Vollkorn und so...

  • Huhu.


    Ich habe eine Frage:


    In meiner Kindheit war Vollkornbrot das non plus Ultra. Es wurde immer vermittelt, dass nichts anderes an Getreideprodukten so gesund und so wichtig wäre wie Vollkornbrot.

    Das gab es täglich, meist mit Käse, oder manchmal Marmelade.


    Brötchen, Baguette, Wraps, Nudeln, Flammkuchen, Pizza, etc. galt als ungesund und verpönt. Weil helles Mehl.


    Irgendwann hörte ich dann man den Spruch "Deutschland ist das einzige Land wo das Brot den Körper heller wieder verlässt, als es gegessen wird".

    Und habe angefangen darüber nachzudenken.


    Stimmt es, dass weltweit betrachtet Vollkorn garnicht so verbreitet ist, wie in Deutschland?


    Wie wichtig ist Vollkornbrot?


    Ich esse z.B. viel lieber ein mit Salat gefülltes Wrap als ein Vollkornbrot mit Käse.

    Oder Nudeln mit Gemüsesoße.


    Was ist denn da jetzt gesünder?


    Und wieso weshalb warum?


    Danke

    Lg

    Annanita


    #love - #love - #love - #love- #post - #post- #post - 8 - (#postx2) - #post - 11 - 12 - #post - #post - 15 - 16 - 17 - 18 - #post - #post - 21 - #post - 23 - #post


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Ich habe leider keine Antworten, stelle mir aber schon seit längerem die gleichen Fragen und lese darum höchstinteressiert mit ☺

    #idee1 Ich leuchte, doch ich brenne nicht! #sonne

  • Vollkorn ist halt schwer verdaulich. Gut gegen Verstopfung, schlecht für empfindliche Därme.


    Vorteil:

    -sättigt länger

    - viele Ballaststoffe

    - mehr Mineralien drin


    Nachteil

    - die Mineralien können nicht gut aufgenommen werden

    - kann Darmentzündungen auslösen bei Veranlagun

    - bläht oft



    Wers verträgt kanns essen, das Nonplusultra für alle Menschen ist es aber sicher nicht.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- 10 - 11 - #post#post - 13 - 14 - #post - 16 - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - 23 - #post Bonus: #post#post

  • Ich muss sagen, in allen Ländern, in denen ich bisher war (alle in Europa) ist Vollkorn mit großem Abstand nicht so üblich wie bei uns. Meist hat man es schwer irgendwas außer Weißbrot zu finden...


    Aber ja, Vollkorn ist für den normalen Menschen gesünder. Wie Preschoolmum schon schrieb, gibt es da aber aus gesundheitlichen Gründen auch ausnahmen. Ich habe selbst Probleme mit meinem Blutzucker und verwende ausschließlich Vollkornprodukte, weil sie den Blutzucker wesentlich weniger stark und steil ansteigen lassen als Weißmehl. Sie sättigen dazu länger und Heißhunger lässt sich vermeiden.


    Allerdings heißt das ja nicht, dass ich nur Vollkornbrotesse und sonst nix ;-) Es gibt Vollkornwraps (Lidl oder selbstgemacht), Vollkornbaguette (selbstgebacken), Vollkornbrötchen und Vollkornnudeln. Pizza backe ich auch selbst mit Vollkornteig. Doof ist, dass man nicht unbedingt alles als Vollkornvariante kaufen kann und daher darauf angewiesen ist manches selbst zu machen. Wenn einen das nicht stört, ist die Auswahl praktisch grenzenlos. Es gibt auch Vollkorngrieß, Naturreis, Vollkornpfannkuchen, Vollkorn-Hafer-Kekse, Vollkornzwieback,.... #super Ich muss auf sehr wenig komplett verzichten, ledigliche die Fertig-Variante ist meist keine Option.

  • Ich hab letztens einen TV Bericht über Vollkorn gesehen :) die Ballaststoffe sind schon nicht zu verachten.


    Ich versuche auch mehr Vollkornbrot, Wraps oder Pizza einzubauen. Aber bspw. bei Kuchen find ich das oft nicht passend. Ich glaube eine gute Mischung ist doch nicht verkehrt.


    Ähnlich wie NanaBaby :)!

  • Wenn man im Ausland im Urlaub ist, dann findet man ja kaum dunkles Brot usw.

    Ich schätze die Leute, die in den Ländern leben, essen das helle Brot auch.


    Angeblich macht Vollkorn länger satt.

    Ist bei mir definitiv nicht so.


    Ich denke ja, dass eine gute ausgewogene Ernährung gesund ist.


    Ob das Brötchen dann Vollkorn ist oder nicht, spielt weniger eine Rolle.


    Die Sache mit den Darmerkrankungen find ich nicht zu unterschätzen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich kann das Vollkornbrot vom Basic/Alnatura/Denn's leider nicht so gut vertragen. Dabei mag ich besonders gerne das Feinschmeckerbrot.#heul


    Manchmal mach ich es aber trotzdem, ansonsten gibt es halt Graubrot. Oder Knäckebrot.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • könnte es auch damit zusammenhängen, dass in D Sauerteig sehr verbreitet ist?

    Mit Sauerteig läßt sich Vollkorn besser verarbeiten. Bei reinen Hefebroten, die sonst in vielen Ländern üblich sind, funktioniert dasselbe Rezept mit Vollkorn nicht so gut.


    Und die ganze Gesundheitswelle (Reformbewegung) ist glaube ich auch eine deutsche Geschichte und kam so Ende 19. Jhdt auf.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Als ich in Norwegen lebte, habe ich selbst Vollkornbrot (bzw. Sauerteigbrot/Fermentbrot) gebcken, weil ich vom hellen Hefebrot Verdauungsprobleme bekommen habe (Verstopfung).

    Vielleicht Gewöhnung?

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Sauerteig macht Vollkorn (v.a. Roggen) auch besser verdaulich und die Gebäcke länger haltbar.


    Nur weil es in anderen Ländern üblich ist, überwiegend Weißmehl zu verzehren heißt es ja nicht, dass es gesünder/verträglicher ist. Vielleicht kommt das auch nur davon, dass Weißmehl noch früher nicht so möglich war und erst mit dem Wohlstand (und der industriellen Verarbeitung von Lebensmitteln) gekommen ist. =wer was auf sich hält, ißt weiß.

    Statusbericht:
    #hammer#haare#tuppern#kreischen:stupid: Ich hätte gerne wieder mehr #baden und #yoga

  • In Deutschland wird vergleichsweise viel Brot gegessen, das typische deutsche Abendbrot gibt es in den meisten Ländern nicht. Dort ist Brot nur Beilage. Aber weiße Nudeln sind natürlich nicht gesünder als weißes Brot.

  • Ist es vielleicht auch die Menge?


    Also wenn ich Salat mit Möhren, Avocado, Kidneybohnen und Zwiebeln esse und dazu etwas Baguette, dann esse ich eine große Portion Salat und etwas Baguette.


    Wenn ich Brot mit Käse esse, dann esse ich mehrere Scheiben bis ich satt bin.

    Aber irgendwie kein Gemüse mehr dazu.

    Evtl. Etwas Rohkost.



    Früher dachte ich immer Ballaststoffe wären nur in Vollkornbrot. Aber sind sie nicht auch in Gemüse?

    Lg

    Annanita


    #love - #love - #love - #love- #post - #post- #post - 8 - (#postx2) - #post - 11 - 12 - #post - #post - 15 - 16 - 17 - 18 - #post - #post - 21 - #post - 23 - #post


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Sauerteig macht Vollkorn (v.a. Roggen) auch besser verdaulich und die Gebäcke länger haltbar.


    Nur weil es in anderen Ländern üblich ist, überwiegend Weißmehl zu verzehren heißt es ja nicht, dass es gesünder/verträglicher ist. Vielleicht kommt das auch nur davon, dass Weißmehl noch früher nicht so möglich war und erst mit dem Wohlstand (und der industriellen Verarbeitung von Lebensmitteln) gekommen ist. =wer was auf sich hält, ißt weiß.

    Ich dachte immer, dass Weißmehl in Kriegszeiten entstanden ist, weil es viel länger gelagert werden kann, als Volmkornmehl. Hmm. Ich geh das mal googeln.

    In Deutschland wird vergleichsweise viel Brot gegessen, das typische deutsche Abendbrot gibt es in den meisten Ländern nicht. Dort ist Brot nur Beilage. Aber weiße Nudeln sind natürlich nicht gesünder als weißes Brot.

    Hah. Gleicher Gedanke :)

    Lg

    Annanita


    #love - #love - #love - #love- #post - #post- #post - 8 - (#postx2) - #post - 11 - 12 - #post - #post - 15 - 16 - 17 - 18 - #post - #post - 21 - #post - 23 - #post


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Früher dachte ich immer Ballaststoffe wären nur in Vollkornbrot. Aber sind sie nicht auch in Gemüse?

    Schon. Aber leider nicht so furchtbar viele. Man müsste dann schon das Vollkornbrot durch Gemüse ersetzen und nicht durch ballaststofffreies Brot, um auf die empfohlene Menge zu kommen. Wenn man das Weissbrot einfach noch zusätzlich isst, isst man fast garantiert zuviel.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich backe mein Vollkornbrot tatsächlich auch mit Sauerteig ;-) Hält sich länger, schmeckt gut und zumindest ich habe davon die beste Verdauung. :-)


    Ich weiß, dass früher Vollkorn normal war und es sich erst vor einigen Jahrzehnten geändert hat, aber leider weiß ich nicht warum. Und ich finde auch, dass es nicht heißt, dass Weißmehl besser ist, nur weil es in anderen Ländern üblicherweise genutzt wird. Es ist vor allem ja billig und schmeckt selbst nach nicht viel, damit also quasi universell einsetzbar und von der Industrie sicher bevorzugt.

  • https://fet-ev.eu/vollkorn/


    Weiß jemand ob die Seite seriös ist?


    Da steht auf jeden Fall ein interessanter Gedanke (sofern er stimmt): in Vollkorn ist für den Menschen potentiell schädliche Phytinsäure, die nur durch langes Sauerteiggären (mehrere Tage) unschädlich gemacht wird.

    Früher hat man Brot so gebacken, heute backt man es viel schneller.

    Stimmt das?


    Weiß das jemand?


    Sakura habe ich das richtig in Erinnerung, dass du solche Sachen weißt?

    Lg

    Annanita


    #love - #love - #love - #love- #post - #post- #post - 8 - (#postx2) - #post - 11 - 12 - #post - #post - 15 - 16 - 17 - 18 - #post - #post - 21 - #post - 23 - #post


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Soweit ich mich erinnere, ist die Empfehlung Vollkornbrot zu essen, eine Erfindung im Nationalsozialismus - vorher wurde auch, wer es sich leisten konnte, weißbrot bevorzugt. Vollkornbrot galt als günstige Variante das Volk zu ernähren und waffenfähig zu halten.


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reichsvollkornbrotausschuss


    Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat die Empfehlung für Vollkornbrot über Jahrzehnte beibehalten, obwohl es keine wissenschaftliche Erkenntnis darüber gibt, dass Vollkorn gesünder ist als Weißbrot oder auch gar kein Brot.


    Ich selber esse am liebsten Vollkornbrot oder auch Pumpernickel, vertrage es auch gut und mag Weißbrot und Brötchen nicht gerne, - bei Nudeln bevorzuge ich aber die ,helle‘ Variante.


    In Japan ist die Bevölkerung zum Beispiel überaus langlebig - ganz ohne Brot.

  • Man kann auch mit hellem Mehl Sauerteig Brot backen und wird auch viel gemacht in anderen Ländern.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • 8o Die Raben bilden! Ich hoffe ich darf mein Vollkornbrot trotzdem Weiteressen ohne Nazi zu sein.

    Mir schmeckt das und ich vetrag es auch gut. Aber mit dem Wissen werde ich meiner Mutter nie verzeihen, dass sie uns als Kinder mit Vollkornpfannkuchen und Vollkornwaffeln gequält hat ;)