Eisen/Ferritin

  • Myrte würdest du mir erklären, was du da hast operieren lassen? Mein Ärztin hat mir das auch empfohlen, aber ich war an dem Tag so fertig, dass ich nicht mehr weiß, was sie gesagt hat.

    Ich bin zwar nicht Myrte, hatte aber wegen massiver Blutungen und dadurch ständigem Eisenmangel usw. vor zwei Jahren eine Endometriumablation und frag mich heute noch, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe. Das hätte mir einiges erspart. Geht aber halt nur, wenn man keine Kinder mehr bekommen will.

  • Vielen Dank, ich lese das nach.

    Wo alle loben, habt Bedenken

    wo alle spotten, spottet nicht

    wenn alle geizen, wagt zu schenken

    wo alles dunkel ist, macht Licht.

                                 L. Zenetti

  • Genau, die Verödung der Schleimhaut. Ich hatte seit 1,5 Jahren keine Blutung mehr und fühle mich wie ein neuer Mensch! Ich hatte aber auch wirklich üble Blutungen, wo ich am ersten Tag das Haus nicht verlassen konnte...


    Die Alternative wäre eine Gebärmutterentfernung gewesen, davor hatte ich aber zu viel Respekt.

  • Ich kenne 2 Hausärzte, die Eiseninfusionen generell ablehnen, weil sie Angst haben vor allergieähnlichen Reaktionen. Das scheint wohl bei älteren Präparaten früher häufiger gewesen zu sein als heute. Dennoch sind sie nicht begeistert und vermeiden es Eisen als Infusion zu geben, wenn es irgendwie geht.

    Auch muss das Eisen halt sicher in der Vene landen, was bei Leuten mt schlechten Venen schwierig sein kann. Das spielt da vielleicht auch noch mit rein.


    Wenn man das Eisen als Tablette absolut nicht verträgt, also auch die ‚besseren‘ Präparate nicht und man nichts gegen die Ursachen machen kann (starke Mensblutung z.B.), dann geht es halt nicht anders. Aber die Infusion ist schon erstmal Plan B, wenn Plan A nicht funktioniert.


    Genmaicha: ich glaube, ich würde das nochmal mit dem Chirurgen und dem Anästhesisten besprechen, wenn du aufgeklärt wirst. Das hängt ja auch davon ab, ob die überhaupt einen größeren Blutverlust befürchten.


    Ich persönlich habe mit Tabletten (Tardyferron) damals vorübergehend ganz gut aufstocken können und habe die auch gut vertragen. Ist natürlich dann auch Glück. Nichtsdestotrotz kam ich nicht umhin den Ursprung des Problems anzugehen, weil dauerhaft wollte ich das dann so auch nicht mehr.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Miriam ()

  • Ich habe auch einen guten HB Wert und ohne Eiseninfusionen einen miesen Ferritinwert. Das beeinträchtigt das Wohlbefinden sehr, wie ich finde.

    ja, ich auch.


    ferinject hat mir besser geholfen als ferrlecit.


    Vor allem so kurzfristig mit OP würde ich auf jeden Fall mit Infusion auffüllen.

    Unsere Boygroup: Flitzekind 09/2011, Flitzebaby 02/2013 und Robinson Freitag 08/2014 #herz

  • Unsere Mittlere hat auch einen einigermaßen guten Hb, aber einen niedrigen Ferritinwert bei 4. Es geht ihr seit Wochen richtig schlecht (sie neigt sowieso dazu immer in sich rein zu horchen....), sie musste einige Auftritte absagen, ist kaum schulfähig - kommt immer wieder nach 2 Std nach hause.....Sport geht sowieso nicht.


    Jetzt ist sie auf Konzertreise und liegt da nur im Bett weil gar nichts geht.


    Ich überlege ob ich den Hausarzt frage ob er sie an ne Infusion hängt. Sie hat allerdings panische Angst vor Nadeln und wird ein riesen-Spektaktel machen......wie lange läuft so eine Infuison? Ist das den Streß wert daß sie da die Zeit über liegt und festgehalten werden muß wenns dumm läuft?

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Mein Eisenspeicher war nach drei Schwangerschaften auch im Keller. Mir hat das ganz normale Taxofit Eisen (50 mg mit Vit. C in der Kapsel) gut geholfen. Sinnvoll ist eine Einnahme regelmäßig vor dem Schlafen gegen, 2-3 h nach der letzten Mahlzeit. Dann schlägt es gut an, weil keine Wechselwirkungen mit dem Essen bestehen. Es hat allerdings schon 2-3 Monate gedauert, bis er sich erholt hatte.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Ich war in unserer Apotheke und habe Tardyferin gekauft. Bis jetzt vertrage ich es gut. Allerdings hat die Apothekerin gemeint zum Frühstück und Vitamin C müsste ich nicht dazu nehmen 😐 Das sei überholt. #weissnicht


    Ob ich bei der OP viel Blut verliere weiß ich nicht. Ich versuche diese Woche nochmal einen Termin zu bekommen zum nachfragen. Wenn meine blöde Angst nur nicht wäre. :(


    susali vielen Dank#blume

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Falls Du Medikamente für eine Schilddrüsenunterfunktion nimmst darfst Du das Eisen nicht morgens nehmen (ich nehme es daher abends)

    Man ist nie zu alt um Schneeflocken zu essen.

  • @mänty: Meiner Missy ging es aehnlich, Ferritin bei 6 und der Hb gerade noch so im Normalwert. Bei ihr ging auch nicht mehr viel und das in der Klausurenzeit im Oktober/November (Schuljahr ist hier im November zu Ende). Ein Arzt in unserer Praxis macht Eiseninfusionen, allerdings war die Missy mit Abstand die juengste. Bei ihr ist das Eisen innerhalb von 20 min durch gewesen, danach gab es dann noch Kochsalzloesung, aber innerhalb von 1,5 Stunden war sie fertig. Das war vor gut 2 Wochen, in 1,5 Wochen gibt es die 2., weil der Arzt das bei so jungen Maedchen nicht so kurz hintereinander machen moechte wegen der moeglichen Nebenwirkungen.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • mänty ich bekomme vom Hausarzt gerade einfach Eisen in den Arm gespritzt. Geht also relativ schnell, wobei ich finde, dass es sich unangenehmer anfühlt als eine Infusion und man muss da wirklich still halten.

    Ich weiß nicht, ob das auch für Kinder möglich ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kuekenmama ()

  • Danke für Eure Meinungen. Ich bin echt unentschlossen. Unser Hausarzt ist auch nicht begeistert davon bei ner 13 jährigen ne Infusion zu machen. Schon gar nicht bei ner 13 jährigen für die bei ner Spritze die Welt untergeht.....

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • mänty hat sie denn schon Eisentabletten bekommen? Was spricht denn dagegen das erst mal zu probieren?


    Ich habe gesehen, dass mein Eisenwert doch auch schon unter dem Referenzwert lag. Verstehe die Ärztin nicht, dass sie das komplett abgebugelt hat. Aber nach 4 Mal nehmen merke ich bereits ganz leicht dass es mir besser geht. Zumindest ist die Antriebslosigkeit fast weg. Soviel wie ich dieses Wochenende geschafft habe, hab ich seit Monaten nicht mehr geschafft.

    Liebe Grüße Genmaicha
    ---------------------------------
    Hat der Schüler schlechte Noten, hat der Lehrer versagt!

  • Sie nimmt die Tabletten seit ein paar Tagen - noch merkt sie nichts. Und sie ist im Alltag echt eingeschränkt. Schule geht eigentlich gar nicht und auch Hobbies sinnd im Moment nicht zu schaffen.

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Meine Missy wird auch erst in ein paar Tagen 14 und Eisentabletten haben bei ihr auch gar nichts gebracht. Dazu kam dass sie schon seid mehreren Jahren Vegetarier ist. Ich hatte auch Bedenken wegen der Infusion aber sie hat ziemlich viel Schule verpasst und es ging ihr nicht gut. Seid der Infusion geht es ihr besser. Sie meinte, dass es nicht zu sehr weh getan hat.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • Ich wundere mich gerade ein bisschen darüber dass so viele Infusionen oder Spritzen bekommen.


    Wo bekommt ihr die her? Ich muss immer ewig meine Frauenärztin überreden und das Ganze auch selber bezahlen (knapp 200 Euro). Dazu will sie mir ständig die Pille verschreiben oder die Spirale, wobei ich gar keine starken Blutungen habe.

    Beim Hausarzt wollen sie mir immer nur Tabletten geben, wobei ich von denen Durchfall bekomme und vor allem schlimme Magenschmerzen. Dabei habe ich seit 2,5 Jahren eine Gastritis und habe die endlich im Griff und will mir nicht wieder durch Eisentbletten alles kaputt machen.

    Meine letzte Infusion ist 1,5 Jahre her aber ich denke so langsam sinkt der Spiegel wieder (das Ferritin war vor einem Jahr bei 11, HB noch in der Norm), ich habe im Sommer gentle iron genommen, das vertrage ich ganz gut, aber ich glaube es reicht nicht um den Spiegel ganz aufzufüllen.


    Ich bin öfter mal antriebslos bin und ich weiß wieder nicht woher das kommt, ich befürchte dass es wieder Eisenmangel ist. Bei mir ist schlechter Schlaf und später dann Antriebslosigkeit bzw depressive Symptome die typischen Anzeichen. Ich will es aber nicht so weit kommen lassen wie letztes Jahr, wo ich echt am Ende war. Deswegen würde ich das Eisen endlich mal ordentlich aufsättigen und eine Zeit lang Ruhe zu haben.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)