'Indio' Tücher

  • Habt ihr die Debatte zu den 'Indio' Tüchern mitbekommen und das Statement von Didymos dazu (auf Facebook, lässt sich grad nicht verlinken). Finde das schade, das war eines meiner Lieblingstücher. Möchte es jetzt aber nicht mehr verwenden...das ist mir echt peinlich.

  • Habt ihr die Debatte zu den 'Indio' Tüchern mitbekommen und das Statement von Didymos dazu
    Möchte es jetzt aber nicht mehr verwenden...das ist mir echt peinlich.


    Nö, hab ich nicht mitbekommen.


    Ich denke ich würde es weiter verwenden, außer einem kleinen Trage-affinem Kreis hat von der Diskussion doch eh keiner was mitbekommen.
    Laß Dir Dein Lieblingstuch nicht so einfach nehmen. :)

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Hallo,


    Ich verstehe es nicht. Mag es mir jemand erklären?


    Der Name wurde den Tüchern in einer Zeit gegeben, in denen man über manche Sachen noch anders dachte bzw. sich da generell weniger Gedanken machte.
    Da könnte man sicher überlegen, ob der noch zeitgemäß ist.


    Aber das mit dem "gestohlenen" Design verstehe ich nicht.


    Natürlich ist er den Originalmustern nachempfunden, das Design selber wurde aber, wenn ich es richtig verstehe, direkt für (von?) Didymos entworfen. Das machten doch auch in der Modebrache viele, wenn es um "ethno-angehauchte" Mode oder wie auch immer man das ausdrücken mag, geht. Da lehnen sich die Designs doch auch häufig an indigene Traditionen an.
    "Stehlen" kann man doch nur etwas, was jemandem "gehört" z.B. urheberrechtlich geschützt ist.


    So wie ich es verstanden habe, sollte das Muster damals eher eine Art Reverenz an die sein, von denen man die Idee mit den Tragetüchern hatte. Daß solche Muster gerade gut in den Zeitgeschmack passten, kam sicher dazu.


    Wenn das Tuch nun einmal gekauft ist und jetzt in der Ecke liegt, ist doch auch keinem geholfen, oder?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Ich verstehe den Vorwurf gestohlen auch nicht.
    Ja, das Muster erinnert an die lateinam. Muster, na und? Die Tücher in Bolivien, Peru usw sehen von der Form her komplett anders aus und werden auch total anders getragen?!
    Es wurde doch nichts weggenommen, oder? #gruebel

    98, 00, 05, 06, 11, Enkelchen 2016 und


  • mein Indio ist 10 Jahre alt, im Moment wird das fünfte Kind drin getragen (neben meinen drei noch zwi befreundete Babies), da schmeiss ichs jetzt nicht weg, weil irgendwer wieder in der political correctness Schublade kramt. Ich sehe das wie Trin. Da müsste man soviel an Kleidung, wie Ponchos, oder Schmuck als rassistisch verbieten. Ich finds unhaltbar.

  • Ich habe mal kurz bei FB geguckt und kopiere mal her, was Didymos dort geschrieben hat:


    Mit großem Bedauern haben wir festgestellt, dass sich die Bedeutung des Wortes Indio in den letzten Jahren zum Negativen gewandelt hat und heute als Schimpfwort verstanden werden kann. Das Muster selbst ist das Ergebnis einer Entwicklung, die am Webstuhl stattfand, in Zusammenarbeit mit dem Webmeister. Der Webstuhl war damals noch ein Schaftwebstuhl, auf dem aufwändigere Muster als dieses nicht möglich waren. Es gab für das DIDYMOS Muster keine Vorlage, keines der importierten Tücher zeigte dieses DIDYMOS Muster oder alle Elemente des Musters. Das DIDYMOS Muster entstand aufgrund verschiedener Einflüsse, die sowohl von den importierten Tüchern inspiriert waren, aber vor allem auch von klassischen Mustern aus der europäischen Webtradition. Heutige Medien wie Internet und Google gab es damals noch nicht, Musterentwicklungen waren vor allem inspiriert aus der langen Geschichte des Webens.
    Wir haben in den letzten Wochen sehr viel nachgeforscht und bitten um Entschuldigung bei all denen, die sich durch die Nutzung dieses Namens gekränkt fühlten und fühlen. Wir haben uns deswegen entschieden, diesem Muster einen neuen Namen zu geben.
    Um diesen Prozess zu vollziehen, benötigen wir ein wenig Zeit. Wir danken allen, die das Thema im direkten Dialog mit uns intensiv, sachlich und dabei auch kritisch diskutiert haben für die großartige Unterstützung in den vergangen Tagen und Wochen.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Hallo,


    Also ich finde das gut und souverän reagiert. Kritik gehört, angenommen, drüber nachgedacht, sie als berechtigt empfunden und etwas geändert.
    Auf der Seite werden sie inzwischen unter "Primo" angeboten, nur die Umstellung bei den einzelnen Tüchern ist noch nicht ganz fertig.


    Für mich wäre das kein Grund, die Tücher nicht mehr zu nutzen (so rein theoretisch, hab ja schon lange keinen Tragling mehr).

  • Habe jetzt auf Facebook geschaut. "Indio" ist angeblich ein Schimpfwort (war mir völlig neu!) und deshalb wird das Tuch jetzt umbenannt.


    So, wie ich das verstehe, hat auch niemand das an Didymos im Dialog herangetragen, sondern es wurde einfach mal ein Shitstorm ausgelöst und zum Boykott aufgerufen. Ehrlich, ich glaube da steckt was anderes dahinter, als für interkulturelle Befindlichkeiten zu sensibilisieren.

    Keine Toleranz gegenüber Intoleranz!

  • Habt ihr die Debatte zu den 'Indio' Tüchern mitbekommen und das Statement von Didymos dazu (auf Facebook, lässt sich grad nicht verlinken). Finde das schade, das war eines meiner Lieblingstücher. Möchte es jetzt aber nicht mehr verwenden...das ist mir echt peinlich.
    d

    Was ist denn peinlich?
    Jetzt hat es ja einen anderen Namen.


    Diese und ähnliche Muster gibt es doch wirklich häufig.
    Und ich glaube niemand außer zwei/drei Leuten wird es wissen.

  • Hier das Didymos-Statement:

    didymos schrieb:

    Mit großem Bedauern haben wir festgestellt, dass sich die Bedeutung des Wortes Indio in den letzten Jahren zum Negativen gewandelt hat und heute als Schimpfwort verstanden werden kann. Das Muster selbst ist das Ergebnis einer Entwicklung, die am Webstuhl stattfand, in Zusammenarbeit mit dem Webmeister. Der Webstuhl war damals noch ein Schaftwebstuhl, auf dem aufwändigere Muster als dieses nicht möglich waren. Es gab für das DIDYMOS Muster keine Vorlage, keines der importierten Tücher zeigte dieses DIDYMOS Muster oder alle Elemente des Musters. Das DIDYMOS Muster entstand aufgrund verschiedener Einflüsse, die sowohl von den importierten Tüchern inspiriert waren, aber vor allem auch von klassischen Mustern aus der europäischen Webtradition. Heutige Medien wie Internet und Google gab es damals noch nicht, Musterentwicklungen waren vor allem inspiriert aus der langen Geschichte des Webens.
    Wir haben in den letzten Wochen sehr viel nachgeforscht und bitten um Entschuldigung bei all denen, die sich durch die Nutzung dieses Namens gekränkt fühlten und fühlen. Wir haben uns deswegen entschieden, diesem Muster einen neuen Namen zu geben.
    Um diesen Prozess zu vollziehen, benötigen wir ein wenig Zeit. Wir danken allen, die das Thema im direkten Dialog mit uns intensiv, sachlich und dabei auch kritisch diskutiert haben für die großartige Unterstützung in den vergangen Tagen und Wochen.

    Keine Toleranz gegenüber Intoleranz!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • Finde das schade, das war eines meiner Lieblingstücher. Möchte es jetzt aber nicht mehr verwenden...

    Versteh ich gerade gar nicht. Nicht das Muster ist rassistisch sondern angeblich der Name. Wieso möchtest Du dann das Tuch nicht mehr tragen? Brauchst es doch nicht so benennen wie die Firma, die ja wohl jetzt auch umbenennt?!

  • Ich finde es nicht nur 'angelehnt' (das dachte ich ursprünglich auch), sondern eine direkte Kopie traditioneller Rebozomuster aus Oaxaca. Dass das so üblich ist in der Modeindustrie, und total legal, ist mir klar. Deshalb muss ich es aber nicht OK finden...

  • Und den Hinweis bekam ich von einer mexikanischen Bekannten. Ich werf das Ding nicht weg, werde aber auch nicht auf der Straße stolz damit rumlaufen...ist mir einfach unangenehm. Wenn ihr es nicht peinlich findet, ist das ja auch OK...

  • Also ich finde die beiden Bilder oben überhaupt nicht wer weiß wie ähnlich. Vielleicht hab ich ja nen Knick in der Optik #gruebel
    Worum gehts denn jetzt? Um den Namen? Finde ich in diesem Fall albern.
    Um das Muster? Nee, versteh ich nicht. Selbst wenn, was ist daran rassistisch ein Muster zu kopieren?

  • es geht doch aber nicht um den kalkulierten gebrauch anderer Kulturgüter, davon kann nur im begrenzten Maße die Rede sein.


    Erklär mir mal, was man hätte sonst tun können? Tüchet in mexiko weben lassen? Verstehe das nicht. Wahrscheinlich ist Erika Hoffmann persönlich in Mexiko geweaen und hat das Tuch geklaut, 1972 !!

  • Ich finde es nicht nur 'angelehnt' (das dachte ich ursprünglich auch), sondern eine direkte Kopie traditioneller Rebozomuster aus Oaxaca. Dass das so üblich ist in der Modeindustrie, und total legal, ist mir klar. Deshalb muss ich es aber nicht OK finden...

    Ah, o. K. , dann geht's aber nicht mehr nur um die Bezeichnung Indio sondern auch um ein geklautes Muster.


    D. h. Didymos würde lügen denn bzgl. der Entstehung des Musters behaupten die ja was anderes?!

  • @Pfirsich
    Ich webe ja selbst und beschäftige mich auch mit historischen Webarbeiten und genau wie Didymos schreibt entwickelt sich das Muster sehr einfach durch das Wechseln der Litzenstäbe beim Webvorgang. Ganz ähnliche Muster tragen Sami in Lappland, Taiganormaden und hessische Trachtenvereine ;) Es ist wirklich sehr multikulturell.