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • ich bin immer wieder fassungslos, wie blöd die sind. es wäre so einfach.


    ein statement per video, mit mehreren großen chargen der CDU, älteren und jüngeren. einräumen, wo luft nach oben ist und verbesserungen ankündigen MIT ZEITPLAN.


    schwierigkeiten auf dem weg dahin benennen. dazu stehen, dass man klientel hat und dies als politische partei bedienen MUSS. was für die anderen parteien ebenso gilt, von den linken bis zu den piraten.


    meine fresse, JEDER aus meiner zunft könnte den rezo-effekt für die CDU nutzbar machen (!). warum scheißen die so erbärmlich ab? unglaublich.

  • Die CDU verhält sich, wie ein kleines trotziges Kind, dass sich die Ohren zu hält, ganz laut 'lalalala' plärt und mit den Füßen stampft. #stirn#flehan#hammer

    "Alles was wir fühlen, zerfällt in dem Augenblick, in dem wir es versuchen zu erklären.
    Alles was wir fühlen, erstrahlt in dem Augenblick, in dem wir unsere Ängste überstehen." Madsen

  • dazu stehen, dass man klientel hat und dies als politische partei bedienen MUSS.

    Was meinst du mit klientel? Die Wähler auf die sie abziehlen oder die Geldgeber denen sie sich verpflichtet haben?

    Geht es um ihre Posten in irgendwelchen Aufsichtsräten, oder um Menschen die sie eventuell nicht mehr wählen, wenn sie wirklich Klimaschutz betreiben und sich weigern an Kriegsverbrechen beteiligt zu sein?


    Es gibt einfach nichts, was die CDU tun kann um sich zu retten.


    Mich erinnert die SItuation an einen Verbrecher, der gesehen und angezeigt wurde, und dann dem die Schuld gibt an der Strafe, der ihn angezeigt hat, anstatt einzusehen, dass das Verbrechen ein Fehler war.


    Sie haben Scheiße gebaut, massiv und über Jahre. Das ist ihr Problem.

    Klar, das einzusehen, und es zu ändern wäre ein Weg.


    Aber sie wollen es doch gar nicht ändern.

    Und es gibt Parteien, die es anders machen, deren Politik (zumindest wenn man sie schnell an die Macht ließe) deutlich anders aussähe.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • meine fresse, JEDER aus meiner zunft könnte den rezo-effekt für die CDU nutzbar machen (!). warum scheißen die so erbärmlich ab? unglaublich.

    Ich frage mich auch, warum die das so gar nicht können. ...allerdings ist das nicht die einzige Großorganisation, die so verkrustet ist, dass sie auf solche Dinge nicht adäquat reagieren kann.

    Mich erinnert die SItuation an einen Verbrecher, der gesehen und angezeigt wurde, und dann dem die Schuld gibt an der Strafe, der ihn angezeigt hat, anstatt einzusehen, dass das Verbrechen ein Fehler war.


    Sie haben Scheiße gebaut, massiv und über Jahre. Das ist ihr Problem.

    Klar, das einzusehen, und es zu ändern wäre ein Weg.

    Naja, es gibt ja auch Gründe, warum sie so gehandelt haben. Ob die langfristig sinnvoll sind, ist eine andere Frage. Aber der Schutz der deutschen Autoindustrie steht z.B. ganz oben auf der Agenda - und dafür haben die durchaus ihre Gründe, ob wir die gut und nicht finden, ist eine andere Frage. Dem wird vieles alles andere untergeordnet.


    Es gibt in der Politik bei vielen Dingen nicht nur richtig / falsch, sondern oft sehr viel Grautöne und sehr unterschiedliche Interessensgruppen, die mit gegensetzlichen Vorstellungen an einen herantreten, wo ein Kompromiss gefunden werden muss. Das ist ein knochenharter Job! Und Fehler macht man trotzdem.

  • Die ganzen Mittelständler sind CDU-Klientel. Bodenständiger Schwabe, Hidden-Champion in Spezialschraube x, muss innovativ bleiben, da dir Chinesen sonst das gleiche billiger produzieren, seit 2 Generationen im Kirchenvorstand, 500 Mitarbeiter und braucht Fachkräfte.


    Um mal ein Klischee zu malen. Das sind gute Leute, aber denen ist die Ausbildung der regionalen FH von denen sie ihre Leute beziehen, die Lohnnebenkosten und die Dokumebtatuonspflichten für xy tausend mal wichtiger als ein Klimawandel. Den Staat nehmen die eher als störend war, der sorgt ja für Dokumentationspflichten und Lohnnebenkosten.


    Aber diese Unternehmen zahlen Steuern und schaffen Arbeitsplätze vor Ort. Trotzdem bekommen die Angst, wenn sie hören, dass Erbschaftssteuer anfallen könnten, irgendwer enteignet wird oder mehr / andere Regeln kommen. Das ist verständlich. Denen sitzen die Chinesen im Nacken.


    Deswegen wählen sie CDU, dass die CDU auch keinen Politik für die macht, sondern für Konzerne ist eine andere Sache. Aber vor den linken, den grünen und der SPD haben sie nicht ganz zu unrecht Angst.

  • Aber der Plan in punkto Abhörung hat doch nichts mit Rezo zu tun #gruebel

    Der kommt doch aus dem Innenministerium und ist - wenn es schon einen Referentenentwurf gibt - sicherlich älter als eine Woche.


    Versteht mich nicht falsch, ist gruselig und absolut nicht okay (und wundert mich wenig, wenn ich mir anschaue, aus welchem Haus er kommt), aber es hat doch nichts mit Rezo zu tun?

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Es gibt in der Politik bei vielen Dingen nicht nur richtig / falsch, sondern oft sehr viel Grautöne

    Nicht beim Klimaschutz und nicht bei Kriegsverbrechen.


    Klimawandel ist falsch, das schadet uns allen und kostet vermutlich jetzt schon Menschenleben.

    Kriegsverbrechen sind Verbrechen, auch wenn die USA die Befehle geben.



    Wenn man das alles so relativ und anders sehen kann, wo ist dann das Problem mit dem Video von Rezo?


    Dann kommts halt zur Klimakatastrophe, dafür gibts gute Posten im Aufsichtsrat.


    Zivilisten werden per Fernsteuerung getötet, wo sind das Grautöne?

    Das nennen wir dann Terrorbekämpfung, und schon ist es ok?


    Die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer. Völlig ok, woher sollen sonst die billigen Arbeitskräfte kommen.



    Gäbe es da wirklich akzeptable Grautöne, oder inhaltlich etwas zu erwidern, außer: "Wir haben bisher alles falsch gemacht und werden es in Zukunft anders machen," könnten sie die bringen.

    WIr reden hier von der CDU, das sind Profis.

    Ihr Problem ist, dass sie all das, was Rezo ihnen vorwirft getan haben.

    Sonst würden sie nun antworten können; "Das waren wir nicht"

    Können sie nicht, und darum haben sie nun ein fettes Problem. Zu Recht im übrigen.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • dazu stehen, dass man klientel hat und dies als politische partei bedienen MUSS.

    Was meinst du mit klientel? Die Wähler auf die sie abziehlen oder die Geldgeber denen sie sich verpflichtet haben?

    Geht es um ihre Posten in irgendwelchen Aufsichtsräten, oder um Menschen die sie eventuell nicht mehr wählen, wenn sie wirklich Klimaschutz betreiben und sich weigern an Kriegsverbrechen beteiligt zu sein?


    Es gibt einfach nichts, was die CDU tun kann um sich zu retten.



    doch, natürlich könnte sich die CDU noch "retten". das von frau mahlzahn beschriebene passt da rein. die CDU macht natürlich politik für etablierte, die bei steuererhöhungen zucken. bei denen, die glauben, 7stellig sei "mittelstand". und für eine schicht von unternehmern, für die lohnnebenkosten die pest sind. die davon auch betroffen sind, weil sie (noch) zu klein sind, da sie hier versteuern. für die sind auch ökologische zwangsschrauben die pest. daher ist es logisch, dass die CDU sich nicht besonders für die menschen engagiert, die sozial "mitgenommen" werden müssen und auch nicht für die umwelt. ein spitzen-beispiel ist julia klöckner. die scheißt zum beispiel auf tiere, wie halt zum großen teil ihr klientel und die kunden ihres klientels auch. das muss man alles nicht mögen, aber es ist folgerichtig.



    JEDE partei hat klientel und KEINE partei kann von sich behaupten, für ALLE bürgerinnen und bürger da zu sein. das ist schon dadurch unmöglich, dass menschen bedürfnisse ggü. dem gesetzgeber haben, die sich diametral zuwiderlaufen. zum beispiel wäre mein bedürfnis, dass das sorgerecht automatisch und ausschließlich bei der mutter liegt. viele menschen würden dies absolut nicht wollen. dann schaue ich halt, welche partei mir am meisten entspricht und welche am wenigsten (die väterrechts-kumpane fdp und afd). end of story.


    die CDU hat sich zwar immer breit aufgestellt und sich als partei der "mitte" positioniert. ABER diese "mitte" hat sich stark verschoben bzw. sind weite teile derer, die da noch zu gehörten, als ich z.b. klein war, nach unten durchgerutscht, während andere teile nach oben rausgeklettert sind. soviel zur ungleichheit. die CDU fasst das nicht an. sie macht weiter keine politik für diejenigen, die wegkrachen bzw. weggetreten wurden, geaxtet. da müssen sich die betreffenden personen eine andere vertretung suchen. die CDU hat immer politik für menschen gemacht, die auf einen großen teil "eigenverantwortung" und "eigene leistung" setzen bzw. auf kumulation innerhalb traditioneller verbünde. der wichtigste solche ist die ehe. die anhäufung von vermögen beim einzelnen oder in den traditionellen verbünden (wie auch "familienunternehmen") wurde unterstützt und dem klientel als "leistung" verkauft, weil es zur gründungszeit gut gepasst hat.


    ein drastischer schritt davon weg wäre nun, den fokus auf kollektive ziele zu richten und hier individuen wie traditionelle verbünde in freiheit und entfaltung zu beschneiden.


    umwelt- und klimaschutz SIND solche kollektiven ziele.


    nun kann die CDU durchaus sagen (und noch mehr z.b. die FDP), dass das ziel nicht staatliche regulierung, sondern alternatives handeln von individuen und traditionellen verbünden sein muss. und dass die staatliche regulierung erst nachziehen kann, NACHDEM sich die individuen in die richtung bewegt haben. das ist auch, was angela merkel mit der ehe für alle getan hat, geschicktesterweise eingefädelt.




    JETZT mit dem rezo-effekt müssten sie natürlich erst mal einräumen, dass und wo sie verbesserungspotenzial heben müssen.

    sie müssten rezo nicht diffamieren, sondern IHM DANKEN. für den offenen diskurs, dafür, dass sich ein jungspund mit ihnen und der "großen politik" auseinandersetzt.

    sie können selbstverständlich auf zusammenhänge verweisen, die größer sind als von rezo dargestellt (zum beispiel bei der außenpolitik), und sie müssen ansätze für optimierungen präsentieren (zum beispiel bei der sozialpolitik). außerdem müssen sie zum REGELMÄßIGEN dialog einladen. gerne öffentlich. da können sie ihre eigenen positionen bzw. die bedürfnisse ihres klientels ebenfalls vertreten.


    mit so langfristigen maßnahmen würden sie gleich auch zeigen, dass "zerstörung" und ähnliches drama eben nicht so heiß gegessen wie gekocht wird....

    ach ja. aber sie sind zu beschallert dazu und gehen wahrscheinlich echt den bach runter.



    wobei ich etwas angst vor dem habe, was danach kommt, wenn ich ehrlich bin, da ich fürchte, wir gehen von scheiße zu richtig scheiße, bei den erschreckenden wahlergebnissen für die afd.



    lg patrick

  • ach ja, ich habe NICHTS für die CDU und ihre politik übrig, das ist mir noch ein wichtiges bedürfnis, das zu erwähnen.

    bin linksaußen-orientiert und für soziale gerechtigkeit, fürs kollektiv, für drastische maßnahmen, gegen wettbewerb, gegen akkumulation beim Individuum, für staatliche regelung, gegen verantwortung allein beim konsumenten und so fort.

  • Um mal ein Klischee zu malen. Das sind gute Leute, aber denen ist die Ausbildung der regionalen FH von denen sie ihre Leute beziehen, die Lohnnebenkosten und die Dokumebtatuonspflichten für xy tausend mal wichtiger als ein Klimawandel. Den Staat nehmen die eher als störend war, der sorgt ja für Dokumentationspflichten und Lohnnebenkosten.

    Was mir gerade auffällt (irgendwie wird man in amerikanischen Filmen immer damit bombadiert): Was meinst du mit "gute" Leute.

    Also, wann ist jemand "gut"?

    Und was folgt daraus, dass jemand gut ist?


    Sie wählen CDU und was die CDU so macht wissen wir ja, Wofür ist es wichtig ob es gute oder schlechte Menschen sind? Was ändert es?


    Ich meine, niemand setzt sich hin und sagt "Hä Hä, ich will die Welt vernichten und Böses über die Welt bringen" und wählt dann entsprechend die Partei die den Klimawandel begünstigt.

    Alle haben Motive für das was sie tun, und keine Vermögenssteuer zu wollen, wenn es an das eigene Vermögen geht, ist definitiv ein sehr egoistischer Grund. Die Leute wollen ihr Geld behalten.

    Ich würde auch gerne mein Geld behalten, trotzdem zahle ich Steuern auf mein Einkommen.

    Steuern haben ja einen Sinn.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)